Kokosinseln

  • Territorium der Kokos-Inseln
  • auch Keeling-Inseln genannt
  • Außenbesitzung Australiens
  • Territory of Cocos Islands
  • also named Keeling Islands
  • possession of Australia
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge flag Australien Australia Kokosinseln Keeling-Inseln Cocos Keeling Islands

seit/since 1955,
Flagge Australiens – flag of Australia,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Corel Draw 4


Flagge flag Kokosinseln Keeling-Inseln Cocos Keeling Islands

seit/since 2003,
Nationalflagge – national flag
(inoffiziell–unofficial),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge flag Straits Settlements

1886–1925,
Flagge der Straits Settlements – flag of the Straits Settlements,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: World Statesmen


Flagge flag Straits Settlements

1925–1942,
Flagge der Straits Settlements – flag of the Straits Settlements,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: World Statesmen


Flagge flag Britisch British Ceylon

1942–1946,
Nationalflagge Britisch-Ceylon
– national flag of British Ceylon,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge flag Britisch British Singapur Singapore

1946–1951,
Nationalflagge von Britisch-Singapur
– national flag of British Singapore,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge flag Großbritannien Great Britain

1951–1955,
Flagge Großbritanniens
– flag of Great Britain,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Corel Draw 4


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die heutige Flagge der Kokosinseln wurde 2003 eingeführt, jedoch hat sie nur inoffiziellen Charakter. The today’s flag of Cocos-Islands was  introduced in 2003, but it has only unofficial character.
Die Flagge ist einfarbig grün und zeigt in der Oberecke am Mast eine gelbe Scheibe mit einer Palme darin. In der Mitte der Flagge ein gelber Halbmond und im fliegenden Ende das Kreuz des Südens, gebildet aus gelben Sternen. The flag is single-coloured green and shows in the upper staff quadrant near the pole a yellow disk with a palm tree in it. In the middle of the flag a yellow half-moon and in the flying end the Cross of the South formed by yellow stars.
Die Farben Gelb und Grün sind die Nationalfarben von Australien. Ebenso verweist das Kreuz des Südens auf die Verbindungen zu diesem Land. The colours yellow and green are the national colours of Australia. Just as refers the Cross of the South to the connexions to that country.
Die Kokosinseln gehörten ab 1886 zur britischen Kronkolonie der Straits Settlements. The Cocos Islands belonged since 1903 to the British crown colony of the Straits Settlements.
Im Jahre 1867 wurden die Straits Settlements eine britische Kronkolonie. Für diese wurde eine Flagge eingeführt, wie sie damals in britischen Kolonien üblich war. In the year 1867 the Straits Settlements became a British crown colony. For that was introduced a flag how it was usual at that times for British colonies.
Großbritannien hatte in Jahr 1864 ein Flaggensystem eingeführt, in dem:
  • Kriegsschiffe einen sogenannten
    "White Ensign" (Marineflagge),
    eine weiße Flagge oft mit durchgehendem roten Georgskreuz und mit dem Union Jack in der Oberecke,
  • Handelsschiffe einen "Red Ensign"
    (auch "Civil Ensign" => Bürgerflagge genannt, die eigentl. Handelsflagge),
    eine rote Flagge mit dem Union Jack
    in der Oberecke, und
  • Dienstschiffe einen "Blue Ensign" (Regierungsflagge => die eigentliche Staatsflagge), eine blaue Flagge
    mit dem Union Jack in der Oberecke führten.

Seit 1865 durften Schiffe von Kolonialregierungen einen Blue Ensign mit einem Badge (Abzeichen) im fliegenden Ende führen.

Great Britain introduced a flag system in 1864 in which:
  • war ships fly the "White Ensign" (naval flag), a white flag often with an uninterrupted red St. George's-Cross and with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag,
  • merchant ships fly a "Red Ensign" (also named "Civil Ensign" => civil flag, the real merchant flag), a red flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag, and
  • governmental ships fly the "Blue Ensign" (flag for the use by the gouvernment => the actual state flag), a blue flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag.

Since 1865 ships of colonial governments were permitted to fly the Blue Ensign with a badge in the flying end of the flag.

Das Badge der Straits Settlements war ein roter Rhombus mit einer weißen Deichsel, auf die drei Kronen aufgelegt waren. Diese standen für die drei Besitzungen Pinang, Malakka und Singapur. The badge of the Straits Settlements was a red rhombus with a white shaft on which were layed down three crowns. That stood for the three places of Penang, Malacca and Singapore.
Nach Auflösung der Straits Settlements verblieb die Insel in britischem Besitz, und es wurde der Union Jack verwendet. After the dissolution of the Straits Settlements the island remained in British ownership and it was used the Union Jack.
Die Verwaltung der Kokosinseln ging am 23.11.1958 auf Australien über, und auf der Insel wird offiziell nur die Flagge Australiens verwendet. The administration of Christmas Island was handed over to Australia on 23rd of November in 1958 and on the island is officially in use only the Australian flag.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Flags of the World, Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

seit/since 2007,
Wappen der Kokosinseln
– coat of arms of Cocos-Islands

Wappen coat of arms Kokosinseln Keeling-Inseln Cocos Keeling Islands

1979–2007,
Wappen der Kokosinseln
– coat of arms of Cocos-Islands,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (ES)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Die aktuelle Version des Wappens der Cocos Islands stammt vom 28.03.2007. Die gewählten Farben sollen Wärme, Festlichkeit und Natürlichkeit widerspiegeln und angenehm auf Besucher wirken. Die einzelnen Komponenten sollen die Einflüsse des Ozeans und die vielen Aspekte des Lebens auf diesen Inseln zusammenfassen. (kein Bild verfügbar) The current version of the coat of arms of the Cocos Islands is from 28th of March in 2007. The chosen colors should reflect warmth, festiveness and naturalness and look pleasant on visitors. The individual components should summarize the influences of the ocean and the many aspects of life on these islands. (no picture available)
Das bis 2007 gültige Wappen zeigte einen Schild zwischwen zwei Palmen. Das Schild was gevierteilt, Feld eins und vier zeigen einen silbernen Fisch auf blauem Untergrund, Feld zwei und drei einen Vogel auf silbernem Hintergrund. In der Mitte ein schwarzes "Z". Oberhalb des Schildes eine rot-weiße Wulst, daraus eine Hand mit einer roten Nelke darin. Unterhalb des Schildes erscheint ein goldenes Schriftband mit dem Motto "Pulu Kita Maju". Solange die Insel im Besitz der Familie Clunies-Ross gewesen war, stand dort das lateinische Motto "Pro Patria". Das Wappen ist vermutlich das Familienwappen der Clunies-Ross. The until 2007 used coat of arms schowed a shield between two palm trees.
The shield was quartered, field one and four show a silvery fish on a blue background, field two and three show a bird on a silvery background. In the middle appears a black "Z". Above the shield a red and white bead and out of it a hand with a red carnation in it. Below the shield appears a golden banner with the slogan "Pulu Kita Maju".

As long as the island had been owned by the Clunies-Ross family, there was placed the Latin motto "Pro Patria". The arms are probably the family crest of the Clunies-Ross family.

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (ES)
Das Wappen könnte in der Tat das Familienwappen der Clunies-Ross sein. Dafür spricht das schwarze "Z" in der Mitte des Wappens. Es wird zwar als "Zobel" und "Säbel" bezeichnet, dürfte aber in Wirklichkeit eine abgewandelte Form einer Wolfsangel sein, die europäischer Heraldik entstammt. The arms could be in fact the crest of the Clunies-Ross family. This is supported by the black "Z" in the middle of the crest. Although it is called "sable" and "saber", but it should be in reality a modified form of a wolf angel, a sign which comes from the European heraldry.
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    14 km²
  • Area:
    5,4 square miles
  • Einwohner:
    ca. 595 (2007)
  • Inhabitants:
    ca. 595 (2007)
  • Bevölkerungsdichte:
    ca. 42 Ew./km²
  • Density of Population:
    ca. 110 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Home
    120 Ew.
  • Capital:
    Home
    120 inh.
  • Amtssprache:
    Englisch
  • official Language:
    English
  • Währung:
    1 Australischer Dollar (A$) = 100 Cents
  • Currency:
    1 Australian Dollar (A$) = 100 Cents
  • Zeitzone:
    MEZ + 5,5 h
  • Time Zone:
    GMT + 6,5 h
Quelle/Source: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – Position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

interaktive Landkarte
Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß

hoch/up

 

Geschichte:
1609 · der englische Seefahrer William Keeling entdeckt die Kokosinseln
1826 · Besiedlung der Inseln durch Briten
1831 · der Schotte John Clunies-Ross ergreift Besitz von den Inseln
1857 · die Kokosinseln werden formell von der Britischen Ostindienkompanie in Besitz genommen
1878 · die Verwaltung der Kokosinseln geht auf den Britischen Gouverneur von Ceylon (Sri Lanka) über
1886 · die Kokosinseln werden den Straits Settlements angegliedert
1901 · Bau einer Kabelstation auf Direction Island
1910 · Bau einer Funkstation auf Direction Island
09.11.1914 · Erster Weltkrieg (1914–1918), deutsche Truppen landen auf Direction Island, verlassen aber wenig später die Kokosinseln
1942 · die Verwaltung der Kokosinseln geht wieder auf den Britischen Gouverneur von Ceylon (Sri Lanka) über
1942–1944 · japanische Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg (1939–1945)
01.04.1946 · das Ende der Straits Settlements: Pinang und Malakka werden der Malaiischen Union (Malaya) angeschlossen, Singapur wird eine eigene britische Kronkolonie, die Kokosinseln und die Weihnachtsinsel werden Singapur angeschlossen, Labuan kommt an Britisch-Nordborneo
1951 · die Inseln werden von Singapur getrennt, verbleiben als britischer Besitz
23.11.1955 · die Verwaltung der Kokosinseln geht auf Australien über
1978 · Australien kauft der Familie Clunies-Ross die Inseln fast vollständig ab
25.07.1979 · Australien gewährt Selbstverwaltung
1984 · Volksabstimmung, Mehrheit für Verbleib bei Australien
hoch/up
History:
1609 · the English seafarer William Keeling discovers the Cocos Islands
1826 · settlement of the islands by British
1831 · the Scotsman John Clunies-Ross appropriates the islands
1857 · the Cocos Islands become formally appropriated by the British East India Company
1878 · the administration of the Cocos Islands becomes handed over to the British Governor of Ceylon (Sri Lanka)
1886 · the Cocos Islands become annexed to the Straits Settlements
1901 · construction of a cable station on Direction Island
1910 · construction of a broadcast station on Direction Island
9th of November 1914 · First World War (1914–1918), German troops debark on Direction Island, but leave the Cocos Islands a little bit later
1942 · the administration of the Cocos Islands becomes handed over again to the British Governor of Ceylon (Sri Lanka)
1942–1944 · Japanese air strikes in the Second World War (1939–1945)
1st of April 1946 · the end of the Straits Settlements: Penang and Malacca become affiliated to the Malay Union (Malaya), but Singapore becomes an own British crown colony, the Cocos Islands and Christmas Island become annexed to Singapore, Labuan comes to British North Borneo
1951 · the islands become separated from Singapore, but remainin as a British possession
23rd of November 1955 · the administration of the Cocos Islands becomes transfered to Australia
1978 · Australia purchases the islands almost entirely from the Clunies-Ross family
25th of July 1979 · Australia grants autonomy
1984 · plebiscite, majority for a remaining at Australia
Quelle/Source: Wikipedia (DE), World Statesmen
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Kokosinseln" (auch "Cocos-Inseln") bezieht sich wahrscheinlich auf die Kokospalmen der Inseln. Sie bildeten von 1826 bis 1987 die Haupterwerbsquelle der Inselbewohner (Herstellung von Palmöl und Kopra). Die Inseln werden auch "Keeling-Inseln" genannt, zu Ehren ihres Entdeckers, des englischen Seefahrers Kapitän William Keeling. The name "Cocos Islands" refers probably to the cocos palm trees on the islands. They had been from 1826 to 1987 the main source of income of the inhabitants of the islands (production of palm oil and copra).
The islands are also named "Keeling Islands" to honour their discoverer, the English seafarer Captain William Keeling.
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken