Alençon

  • historische Region in Frankreich
  • ehemalige Grafschaft und Herzogtum
  • historical region in France
  • former county and duchy
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag drapeau Alençon

1291–1365,
Flagge von Alençon – flag of Alençon – Drapeau de Alençon


Flagge Fahne flag drapeau Alençon

1365–1549,
Flagge von Alençon – flag of Alençon – Drapeau de Alençon


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge von Alençon ist eine Wappenflagge, ihr Design gibt eigentlich das Bild des Wappens jener Linie der Valois wieder, die 1291 mit der Touraine belehnt wurde, als König Philipp IV. von Frankreich die Grafschaft Alençon an seinen Bruder Karl von Valois übergab. The flag of the Alençon is a scutcheon-flag, its design is actually the image of the coat of arms of that line of the Valois, which got Alençon in 1291 as a fiefdom, when King Philip IV. of France handed over the County of Alençon to his brother Charles of Valois.
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen arms crest blason Alençon Montgomery

ca. 1080–1217,
Wappen der Montgomery – coat of arms of the House of Montgomery – blason de maison de Montgomery,

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen arms crest blason Alençon Anjou

1291–1297,
Wappen Grafschaft Alençon – coat of arms of the County of Alençon – blason de Comté de Alençon,
Quelle/Source: nach/by: Heraldique Europeenne

Wappen arms crest blason Alençon

1297–1365,
Wappen Grafschaft Alençon – coat of arms of the County of Alençon – blason de Comté de Alençon,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen arms crest blason Alençon

1365–1549,
Wappen Herzogtum Alençon – coat of arms of the Duchy of Alençon – blason du duché d'Alençon,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Der Stammvater der Linie Valois, Prinz Karl (1270–1325, Sohn von König Philipp III.), Graf von Valois, Anjou und Maine, übernahm das Wappen von Prinz Johann Tristan (1250–1270, Graf von Valois, Sohn des Königs Ludwig IX.). Er umgab das Lilienwappen der Kapetinger als erster mit einem breiten roten Rand. The progenitor of the line of Valois, Prince Charles (1270–1325, son of King Philipp III.), Count of Valois, Anjou and Maine, took over the coat of arms from Prince John Tristan (1250–1270, Count of Valois, son of King Ludwig IX.). He surrounded the lily arms of the Capetians with a wide red border.
Für die Linie Valois-Alençon, die 1297 begann, als Karl II., Sohn von Karl von Valois, geboren wurde, wurden acht weiße Kugeln auf dem roten Rand als Merkmal festgelegt. For the line of Valois-Alençon, which began in 1297, when Charles II., son of Charles of Valois, was born, were fixed eight white balls on the red border as the special heraldic feature.
Das Wappen der Kapetinger  zeigte drei goldene Lilien auf Blau, jedoch war das Wappen ursprünglich mit Lilien bestreut. Ab 1365 (andere Quellen nennen 1376), wurde die Anzahl der Lilien jedoch auf drei reduziert. Das Lilien-Symbol ist sehr alt, schon der germanische Stamm der Franken hat es verwendet. The coat of arms of the Capetians showed three golden lilies on blue, but originally was the coat of arms sprinkled with lilies.

From 1365 (by others sources 1376), the number of lilies was reduced to three. The lily-symbol is very old, already the Germanic tribe of the Franks has used it.

Das Haus der Kapetinger stellte die Könige von Frankreich zwischen 987 und 1328. Es geht zurück auf Hugo Capet, Sohn von Hugo dem Großen, der nach dem Tod von Ludwig V. aus dem Hause der Karolinger im Jahre 987 zum König von Frankreich gewählt wurde. Die Kapetinger brachten drei Nebenlinien hervor, die Könige von Frankreich wurden: Valois 1328–1589, Bourbon 1589–1792 und 1814–1830, und Orléans 1830–1848. The House of the Capetians has provided the kings of France between 987 and 1328. It goes back to Hugo Capet, son of Hugo the Great, who was electet to the King of France, in 987, after the death of King Ludwig V. from the House of the Carolingians. The Capetians brought out three branch lines which became the Kings of France: Valois 1328–1589, Bourbon 1589–1792 and 1814–1830, and Orléans 1830–1848.
Quelle/Source: Heraldique Europeenne, Volker Preuß, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Die Regionen:
Die historischen, französischen Regionen – The historical, french Regions

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776, in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement
– in black: governorate and province in 1776, in red: former county, province oder governorate
Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up
Erläuterungen zu den Regionen Explanation about the Regions
Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen. The until the French Revolution existing provinces (or governorates) have been historically grown structures, which had their roots oftenly in former fiefdoms of the French crown, historic counties and duchies. They  oftenly existed for hundreds of years and had preserved regionality (e.g. cultural particularities and regional languages). On the occasion of the French Revolution such phenomena were of course not desirable, and as part of their bloody and violent egalitarianism any regional references were eliminated.

Shortly after the French Revolution the provinces were dissolved and France became divided into many départements, which should have approximately the same size and the same status. The départements were named after rivers or mountains, to use never and in no circumstances the name of an old province.

However, there was no success in cutting the connections of the people of France to their respective regions, so that administrative regions were re-created in 1960, to have a better control in regional administrative processes. In this way became départements, which were placed in a historical province, administratively grouped to an oftenly historically named region.

The resulted structures coincide only approximately with the boundaries of the old provinces. In the strictly centralist France any regionality is avoided, so that even the official flags of these regions mostly look like flags of companies, unloving, unhistorical, technocratic and modernistic, and these flags should not be a subject of any lexical considerations here.

Only in a few of that regions, exist official flags which remember the historical models. But, even the existence of these today's regions is douptful, because in 2014 was passed a territorial reform valid from the year 2016, that reduces the number of the existing regions by merging to nearly the half. However, there exist unofficial flags in nearly all of these regions, which should remember the old provinces and the old heraldry.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
Wikipedia Link to the regions of France: click here
FOTW Link to the regions of France: click here
Quelle/Source: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 1080 · Gründung der Grafschaft Alençon um die Herrschaft Bellême, deren Erbin Mabile de Bellême heiratet Roger II. de Montgomery
1217 · Tod von Robert III. de Montgomery, die Herrschaft des Hauses Montgomery als Grafen von Alençon endet
1220 · die Erbin Gräfin Alix verkauft die Grafschaft an König Philipp II. (Kapetinger) von Frankreich, Alençon wird so der französischen Krondomäne angegliedert
1268 · König Ludwig IX. von Frankreich (Kapetinger) übergibt die Grafschaft Alençon an seinen fünften Sohn, Peter
1284 · Tod von Peter I. von Alençon, die Grafschaft wird der französischen Krondomäne wieder angegliedert
1291 · König Philipp IV. von Frankreich (Kapetinger) übergibt die territorial vergrößerte Grafschaft Alençon an seinen Bruder Karl von Valois, die Grafschaft wird in den Folgejahren innerhalb des Hauses Valois-Alençon weitervererbt
1414 · die Grafschaft Alençon wird zum Herzogtum erhoben
1517 · Herzog Karl IV. wird Herzog von Berry
1521 · Tod von Karl IV., Herzog von Alençon und Herzog von Berry, da es keine Nachkommen gibt stirbt die Linie Valois-Alençon aus, das Erbe geht an seine Frau Margarete, Herzogin von Alençon und Herzogin von Angoulême
1525 · Margarete wird Gräfin von Armagnac
1549 · Tod von Herzogin Margarete von Alençon, das Herzogtum Alençon wird der französischen Krondomäne wieder angegliedert
1559–1566 · Katharina von Medici – durch Heirat mit König Heinrich II. ab 1547 Königin von Frankreich – ist Herzogin von Alençon
1570 · König Karl IX. von Frankreich (Valois) übergibt das Herzogtum Alençon seinem jüngeren Bruder Franz-Herkules, Herzog von Anjou, er stirbt 1584 kinderlos, das Herzogtum wird der französischen Krondomäne wieder angegliedert, der Titel Herzog von Alençon wird in den Folgejahren immer wieder an königliche Prinzen vergeben, jedoch wird das Herzogtum der Provinz Normandie angegliedert
1710 · König Ludwig XIV. von Frankreich (Bourbon) verleiht den Titel an seinem Enkel, den Herzog von Berry
1774 · König Ludwig XVI. von Frankreich (Bourbon) verleiht den Titel an seinen ältesten Bruder, den Grafen von Provence
1844–1910 · Prinz Ferdinand Philipp, Mitglied des Hauses Orléans, Trägt den Titel des Herzogs von Alençon
hoch/up
History:
ca 1080 · establishing of the County of Alençon around the Dominion of Bellême, whose heiress Mabile de Bellême marries Roger II. de Montgomery
1217 · death of Robert III. de Montgomery, the reign of the House of Montgomery as the Counts of Alençon ends
1220 · the heiress Countess Alix sells the county to King Philip II. of France (Capetian), Alençon gets affiliated to the French royal domain
1268 · King Louis IX. of France (Capetian) hands over the county of Alençon to his fifth son Peter
1284 · death of Peter I. of Alençon, the county gets re-affiliated to the French royal domain
1291 · King Philip IV. of France (Capetian) hands over the territorially enlarged County of Alençon to his brother Charles of Valois, the county is inherited in the afteryears within the House of Valois-Alençon
1414 · the County of Alençon is rised to a duchy
1517 · Duke Charles IV. is Duke of Berry
1521 · death of Charles IV. , Duke of Alençon and Duke of Berry, because there are no descendants, the line of Valois-Alençon extincts, the inheritance goes to his wife Margaret, Duchess of Alençon and Duchess of Angoulême
1525 · Margaret is Countess of Armagnac
1549 · death of Margaret, Duchess of Alençon, the Duchy of Alençon gets re-affiliated to the French royal domain
1559–1566 · Catherine de Medici – by marriage of King Henry II. since 1547 Queen of France – is the Duchess of Alençon
1570 · King Charles IX. of France (Valois) hands over the Duchy of Alençon to his younger brother Francis-Hercules, Duke of Anjou, he died childless in 1584, the duchy gets re-affiliated to the French royal domain, the title of Duke of Alençon is awarded in the following years as an appanage to royal princes again and again, but the Duchy becomes affiliated to the province of Normandy
1710 · King Louis XIV. of France (Bourbon) gives the title to his grandson, the Duke of Berry
1774 · King Louis XVI. of France (Bourbon) gives the title to his eldest brother, the Count of Provence
1844–1910 · Prince Ferdinand Philipp, member of the House of Orléans, has the title of the Duke of Alençon
Quelle/Source: Wikipedia (D), Meyers Konversationslexikon
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name des Landes geht natürlich auf die Residenzstadt Alençon zurück. Zur Herkunft oder Bedeutung des Namens ist nichts bekannt. Während der Spätantike und in der Zeit der Merowinger hieß Alençon jedoch noch "Montsort". The name of the country goes of course back to the residence of Alençon. About the origin or the meaning of the name is nothing known. However, during the late Antiquity and the Merovingian period the place Alençon was called "Montsort".
Quelle/Source: Wikipedia (FR), Volker Preuß
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken