Württemberg

  • bis 1945 Bundesland
    des Deutschen Reiches
  • 1945 in den Ländern Württemberg-Hohenzollern und Württemberg-Baden aufgegangen
  • till 1945 federal country
    of the German Empire
  • 1945 dissolved into the countries Württemberg-Hohenzollern and Württemberg-Baden
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – flags:

Flagge Württemberg

18. Jhd/Cent.–1910,
Landesflagge
– flag of the country

Quelle/Source: World Statesmen


Flagge Württemberg

1810–1816,
Landesflagge
– flag of the country

Quelle/Source: World Statesmen


Flagge Württemberg

1816–1934,
Landesflagge
– flag of the country

Quelle/Source: World Statesmen


Flagge Württemberg

1900–1918,
Staatsflagge – official flag


Flagge König von Württemberg

1894–1918,
Flagge des Königs
– flag of the King


Flagge Königin von Württemberg

1897–1918,
Flagge der Königin
– flag of the Queen


Flagge Königin von Württemberg

1894–1918,
Flagge des Prinzen
– flag of the Prince


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Landesfarben von Württemberg entsprechen den Farben der Württemberger, des ehemaligen Herrschergeschlechts. The colours of Wuerttemberg correspond to the colours of the house of Wuerttemberg, the former sovereign-lineage.
Ein für die Flagge bedeutsames Ereignis war die Machtergreifung durch die Nationalsozialisten im Deutschen Reich im Jahre 1933. Alle offiziellen Nicht-Hakenkreuz-Flaggen die auf den Föderalismus, regionale Bezüge oder das Kaiserreich zurückgingen wurden zwischen 1933 und 1935 abgeschafft. Another incident for the flag was the seizure of power by the National Socialists in the German Empire in 1933.
All official non-swastika flags, that refered to federalism, regional references or the old German Empire were abolished between 1933 and 1935.
Für die Nationalsozialisten galten die föderale Struktur des Deutschen Reiches, seine historisch gewachsenen Länder, als überholt, als Relikte einer zu überwindenenden Vergangenheit.
In diesem Sinne wurden mehrere Gesetze erlassen, am 31.03.1933 das 'Vorläufige Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich', am 07.04.1933 das 'Zweite Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich' und schließlich, am 30.01.1934 das 'Gesetz über den Neuaufbau des Reiches'. Die föderale Länder-Struktur des Deutschen Reiches wurde damit durch die Gaue der NSDAP abgelöst, die Länder wurden bedeutungslos.
Ämter und Behörden hatten ab jetzt die Hakenkreuzflagge Dienstflagge des Deutschen Reiches zu verwenden, und zwar bis zum 15. September 1935, als mit dem Reichsflaggengesetz eine Dienstflagge für alle Ämter und Behörden des Reiches geschaffen wurde.
Die Ministerpräsidenten der Länder, ab spätestens 1933 alle von der NSDAP – und dann meist Reichsstatthalter genannt – blieben jedoch bis 1945 im Amt.
For the National Socialists, the federal structure of the German Empire, its historically grown countries, was considered as outdated, as relics of a past to be overcome. In this sense, several laws were enacted, on 31st of March in 1933 the 'Provisional Law for the phasing of the countries with the Empire', on 7th of April 1933 the 'Second Law for the phasing of the countries with the Empire' and finally, on 30th January in 1934 the 'Law on the rebuilding of the empire'. Thus, the federal structure of the German Empire was replaced by the gau-structure of the NSDAP, the countries became meaningless. From now on offices and authorities had to use the official flag of the German Empire. From now on, offices and authorities had to use the swastika flag of the German Empite, until September 15th in 1935, when by the new flag law was legislated a new created official flag for all the offices and authorities of the empire. The prime ministers of the countries, which latest in 1933 all came from the NSDAP – now mostly called Reichsstatthalter (maybe translated as 'governor') – however remained in office until 1945.
Die entsprechenden Landesfarben galten mit Einschränkungen zwar weiter, auf jeden Fall aber nicht in Form von Flaggen. Sie wurden z.B. vereinzelt an Uniformen der SA oder bei bestimmten Dienstgraden der Hitlerjugend in der Brustschnur verwendet. The corresponding country colours continued, with restrictions, but definitly not in the form of flags.
They were used, for example, occasionally on uniforms of the SA or in some ranks of the Hitler Youth in the breast cord.
Nach dem Krieg wurde die Verwaltung innerhalb des Deutschen Reiches neu aufgebaut, und zwar lokal, über die Struktur der Länder. Das waren teilweise alte Länder, teilweise wurden neue Länder geschaffen. Dabei besann man sich oft der alten Landesfarben und reaktivierte sie – oder man schuf neue – für eingeschränkte hoheitliche Aufgaben, die der Kontrolle durch die Alliierten unterstanden. Mit der Gründung der BRD und der DDR wurde für beide Gebilde eine interne Länderstruktur final festgelegt und es wurden entsprechende offizielle Flaggen für die Länder eingeführt. After the war, the administration within the German Empire was rebuilt, but locally, following the structure of the countries.
These have been partly old countries, and some new countries were created.
Sometimes they bethought the old country colours and reactivated them – or they created new ones – for limited sovereign duties, which were under the control of the Allies.
With the founding of the FRG and the GDR, an internal country-structure was finalised for both entities and corresponding official flags were introduced for these countries.
Quelle/source: Volker Preuß, Jürgen Kaltschmitt, Uniform-Fibel
hoch/up

 

Kokarde – cockade:
Kokarde cockade Württemberg Wuerttember ab/from 1807,
Kokarde – cockade
Kokarde cockade Württemberg Wuerttember bis/to 1919,
Kokarde – cockade
hoch/up
 
In der napoleonischen Zeit zeigten die Kokarden des Landes ab 1807 die Farbkombination Rot-Schwarz-Gelb, im Jahre 1919 jedoch Schwarz-Rot-Schwarz. In the Napoleonic period, the cockades of the country showed from 1807 the color-combination of red-black-yellow, but in the year 1919 black-red-black.
Über die Färbung und Gestaltung der Kokarden zwischen dem Ende der Napoleonischen Ära und dem Ende der Monarchie im Jahre 1918 ist den Autoren nichts genaueres bekannt. The authors know nothing more about the coloration and design of the blanket between the end of the Napoleonic era and the end of the monarchy in the year 1918.
Quelle/Source: Jürgen Kaltschmitt, nach
P. Bunde, Brigadeuniformtafel Nr. 319, Herzogenrath 2016
hoch/up

 

Lesen Sie hier:
Hintergründe, Geschichte und Fakten zum Thema "Kokarden".
Löwe, Wappen, Heraldik
Kokarde / Cockade
read here:
Informations, history
and facts about the theme
"Cockades".

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    19 508 km²
  • Area:
    7 532 square miles
  • Einwohner:
    2 580 000 (1925)
  • Inhabitants:
    2 580 000 (1925)
  • Bevölkerungsdichte:
    130 Ew./km²
  • Density of Population:
    337 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Stuttgart
  • Capital:
    Stuttgart
  • Währung:
    • bis 1875:
      1 Gulden = 60 Kreuzer
    • 1875–1924:
      1 Mark = 100 Pfennig
    • 1924–1948:
      1 Reichsmark (RM)
      = 100 Reichspfennig (Rpf.)
  • Currency:
    • bis 1875:
      1 Gulden = 60 Kreuzer
    • 1875–1924:
      1 Mark = 100 Pfennig
    • 1924–1948:
      1 Reichsmark (RM)
      = 100 Reichspfennig (Rpf.)
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 750-1268 · Herzogtum Schwaben
11. Jhd.
· Schaffung der Grafschaft Württemberg
13.–14. Jhd. · Angliederung staufisch-schwäbischer Gebiete
1495 · Erhebung zum Herzogtum Württemberg
1519 · Herzog Ulrich verkauft den ganzen Besitz seines Hauses an die Habsburger
1534 · Herzog Ulrich regiert sein Land als österreichisches Lehen
1599 · Württemberg wird wieder Reichslehen (Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation)
1803 · Abtretung linksrheinischer Gebiete an Frankreich, Erhebung zum Kurfürstentum Württemberg
1805 · Erhebung zum Königreich Württemberg
1819 · Einführung einer Verfassung
1849 · Wiedereinführung der Verfassung von 1819
1866 · im Bruderkrieg auf Seiten des Deutschen Bundes (Österreichs)
1871 · Beitritt zum Deutschen Reich, mit einer gewissen Sonderstellung (bis 1918 eigene Postverwaltung - Königlich Württembergische Post, bis 1903 auch eigene württembergische Briefmarken)
1918 · Novemberrevolution, Abdankung von König Wilhelm II.
1919 · neue Verfassung => Freier Volksstaat Württemberg
1945 · Besetzung durch US-amerikanische und französische Truppen, Auflösung des Landes Württemberg und Bildung der Länder Württemberg-Hohenzollern (französisch besetzt) und Württemberg-Baden (US-amerikanisch besetzt)
hoch/up
History:
ca. 750-1268 · Duchy of Swabia
11. Jhd.
· formation of the County of Wuerttemberg
13.–14. Jhd. · annexation of staufic and suebic territories
1495 · elevation to Duchy of Wuerttemberg
1519 · duke Ulrich sells the whole estates of his house to the Habsburgs
1534 · duke Ulrich rules his country as an austrian fiefdom
1599 · Wuerttemberg is a empire's fiefdom again (Holy Roman Empire of German Nation)
1803 · cede of territories left of the Rhine to France, elevation to Electorate of Wuerttemberg
1805 · elevation to Kingdom of Wuerttemberg
1819 · introduction of a constitution
1849 · re-introduction of the constitution of 1819
1866 · in the brother war on the hands of the German Confederation (Austria)
1871 · joining to the German Empire, with a special exemption (to 1918 own postal administration - Royal Wuerttemberg Post, to 1903 own Wuerttemberg Stamps)
1918 · November Revolution, resignation of king Wilhelm II.
1919 · new constitution => Free People's State of Wuerttemberg
1945 · occupation by US-american and French troops, dissolution of the country Wuerttemberg and creation of the countries of Wuerttemberg-Hohenzollern (French occupied) and Wuerttemberg-Baden (US-american occupied)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Württemberg" geht auf das frühere, bis 1918 regierende Herrschergeschlecht der Herzöge von Württemberg zurück, die ihren Namen auf die Burg Wirtemberg (in Stuttgart-Rotenberg gelegen) zurückführen. Mit der Erhebung des Herzogtums zum Kürfürstentum im Jahre 1803, wurde die Schreibweise des Landes offiziell von "Wirtemberg" in "Württemberg" abgeändert. The name "Württemberg" goes back to the former – until 1918 ruling – dynasty of the Dukes of Württemberg. Their name has its roots in the Castle Wirtemberg (located in Stuttgart-Rotenberg).

With the elevation of the Duchy to an Electorate in 1803, the name of the country was officially changed from "Wirtemberg" to "Württemberg".
Einer der Grunde dafür war auch, dass seine Majestät es Leid waren, daß Herrscher des Landes - ob nun Graf oder Herzog, "ewig und andauernd", sowohl von seinen Untertanen als auch von seinen deutschen Herrscherkollegen in Erinnerung an den sehr trinkfesten und -freudigen Grafen Eberhard von Wirtenperg (auch Wirrtemperg oder Wirtemberg) "Wirt am Berge" genannt wurde. Mit der neuen, vornehm-hochdeutschen Landesbezeichnung Württemberg war es mit derartig despektierlichen Scherzen aus und vorbei.(1) One of the reasons therefore was, that his Majesty were suffering, that the ruler of the country - whether count or duke, was called "eternally and continually" as well by his subjects as by his German fellow rulers, in memory of the very hard-drinking Count Eberhard of Wirtenperg (also Wirrtemperg or Wirtemberg) "Wirt am Berge, engl: host on the mountain".
With the new, elegantly high German country name Württemberg it was over and done with such disrespectful jokes.(1)
Manchmal wird statt "Württemberg" der Name "Schwaben" verwendet, was auf den hier lebenden deutsche Stamm der Schwaben zurück geht. Sometimes is used instead of "Württemberg", the name "Swabia" ("Schwaben"). This points out the the here living German tribe of the "Swabians".
Quelle/Source: (1)Jürgen Kaltschmitt, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 





 

 

Zur Startseite hier klicken