Gambia

  • Islamische Republik Gambia
  • präsidiale Diktatur
  • Islamic Republic of The Gambia
  • presidial dictatorship
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Gambia Nationalflagge

Nationalflagge
– national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source: nach/by: Corel Draw 4


Flagge Fahne flag Gambia Präsident president

seit/since 1970
Flagge des Präsidenten
– flag of the President,
Seitenverhältnis – ratio = 3:4,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE), telegraph.co.uk


Flagge Fahne flag Gambia Präsident president

Flagge für Botschafter
– flag for ambassadors,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Britisch Westafrika
West Africa Settlements

Flagge Fahne flag Britisch Westafrika British West Africa Kolonie colonial

1869–1888,
Flagge der Regierung (Staatsflagge) – flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)


Kolonie Gambia
The Colony of the Gambia

Flagge Fahne flag Gambia britisch british Kolonie colonial

1888–1965,
Flagge der Regierung (Staatsflagge) – flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Als Gambia am 18.02.1965 unabhängig geworden ist, wurde die heutige Flagge Gambias erstmalig gehisst. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in Rot, Blau und Grün. Diese werden durch schmale weiße Streifen voneinander getrennt. Die Farbe Rot verkörpert die Sonne, Blau repräsentiert den Fluss Gambia, Grün symbolisiert die Landwirtschaft und den Reichtum des Landes, und das Weiß steht für den Frieden. As Gambia reached his independence on 18th of february in 1965, the today's flag was hoisted up for the first time. It shows three horizontal stripes in red, blue and green. Those are separated among themselves by narrow white stripes. The color Red embodys the sun, blue represents the river Gambia and green symbolizes the agriculture and the richness of the land, and the white stands for the peace.
Quelle/Source: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Gambia

Wappen von Gambia
– coat of arms of Gambia

Quelle/Source: nach/by: Corel Draw 4
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das heutige Staatswappen wurde Gambia am 18.11.1964 von Königin Elisabeth II. verliehen. Damit trat das im Jahre 1889 verliehene Badge außer Kaft. Es zeigte einen Elefanten mit drohender Gebärde vor einer Palme inmitten einer afrikanischen Landschaft. Ganz unten auf dem Badge war der Buchstabe "G" in Rot zu sehen. Auf der britischen Dienstflagge, dem Blue Ensign, wurde es jedoch bis zur Unabhängigkeit weitergeführt. Das heutige Wappen zeigt eine Axt und eine Hacke auf einem blauen, weiß und grün umrandeten Schild. Oberhalb des Schildes ein Helm mit blau-gelben Decken und einer Palmenpflanze. Als Schildhalter dienen zwei Löwen, jeweils mit Axt und Hacke. Sie stehen für Stolz und Würde. Unterhalb des Schildes ein Spruchband mit dem Staatsmotto: "Progress, Peace, Prosperity" => "Fortschritt, Frieden, Wohlstand". Axt, Hacke und Palme deuten auf die landwirtschaftlichen Strukturen in Gambia hin. Die beiden Löwen gehen auf die Kolonialmacht Großbritannien zurück. The today's coat of arms was awarded to Gambia on 18th of november in 1964 by the queen Elisabeth II. Therewith became the in the year 1889 awarded badge invalid. It showed an elephant with threatening gesture in front of a palm tree amid an African scenery. In the lower part of the badge was to see the letter "G" in red. On the British official flag, the Blue Ensign, it was however maintained until the independence.

The today's coat of arms shows an axe and a hoe on a blue, white and green bordered shield. Above the shield a helmet with blue-yellow blankets and a palm plant. As shield holders serve two lions, each with axe and hoe. They stand for pride and dignity. Below the shield a motto ribbon with the motto of the state: "Progress, Peace, Prosperity". Axe, hoe and palm tree refer to the agricultural structures in Gambia. The both lions remember the colonial might Great Britain.

Quelle/Source: Flaggen Wappen Hymnen, Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    11 295 km²
  • Area:
    4 360 square miles
  • Einwohner:
    1 713 000 (2013)
    davon
    42% Mandingo (Malinke)
    18% Fulbe
    16% Wolof
    10% Jola (Diola)
    9% Serahuli (Sarahole)
    2% Europäer
  • Inhabitants:
    1 713 000 (2013)
    thereof
    42% Mandingo (Malinke)
    18% Fulbe
    16% Wolof
    10% Jola (Diola)
    9% Serahuli (Sarahole)
    2% Europeans
  • Religionen:
    90% Moslems,
    9% Christen,
    1% Animisten
  • Religions:
    90% Muslim,
    9% Christians,
    1% Animist
  • Bevölkerungsdichte:
    152 Ew./km²
  • Density of Population:
    394 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Banjul (bis 1973 Bathurst)
    31 500 Ew.
  • Capital:
    Banjul (until 1973 Bathurst)
    31 500 inh.
  • Amtssprache:
    Englisch
  • official Language:
    English
  • sonstige Sprachen:
    Mandingo, Fulbe, Wolof, ..., Französisch
  • other Languages:
    Mandingo, Fulbe, Wolof, ..., French
  • Währung:
    1 Dalasi (D, GMD) = 100 Butut
  • Currency:
    1 Dalasi (D, GMD) = 100 Butut
  • Zeitzone:
    MEZ – 1 h
  • Time Zone:
    GMT
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – Position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

interaktive Landkarte – interactive Map:

Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 470 v.Chr. · der Seefahrer Hanno aus Karthago besucht die Region
1455 · Portugiesen entdecken die Mündung des Flusses Gambia, die Region selbst gehört zum Mali-Reich
1588 · Beginn der englischen Kolonisierung, in der Folge Konflikte mit Frankreich, welches das Gebiet beansprucht
1661 · England kauft James Island und errichtet den Handelsposten Fort James
1681 · Frankreich gründet den Handelsposten Albreda
1651–1658 · das Herzogtum Kurland betreibt auf der Jakobsinsel (James Island) einen Handelsposten
1783 · Pariser Frieden, Senegambien wird zwischen Frankreich und Großbritannien aufgeteilt, Frankreich erhält Senegal, Großbritannien erhält Gambia, das später Britisch-Westafrika angegliedert wird
1816 · Großbritannien kauft die Insel St. Mary’s Island gründet dort die Siedlung Bathurst (ab 1973 Banjul)
1857 · Frankreich tritt Albreda an Großbritannien ab
1888 · Gambia wird eine eigenständige britische Kronkolonie
1963 · Gewährung innerer Autonomie
18.02.1965 · Unabhängigkeit
24.04.1970 · Proklamation der Republik, Gambia bleibt jedoch im Commonwealth of Nations
1981 · Niederschlagung eines linken Armeeputsches, auch mit Hilfe senegalesischer Truppen
1982–1989 · Senegal und Gambia sind in der Konföderation Senegambia verbunden (gemeinsame Militär- Wirtschafts- und Finanzpolitik)
1994 · Putsch
2013 · Gambia erklärt den Austritt aus dem Commonwealth
2015 · Gambia wird zum "Islamischen Staat" proklamiert
hoch/up
History:
ca. 470 B.C. · the seafarer Hanno from Carthage visits the region
1455 · Portugese discover the mouth of the river Gambia, the region itself belongs to the Mali Empire
1588 · beginning of the English colonization, in result conflicts with France, which even claims the region
1661 · England acquires James Island and establishes Fort James trading post
1681 · France establishes the trading post of Albreda
1651–1658 · the Duchy of Courland operates a trading post on James Island
1783 · Paris Peace Treaty, Senegambia is divided between France and Great Britain, France is given to Senegal, Gambia comes to Great Britain and becomes later affiliated to British West Africa
1816 · Great Britain acquires St. Mary’s Island and founds the settlement of Bathurst (from 1973 Banjul)
1857 · France cedes Albreda to Great Britain
1888 · Gambia becomes a separate British crown colony
1963 · granting of inner autonomy
18th of February in 1965 · independence
24th of April in 1970 · proclamation of the republic, Gambia however stays in the Commonwealth of Nations
1981 · suppress of a left wingers army revolt, even with help by Senegalese troops
1982–1989 · Senegal and Gambia are connected in the Senegambia Confederation (joint military, economic and financial policy)
1994 · coup d'etat
2013 · The Gambia declares the withdrawal from the Commonwealth
2015 · Gambia is proclaimed to an "Islamic State"
Quelle/Source: Wikipedia (DE), Atlas zur Geschichte
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name des Landes wird mit dem Gambia-Fluss in Verbindung gebracht, jedoch ist die Herkunft dieses Namens umstritten. The name of the country is associated with the Gambia River, but the origin of that name is controversial.
   
1. These: Der Name geht auf die Sprache der Mandingo zurück und bedeutet: "Das Land ist der Fluss". Thesis 1: The name goes back to the Mandingo language and means "The land is the river".
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen  
2. These: Der Name geht auf die Sprache der Mandingo zurück und bedeutet: "Fluss Kaabu" oder "Land Kaabu". Kaabu war das Mandingo-Reich, das vom 16. bis zum 19. Jahrhundert existierte. Thesis 2: The name goes back to the language of the Mandingo and means "Kaabu River" or "Kaabu Country". Kaabu was the Mandingo Empire, which existed from the 16th to the 19th century.
Quelle/Source: Wikipedia (DE)  
3. These: Der Name geht auf einen Übersetzungsfehler zurück, der im 16. Jahrhundert auf James Island gemacht wurde. Der Dolmetscher sagte auf eine Frage von Portugiesischen Seefahrern nicht den Namen des Landes, sondern seinen eigenen Namen: "Kambi". Und so wurde aus James Island "Kambi-yaa", was "Kambis Stelle" heißt, und sich auf den Fluss und das Land übertragen hat. Thesis 3: The name goes back to a translation error made in the 16th century on James Island. The interpreter did not say the name of the country to a question of Portuguese seafarers, but he told his own name: "Kambi". And so became James Island "Kambi-yaa", what means "Kambis place", and that has been transferred to the river and to the land.
Quelle/Source: Wikipedia (DE)  
4. These: Der Name geht auf das portugiesische Wort "câmbio" zurück, was "Austausch" oder auch "Handel" heißt. Thesis 4: The name goes back to the Portuguese word "câmbio", what means "exchange" or "trade".
Quelle/Source: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Zur Startseite hier klicken