Saint Barthélemy

  • Außenbesitzung Frankreichs
  • Überseegemeinschaft, autonom und nicht Teil Frankreichs
  • Eigenbezeichnung:
    Collectivité d'Outre-Mer
    de Saint-Barthélemy
  • auch: St. Barthélemy
  • auch: St. Barth
  • possession of France
  • Overseas community, autonomous and not part of France
  • self-designation:
    Collectivité d'Outre-Mer
    de Saint-Barthélemy
  • also: St. Barthélemy
  • also: St. Barth
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag pavillon Frankreich France

die Flagge Frankreichs
– the flag of France,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source: nach/by: Corel Draw 4


hoch/up

 

inoffizielle Flagge – unofficial Flag:

Flagge Fahne flag pavillon Saint-Barthélemy Saint St. Barthélemy

Flagge des Regionalrats
– flag of the Regional Council,
Quelle/Source nach/by: Wipkipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Alle französischen Kolonien, hatten über lange Zeit keine eigene Flagge. Es musste die französische Trikolore gehisst werden. Das gilt im Prinzip bis heute. Der Status der Kolonien änderte sich über die Jahre. Einige sind heute Überseedepartements, und damit ein ultraperipherischer Teil Frankreichs und auch der EU; andere sind Überseegemeinschaften, die autonom sind, und nicht Teil Frankreichs oder der EU. Überseedepartements gehören – nicht wie die Departements des Mutterlandes – zu keiner administrativen Region Frankreichs, sondern bilden eine eigene Region. All French colonies had no own flag over a long period. It had to be hoisted the French tricolor. This in principle usual until today.

The status of the colonies changed over the years. Some of them are now overseas departments, and thus a ultraperipheric part of France and of the EU; others are overseas communities, autonomous, and not a part of France or the EU. Overseas departments belong – in contrast to the departments of the motherland – to no administrative region of France, they are a separate region.
Die Gebietskörperschaft muss demzufolge offiziell die Flagge Frankreichs verwenden, jedoch können der Generalrat als oberstes gewähltes Kollegialorgan eines französischen Départements und auch der Regionalrat als oberstes gewähltes Kollegialorgan einer französischen Region eigene Flaggen haben. The authorities have therefore officially to use the flag of France. However, the General Council as the highest elected collegial body of a French Department and the Regional Council as the highest elected collegial body of a French Region can have their own flags.
Diese Départements- und Regionsflaggen haben allerdings oft das Erscheinungsbild von Firmenflaggen mit Logos oder gar stilisierten Bildern, wirken lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, denn im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität oder gar ein Bezug zur Geschichte vermieden. Darum sind diese Regions-Logo-Flaggen unbeliebt und werden kaum benutzt. These flags of departments and regions, however, have oftenly the appearance of company flags with logos or even stylized images, appear carelessly, ahistorical, technocratic and modernist, because in the strictly centralist France is avoided any regionalism or even a historical subscription. Because of that these logo flags of regions are unpopular and are rarely used.
Nicht so in Saint Barthélemy! Der Regionalrat hat eine Flagge angenommen, die das Wappen der Insel auf einem weißen Tuch zeigt. Das von Mireille Louis geschaffene Wappen ist das ehemalige Wappen der Gemeinde Saint Barthélemy als sie noch ein Teil von Guadeloupe war. Not so in Saint Barthelemy! The Regional Council has adopted a flag which shows the coat of arms of the island on a white bunting.
The coat of arms was created by Mireille Louis and it is the former arms of the municipality of Saint Barthelemy when it was a part of Guadeloupe.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Coat of Arms Saint-Barthélemy Saint St. Barthélemy

Wappen von Saint Barthélemy – coat of arms of Saint Barthélemy,
Quelle/Source: FOTW, Wipkipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen von Saint Barthélemy zeigt einen blauen Schild mit einem roten Balken in der Mitte. Die blauen Felder tragen oben drei goldene Lilien, unten drei goldene Kronen und im roten, mittleren Balken ein weißes Malteserkreuz. Auf dem Wappen ruht eine Mauerkrone, Schildhalter sind zwei Pelikane und unterhalb erscheint ein Spruchband mit der Inschrift "Ouanalao". Die Lilien verweisen auf die französische Kolonisierung des 17. Jahrhunderts, das Malteserkreuz auf die Zeit als Besitzung des Malteserordens (1651-1659), und die drei Kronen auf die Zeit als Besitzung Schwedens (1785-1877). Die Pelikane stehen für die Fauna der Insel. "Ouanalao" ist der Name, den die Kariben der Insel einst gaben. Das von Mireille Louis geschaffene Wappen ist das ehemalige Wappen der Gemeinde Saint Barthélemy als sie noch ein Teil von Guadeloupe war. The coat of arms of Saint Barthélemy shows a blue shield with a red bar in the middle. Within the blue fields are placed above three golden lilies, and placed below three golden crowns, and an the red, middle bar a white Maltese Cross. On the crest is placed a mural crown, supporters are two pelicans, and below appears a banner with the inscription "Ouanalao".
The lilies refer to the French colonization of the 17th century, the Maltese Cross to the time when the island was a possession of the Order of Malta (1651-1659), and the three crowns to the time when the island was a possession of Sweden (1785-1877). The pelicans stand for the fauna of the island. "Ouanalao" is the name, which oncewas given to the island by the Caribs. The coat of arms was created by Mireille Louis and it is the former arms of the municipality of Saint Barthelemy when it was a part of Guadeloupe.
Quelle/Source: FOTW
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – Position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    21 km²
  • Area:
    8 square miles
  • Einwohner:
    9.130 (2012)
  • Inhabitants:
    9.130 (2012)
  • Bevölkerungsdichte:
    435 Ew./km²
  • Density of Population:
    1.126 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Gustavia, 2.600 Ew.
  • Capital:
    Gustavia, 2600 inh.
  • Amtssprache:
    Französisch
  • official Language:
    French
  • Währung:
    1 Euro (€) = 100 Cent
  • Currency:
    1 Euro (€) = 100 Cent
  • Zeitzone:
    MEZ – 5 h
  • Time Zone:
    GMT – 4 h
hoch/up

 

Geschichte:
Mittelalter · das Volk der Kariben siedelt auf der Insel, die von ihnen "Ouanalao" genannt wird
1493 · Christoph Kolumbus entdeckt die Insel auf seiner zweiten Reise und nennt sie zu Ehren des Namenspatrons seines Bruders "Santo Bartolomeo"
16./17. Jahrhundert · spärliche Besiedlung der Insel durch Siedler aus Europa, Dezimierung der Kariben
1648 · französische Siedler aus der Normandie und aus der Bretagne besiedeln unter der Führung des Malteserritters Phillippe de Longvilliers die Insel, die Insel wird französische Kolonie
1651 · Frankreich verkauft die Insel an den Malteserorden
1659 · der Malteserorden gibt die Insel auf
1763 · Frankreich erhebt Ansprüche auf die Insel Saint-Barthélemy, die inzwischen zu einem Piratennest verkommen ist
1784 · der König von Frankreich übergibt die Insel im Rahmen eines Tauschgeschäftes an Schweden
1785 · die Insel wird schwedische Kolonie, der Hauptort "Le Carénage" wird zu Ehren des schwedischen Königs in "Gustavia" umbenannt
1847 · Abschaffung der Sklaverei, sehr viele ehemalige Sklaven verlassen in den Folgejahren die Insel
1852 · ein Großbrand zerstört Gustavia
1877 · Frankreich kauft Saint-Barthélemy von Schweden zurück, die Insel wird von Guadeloupe aus verwaltet
1946 · Saint-Barthélemy wird eine Gemeinde von Guadeloupe
1962 · Saint-Barthélemy wird administrativ mit dem französischen Teil von Saint Martin zum Arrondissement Saint-Martin-Saint-Barthélemy zusammengelegt, das zu Guadeloupe gehört
2003 · Volksabstimmung zugunsten einer Mehrheit für die Trennung von Guadeloupe
21.03.2007 · die beiden Dependenzen St. Martin und St. Barthélemy werden aus dem Übersee-Territorium Guadeloupe ausgegliedert, Saint-Barthélemy wird Collectivité d'Outre-Mer, ist somit eine autonome Überseegemeinschaft und nicht Teil Frankreichs zugleich jedoch eine französische Kommune, Departement und Region
hoch/up
History:
Middle Ages · the people of the Caribs lives on the island, which is called by them "Ouanalao"
1493 · Christopher Columbus discoveres the island on his second voyage, and he calls it in honor of the patron saint of his brother "Santo Bartolomeo"
16th/17th century · sparse settlement of the island by settlers from Europe, decimating of the Caribs
1648 · French settlers from Normandy and from Brittany colonize the island under the leadership of the Maltese Knight Phillippe de Longvilliers, the island becomes a French colony
1651 · France sells the island to the Order of Malta
1659 · Order of Malta renounces the island
1763 · France raises claims on Saint Barthelemy, which has now degenerated into a pirate's nest
1784 · the king of France passes the island in a barter transaction to Sweden
1785 · the island is a Swedish colony, the main town "Le Carénage" will be renamed in honor of the Swedish king in "Gustavia"
1847 · abolition of slavery, many former slaves leave in the following years the island
1852 · a major fire destroyes Gustavia
1877 · France buys Saint Barthelemy back from Sweden, the island is from now on administered by Guadeloupe
1946 · Saint-Barthélemy is a municipality of Guadeloupe
1962 · Saint-Barthelemy is administratively merged with the French part of Saint Martin into the Arrondissement of Saint-Martin-Saint-Barthélemy, which is part of Guadeloupe
2003 · referendum in favor of a majority for the separation from Guadeloupe
21st of March 2007 · the two dependencies St. Martin and St. Barthelemy are hived off the overseas territory of Guadeloupe, Saint-Barthélemy becomes a Collectivité d'Outre-Mer, thus an autonomous overseas community, not a part of France, it is at the same time, however, a French commune, department and region
Quelle/Source: Wipkipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Als Christoph Kolumbus die Insel auf seiner zweiten Reise im Jahre 1493 entdeckt, nennt er sie zu Ehren des Namenspatrons seines Bruders "Santo Bartolomeo". Der Name der Insel wird gerne verkürzt als St. Barth wiedergegeben. When Christopher Columbus discovered the island on his second voyage in 1493, he called it in honor of the patron saint of his brother "Santo Bartolomeo". The island's name is often shortened reproduced as St. Barth.
Quelle/Source: Wipkipedia (D)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken