Azawad

  • Azawad
  • sezessionistischer Staat
    im Norden von Mali
  • Azawad
  • sezessionist state
    in the north of Mali
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Nationalflagge Flagge flag Azawad Azaouad Tuareg MNLA

seit/since 2012,
Nationalflagge – national flag
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge von Azawad ist die Flagge der MNLA (Mouvement National pour la Liberation de Azawad). Sie wurde wahrscheinlich im Jahre 2012 angenommen. The flag of Azawad is the flag of the MNLA (National Movement for the Liberation of Azawad). It was probably adoped in the year 2012.
In der Region gab es seit Anfang der 90-er Jahre Aufstände und Rebellionen des Volkes der Tuareg, dass sich nicht nur in Mali als Volk 2. Klasse behandelt sieht. Die MNLA wurde wahrscheinlich aus heimkehrenden, Soldaten des ehemaligen Libyschen Machthabers Ghaddafi geformt. Im Verlauf des Jahres 2012 gelang es der MNLA große Gebiete des Nordens von Mali unter ihre Kontrolle zu bringen, und am 06.04.2012 erfolgte die Proklamaton des Staates Azawad. In the region occured since the early 90's riots and Tuareg rebellions, a nation which not only in Mali sees itself as a nation of second class.

The MNLA was probably formed by returning soldiers of the former Libyan dictator Gaddafi. During the year 2012, the MNLA succeeded in bringing large areas of the north of Mali under their control, and on 6th of April in 2012 they  proklaimed the Independent State of Azawad.

Die Flagge von Azawad zeigt drei waagerechte Streifen in Grün, Rot und Schwarz, und am Liek ein rechtwinkliges gelbes Dreieck. The flag of Azawad shows three horizontal stripes in green, red and black, and a rectangular yellow triangle on the leech.
Die Farben Grün, Gelb und Rot sind die panafrikanischen Farben. Etwa 1900 setzte die Panafrika-Bewegung ein, die Gemeinsamkeiten aller Menschen mit schwarzer Hautfarbe hervorheben wollte. Der Farbendreiklang Grün-Gelb-Rot, den viele afrikanische und auch amerikanische Staaten nach Erlangung ihrer Unabhängigkeit in ihre Flaggen übernahmen, steht für die politische Einheit Afrikas, ja aller Schwarzen. Das erste Land war Ghana im Jahr 1957. Als Ursprung gelten die Landesfarben von Athiopien (Abessinien), dem ältesten unabhängigen Staat Afrikas. The colours green, yellow and red are the Pan-African colours. The Pan-African-Movement had its beginnings perhaps in 1900, which wants to emphasize the common goals of all black people.
The colour-triad green-yellow-red, which are used by many African and even American countries in their flags after independence, stands for the political unity of Africa, of all black People. The first country was Ghana in 1957. As the origin, the colours of Ethiopia (Abessinia), the oldest independent state in Africa, apply.
Die Farbenkomination aus Rot, Schwarz und Grün wird Garvey-Farben genannt. Es sind die Farben, die Markus Garvey 1917 für die Flagge der United Negro Improvement Association schuf und die in diesen Farben gestreift war. Er war ein Befürworter der "Zurück nach Afrika"-Bewegung und sah in diesen Farben diejenigen eines Negerstaates, der in Afrika entstehen sollte. Die Farben wurden dann aber in den USA und der Karibik als diejenigen der Black-Power-Bewegung bekannt, fanden aber in Afrika nur wenig Zuspruch. Trotzem wird auch diese Farbenkombination manchmal auch als panafrikanische Farben bezeichnet. The combination of the colours red, black and green is named Garvey-colours. They are those colours who created Markus Garvey in 1917 for the flag of the United Negro Improvement Association, which was striped in this colours. He was a supporter of the "Back-to-Africa"-Movement and saw in them the colours of a negro-state, which should be accomplished in Africa. But the colours get known in the USA and in the Caribic as the colours of the Black-Power-Movement, and get in Africa few persuasion. Nevertheless this colour-combination is sometimes named as Panafrican Colors too.
Quelle/Source: Volker Preuß, Die Welt der Flaggen
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche: (beansprucht)
    822 000 km²
  • Area: (claimed)
    317 375 square miles
  • Einwohner: (im beanspruchten Gebiet)
    ca. 1 300 000
  • Inhabitants: (in the claimed area)
    ca. 1 300 000
  • Bevölkerungsdichte:
    1,6 Ew./km²
  • Density of Population:
    4 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Gao
  • Capital:
    Gao
  • Sprachen:
    Französisch, Arabisch, Sprachen der Songhai, Tuareg und Fulbe
  • Languages:
    French, Arabic, Languages of the
    Songhai, Tuareg and Fulbe
  • Währung:
    keine eigene Währung
  • Currency:
    none own currency
  • Zeitzone:
    MEZ – 1 h
  • Time Zone:
    GMT
Quelle/Source: Wikipedia (D), Länder der Erde
hoch/up

 

Landkarte – Map:

Landkarte/Map, Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
1076–1077 · Eroberung durch die Almoraviden, Zerfall des Ghana-Reiches, Islamisierung
1100 · Gründung von Timbuktu durch das Volk der Tuareg
1235–ca. 1465 · Mali-Reich
ca. 1465–1591 · Songhai-Reich
1591 · marokkanische Eroberung
1760 · die Tuareg übernehmen das Land
1883–1898 · französische Eroberung, Bildung der Kolonien Obersenegal und Niger (später Französisch-Sudan)
1895 · Bildung des Generalgouvernements Französisch-Westafrika
1902 · Bildung der Kolonialföderation Französisch-Westafrika bestehend aus:
1. Mauretanien – Französisch-Sudan – Niger-Kolonie – Obervolta
2. Senegal
3. Dahomey
4. Elfenbeinküste
5. Französisch-Guinea
28.11.1958 · Ausrufung der Republik Sudan, Autonomie innerhalb der Französischen Gemeinschaft
17.01.1959 · Zusammenschluss mit Senegal zur Mali-Föderation (Sudan und Senegal)
22.11.1960 · Zerfall der Mali-Föderation, Frankreich gewährt Unabhängigkeit, Sudan nimmt den Namen Mali an
1961 · Bildung der "Union Afrikanischer Staaten" (Mali, Ghana und Guinea)
1963 · Auflösung der "Union Afrikanischer Staaten"
1990 · nach Rebellion Ausnahmezustand im Tuareggebiet
1991 · Unruhen
1995 · Ende der Tuaregrebellion
2012 · im Januar Ausbruch eines erneuten Tuareg-Aufstands, im März werden Kidal und Gao von der MNLA-Miliz (Movement Nationale de Libération de l'Azawad) und der Islamischen Ansar-Dine-Miliz erobert, am 01.04.2012 folgt Timbuktu
06.04.2012 · Azawad erklärt seine Unabhängigkeit von Mali, die Islamische Ansar-Dine-Miliz, erkennt Azawad nicht an, und vertreibt in den Folgetagen die MNLA aus Timbuktu
08.04.2012 · aus Timbuktu vertriebene Araber gründen die FNLA-Miliz (Front Nationale de Libération de l'Azawad)
hoch/up
History:
1076–1077 · conquest by the Almoravides, disintegration of the Ghana Empire, Islamization
1100 · foundation of Timbuktu by the Tuareg people
1235–ca. 1465 · Mali Empire
ca. 1465–1591 · Songhai Empire
1591 · Moroccan conquest
1760 · the Tuareg rule the country
1883–1898 · French conquest, establishment of the colonies Upper Senegal and Niger (later French-Sudan)
1895 · establishment of the Government General French West Africa
1902 · establishment of the colonial federation of French West Africa consisting of:
1st Mauritania – French Sudan – Niger Colony – Uppervolta
2nd Senegal
3rd Dahomey
4th Ivory Coast
5th French Guinea
28th of November 1958 · proclamation of the Republic of Sudan, autonomy within the French Community
17th of January 1959 · confederation with Senegal to the Federation of Mali (Sudan and Senegal)
22nd of November 1960 · disintegration of the Federation of Mali, France grants independence, Sudan adopes the name Mali
1961 · formation of the "Union of African States" (Mali, Ghana and Guinea)
1963 · disintegration of the "Union of African States"
1990 · after riots state of emergency in the Tuareg area
1991 · riots
1995 · end of the Tuareg revolt
2012 · in January 2012 outbreak of a renewed Tuareg rebellion, in March Kidal and Gao become conquered by the MNLA Militia (Movement Nationale de Libération de l'Azawad) and the Islamic Ansar-Dine Militia, on 1st of April in 2012 followed by Timbuktu
6th of April 2012 · Azawad declares its independence from Mali, the Islamic Ansar-Dine Mitia recognizes Azawad not, and expels in the following days the MNLA from Timbuktu
8th of April 2012 · Arabs expelled from Timbuktu found the FNLA Militia (Front Nationale de Libération de l'Azawad)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name Azawad (französisch auch Azaouad) geht auf die gleichnamige  Landschaft zwischen dem Fluss Niger und dem Aïr-Gebirge im Staat Niger zurück. The name Azawad (French also Azaouad) goes back to the same named landscape between the River Niger and the Aïr Mountains in the State of Niger.
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken