Savoyen

  • Savoyen
  • historische Region in Frankreich
  • ehemalige Grafschaft,
    Herzogtum und Provinz
  • Eigenbezeichnung: Savoie
  • Savoy
  • historical region in France
  • former county,
    duchy and province
  • self-designation: Savoie
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag Savoyen Savoy Savoie

Flagge von Savoyen
– flag of Savoy,
Quelle/Source: Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge von Savoyen zeigt das Bild des Wappens, das aus dem 14. Jahrhundert stammt, ein weißes Balkenkreuz auf rotem Grund. The flag of Savoy shows the image of the coat of arms, coming from the 14th century, a white cross on a red background.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Savoyen arms Savoy blason Savoie

14. Jhd/cent.,
Wappen Savoyen
– coat of arms of Savoy,
Quelle/Source: nach/by: Heraldique Europeenne

Wappen Savoyen arms Savoy blason Savoie

14. Jhd/cent.,
Wappen Savoyen als Reichsvikare
– coat of arms of Savoy as imperial vicars,
Quelle/Source: nach/by: Heraldique Europeenne
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen der Hauses Savoyen, später des Landes Savoyen, zeigt ein weißes Balkenkreuz auf rotem Grund. Es wurde der Dynastie wahrscheinlich im 14. Jahrhundert verliehen, als die Grafen von Savoyen zu Fürsten des Deutschen Reiches aufstiegen. Ein Symbol des Reiches war der schwarze Adler auf Gold, der im Wappen der Savoyer als Reichsvikare wieder auftaucht, ein anderes - gerade in jener Zeit - das weiße Balkenkreuz auf Rot. Der Adler tauchte ebenfalls immer wieder auf, bis in die Neuzeit, auf einem Herzschild im Wappen, und vereinzelt auch auf Flaggen des Königreichs Sardinien-Piemont (bis 1861). The coat of arms of the House of Savoy - and later of the country of Savoy - shows a white cross on red background. It was probably awarded to the dynasty in the 14th century, when the Counts of Savoy ascended to princes of the German Empire. One symbol of the Empire was the black eagle on golden ground, which reappears in the arms of Savoy as imperial vicars, another - especially in this time - the white cross on red. The eagle also appeared again and again, until modern times, on a heart shied in the coat of arms, and sometimes even on flags of the Kingdom of Sardinia-Piedmont (until 1861).
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Die Regionen:
Die historischen, französischen Regionen – The historical, french Regions

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776, in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement
– in black: governorate and province in 1776, in red: former county, province oder governorate
Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up
Erläuterungen zu den Regionen Explanation about the Regions
Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen. The until the French Revolution existing provinces (or governorates) have been historically grown structures, which had their roots oftenly in former fiefdoms of the French crown, historic counties and duchies. They  oftenly existed for hundreds of years and had preserved regionality (e.g. cultural particularities and regional languages). On the occasion of the French Revolution such phenomena were of course not desirable, and as part of their bloody and violent egalitarianism any regional references were eliminated.

Shortly after the French Revolution the provinces were dissolved and France became divided into many départements, which should have approximately the same size and the same status. The départements were named after rivers or mountains, to use never and in no circumstances the name of an old province.

However, there was no success in cutting the connections of the people of France to their respective regions, so that administrative regions were re-created in 1960, to have a better control in regional administrative processes. In this way became départements, which were placed in a historical province, administratively grouped to an oftenly historically named region.

The resulted structures coincide only approximately with the boundaries of the old provinces. In the strictly centralist France any regionality is avoided, so that even the official flags of these regions mostly look like flags of companies, unloving, unhistorical, technocratic and modernistic, and these flags should not be a subject of any lexical considerations here.

Only in a few of that regions, exist official flags which remember the historical models. But, even the existence of these today's regions is douptful, because in 2014 was passed a territorial reform valid from the year 2016, that reduces the number of the existing regions by merging to nearly the half. However, there exist unofficial flags in nearly all of these regions, which should remember the old provinces and the old heraldry.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
Wikipedia Link to the regions of France: click here
FOTW Link to the regions of France: click here
Quelle/Source: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    10 416 km²
  • area:
    4 022 square miles
  • Einwohner:
    1 100 000 (2007)
  • inhabitants:
    1 100 000 (2007)
  • Bevölkerungsdichte:
    106 Ew./km²
  • density of population:
    274 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Chambéry
  • capital:
    Chambéry
  • Sprachen:
    Französisch, Arpitan
  • languages:
    French, Arpitan
  • Zeitzone:
    MEZ
  • time zone:
    MEZ
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · Besiedlung durch den keltischen Stamm der Allobrogen
121 v.Chr. · Eroberung durch das Römische Reich, zur Provinz Alpes Graiae et Vallis Poeninae
443 · Ansiedlung der Burgunder durch das Römische Reich
534 · Eroberung durch die Franken
814 · Tod von Karl dem Großen (König der Franken und Römischer Kaiser)
843 · Erbstreitigkeiten, Vertrag von Wirten (Verdun), das Frankenreich wird unter den drei Enkeln Karls des Großen aufgeteilt, Lothar I. erhält das mittlere Reich, bestehend aus "Lotharingen" (von Burgund bis Friesland), Burgund und Italien
870 · Vertrag von Meersen, Svoyen kommt an das Königreich Italien
879/880 · Verträge von Verdun und Ribemont, Savoyen kommt zu Hochburgund
934 · Savoyen kommt zum Königreich Burgund, zur Grafschaft Vienne gehörend
1023 · der Erzbischof von Vienne erwirbt die Grafschaft Vienne
1025 · Humbert I. erwirbt das Aostatal, die Grafschaft Vienne wird aufgeteilt, der nördliche Teil Humbert I. zum Lehen gegeben
1032 · Savoyen wird Teil des Heiligen Römischen Reichs (Deutscher Nation)
1033 · Humbert I. wird Markgraf von Piemont (die Dynastie wird daher später auch Savoyen-Piemont genannt)
1125 · die Nachfahren von Humbert I. nennen sich Grafen von Savoyen und werden der Lehnsherrschaft unabhängig
1232 · Erwerb von Pinerolo und Chambéry, Chambéry wird Residenz der Grafen
1269 · Eroberung von Waadt (in der heutigen Schweiz)
1313 · die Grafen von Savoyen werden Reichsfürsten des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation
1349 · die Dauphiné geht an Frankreich
1361 · Kaiser Karl IV. löst Savoyen vom alten Königreich Burgund (Arelat) und unterstellt es direkt dem Kaiser
1365 · die Grafen von Savoyen werden Reichsvikar des Arelats
1388 · Erwerb der Grafschaft Nizza
1401 · Erwerb der Grafschaft Genf (jedoch ohne die Stadt Genf selbst)
1416 · die Grafen von Savoyen werden zu Herzögen erhoben
1534–1536 · Verlust der Gebiete in der heutigen Schweiz (Genf, Wallis, Waadt)
1536–1559 · Savoyen ist von Frankreich annektiert, die Residenz der Herzöge wird von Chambéry nach Turin verlegt
1601 · Westsavoyen - westlich der Rhone - (Bresse, Bugey, Valromey und Gex) wird an Frankreich abgetreten
1701–1713 · Spanischer Erbfolgekrieg
1714 · Friedensvertrag von Utrecht, das Haus Savoyen erwirbt das Königreich Sizilien
1718 · im Tausch gegen Sizilien kommt das Königreich Sardinien an das Haus Savoyen
1720 · Vereinigung von Savoyen-Piemont mit dem Königreich Sardinien, der Titel König von Sardinien kommt so an den Herzog von Savoyen, Errichtung des Königreichs Sardinien-Piemont durch das Haus Savoyen
1738 · Erwerb von Novara und Tortona
1792 · Einmarsch französischer Revolutionstruppen
1796–1815 · von Frankreich annektiert
1814/15 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, Wiederherstellung des Königreichs Sardinien-Piemont, die Republik Genua wird Sardinien-Piemont angeschlossen
1848 · in fast ganz Italien Aufstand der Volksbewegung "Giòvane Itàlia" unter Mazzini und Garibaldi, Karl Albert von Sardinien-Piemont stellt sich an die Spitze der Erhebung, die italienische Erhebung endet in Uneinigkeit
1859 · italienischer Unabhängigkeitskrieg gegen Österreich, die Lombardei wird von Sardinien-Piemont annektiert
1860 · Guastalla, Parma, Modena, Toskana and die Romagna werden von Sardinien-Piemont annektiert, Savoyen und Nizza werden an Frankreich abgetreten, Savoyen wird in die Départements Haute-Savoie und Savoie aufgeteilt
17.03.1861 · Krönung von Viktor Emanuel II. von Sardinien-Piemont zum König des Königreichs Italien
hoch/up
History:
antiquity · Settlement by the ancient Celtic tribe of the Allobroges
121 B.C. · conquest by the Roman Empire, to the province of Alpes Vallis et Graiae Poeninae
443 · settlement of Burgunds by the Roman Empire
534 · conquest by the Franks
814 · death of Charles the Great (King of the Franks and Emperor of the Holy Roman Empire)
843 · inheritance disputes, contract of Wirten (Verdun), the Frankish Empire is divided among the three grandsons of Charles the Great, Lothar I. gets the middle kingdom, consisting of "Lotharingia" (from Burgundy to Friesland), Burgundy and Italy
870 · Treaty of Meersen, Svoyen comes to the Kingdom of Italy
879/880 · Treaty of Verdun and Ribemont, Savoy comes to Upper Burgundy
934 · Savoy comes to the Kingdom of Burgundy, belonging to the County of Vienne
1023 · the Archbishop of Vienne Vienne acquires the county
1025 · Humbert I. acquires the Aosta Valley, the County of Vienne gets divided, the northern part comes to Humbert I. in fief
1032 · Savoy is part of the Holy Roman Empire (of German Nation)
1033 · Humbert I. is Margrave of Piedmont (thats why the dynasty is later called even Savoy-Piedmont)
1125 · the descendants of Humbert I. call themselves Counts of Savoy and become independent from the seigniory
1232 · acquisition of Pinerolo and Chambéry, Chambéry becomes the residence of the Counts
1269 · conquest of Vaud (in today's Switzerland)
1313 · the Counts of Savoy become princes of the Holy Roman Empire of the German Nation
1349 · the Dauphiné comes to France
1361 · Emperor Karl IV. solves Savoy from the old Kingdom of Burgundy (Arelat) and subordinates it directly under the Emperor
1365 · the Counts of Savoy become imperial vicars of the Arelat
1388 · acquisition of the County of Nice
1401 · acquisition of Geneva County (but not the city of Geneva itself)
1416 · the Counts of Savoy become dukes
1534–1536 · loss of territories in today's Switzerland (Geneva, Valais, Vaud)
1536–1559 · Savoy is annexed by France, the residence of the Dukes is moved from Chambéry to Turin
1601 · Western Savoy - western of Rive Rhone - (Bresse, Bugey, Valromey und Gex) is ceded to France
1701–1713 · Spanish War of Succession
1714 · Peace Treaty of Utrecht, the House of Savoy acquires the Kingdom of Sicily
1718 · in exchange for the Kingdom of Sardinia, Sicily comes to the House of Savoy
1720 · unification of Savoy-Piedmont with the Kingdom of Sardinia, the title of King of Sardinia comes in this way to the Duke of Savoy, establish of the Kingdom of Sardinia-Piedmont by the House of Savoy
1738 · acquisition of Novara and Tortona
1792 · invasion of French revolutionary troops
1796–1815 · annexed by France
1814/15 · Congress of Vienna, reorganization of Europe after the Napoleonic era, restoration of the Kingdom of Sardinia-Piedmont, the Republic of Genoa gets annexed by Sardinia-Piedmont
1848 · in almost all of Italy uprising of the people's movement "Giovine Italia" under Mazzini and Garibaldi, Charles Albert of Sardinia-Piedmont sets himself at the top of the uprising, the Italian uprising ends in disagreement
1859 · Italian War of Independence against Austria, the Lombardy gets annexed by Sardinia-Piedmont
1860 · Guastalla, Parma, Modena, Tuscany and the Romagna become annexed by Sardinia-Piedmont, Savoy and Nice were to cede to France, Savoy gets divided into the départements of Haute-Savoie and Savoie
17th of March 1861 · coronation of Victor Emmanuel II. of Sardinia-Piedmont to the King of the Kingdom of Italy
Quelle/Source: Wikipedia (D), Atlas zur Geschichte, World Statesmen
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Savoyen" geht auf den alten keltischen Namen für die Region zurück. Die Kelten nannten das Land "Sapaudia", was "Waldland" heißt. The name "Savoy" goes back to the ancient Celtic name of the region.
The Celts called the land "Sapaudia", what means "wood land".
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken