Anhalt-Dessau

  • ehemaliges deutsches Land
  • 1853 mit Anhalt-Köthen vereinigt
  • former German country
  • 1853 united with Anhalt-Köthen
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge flag Herzogtum Duchy Anhalt-Dessau Anhalt Dessau

1815(?)–1853,
Landesflagge
– flag of the country,
Quelle/Source: nach/by
Historisches Deutschland


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Farben der Askanier waren Rot, Grün und Weiß, jedoch wurden in der Praxis fast nur Grün und Weiß verwendet, so auch auf den Flaggen der Herzogtümer der einzelnen Anhaltischen Linien, die obendrein noch quadratisch gewesen sein sollen. Der Ursprung der Farben ist nicht geklärt. Es wird vermutet, dass das Rot auf den roten Adler Brandenburgs zurückgeht, das Grün auf den Rautenkranz im sächsischen Wappen, und das Weiß auf den ursprünglichen Wappenschild der Askanier, der die Farben Schwarz und Weiß zeigte. Die Kokarden des Landes zeigten nur die Farbe grün. The colors of the Ascanians were red, green and white, but in practice were used almost exclusively white and green, including the flags of the Duchies of Anhalt and their dynastic lines, which should have been furthermore square. The origin of the colors is unknown. It is believed that the red goes back to the red eagle of Brandenburg, the green to the octothorpe in the coat of arms of Saxony, and the white to the initial coat of arms of the Ascanians that showed the colors black and white. The cockades of the country showed only the color green.
Quelle/Source: Historisches Deutschland, Hof- und Staatshandbuch für das Herzogtum Anhalt, Dessau 1887
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Fürstentum Principality Anhalt-Dessau Anhalt Dessau

17./18. Jhd. – 17th/18th century,
großes Wappen des Fürstentums Anhalt-Dessau
– big coat of arms of the Principality of Anhalt-Dessau,
Quelle/Source: nach/by
Wikipedia (D), Heraldique Europeenne

Wappen coat of arms Anhalt Bernburg Herzogtum Duchy Anhalt-Dessau Anhalt Dessau

1807–1853,
kleines Wappen Herzogtum Anhalt-Dessau
– small coat of arms Duchy of Anhalt-Dessau,
Quelle/Source: nach/by
Wikipedia (D)

Wappen coat of arms Anhalt Bernburg Herzogtum Duchy Anhalt-Dessau Anhalt Dessau

1807–1853,
großes Wappen des Herzogtums Anhalt-Dessau
– big coat of arms of the Duchy of Anhalt-Dessau,
Quelle/Source: nach/by
Wikipedia (D), Heraldique Europeenne
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Alle Linien des Hauses Anhalt verwendeten das gleiche dynastische, große Wappen, und auch das gleiche kleine Wappen. Es im 18. Jahrhundert ergaben sich für Anhalt-Zerbst und Anhalt Köthen Abweichungen im großen Wappen. Anhalt-Dessau und Anhalt-Bernburg behielten ihre gleichen Wappen. All lines of the House of Anhalt used the same dynastic, big coat of arms, and even the same small coat of arms. In the 18th century arose for Anhalt-Zerbst and Anhalt Köthen deviations in the coats of arms. Anhalt-Dessau and Anhalt-Bernburg retained their same shaped coats of arms.
Es ist sehr reich gegliedert und zeigt insgesamt elf Felder, die Heroldsstücke der Familienlinien oder territoriale Erwerbungen widerspiegeln: Herzogtum Sachsen, Pfalzgrafschaft Sachsen, Herzogtum Engern, Beringen, Ballenstedt, Askanien, Waldersee, Warmsdorf, Mühlingen, das rote Regalienfeld (Anzeige der Blutgerichtsbarkeit) und Bernburg. In der Mitte des Wappens, über Feld 5, ein Herzschild. Dieser zeigt das kleine Wappen der Askanier, ein gespaltenes Schild, links Brandenburg und rechts Sachsen. It is very abundantly partitioned and shows altogether eleven fields, which reflect the heraldic smithereens of the familie's lines or territorial acquisitions: Duchy of Saxony, Palatinate of Saxony, Duchy of Engern, Beringen, Ballenstedt, Askanien, Waldersee, Warmsdorf, Mühlingen, the red regalia field (display of blood jurisdiction) and Bernburg. In the middle of the coat of arms, over field no. 5, a heart-shield. That shows the smaller coat of arms a splited shield, to the left Brandenburg and on the right Saxony.
Die Fürsten von Anhalt waren zunächst selbst die Markgrafen von Brandenburg und auch die Herzöge von Sachsen, später jedoch auch mit den Kurfürsten von Brandenburg als auch mit denen von Sachsen versippt, und machten in beiden Ländern Erbberechtigungen geltend. Sie kombinierten in ihrem Wappen die Wappen der beiden oftmals befeindeten Länder in einem sogenannten Anspruchswappen. So wurden nicht nur die Wappen von Sachsen und Brandenburg für Anhalt kombiniert, sondern auch die ab 1863 im Herzogtum Anhalt verwendeten Landesfarben Rot, Grün und Weiß, sind eine Kombination der Landesfarben von Sachsen (Weiß und Grün) und Brandenburg (Rot und Weiß). The Princes of Anhalt were initially even themselves the Margraves of Brandenburg and the Dukes of Saxony, but later even related by marriage with the Electors of Brandenburg and as well with those of Saxony, and claimed inheritance rights in both countries. They combined in their arms the crests of the two often feuding countries, in a so-called claim arms. In this way were not only combined the arms of Saxony and Brandenburg for Anhalt, but also the since 1863 in the Duchy of Anhalt used colours red, green and white are a combination of the colours of Saxony (white and green) and Brandenburg (red and white).

Quelle/Source: Heraldique Europeenne, Volker Preuß
hoch/up

 

Die Anhaltischen Herzogtümer – Duchies of Anhalt:

Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    ca. 864 km²
  • Area:
    ca. 333 square miles
  • Einwohner:
    68 000 (1852)
  • Inhabitants:
    68 000 (1852)
  • Hauptstadt:
    Dessau 13 800 Ew. (1852)
  • Capital:
    Dessau 13 800 Ew. (1852)
  • Währung:
    • bis 1840:
      1 Taler = 24 Silbergroschen = 288 Pfg.
    • 1840–1867:
      1 Taler = 30 Silbergroschen = 360 Pfg.
    • 1867–1875:
      1 Taler = 30 Silbergroschen = 360 Pfg.
      1 Gulden = 60 Kreuzer
    • 1875–1924:
      1 Mark = 100 Pfennig
    • 1924–1948:
      1 Reichsmark (RM)
      = 100 Reichspfennig (Rpf.)
  • Currency:
    • to 1840:
      1 Taler = 24 Silbergroschen = 288 Pfg.
    • 1840–1867:
      1 Taler = 30 Silbergroschen = 360 Pfg
    • 1867–1875:
      1 Taler = 30 Silbergroschen = 360 Pfg.
      1 Gulden = 60 Kreuzer
    • 1875–1924:
      1 Mark = 100 Pfennig
    • 1924–1948:
      1 Reichsmark (RM)
      = 100 Reichspfennig (Rpf.)
Quelle/Source: Historisches Deutschland, Der Michel
hoch/up

 

Geschichte:
10. Jhd. · die Familie, die später als Askanier bezeichnet wird, wird im Schwabengau erwähnt
11.-12. Jhd. · die Askanier konsolidieren Ihren Besitz um die Burgen Ballenstedt, Aschersleben und Anhalt
1157–1320 · die Askanier sind die Markgrafen von Brandenburg
1180–1422 · die Askanier sind die Herzöge von Sachsen
1252 · Geburt von Heinrich I., er nennt sich als erster „Fürst von Anhalt“
1252 · Erbteilung, es entsehen die Fürstentümer Anhalt-Aschersleben (bis 1315), Anhalt-Bernburg (bis 1468), Anhalt-Zerbst (bis 1570)
1396 · Erbteilung des Fürstentums Anhalt-Zerbst, es entsehen die Fürstentumer Anhalt-Köthen und Anhalt-Dessau
1570 · Tod von Fürst Bernhard von Anhalt-Zerbst, samit Erlöschen der letzten Nebenlie, Fürst Joachim Ernst von Anhalt-Dessau regiert ganz Anhalt
1606 · Erbteilung des Fürstentums Anhalt in die Fürstentümer Anhalt-Dessau, Anhalt-Bernburg, Anhalt-Köthen und Anhalt-Zerbst
1807 · Beitritt zum Rheinbund
1807 · Anhalt-Dessau und Anhalt-Köthen werden von Napoléon zum Herzogtum erhoben
1815 · Beitritt zum Deutschen Bund
1847 · Erlöschen der im Herzogtum Anhalt-Köthen regierenden Linie Anhalt-Köthen-Pleß, Schaffung einer Verwaltungsgemeinschaft der Herzogtümer Anhalt-Bernburg und Anhalt-Dessau für das Herzogtum Anhalt-Köthen
1853 · Anschluss des Herzogtums Anhalt-Köthen an das Herzogtum Anhalt-Dessau, Schaffung des Herzogtums Anhalt-Dessau-Köthen
hoch/up
History:
10th century · the family which was later referred as the Ascanians is mentioned in Swabia Gau
11th to 12th century · the Ascanians consolidate their possessions around the castles of Ballenstedt, Aschersleben and Anhalt
1157–1320 · the Ascanians are the Margraves of Brandenburg
1180–1422 · the Ascanians are the Dukes of Saxony
1252 · birth of Henry I., he called itself as the first as "Prince of Anhalt"
1252 · inheritance, it arise the principalities of Anhalt-Aschersleben (until 1315), Anhalt-Bernburg (until 1468), Anhalt-Zerbst (until 1570)
1396 · inheritance of the Principality of Anhalt-Zerbst, it arise the principalities of Anhalt-Dessau and Anhalt-Köthen
1570 · death of Prince Bernhard of Anhalt-Zerbst, extinguish of all offshoot lines, Prince Joachim Ernst von Anhalt-Dessau rules over the entire Principality of Anhalt
1606 · inheritance of the Principality of Anhalt, it arise the Principalities of Anhalt-Dessau, Anhalt-Bernburg, Anhalt-Köthen and Anhalt-Zerbst
1807 · joining tho the Rhine Confederation
1807 · Anhalt-Dessau and Anhalt-Köthen become levied to a Duchy by Napoléon
1815 · joining to the German Federation
1847 · extinguish of the in the Duchy of Anhalt-Köthen ruling line of Anhalt-Köthen-Pless, establish of a co-administration of the Duchies of Anhalt-Bernburg and Anhalt-Dessau for the Duchy of Anhalt-Köthen
1853 · annexation of the Duchy of Anhalt-Köthen to the Duchy of Anhalt-Dessau, establish of the Duchy of Anhalt-Dessau-Köthen
Quelle/Source: Wikipedia (D), Discovery '97, Historisches Deutschland
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Für die Herkunft des Namens "Anhalt" gibt es verschiedene Theorien. Es soll unter anderem auf eine Burg hinweisen, die Esiko von Ballenstedt ohne Holz (on holt) errichtete. To explain the origin of the name "Anhalt" there exist various theories. It should point out to a castle, built by Esiko Count of Ballenstedt, without wood (on holt).
Quelle/Source: www.andat.de
hoch/up

 





 

 

Zur Startseite hier klicken