Bretagne

  • historische Region in Frankreich
  • ehemaliges Herzogtum Normandie
  • Eigenbezeichnung:
    französisch: Bretagne
    bretonisch: Breizh
  • frühere Namen: Armorica, Aremorica, Britannia minor, Britannia cismarina,
  • historical region in France
  • former Duchy of Brittany
  • self-designation:
    French: Bretagne
    Breton: Breizh
  • former names: Armorica, Aremorica, Britannia minor, Britannia cismarina
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Bretagne flag Brittany Drapeau de Bretagne Breizh

Flagge der Bretagne - flag of Brittany - Drapeau de la Bretagne
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

"Gwenn ha Du"


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge Bretagne flag Brittany Drapeau de Bretagne Breizh

historische Flagge der Bretagne - historic flag of Brittany - Drapeau historique de la Bretagne
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

"Hermine"


Flagge Bretagne flag Brittany Drapeau de Bretagne Breizh

historische Flagge der Bretagne - historic flag of Brittany - Drapeau historique de la Bretagne
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

"Kroaz Du"


Flagge Bretagne flag Brittany Drapeau de Bretagne Breizh

ab/from 1960,
inoffizielle Flagge der Region Bretagne – unofficial flag of the Brittany Region – drapeau officieux de la région Bretagne
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die historische Flagge der Bretagne war eine Wappenflagge, sie zeigte das Bild des historischen Wappenschildes. The historic flag of Brittany was a scutcheon-flag. It showed the image of the historic coat of arms.
Die 1960 geschaffene Region "Bretagne" verwendet eine inoffizielle Flagge. The in 1960 created Region of "Brittany" uses an unofficial flag.
Die heutige inoffizielle Flagge der Bretagne ist eine Schöpfung der Neuzeit. Sie wurde in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts von dem Architekten Morvan Marchal geschaffen. Sie zeigt neun Streifen in Schwarz und Weiß und eine weiße Oberecke mit schwarzem Hermelinmuster. Das Design der heutigen Flagge ist wahrscheinlich von der Flagge der USA inspiriert. Sie wird von den Bretonen "Gwenn ha Du" genannt, was aus dem bretonischen übersetzt "Weiß und Schwarz" heißt. Schwarz und Weiß gelten als die keltischen Nationalfarben. Sie werden auch in anderen keltischen Regionen verwendet, so z.B. auch in Cornwall, und auch die Flagge von Schottland zeigte ursprünglich wahrscheinlich diese Farben. Der Grund für das Schwarz und Weiß der Bretagne ist aber in dem Hermelinmuster zu suchen. The current unofficial flag of Brittany is a creation of modern times. It was in the twenties of the 20th Century when the architect Morvan Marchal created it.
The flag shows nine stripes in black and white and a white top corner with black ermine pattern. The design of the today's flag is probably inspired by the flag of the United States.
It is called by the Bretons "Gwenn ha Du", what means translated from Breton "White and Black".
Black and White are regarded as the Celtic national colors. They are also used in other Celtic regions, e.g. in Cornwall, and also the flag of Scotland should probably have these colours in the beginning. But the reason for the colours black and white for Brittany is to find in the ermine pattern.
Das Hermelinmuster ist sehr alt und geht auf den Grafen Pierre Mauclerc von Dreux zurück, der 1213 Herzog der Bretagne wurde. Ab dem 14. Jahrhundert sind Flaggen bekannt, die das schwarze Hermelinmuster auf Weiß zeigten, und ab dem 15. Jahrhundert auch weiße Flaggen mit einem schwarzen Balkenkreuz. Letzte fanden vor allem beim Militär und der Seefahrt Verwendung, was durch bessere Sichbarkeit und leichtere Herstellung zu erklären ist. Diese Kreuzflagge wird heute als farbliche Umkehrung der Flagge des Heiligen Piran interpretiert – die Flagge von Cornwall – und wird als die wahre Flagge der Bretagne gedeutet. Sie wird von den Bretonen "Kroaz Du" genannt, was aus dem bretonischen übersetzt "Schwarzes Kreuz" heißt. The ermine pattern is very old and goes back to the Count Pierre Mauclerc of Dreux, who became the Duke of Brittany in 1213. From the 14th century are flags known which showed the black ermine pattern on white, and from the 15th century are known, white flags with a black bar cross.
The cross flags were primarily used in the military and for maritime use, which can be explained by improved visibility and ease of manufacture.
This cross flag is now interpreted as a colours reversal of the flag of Saint Piran – the flag of Cornwall – and is now interpreted as the true flag of Brittany. It is called by the Bretons "Kroaz Du", what means translated from  Breton "Black Cross".
Quelle/Source: Volker Preuß, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Bretagne arms crest Brittany blason de Bretagne

13. Jhd. – 13th cent.,
ursprüngliches Wappen von Graf Pierre Mauclerc von Dreux – Armoriaux originales du Comte Pierre Mauclerc de Dreux,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen Bretagne arms crest Brittany blason de Bretagne

13. Jhd. – 13th cent.,
Wappen des mündigen Grafen Pierre Mauclerc von Dreux – Armoriaux du Comte mature de Dreux Pierre Mauclerc,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen Bretagne arms crest Brittany blason de Bretagne

1213–1316,
Wappen der Bretagne – coat of arms of Brittany – Armoriaux de la Bretagne,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)

Wappen Bretagne arms crest Brittany blason de Bretagne

ab/from 1316,
Wappen der Bretagne – coat of arms of Brittany – Armoriaux de la Bretagne,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Herzogtum Bretagne hatte bis zum 13. Jahrhundert wahrscheinlich kein eigenes Wappen. Als Graf Pierre Mauclerc von Dreux die letzte Herzogin der Bretagne heiratete und folgerichtig die Bretagne zum Lehen erhielt und so selber zum Herzog der Bretagne wurde, wurde sein Wappen als Wappen der Bretagne angenommen. The Duchy of Brittany had until the 13th century probably not its own coat of arms. When the Count of Dreux, Pierre Mauclerc, married the last Duchess of Brittany and consequently got Brittany as a fief, and became in this way the Duke of Brittany himself, his coat of arms was adopted as the arms of Brittany.
Sein Wappen war ursprünglich zwischen Gold und Blau geschacht und war mit einem breiten roten Rand versehen. Der junge Graf wollte ursprünglich Geistlicher werden, und fügte darum seinem Wappen eine mit einem schwarzen Hermelinmuster versehene silberne (weiße) Oberecke hinzu, weil das Hermelin damals als Attribut der Geistlichkeit galt. Im Moment seiner Heirat mit Herzogin Alix wurde das Hermelinmuster so erstmals auf die Bretagne übertragen. His coat of arms was originally checkerboarded between gold and blue and was further added by a wide red border. The young count originally wanted to become a priest, and he added because that to his coat of arms a with a black ermine pattern decorated silvery (white) top corner, because the ermine was then considered as an attribute of the clergy. At the moment of his marriage with Duchess Alix, the ermine pattern was first transferred to the Brittany.
Im Jahre 1316 änderte Herzog Johann III. das Wappen der Bretagne zu einem einen einfachen Hermelinschild ab, so wie es bis heute verwendet wird. In the year 1316 Duke Johann III. changed the coat of arms of Brittany to a simple ermine shield, like it is used to today.
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Die Regionen:
Die historischen, französischen Regionen – The historical, french Regions

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776, in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement
– in black: governorate and province in 1776, in red: former county, province oder governorate
Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up
Erläuterungen zu den Regionen Explanation about the Regions
Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen. The until the French Revolution existing provinces (or governorates) have been historically grown structures, which had their roots oftenly in former fiefdoms of the French crown, historic counties and duchies. They  oftenly existed for hundreds of years and had preserved regionality (e.g. cultural particularities and regional languages). On the occasion of the French Revolution such phenomena were of course not desirable, and as part of their bloody and violent egalitarianism any regional references were eliminated.

Shortly after the French Revolution the provinces were dissolved and France became divided into many départements, which should have approximately the same size and the same status. The départements were named after rivers or mountains, to use never and in no circumstances the name of an old province.

However, there was no success in cutting the connections of the people of France to their respective regions, so that administrative regions were re-created in 1960, to have a better control in regional administrative processes. In this way became départements, which were placed in a historical province, administratively grouped to an oftenly historically named region.

The resulted structures coincide only approximately with the boundaries of the old provinces. In the strictly centralist France any regionality is avoided, so that even the official flags of these regions mostly look like flags of companies, unloving, unhistorical, technocratic and modernistic, and these flags should not be a subject of any lexical considerations here.

Only in a few of that regions, exist official flags which remember the historical models. But, even the existence of these today's regions is douptful, because in 2014 was passed a territorial reform valid from the year 2016, that reduces the number of the existing regions by merging to nearly the half. However, there exist unofficial flags in nearly all of these regions, which should remember the old provinces and the old heraldry.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
Wikipedia Link to the regions of France: click here
FOTW Link to the regions of France: click here
Quelle/Source: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
die historische Provinz Bretagne bildet heute die etwas kleinere Region Bretagne: the historic Province of Brittany is today the some smaller Region of Brittany:
  • Fläche:
    27 208 km²
  • Area:
    10 505 sq.mi.
  • Einwohner:
    3 217 700 (2011)
  • Inhabitants:
    3 217 700 (2011)
  • Bevölkerungsdichte:
    118 Ew./km²
  • Density of Population:
    306 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Rennes,
    208 000 Ew. (2011)
  • Capital:
    Rennes,
    208 000 inh. (2011)
  • Sprachen:
    Französisch, Bretonisch
  • Languages:
    French, Breton
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT +1h
Quelle/Source: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · Besiedelung durch viele kleine keltische Stämme, deren größte die Veneter und Armoriker sind, das Land wird Armorica (Aremorica) genannt
57–56 v. Chr. · römische Eroberung von Armorica, zur Provinz Gallia Lugdunensis
5. Jahrhundert n. Chr. · Herausbildung des Bundes von Armorica zum Schutz gegen germanische Einfälle, starke Einwanderung von Briten (Britonen, Bretonen) aus England, die von den Angeln, Sachsen und Jüten vertrieben wurden, Armorica wird zu 'Britannia minor' oder 'Britannia cismarina' (später auch Bretagne), die Franken erobern ganz Gallien, die Bretagne kommt nach dem Untergang des Weströmischen Reichs unter lockere fränkische Oberherrschaft
8. Jahrhundert n. Chr. · Anlage einer fränkischen Markgrafschaft Bretagne im Bereich der Grenze zum Frankenreich
861 · Karl der Kahle, fränkischer König, überträgt Robert dem Tapfern von Anjou, das Gebiet zwischen Seine und Loire und wird zum Herzog erhoben
880 · Vertrag von Verdun und Ribbemont, bei der Teilung des Frankenreiches kommt die Bretragne formell an das Westfränkische Reich (Frankreich)
10. Jahrhundert · Einfälle der Normannen
907 · Tod von Alain dem Großen, die Bretagne zerfällt in vier Grafschaften
912 · Karl der Einfältige von Frankreich verheiratet seine Tochter Gisela mit Rollo dem Herzog der Normannen, der als Robert I. zum Herzog der Normandie erhoben wird und auch die Bretagne zum Lehen erhält
1171 · mit Conan IV. stirbt die Dynastie der Herzöge aus, die Bretagne fällt durch Erbschaft an den Ehemann von Konstanze, der Tochter von Conan, namentlich an Gottfried, dem Sohn von Heinrich II. von England
1202 · Arthur, Sohn und Erbe von Heinrich II. von England wird ermordet, die Bretagne wird zum Streitobjekt zwischen England und Frankreich
1213 · Graf Pierre Mauclerc von Dreux heiratet Alix, Herzogin der Bretagne, Tochter von Konstanze, und erhält die Bretagne als französisches Lehen
1341–1364 · Erbfolgekrieg
1488 · Tod von Franz II., die Herzöge der Bretagne sterben aus, das Erbe geht an seine Tochter Anna
1491 · Anna wird mit König Karl VIII. von Frankreich vermählt
1499 · Anna wird mit Ludwig XII. von Frankreich vermählt
1514 · Claude, die Tochter von Anna, wird mit dem Herzog von Angoulême vermählt
1515 · der Herzog von Angoulême wird als Franz I. König von Frankreich
1532 · die Bretagne wird Frankreich einverleibt, den Ständen wird die Wahrung der alten Rechte zugesagt, und unterhält bis zur Französischen Revolution von 1789 u.a. ein eigenes Parlament
1776 · die schon im 14. Jahrhundert geschaffenen Gouvernements der Zivilverwaltung des Königreiches Frankreich werden auf eine Anzahl von 39 Stück festgeschrieben und entsprechen so der Anzahl der Provinzen, in den Vorjahren konnten auch mehrere Provinzen in einem Gouvernement zusammengefasst sein
1789 · die Französische Revolution kann sich nur mühsam mit einem Revolutionskrieg in der Bretagne durchsetzen, der Ständestaat Bretagne und die damit verbundenen Privilegien werden abgeschafft und die gesamte Region in Departements zerlegt
1960 · Wiedereinführung von Regionen in Frankreich, Bildung der Region Bretagne, jedoch nicht innerhalb historischer Grenzen, sondern durch Einbindung der Departements Finistére, Côtes-du-Nord, Morbihan und Ille-et-Vilaine
hoch/up
History:
antiquity · settlement by many small Celtic tribes, the largest of them are the Veneti and Armoricans, the country is called Armorica (Aremorica)
57–56 B.C. · conquest of Armorica by the Romans, the country comes to the province of Gallia Lugdunensis
5th century A.D. · establishing of the Covenant of Armorica to protect against Germanic invasions, potent immigration of British (Britons, Bretons) from England, who were expelled by the Angles, Saxons and Jutes, Armorica becomes 'Britannia minor' or 'Britannia cismarina' (later also Brittany), the Franks conquer all of Gaul, Brittany comes after the fall of the Western Roman Empire under loose Frankish suzerainty
8th century A.D. · establishing of a Frankish Margraviate of Brittany in the area of  the border to the Frankish Empire
861 · Charles the Bald, King of Franconia, hands over the Brittany to Robert the Brave of Anjou, and the territory between the Seine and Loire rivers is elevated to a duchy
880 · Treaty of Verdun and Ribbemont, at the division of the Frankish Empire comes the Brittany formally to the West Frankish Kingdom (France)
10th century · invasions of the Normans
907 · death of Alain the Great, the Brittany is divided into four counties
912 · Charles the Fool of France marries his daughter Gisela with Rollo, the Duke of the Normans, who becomes the Duke of Normandy as Robert I., an he gets Brittany as a fief
1171 · with Conan IV. extincts the dynasty of the dukes, Brittany falls by inheritance to the husband of Constance, the daughter of Conan, namely Gottfried, son of Henry II. of England
1202 · Arthur, son and heir of Henry II. of England is murdered, Brittany is bone of contention between England and France
1213 · Count Pierre Mauclerc von Dreux merrys Alix, the Duchess of Brittany, daughter of Constance, and receives the Brittany as a French fief
1341–1364 · War of Succession
1488 · death of Francis II., the Dukes of Brittany extinct, the legacy goes to his daughter Anna
1491 · Anna is married to King Charles VIII. of France
1499 · Anna is married to Louis XII . of France
1514 · Claude, the daughter of Anna, is married to the Duke of Angoulême
1515 · the Duke of Angoulême becomes King of France as Francis I.
1532 · Brittany is annexed to France, the degrees get promised the preservation of their ancient rights, and maintains until the French Revolution of 1789 inter alia an own parliament
1776 · the already in the 14th century created governorates of the civil administration of the kingdom of France become committed to a number of 39, and correspond in this way to the number of provinces, in previous years could any provinces be summarized in one governorate
1789 · the French Revolution can only prevail with difficulties and with a revolutionary war in Brittany, the estates-state of Brittany and its associated privileges were abolished and the entire region was divided into departments
1960 · reintroduction of regions in France, formation of the Region of Brittany, but not within the historic boundaries, just by integrating the departments of Finistére, Côtes-du-Nord, Morbihan und Ille-et-Vilaine
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte, Meyers Konversationslexikon, Taschenatlas Weltgeschichte
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Vor Ankunft der Briten, die im 5. Jahrhundert vor den Angeln, Sachsen und Jüten aus Britannien flohen, hieß die Region Armorica (oder auch Aremorica), was "Land am Meer" heißt, und auch auf den damals hier lebenden keltischen Stamm der Armoriker zurückgeht. Before the arrival of the British, who fled in the 5th century from the Angles, Saxons and Jutes from Britain, the region was called Armorica (or Aremorica), which means "land by the Sea", and goes even back to the then here living Celtic tribe of the Armoricans.
Nach Ankunft der Briten wurde aus Armorica 'Britannia minor' oder 'Britannia cismarina', und unter französischem Einfluss änderte sich der Name später zu 'Bretagne'. Nichts desto trotz nennen die noch heute hier lebenden keltischen Bretonen ihr Land "Breizh". After the arrival of the British the name Armorica was changed to 'Britannia minor' or 'Britannia cismarina', and under French influence the name later changed to 'Bretagne'. Nevertheless, the still here living Celtic Bretons call their country "Breizh".
Quelle/Source: Volker Preuß, Wikipedia (DE)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken