Roussillon

  • Roussillon,
    katalanisch: Rosselló
  • historische Region in Frankreich
  • ehemalige Grafschaft und Provinz
  • Roussillon,
    catalan: Rosselló
  • historical region in France
  • former county and province
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag drapeau Roussillon

Flagge von Roussillon – flag of Roussillon – drapeau de Roussillon,
Quelle/Source: nach/by: Die Welt der Flaggen


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge von Roussillon zeigt das Bild des Wappens der Grafschaft Roussillon, wie es seit dem 11. Jhd. verwendet wurde. The flag of Roussillon shows the image of the arms of the County of Roussillon, like it was in use from the 11th century.
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen arms crest blason Roussillon Rosselló

ab/since ca. 1100
Wappen von Roussillon – coat of arms of Roussillon – blason de Roussillon,
Quelle/Source: nach/by: Heraldique Europeenne

Wappen arms crest blason Roussillon Rosselló Belloniden Bellonids Bellonide Aragon Catalonia Katalonien

878–1173, Belloniden
Wappen des Hauses der Belloniden – coat of arms of the House of the Bellonids – blason de Maison du Bellonide,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (FR)

Wappen arms crest blason Mallorca Majorca Majorque

1276–1344,
Wappen des Königreiches Mallorca – coat of arms of the Kingdom of Majorca – blason de du Royaume de Majorque
,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (EN)

Wappen arms crest blason Roussillon Rosselló Belloniden Bellonids Bellonide Aragon Catalonia Katalonien

1344–1461,
Wappen des Hauses der Belloniden – coat of arms of the House of the Bellonids – blason de Maison du Bellonide,

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (FR)

Wappen arms crest blason Valois

1461–1493, Valois
Wappen des Hauses Valois – coat of arms of the House of Valois – blason de Maison du Valois
,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (EN)

Wappen arms crest blason Roussillon Rosselló Belloniden Bellonids Bellonide Aragon Catalonia Katalonien

1493–1479,
Wappen des Hauses der Belloniden – coat of arms of the House of the Bellonids – blason de Maison du Bellonide,

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (FR)

Wappen arms crest blason de Bourbon

1641–1789, de Bourbon
Wappen des Hauses Bourbon – coat of arms of the House of Bourbon – blason de Maison du Bourbon
,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen, das heute als Wappen von Roussillon bekannt ist, ist sehr alt. Es geht auf die ersten Grafen des Hauses der Belloniden zurück, das – mit einer Unterbrechung – vom 9. bis zum 15. Jahrhunderts das Land beherrschte. Es zeigt vier senkrechte, rote Balken auf Gold. That coat of arms, which is today known as the coat of arms of Roussillon, is very old.
It goes back to the first counts out of the House of the Bellonids, which ruled – with one break – the country from the 9th to the 15th century. It shows four vertical red bars on gold.
Die Belloniden waren die ersten Grafen von Carcassonne und Empúries, wurden später Grafen von Barcelona und sogar Könige von Mallorca und Aragon, und auch Grafen von Roussillon. The Belloniden have been the first Counts of Carcassonne and Empúries, later Counts of Barcelona and became even the Kings of Majorca and Aragon, and also the Counts of Roussillon.
Das erste Wappen dieser Art um 875 durch den westfränkischen König Karl der Kahle an den Wilfried den Behaarten (Guifré el Pilós), den Grafen von Barcelona übergeben, weil er beim Kampf gegen die Mauren (Araber) Tapferkeit gezeigt hatte. Nach der Legende entstand es als ein Kämpfer die vier blutenden Finger seiner Hand durch das bis dahin gültige Wappen des Grafen zog. The first coat of arms of that design was handed out about 875 by the west-frankish king Carl the Bald to Wilfried the Hairy (Guifré el Pilós), the Count of Barcelona, because he showed great courage in the fights against the Moors (Arabs).
After the legend the blazon arised as a fighter draws its bloody fingers of its hand through the hitherto valid coat of arms of the count.
Das Wappen der Grafschaft Barcelona zeigt vier rote Balken auf goldenem Grund. Es hat seinen Ursprung in einem älteren Wappen, dass vier rote Scheiben auf goldenem Grund zeigte. Es geht auf Graf Wilfried den Behaarte (Guifré el Pilós) zurück und symbolisiert die von ihm vereinigten Grafschaften von Urgell, Cerdanya, Barcelona und Girona. Graf Raimund Berengar III. von Barcelona hat jedoch um das Jahr 1100 eine völlig andere Interpretation seines Wappens aufzeichnen lassen, die folgendes überliefert: Das Wappen ist rot und zeigt drei goldene Balken. Sie stehen für die drei Säulen der Macht in der Grafschaft Barcelona, nämlich Barcelona selbst, die Herrschaft Besalú und die Herrschaft Provenca. Möglicherweise geht die ab 1263 von Aragonien verwendete Marineflagge auf diese Interpretation zurück. The coat of arms of the County of Barcelona shows four red bars on golden ground. It has its origin in an older coat of arms which showed four red disks on golden ground. This goes back to Wilfried the Hairy x and symbolizes the by him united counties of Urgell, Cerdanya, Barcelona and Girona.

But Count Raimund Berengar III. of Barcelona wrote down a completely different interpretation of his coat of arms which says the following:
The coat of arms is red and shows three golden bars. They stand for the three columns of power in the County of Barcelona, namely Barcelona itself, the Place of Besalú and the Place of Provenca. Possibly has the since 1263 by Aragon used naval flag its roots in this interpretation.
Dieses Wappenbild wurde von einigen französischen Königen als Nachfolger in der Herrschaft über die Grafschaft in ihre Wappen übernommen. This image of the coat of arms was taken over in the coats of arms of some French kings as the successors in the rule over the county.
Quelle/Source: Heraldique Europeenne, Volker Preuß
hoch/up

 

Die Regionen:
Die historischen, französischen Regionen – The historical, french Regions

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776, in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement
– in black: governorate and province in 1776, in red: former county, province oder governorate
Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up
Erläuterungen zu den Regionen Explanation about the Regions
Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen. The until the French Revolution existing provinces (or governorates) have been historically grown structures, which had their roots oftenly in former fiefdoms of the French crown, historic counties and duchies. They  oftenly existed for hundreds of years and had preserved regionality (e.g. cultural particularities and regional languages). On the occasion of the French Revolution such phenomena were of course not desirable, and as part of their bloody and violent egalitarianism any regional references were eliminated.

Shortly after the French Revolution the provinces were dissolved and France became divided into many départements, which should have approximately the same size and the same status. The départements were named after rivers or mountains, to use never and in no circumstances the name of an old province.

However, there was no success in cutting the connections of the people of France to their respective regions, so that administrative regions were re-created in 1960, to have a better control in regional administrative processes. In this way became départements, which were placed in a historical province, administratively grouped to an oftenly historically named region.

The resulted structures coincide only approximately with the boundaries of the old provinces. In the strictly centralist France any regionality is avoided, so that even the official flags of these regions mostly look like flags of companies, unloving, unhistorical, technocratic and modernistic, and these flags should not be a subject of any lexical considerations here.

Only in a few of that regions, exist official flags which remember the historical models. But, even the existence of these today's regions is douptful, because in 2014 was passed a territorial reform valid from the year 2016, that reduces the number of the existing regions by merging to nearly the half. However, there exist unofficial flags in nearly all of these regions, which should remember the old provinces and the old heraldry.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
Wikipedia Link to the regions of France: click here
FOTW Link to the regions of France: click here
Quelle/Source: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · Besiedelung durch iberische und keltische Stämme, deren größter die Sordonen sind
52 v. Chr. · römische Eroberung, später Bildung der Provinz Gallia Narbonensis im Süden Galliens
413 n. Chr. · Eroberung durch die Westgoten
5. Jahrhundert n. Chr. · Eroberung Galliens durch die Franken (unter König Chlodwig), bis 507 Ausdehnung des Reiches bis an den Atlantik, die Pyrenäen und die die Alpen
ca. 550 · administrative Teilung des Frankenreiches in die Königreiche Austrien (Austrasien), Neustrien, sowie das Herzogtum Aquitanien und das Königreich Burgund
639 · Tod von König Dagobert I., die Macht geht auf die Hausmeier aus Austrien über (Karolinger)
687 · Pippin II. setzt sich als Hausmeier im gesamten Frankenreich durch
751 · Pippin der Jüngere (III., Enkel von Pippin II.) beseitigt das merowingische Königtum und lässt sich von den Franken zum König wählen
759 · Karl der Große erobert Septimanien, in dessen Süden das heutige Roussillon liegt, und gründet dort die Grafschaft Carcassonne
795 · Karl der Große erobert das südliche Pyrenäenvorland und gründet die Spanische Mark, die in verschiedene Grafschaften aufgeteilt wird
812 · Gründung der Grafschaft Rosselló, erster karolingischer, nichterblicher Graf wird Gauzhelm
843 · Teilung des Frankenreiches (Vertrag von Verdun) entsteht das Westfränkische Reich von Karl II. (dem Kahlen), das Mittelfränkische Reich von Lothar (Lotharingen), und das Ostfränkische Reich von Ludwig II., die Grafschaft Rosselló kommt zum Reich von Karl dem Kahlen
870 · durch die Teilung des Frankenreiches (Vertrag von Meersen) entsteht das Westfränkische Königreich, das Ostfränkische Königreich, und das Fränkische Königreich Italien
878 · mit Graf Miró dem Älteren, wird das Haus der Belloniden (Grafen von Carcassonne) erblich mit der Grafschaft Rosselló belehnt
880 · durch die Teilung des Frankenreiches (Verträge von Verdun und Ribbemont) entsteht das Westfränkische Königreich (das spätere Frankreich), das Ostfränkische Reich (das spätere Deutsche Reich), das Königreich Italien, das Königreich Hochburgund (unter dem Welfen Rudolf), das Königreich Niederburgund bleibt bestehen
898 · Odo, Graf von Paris und Herzog von Francien, wird zum König des Westfränkischen Reiches gewählt
1173 · mit Graf Girard II. endet das Haus der Belloniden in der Grafschaft Rosselló, per Testament gehen Grafschaft und Erbe an den König Alfons II. von Aragon, die Könige von Aragon – die auf eine Nebenline der Belloniden zurückgehen – sind Grafen von Barcelona und Könige von Aragon
1209 · König Alfons II. übergibt die Grafschaft Rosselló an seinen Bruder, Graf Sancho, jedoch bleibt die Grafschaft unter französischer Lehnsherrschaft
1258 · König Ludwig IX. von Frankreich verzichtet auf seine Souveränitätsrechte zugunsten der Krone von Aragon
1276–1344 · Graf Jakob II. wird seines Lehens enthoben und die Grafschaft Rosselló wird als verwirktes Lehen von der Krone des Königreichs Mallorca eingezogen, der König ist damit selbst der Graf von Rosselló und trägt den entsprechenden Titel
1344–1410 · die Grafschaft Rosselló gehört zum Königreich Aragon (unter dem Haus Barcelona), der König ist selbst der Graf von Rosselló und trägt den entsprechenden Titel
1412–1461 · die Grafschaft Rosselló gehört zum Königreich Aragon (unter dem Haus Trastamare), der König ist gleichzeitig Graf von Rosselló und trägt den entsprechenden Titel
1461–1493 · König Johann II. von Aragon verkauft die Grafschaft Rosselló (französisch: Roussillon) an König Ludwig XI. von Frankreich, sie gehört somit zum Königreich Frankreich (unter dem Haus Valois), der König ist gleichzeitig Graf von Roussillon und trägt den entsprechenden Titel, es kommt zu Aufständen im Roussillon, Französische Truppen besetzen im Jahre 1473 Perpignan
1493 · König Karl VIII. von Frankreich verzichtet auf seine Rechte am Roussillon und gibt es freiwillig an den König Ferdinand II. von Aragon zurück, die Grafschaft Roussillon kommt so an das Königreich Aragon (unter dem Haus Trastamare), der König ist gleichzeitig Graf von Roussillon und trägt den entsprechenden Titel
1469 · Isabella I., Königin von Kastilien und León heiratet Ferdinand II. von Aragón
1479 · Krönung von Ferdinand II. und Isabella I. zu Königen von Spanien, die Grafschaft Roussillon gehört zum Königreich Spanien, der König ist gleichzeitig Graf von Roussillon und trägt den entsprechenden Titel
1641 · König Ludwig XIII. von Frankreich erobert die Grafschaft Roussillon, sie kommt so an das Königreich Frankreich (unter dem Haus Bourbon), König Ludwig XIII. ist gleichzeitig Graf von Roussillon und trägt den entsprechenden Titel, ab König Ludwig XIV. nennen sich alle Könige von Frankreich "Graf von Roussillon und der Cerdagne"
1659 · der Pyrenäenfrieden sichert den Besitz der Grafschaft Roussillon durch die Krone Frankreichs, das Land wird in die Zivilverwaltung Frankreichs eingeliedert und wird später eine Provinz Frankreichs, bleibt jedoch mit bestimmten Sonderrechten eines Ständestaats ausgestattet, die eine eigene Ständeversammlung (eine Art Parlament), oder sogar Steuerhoheit gegenüber dem König bedeuten können
1776 · die schon im 14. Jahrhundert geschaffenen Gouvernements der Zivilverwaltung des Königreiches Frankreich werden auf eine Anzahl von 39 Stück festgeschrieben und entsprechen so der Anzahl der Provinzen, in den Vorjahren konnten auch mehrere Provinzen in einem Gouvernement zusammengefasst sein
1789 · Französische Revolution, die Gouvernements und Provinzen werden abgeschafft, Roussillon kommt zum Département Pyrénées-Orientales
1960 · Wiedereinführung von Regionen in Frankreich, Bildung der Region Languedoc-Roussillon (Hauptstadt Montpellier), jedoch nicht innerhalb historischer Grenzen, sondern durch Einbindung der Départements Aude, Gard, Hérault, Lozère und Pyrénées-Orientales
hoch/up
History:
antiquity · settlement by Iberian and Celtic tribes, the largest of them are the Sordones
52 B.C. · Roman conquest, later forming the province of Gallia Narbonensis in the south of Gaul
413 A.D. · conquest by the Visigoths
5th century A.D. · conquest of Gaul by the Franks (under King Clovis) to 507 expansion of the empire to the Atlantic Ocean, the Pyrenees and the Alps
550 · administrative division of the empire into the kingdoms of Austrasia and Neustria, and the Duchy of Aquitaine and the Kingdom of Burgundy
639 · death of King Dagobert I., the power goes over to the Mayors of the Palace (maior domus) of Austrasia (House of the Carolingians)
687 · Pepin II. asserts itself as Mayor of the Palace throughout the Frankish Empire
751 · Pepin the Short (III., grandson of Pepin II.) eliminates the Merovingian monarchy and lets hisself elect to the king from the Franks
759 · Charlemagne conquers Septimania, there, in the south of Septimania today's Roussillon is placed, in Septimania he establishes the County of Carcassonne
795 · Charlemagne conquers the southern Pyrenees Foreland and establishes the Spanish March, which is divided into several counties
812 · establishing of the County of Rosselló, the first Carolingian and not hereditary count is Gauzhelm
843 · division of the Frankish Empire (Treaty of Verdun), there arise the West Frankish Kingdom of Charles II. (the Bald), the Middle Frankish Kingdom of Lothar (Lotharingia), and the East Frankish Kingdom of Louis II., Aquitaine comes to the Empire of Charles the Bald
870 · at the division of the Frankish Empire (Treaty of Meersen) arises the West Frankish Kingdom, the East Frankish Kingdom, and the Frankish Kingdom of Italy
878 · with Count Miró the Elder, the House of the Bellonids (Counts of Carcassonne) gets the County of Rosselló as a hereditary fief
880 · by the division of the Frankish Empire (Treaties of Verdun and Ribbemont) arises the West Frankish Kingdom (later France), the East Frankish Kingdom (later German Empire), the Kingdom of Italy, the Kingdom of Upper Burgundy (under Rudolf the Welf) and the Kingdom of Lower Burgundy persists
898 · Odo, Count of Paris and Duke of Francia, is elected to the king of the West Frankish Empire
1173 · with the death of Count Girard II., the House of the Bellonids ends in the County of Rosselló, county and heritage come by testament at King Alfonso II. of Aragon, the kings of Aragon – which go back to a secondary line of the Bellonids – are Counts of Barcelona and Kings of Aragon
1209 · King Alfonso II. passes the County of Rosselló to his brother, Count Sancho, however, the county remains under French suzerainty
1258 · King Louis IX. of France surrenders its sovereignty in favor of the Crown of Aragon
1276–1344 · Count James II. becomes relieved of his fief and the County of Rosselló is drawn as a forfeited fief by the crown of the Kingdom of Majorca, the king is thus even the Count of Rosselló and bears the appropriate title
1344–1410 · the County of Rosselló belongs to the Kingdom of Aragon (under the House Barcelona), the king himself is the Count of Rosselló and bears the appropriate title
1412–1461 · the County of Rosselló belongs to the Kingdom of Aragon (under the House Trastamare), the king himself is the Count of Rosselló and bears the appropriate title
1461–1493 · King John II. of Aragon sells the County of Rosselló (French: Roussillon) to King Louis XI. of France, thus it belongs to the Kingdom of France (under the House of Valois), the king himself is Count of Roussillon and bears the appropriate title, there are riots in Roussillon, French troops occupie Perpignan in 1473
1493 · King Charles VIII. of France cedes his rights over Roussillon voluntarily to King Ferdinand II. of Aragon, the County of Roussillon comes to the Kingdom of Aragon (under the House Trastamare), the king himself is Count of Roussillon and bears the appropriate title
1469 · Isabella I., Queen of Castile and León, married Ferdinand II. of Aragon
1479 · coronation of Ferdinand II. and Isabella I. as Kings of Spain, the County of Roussillon is part of the Kingdom of Spain, the king himself is Count of Roussillon and bears the appropriate title
1641 · King Louis XIII. of France conquers the County of Roussillon, it comes in this way to the Kingdom of France (under the House of Bourbon), King Louis XIII. himself is Count of Roussillon and bears the appropriate title, from King Louis XIV. all Kings of France call themselves "Count of Roussillon and Cerdanya"
1659 · Pyrenean peace secures possession of the county of Roussillon by the crown of France, the country is later stated within the civil administration of France and becomes a province of France, but is equipped with some special rights of a estates state, what could be an own estates assembly (a kind of parliament) or may even mean an own tax jurisdiction towards the king
1776 · the already in the 14th century created governorates of the civil administration of the kingdom of France become committed to a number of 39, and correspond in this way to the number of provinces, in previous years could any provinces be summarized in one governorate
1789 · French Revolution, the governorates and provinces become abolished, Roussillon comes to the Départment of Pyrénées-Orientales
1960 · reintroduction of regions in France, formation of the Languedoc-Roussillon Region (capital Montpellier), but not within the historic boundaries, just by integration of the Départments of Aude, Gard, Hérault, Lozère and Pyrénées-Orientales
Quelle/Source: Wikipedia (D), Meyers Konversationslexikon
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Roussillon" geht auf einen Fluss namens Ruscino und und die gleichnamige alte Hauptstadt zurück. The name "Roussillon" goes back to a river called Ruscino and and the old capital with the same name.
Quelle/Source: Meyers Konversationslexikon, Volker Preuß
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken