Berlin

  • seit 1871
    Hauptstadt des Deutschen Reiches
  • seit 01.10.1920
    Stadtgemeinde Groß-Berlin
  • seit 03.10.1990
    Haupstadt der BRD
  • seit 15.03.1991*
    Bundesland der BRD
  • seit 20.06.1991
    Regierungssitz der BRD
  • since 1871
    capital of the German Empire
  • since 1st of October 1920
    municipal community of Great Berlin
  • since 3rd of October 1990
    capital of the FRG
  • since 15th of March 1990*
    federal country of the FRG
  • since 20th of June 1991
    seat of government of the FRG
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Berlin flag

Landesflagge
– flag of the country

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge Berlin flag 1913

1861–1911,
Stadtflagge von Berlin
– flag of the City of Berlin

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Berlin flag West-Berlin

1911–01.10.1920,
Stadtflagge von Berlin
– flag of the City of Berlin

01.10.1920–1934,
allgemeine Dienstflagge Berlins – official flag of Berlin

seit/since 1945,
Stadtflagge Groß-Berlins in West-Berlin, später Landesflagge
– flag of Great Berlin in West Berlin, later flag of the country

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Berlin flag Ost-Berlin

seit/since 1956,
Stadtflagge Groß-Berlins in Ost-Berlin, nur wenige Jahre verwendet
– flag of Great Berlin in East Berlin, used for only few years


Flagge Berlin flag Ost-Berlin

1987,
inoffizielle Flagge, welche in Ost-Berlin zur 750-Jahrfeier Berlins gezeigt wurde
– inofficial flag, hoisted in East Berlin on the occasion of the 750th anniversary festivity


Flagge Berlin flag Dienstflagge official

seit/since 13.05.1954–2007,
allgemeine Dienstflagge
– general official flag

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Berlin flag Senats senate

seit/since 13.05.1954–2007,
Dienstflagge des Senats
– flag of the senat

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Ursprünglich zeigte die Flagge Berlins drei waagerechte Streifen in Schwarz, Rot und Weiß. Die Farben gehen auf die Farben Brandenburgs (Rot und Weiß) und die Farben des Berliner Wappens zurück (Schwarz und Weiß). Im Jahre 1911 wurde die heutige Flagge eingeführt. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in den Farben Rot, Weiß und Rot im Verhältnis 1:3:1 mit einem aufgerichteten schwarzen, rot bewehrten Bären in der Mitte des weißen Streifens. Als Berlin eine Preußische Provinz wurde, hat man diese Flagge zu amtlichen Zwecken übernommen und bis 1934 beibehalten. Nach 1945 wurde diese Flagge wieder verwendet und ist heute die Landesflagge von Berlin. Sie darf von jedermann gezeigt werden, sofern dies nicht in einer Weise oder unter Umständen geschieht, die dem Ansehen oder der Würde dieses Symbols abträglich sind. Initialy showed the flag of Berlin three horizontal stripes in black, red and white. The colours have their roots in the colours of Brandenburg (red and white) and in the colours of the coat of arms of Berlin (black and white). In the year 1911 was introduced the today's flag. It shows three horizontal stripes in the colours red, white and red in ratio 1:3:1 with a straighten red armed black bear in the middle of the white stripe.

As Berlin became a Prussian province they took over that flag for official purpose and maintained it to 1934. After 1945 this flag was used again and is today the flag of the country of Berlin. It is everybody allowed to use it, provided that this is not made in a kind or under conditions which are harmful for the esteem or the dignity of that symbol.

Am 13.05.1954 hat West-Berlin ein neues Wappen (geschaffen von Ottfried Neubecker) eingeführt. Es zeigt den Bären auf einem silbernen Schild mit einer goldenen Laubkrone. On 13th of May in 1954 West Berlin introduced a new coat of arms (created by Ottfried Neubecker). It shows the bear on a silvery shield with a golden leafage crown.
Dieses Wappen wurde entsprechend auch auf der zeitgleich eingeführten allgemeinen Dienstflagge verwendet. Die allgemeine Dienstflagge konnte von jenen Dienststellen und Ämtern des Landes Berlin, die überwiegend hoheitliche Aufgaben wahrnehmen, anstelle der Landesflagge verwendet werden. Der Senat hatte eine eigene Dienstflagge. Diese Dienstflaggen und auch das Wappen waren seit der Wiedervereinigung für ganz Berlin gültig. This coat of arms was used accordingly since the in this point in time introduced general official flag.
The general official flag could be used instead of the flag of the country by those departments and offices of the Country of Berlin which work prevalently in sovereign assignments. The senate had an own official flag. That official flags and also the coat of arms were valid since the re-unification for whole Berlin.
2007 wurden alle Dienstflaggen abgeschafft. In 2007 all official flags became abolished.
Ost-Berlin führte im Jahre 1956 ebenfalls die rot-weiß-rote Berliner Flagge ein, jedoch zeigte sie darin das Wappen von 1934. Sie wurde offenbar nicht lange benutzt. Zur Feier von "750 Jahre Berlin" wurde eine Sonderform dieser Flagge gezeigt. Sie zeigte an den Außenkanten zusätzlich schmale weiße Streifen. East Berlin introduced in 1956 likewise the red-white-red flag of Berlin, but it showed in it the coat of arms of 1934. It was obviously not used for a long time. On the occasion of the festivity of "750 years of Berlin" was used s special form of this flag. It showed on the outer borders additionally slender white stripes.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Berlin arms

1875–1934(?)

Wappen – coat of arms

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen Berlin arms

1934–1954

Wappen – coat of arms

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen Berlin arms

seit 1954

Wappen – coat of arms

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen von Berlin ist ein so genanntes redendes Wappen. Es zeigt ein aufgerichtetes schwarzes "Bärlein" mit roter Bewehrung in schwarz auf silbernem Grund. Über dem Wappen eine goldene Laubkrone mit einem Tor darin. The coat of arms of Berlin is a so named speaking coat of arms. It shows a straighten red armed "small bear" in black on silvery ground. Above the coat of arms a golden leafage crown with a gate in it.
In dieser Form (geschaffen von Ottfried Neubecker) wurde es am 13.05.1954 in West-Berlin eingeführt und 1990 für die ganze Stadt übernommen. In this form (created by Ottfried Neubecker) it was introduced on 13th of May in 1954 in West Berlin and in 1990 it was tooken over for the whole city.
Der Bär als Symbol für die Stadt geht bis auf das Jahr 1307 zurück, als sich Berlin und Cölln zum ersten Mal zusammenschlossen. The bear as a symbol of the city dates back to the year 1307, when Berlin and Cölln joined together for the first time.
Berlin hatte 1934 ein Wappen eingeführt, welches den Bären auf einen silbernen rot umrandeten Schild mit einer roten Mauerkrone zeigt. Dieses Wappen wurde von Ost-Berlin bis zur Vereinigung beider Teile Berlins im Jahre 1990 beibehalten. Berlin had indroduced in 1934 a coat of arms which showed the bear on a silvery red bordered shield with a red mural crown. This coat of arms maintained from East Berlin until the unification of both parts of Berlin in 1990.
In seiner heutigen Form (geschaffen von Ottfried Neubecker) wurde es am 13.05.1954 in West-Berlin eingeführt und 1990 für die ganze Stadt übernommen. In its today’s form (created by Ottfried Neubecker) it was introduced on 13th of May in 1954 in West Berlin and in 1990 it was tooken over for the whole city.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Landkarte – Map:
interaktive Karte – clickable map
Die BRD und ihre Länder – FRG and its countries:


Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    891 km²
  • Area:
    344 square miles
  • Einwohner:
    3 480 000 (2011)
  • Inhabitants:
    3 480 000 (2011)
  • Bevölkerungsdichte:
    3 905 Ew./km²
  • Density of Population:
    10 116 inh./sq.mi.
  • Religionen:
    19% Protestanten,
    9% Katholiken,
    3% andere Christen,
    8% Moslems
  • Religions:
    19% Protestant,
    9% Roman Catholic,
    3% other Christian,
    6% Muslim
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 1160 · Markgraf Albrecht I. (der Bär), lässt Berlin – wahrscheinlich eine slawische Siedlung – gezielt besiedeln
1307 · Berlin wird mit der Stadt Cölln vereinigt
1442 · Berlin und Cölln werden wieder getrennt
1470 · Hauptstadt des Kurfürstentums Brandenburg
1701 · Hauptstadt von Preußen
1710 · Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt und Friedrichstadt werden zur Haupt- und Residenzstadt Berlin vereinigt
1871 · Hauptstadt des Deutschen Reichs
01.10.1920 · Schaffung der Stadtgemeinde Groß-Berlin als Preußische Provinz
1934 · die territoriale Länder-Struktur des Deutschen Reiches wird durch die Gaue der NSDAP abgelöst, die Länder werden bedeutungslos
1945 · von den Alliierten besetzt und aufgeteilt
1948 · Spaltung in Ost- und West-Berlin
1949 · Ost-Berlin wird Hauptstadt der DDR
1961 · Bau der "Berliner Mauer" um West-Berlin
1989 · Fall der "Berliner Mauer"
1990 · Vereinigung von Ost- und Westberlin
1990 · Hauptstadt der BRD
1991 · Regierungssitz der BRD
1994 · Abzug der alliierten Truppen
hoch/up
History:
ca. 1160 · Margrave Albrecht I. (the Bear), colonizes Berlin targeted – before probably a Slavic settlement
1307 · Berlin becomes united with the City of Cölln
1442 · Berlin and Cölln become separated
1470 · capital of the Electorate of Brandenburg
1701 · capital of Prussia
1710 · Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt and Friedrichstadt become united to the capital and residence city of Berlin
1871 · capital of the German Empire
1st of October 1920 · creation of the municipal community of Great Berlin as Prussian province
1934 · the territorial structure of the states of the German Empire becomes replaced by the districts of the NSDAP, the countries become meaningless
1945 · occupied and separated by the allies
1948 · separation into East and West Berlin
1949 · East Berlin became capital of the GDR
1961 · construction of the "Berlin Wall" around West Berlin
1989 · fall of the "Berlin Wall"
1990 · unification of Berlin
1990 · capital of the FRG
1991 · seat of government of the FRG
1994 · withdrawal of the allies
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Berlin" ist seit dem 12. Jahrhundert bekannt, und bei der Schaffung des Wappens der Stadt im Jahre 1307, wurde mit dem Bären im Wappen auf den Namen "Berlin" als "Bärlein" angespielt. Jedoch ist der Name älter und  slawischen Ursprungs, und die erste Silbe im Wort "Berlin" ist ein Hinweis auf "Sumpf". The name "Berlin" is known since the 12th century, and in creating the emblem of the city in 1307, they made an allusion with the Bear in the crest to the name "Berlin" as a "Bärlein" (little bear). However, the name may be older and is of Slavic origin, and the first syllable in the word "Berlin" is a reference to the word "swamp".
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen, Atlas der wahren Namen
hoch/up

 

Status von Berlin – Status of Berlin:
* Abschluss der Ratifizierung der 2+4-Verträge und damit Ende einiger der alliierten Vorbehalte bezüglich des Status Berlins im Grundgesetz und der Berliner Verfassung * conclusion of ratification of the 2+4 Treatys and in this way ending of some of the allied reservations referring to the status of Berlin in the "Grundgesetz" and the constitution of Berlin
Das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe (Präsidentin Prof. Dr. Jutta Limbach) urteilte am 31.7.1973 [BVerfGE Bd. 36, 1-37 (LT1-9) BGBl I 1973, 1058] and on the 21st of October in 1987 [Bd.77, S.137,150,154,160,167] einstimmig und wunschgemäß, daß das Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen sei, sondern fortbestehe. Hier S.15-16: ... "Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. ... The Federal Constitution Court in Karlsruhe (President Prof. Dr. Jutta Limbach) decided on 31st of July in 1973 [BVerfGE Bd. 36, 1-37 (LT1-9) BGBl I 1973, 1058] and on the 21st of October in 1987 [Bd.77, S.137,150,154,160,167] unanimous and how intended, that the German Empire in 1945 not perished but continued.

Page 15 to 16: ... "The Grundgesetz (Basic Law) – not only a thesis of the International Law and of the State Law sees that the German Empire outlasted the breakdown of 1945 and neither perished by the capitulation nor by the exertion of foreign state power in Germany by the allied occupation mights nor perished later; this is to recognize from the preamble, from article 16, article 23, article 116 and article 146 of the Basic Law. This corresponds to the jurisdiction of the Federal Constitution Court in which the senat persists. ...
Das Deutsche Reich (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 2, 266 (277); 3,288 (319f); 5,85 (126); 6,309, 336, 363) besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig ... Verantwortung für „Deutschland als Ganzes"(= Deutsches Reich) tragen – auch – die vier Mächte. Die BRD ist nicht "Rechtsnachfolger" des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat "Deutsches Reich", – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings "teilidentisch", so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht. Die Bundesrepublik umfaßt also, was ihr Staatsvolk und ihr Staatsgebiet anbelangt, nicht das ganze Deutschland unbeschadet dessen, daß sie ein einheitliches Staatsvolk des Völkerrechtssubjekts "Deutschland" (Deutsches Reich) ... und ein einheitliches Staatsgebiet „Deutschland" (Deutsches Reich) ... anerkennt. Sie (= die Bundesrepublik) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes. The German Empire (see e.g. BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 2, 266 (277); 3,288 (319f); 5,85 (126); 6,309, 336, 363) owns still competence in law, but is as whole state not able to act by itself because of lacking organization, especially because of lacking institutionalized organs ... the responsibility for „Germany as whole thing" (= German Empire) have – even – the four mights. The Federal Republic of Germany is in this way not "successor in law" of the German Empire, but identical as state with the state of the "German Empire", – under reference to its territorial expanse only "partially identical", so that insofar the identity demands no exclusivity. The Federal Republic of Germany includes in this way, concerning its state people and its state territory, not the whole Germany regardless of that it recognizes a consistent state people of the subject of the International Law "Germany" (German Empire) ... and a consistent state territory „Germany" (German Empire) ... It (= Federal Republic of Germany) limits its sovereignty in legal terms of state to the field of application of the Basic Law.
"Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, dass die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, d. h., dass ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt ist".
Bundeskanzleramtprotokoll zur Verhandlung vom 17.07.1990 in Paris, Anlage Nr. 354 B.
(Weiter dazu Dissertation von Dr. Michael Rensmann, Besatzungsrecht im wiedervereinten Deutschland)
"The Federal Republic of Germany agrees the statement of the four mights and emphasizes that the in this statement mentioned incidents and circumstances will not occure, what means, that a peace treaty or a peace regulation is not intended". Protocol of the Bureau of the Federal Chancellor in negotiations of the 17th of July on 1990 in Paris, appendix No. 354 B.
(furthermore dissertation of Dr. Michael Rensmann, occupation law in the re-united Germany)

 





 

 

Zur Startseite hier klicken

Mit freundlicher
Untersützung von:
Kindly supported by:

Matthias Maetsch