Historische Gebiete der Benelux-Region

Landkarte – Map:


Quelle/Source: Volker Preuß

Liste historischer Länder der Region Belgien-Niederlande-Luxemburg Liste historischer Länder der Region Belgien-Niederlande-Luxemburg

 

Bistum Utrecht
(Diocese of Utrecht)
Wappenflagge des Bistums Utrecht
– scutcheon flag of Diocese of Utrecht


Das Territorium des Bistums Utrecht umfasste bis 1528 auch Overijssel und Drenthe. Seine Flagge zeigte ein weißes Kreuz auf rotem Grund. Die Flagge der niederländischen Provinz Utrecht erinnert in ihrer Gestaltung an das ehemals souveräne Bistum. The territory of the Diocese of Utrecht also included Overijssel and Drenthe to 1528. Its flag showed a white cross on a red background. The flag of the Dutch Province of Utrecht remembers with its design to the former sovereign Diocese.
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Herzogtum Geldern
bis/to 1383

Wappenflagge des Herzogtums Geldern
– scutcheon flag of Duchy of Geldern


1383–1579

Wappenflagge des Herzogtums Geldern
– scutcheon flag of Duchy of Geldern


Das Herzogtum Geldern bestand seit 1339 aus zwei Landesteilen: Obergeldern (heute in Nordbrabant und in Deutschland gelegen), und Untergeldern (die heutige niederländische Provinz Gelderland). Im Jahre 1383  wurde es dem Herzog von Jülich übertragen. Das Wappen zeigte ursprünglich einen goldenen Löwen auf Blau, ab 1383 mit dem Wappen von Jülich kombiniert. The Duchy of Geldern consisted since 1339 of two parts: Upper Geldern (now located in North Brabant and Germany), and Lower Geldern (the today's Dutch Province of Gelderland). In 1383 it was transferred to the Duke of Jülich. The coat of arms showed originally a golden lion on blue, from 1383 combined with the arms of Jülich.
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Herzogtum Jülich
Wappenflagge des Herzogtums Jülich
– scutcheon flag of Duchy of Julich


Jülich liegt heute in Deutschland. Die Herzöge von Jülich bekamen im Jahre 1383 das Herzogtum Geldern übertragen, so dass sie Einfluss auf die Region hatten. Das Wappen von Jülich zeigte einen schwarzen Löwen auf Gold. Es kann sehr leicht mit dem Wappen der Grafschaft Flandern verwechselt werden, da damals die Art und Weise der allgemeinen Gestaltung des Löwen nicht besonders festgelegt war. Jülich is placed in Germany today. The Dukes of Julich in 1383 got transferred the Duchy of  Geldern, so that they had influence in the region. The coat of arms of Jülich showed a black lion on gold. It can easily be confused with the coat of arms of the County of Flanders, because then the design of the lions was not particularly defined.

Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Atlas zur GeschichteDiscovery '97
hoch/up

 

Westfriesland
Wappenflagge von Westfriesland
– scutcheon flag of West Frisia


Westfriesland umfasste ursprünglich das Gebiet der heutigen Provinz Friesland und ein kleiners Gebiet in der heutigen Provinz Nordholland in den Niederlanden. Die Wappenflagge von Westfriesland zeigt zwei schreitende goldene Löwen auf blauem Feld, dass mit sieben goldenen Schindeln belegt ist. Die Provinz Friesland verwendet seit 1957 eine andere Flagge, nur im westfriesischen Gebiet von Nordholland wird das hier gezeigte Modell noch immer verwendet. West Friesland originally covered the territory of the present days Province of Friesland and a small area in today's Province of North Holland in the Netherlands. The coat of arms flag of West Friesland showsed two golden lions on a blue field which is filled with seven golden shingles. The province of Friesland used since 1957 a different flag, only in the West Frisian area in North Holland still uses the model which is shown here.
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Atlas zur GeschichteDiscovery '97
hoch/up

 

Grafschaft Holland
(County of Holland)
Flagge der Grafschaft Holland
– flag of the County of Holland


Die Grafschaft Holland gehörte ab 1299 zu Hennegau, ab 1345 zu Wittelsbach und ab 1433 zu Burgund. Burgund kam 1477 als Erbe zum Haus Habsburg. Es gehörte ab 1579 zur "Utrechter Union" und ab 1581 zur "Republik der Vereinigten Niederlande". Im Jahre 1840 wurde die Provinz Holland in Nord- und Südholland geteilt. Die Flagge zeigt das Abbild des Wappens der Grafschaft Holland, roter Löwe auf Gold. The County of Holland belonged from 1299 to Hainault, from 1345 to Wittelsbach and from 1433 to Burgundy. Burgundy came in 1477 as heir to the House of Habsburg. It belonged from 1579 to the "Union of Utrecht" and from 1581 to the "Republic of the United Netherlands". In 1840 the Province of Holland has been divided in North and South Holland. The flag shows the image of the coat of arms of the County of Holland, a red lion on gold.
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Atlas zur GeschichteDiscovery '97
hoch/up

 

Herzogtum Brabant
(Duchy of Brabant)
Wappenflagge des Herzogtums Brabant
– scutcheon flag of Duchy of Brabant


Die Geschichte Brabants beginnt, als die Grafen von Brüssel und Löwen im Jahre 1106 das Herzogtum Niederlothringen erwarben, und sich ab 1183 Herzöge von Brabant nannten. Ihre Linie starb 1355 aus und Brabant kam an die Herzöge von Luxemburg, die 1430 ausstarben, und Brabant, Limburg und Luxemburg kamen an das Herzogtum Burgund, welches 1555 an die Habsburger kam, und ab 1714 an deren österreichische Linie. Nordbrabant wurde bis 1648 von den Niederlanden erobert und als Generalitätslande annektiert. Im Jahre 1789 kam es zur „Brabanter Revolution“ gegen Kaiser Joseph II. Von 1792 bis 1794 eroberten französiche Truppen das Gebiet, welches 1797 von Frankreich annektiert wurde. Nach 1815 gehörte Brabant zum Königreich der Vereinigten Niederlande und 1830 entstand das Königreich Belgien, dessen Kerngebiet Südbrabant wurde, allerdings aufgeteilt in die Provinzen Antwerpen und Brabant. Die belgische Provinz Brabant verwendete die Flagge des Herzogtums Brabant, den goldenen Löwen auf Schwarz. Im Jahre 1995 wurde die belgische Provinz Brabant in Flämisch-Brabant und Wallonisch-Brabant geteilt. Das Wappen Brabants zeigte einen goldenen Löwen auf Schwarz, der sich bis heute im Wappen Belgiens erhalten hat. Die Belgischen Thronfolger nennen sich bis heute Herzöge von Brabant. The story of Brabant begins, when the Counts of Brussels and Leuven in 1106 acquired the Duchy of Lower Lorraine, and from 1183 they called themselves Dukes of Brabant. Their line died out in 1355 and Brabant came to the Dukes of Luxembourg, which died out in 1430, and Brabant, Limburg and Luxembourg came to the Duchy of Burgundy, which came in 1555 to the Habsburgs, and since 1714 at the Austrian lineage. North Brabant was conquered by the Netherlands until 1648 and annexed as Generality Land. In 1789 events the "Brabant Revolution" against the Emperor Joseph II. From 1792 to 1794 French troops conquered the territory which was annexed in 1797 by France. After 1815 Brabant was a part of the Kingdom of the United Netherlands and in 1830 was established the Kingdom of Belgium, whose core area was South Brabant, however divided in the Provinces of Antwerp and Brabant. The Belgian Province of Brabant used the flag of the Duchy of Brabant, the golden lion on black. In 1995, the Belgian province of Brabant was divided into Flemish Brabant and Walloon Brabant. The coat of arms of Brabant was a golden lion on black, which has survived to this day the coat of arms of Belgium. The Belgian heirs of the thone call themselves until today Dukes of Brabant.

Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Atlas zur GeschichteDiscovery '97
hoch/up

 

Herzogtum Limburg
(Duchy of Limburg)
Wappenflagge des Herzogtums Limburg
– scutcheon flag of Duchy of Limburg


Das Herzogtum Limburg wurde 1355 Luxemburgischer Besitz, 1406 Burgundischer Besitz und kam 1555 als Erbe an das Haus Habsburg. Sein Wappen zeigte einen gekrönten roten Löwen mit zwei Schwänzen auf Silber. Der zweischwänzige Löwe geht auf das Herzogtum Luxemburg zurück. Er erscheint in ähnlicher Form auf der Flagge der nierderländischen Provinz Limburg. The Duchy of Limburg became a Luxembourg possession in 1355, in 1406 a Burgundian possession and came in 1555 as heir to the House of Habsburg. Its coat of arms showed a crowned red lion with two tails on silver. The double-tailed lion dates back to the Duchy of Luxembourg. It appears in similar form on the flag of the Dutch Provice of Limburg.
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen EnzyklopädieDiscovery '97
hoch/up

 

Fürstbistum Lüttich
(Diocese of Liège)
bis/to 1794

Wappenflagge des Fürstbistums Lüttich
– scutcheon flag of the Bishopric of Liege


Die Flagge des Fürstbistums Lüttich zeigte die heraldische Gestaltung des Wappens. Sie zeigt in den vier Feldern regionale Heraldik; Feld 1: Herzogtum Bouillon; Feld 2: Grafschaft Franchimont; Feld 3: Grafschaft Loon; Feld 4: Grafschaft Horn, in der Mitte – als Herzschild – das Wappen von Lüttich. Das Herzogtum Bouillon kam schon 1095 an die Bischöfe von Lüttich, ebenfalls in jenen Jahren die Grafschaft Franchimont. Ab 1366 trugen die Bischöfe den Titel der Grafen von Loon und ab 1568 auch den der Grafen von Horn. Von 1792 bis 1794 eroberten französiche Truppen das Gebiet, das 1797 von Frankreich annektiert wurde. Nach 1815 gehörte Lüttich zum Königreich der Vereinigten Niederlande und 1830 entstand das Königreich Belgien. Die belgische Provinz Lüttich umfasst heute nur noch die zentralen und östlichen Gebiete des ehemaligen Fürstbistums, jedoch lebt das Fürstbistum in der sehr ähnlichen Flagge der Provinz Lüttich weiter. The flag of the Diocese of Liège showed the heraldic design of the coat of arms. It shows regional heraldry in the four fields, Field 1: Duchy of Bouillon; Field 2: County of Franchimont; Field 3: County of Loon; Field 4: County of Horn, in the middle – as a central shield – the coat of arms of Liège. The Duchy of Bouillon came already in 1095 to the bishops of Liège, the County of Franchimont also in those years. The Bishops used from 1366 the title of the Counts of Loon and from 1568 also the title of the Counts of Horn. Between 1792 and 1794 French troops occupied the territory, which was annexed in 1797 by France. After 1815 Liège was a part of the Kingdom of the United Netherlands and in 1830 was created the Kingdom of Belgium. The Belgian Province of Liège includes today only the central and eastern territories of the former diocese, however, the Diocese of Liège, lives on in the very similar flag of the province.
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Heraldique Europeenne
hoch/up

 

Grafschaft Flandern
(County of Flanders)
Flagge von Alt-Flandern
– flag of ancient Flanders


Flagge Flanderns Flagge von Flandern
– flag of Flanders


Quelle/Source nach/by: Flags of the World, Wikipedia (D)
Für Informationen zu Flandern, seiner Geschichte und seiner Flagge – hier klicken For informations about Flanders, its history and its flag – click here
hoch/up

 

Grafschaft Hennegau
(County of Hainaut)
bis/to 1030

Wappenflagge der Grafschaft Hennegau
– scutcheon flag of the County of Hainaut


1299–1345

Wappenflagge der Grafschaft Hennegau
– scutcheon-flag of the County of Hainaut


Die Flagge der Grafschaft Hennegau zeigte bis 1030 – bis zu Ihrem Aussterben – die Heraldik der Reginar-Grafen, gesparrt in Gold und Schwarz. Danach kam Hennegau an Flandern. Im Jahre 1299 kommt die Grafschaft Holland an Hennegau, und die Heraldik zeigt gevierteilt auf Gold die Löwen von Flandern und Holland, so wie sie heute auf der inoffiziellen Flagge der belgischen Provinz Hennegau erscheinen. 1345 kommt Hennegau (mit Holland und Seeland) durch Heirat an Bayern, 1433 an das Haus Burgund, und ab 1555 an das Haus Habsburg, ab 1714 dessen österreichische Linie. 1659 und 1678, anlässlich des Pyrenäischen Friedens und des Friedens von Nimwegen wird der Süden von Hennegau (Valenciennes) an Frankreich abgetreten. Hennegau wird zwischen 1792 und 1794 durch französiche Truppen erobert und 1797 durch Frankreich annektiert. Ab 1815 gehört Hennegau als Provinz Hennegau zum Königreich der Vereinigten Niederlande und ab 1830 zum neu gegründeten belgischen Staat. The flag of the County of Hainaut showed until 1030 – until the year of their extinction – the heraldry of the Reginar-Counts, spared in gold and black. Then Hainaut came to Flanders. In 1299 came the County of Holland to Hainaut, and the heraldry shows quartered on Gold the Lions of Flanders and Holland, as they appear today on the unofficial flag of the Belgian Province of Hainaut. In 1345 comes Hainaut (with Holland and Zeeland) to Bavaria by marriage, in 1433 to the House of Burgundy, and from 1555 to the House of Habsburg, and from 1714 to his Austrian lineage. In 1659 and in 1678, on the occasion of the Pyrenees Peace and the Peace of Nijmegen, the south of Hainaut (Valenciennes) was ceded to France. Hainaut becomes conquered by French troops between 1792 and 1794 and is in 1797 annexed by France. From 1815 Hainaut belonges as Province of Hainaut to the Kingdom of the United Netherlands and from 1830 to the newly founded State of Belgium.
Quelle/Source nach/by: RetroLib Retrobibliothek, Wikipedia (D), Heraldique Europeenne
hoch/up

 

Grafschaft Namur
(County of Namur)
frühere inoffizielle Wappenflagge der heutigen belgischen Provinz Namur
– former unofficial scutcheon-flag of the today's Belgian Province of Namur


Die Flagge der Grafschaft Namur war möglicherweise identisch mit der früheren und inoffiziellen Wappenflagge der heutigen belgischen Provinz Namur, die mindestens bis 1953 verwendet wurde; eventuell trug der Löwe keine Krone. Dieses Bild geht auf die Zeit zurück, als Namur zu Flandern gehörte. Namur wurde im 10. Jahrhundert Grafschaft, jedoch starben die Grafen aus, und die Grafschaft kam Anfang des 13. jahrhunderts an Hennegau. Im Jahr 1262 erwarb Flandern die Grafschaft, und sie kam 1421 an Burgund, und 1555 als Erbe an das Haus Habsburg und ab 1714 zu dessen österreichischer Linie. Namur wird zwischen 1792 und 1794 durch französiche Truppen erobert und 1797 durch Frankreich annektiert. Ab 1815 gehört Namur zum Königreich der Vereinigten Niederlande und ab 1830 zum neu gegründeten belgischen Staat. The flag of the County of Namur was probably the same as the fromer and unofficial scutcheon-flag of the today's Belgian Province of Namur, which was used at least until 1953. Eventually the lion wored no crown. This image goes back to the days when Namur was a part of Flanders. Namur became a county in the 10th century, but the counts died out, and the county came to Hainaut in the early 13th century. In 1262 Flanders purchased the county, and it came to Burgundy in 1421 and in 1555 as an heir to the House of Habsburg and from 1714 to its Austrian lineage. Namur is conquered between 1792 and 1794 by French troops and it became annexed by France in 1797. From 1815 namur belonges to the Kingdom of the United Netherlands and from 1830 to the newly founded State of Belgium.
Quelle/Source nach/by: RetroLib Retrobibliothek, Wikipedia (D), Heraldique Europeenne
hoch/up

 

Herrschaft Tournai
(Dominion of Tournai, deutsch: Dornick, niederländisch: Doornik)
1223–1794

Wappenflagge der Herrschaft Tournai
– scutcheon-flag of the Dominion of Tournai


Die Flagge der Herrschaft Tournai zeigte das Bild des Wappens, einen weißen Turm auf Rot. Es handelt sich um ein redendes Wappen, denn schon unter den Römern hieß die Stadt Turris Nerviorum = Turm der Nervier. Der blaue Balken mit den drei Lilien dürfte im Jahre 1223 ergänzt worden sein, als Tournai in die Krondomäne des französischen Königs einbezogen wurde. Das alte Turris Nerviorum, oder später auch Tornacum, wurde im 5. Jahrhundert von den Franken erobert und war zweitweise sogar Sitz der fränkischen Könige. Bei der Teilung des Frankenreiches im Jahre 880 durch die Verträge von Verdun und Ribbemont verleibt Tournai bei der Grafschaft Flandern (Westflandern, Kron-Flandern) und kommt so an das Westfränkische Reich (Frankreich), und wird 1223 Teil der Krondomäne des französischen Königs. Im Jahre 1385 erwirbt das Herzogtum Burgund die Grafschaft Flandern durch Heirat der Thronerbin, im Jahre 1526 kommt es an die Habsburger und an das Deutsche Reich. Zwischen 1667 und 1709 gehörte es wieder zu Frankreich. Ab 1714 gehörte Tournai wieder zum Deutschen Reich, zur österreichischen Linie der Habsburger. 1794 eroberten französiche Truppen das Gebiet, welches 1797 von Frankreich annektiert wurde. Nach 1815 gehörte Tournai zum Königreich der Vereinigten Niederlande und kam 1830 zum Königreich Belgien. The flag of the Dominion of Tournai showed the image of the coat of arms, a white tower on red. It is a speaking scutcheon, because even under the Romans the town was called Turris Nerviorum = Tower of the Nervii. The blue bar with the three lilies may have been supplemented in 1223 when Tournai was included in the royal domain of the French king. The old Turris Nerviorum, or later Tornacum too, was in the 5th century conquered by the Franks and was for some years even the seat of the Frankish kings. At the division of the Frankish Empire in 880 – by the treaties of Verdun and Ribbemont – Tournai ramains as a part of the County of Flanders (West Flanders, Crown-Flanders) and comes thus to the West Frankish kingdom (France), and becomes in 1223 a part of the royal domain of the French king. In 1385 the duchy of Burgundy acquires, the County of Flanders by marriage of the heir of the throne, in 1526 it comes to the Habsburgs and to the German Empire. Between 1667 and 1709 it belonged to France again. From 1714 Tournai belonged again to the German Empire, the Austrian line of the Habsburgs. In 1794 French troops occupied the territory, which was annexed in 1797 by France. After 1815 Tournai was part of the Kingdom of the United Netherlands and came in 1830 to the Kingdom of Belgium.

Quelle/Source nach/by: RetroLib Retrobibliothek, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bistum Cambrai
(Diocese of Cambrai, deutsch: Kamerich, niederländisch: Kamerijk)
Wappenflagge des Bistums Cambrai
– scutcheon-flag of the Diocese of Cambrai


Die Flagge des Bistums Cambrai zeigte das Bild des Wappens, drei goldene Löwen auf Blau. Bei der Teilung des Frankenreiches im Jahre 880 durch die Verträge von Verdun und Ribbemont kommt Kamerich (Cambrai) an das Ostfränkische Reich (Deutsches Reich). Als die Grafen von Kamerich um 925 ausstarben übergab der Deutsche König die Grafschaft an die Bischöfe von Kamerich (Cambrai). Im 15./16. Jahrhundert erwirbt das Herzogtum Burgund das Bistum Cambrai, im Jahre 1526 kommt es an die Habsburger. Im Jahre 1677 wird Cambrai von französischen Truppen erobert und Frankreich angeschlossen. The flag of the Diocese of Cambrai showed the image of the coat of arms, three golden lions on blue. At the division of the Frankish Empire in 880 by the treaties of Verdun and Ribbemont comes Cambrai (Kamerich) to the East Franconian Empire (German Empire). As the counts of Kamerich extincted in 925 the German King gave the county to the bishops of Cambrai (Kamerich). In the 15th/16th century the Duchy of Burgundy acquires the Diocese of Cambrai, and in 1526 it comes to the Habsburgs. In 1677 Cambrai is conquered by French troops and becomes annexed to France.
Quelle/Source nach/by: RetroLib Retrobibliothek, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Grafschaft Artois
(County of Artois)
Flagge von Artois Flagge von Artois
– flag of Artois


Quelle/Source nach/by: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D)
Für Informationen zu Artois
und seiner Geschichte – hier klicken
For informations about Artois
and its history – click here
hoch/up

 

Die Provinzen der Niederlande / hier klicken – Provinces of the Netherlands / click here

Die Provinzen Belgiens / hier klicken – Provinces of Belgium / click here

 

 

Zur Startseite hier klicken