Ghana

  • Republik Ghana
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnung: Republic of Ghana
  • früherer Name: Goldküste
  • Republic of Ghana
  • presidial republic
  • self-designation: Republic of Ghana
  • former name: Gold Coast
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Nationalflagge Ghanas

Nationalflagge & Gösch
– national flag & jack,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Handelsflagge Ghanas

Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 5:8


Marineflagge Ghanas

Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Präsidentenflagge Ghanas

Flagge des Präsidenten
– flag of the president,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Kolonialflagge Gambias bis 1957

bis/to 1957,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Flagge Ghanas unter Kwame Nkrumah (CPP)

1964–1966,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die heutige Flagge Ghanas wurde am 06.03.1957 anlässlich der Unabhängigkeit eingeführt und am 28.02.1966 wiederhergestellt. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in Rot, Gelb und Grün mit einem schwarzen fünfstrahligen Stern im gelben Mittelstreifen. The today's flag of Ghana was introduced on 6th of March in 1957 in occasion to the independence day and reestablished on 28th of February in 1966. It shows three horizontal stripes in red, yellow and green with a black five-jagged star in the yellow middle stripe.
Die Farben der Flagge sind auch als die "Panafrikanischen Farben" bekannt: Etwa 1900 setzte die Panafrika-Bewegung ein, die Gemeinsamkeiten aller Menschen mit schwarzer Hautfarbe hervorheben wollte. Der Farbendreiklang Grün-Gelb-Rot, den viele afrikanische und auch amerikanische Staaten nach Erlangung ihrer Unabhängigkeit in ihre Flaggen übernahmen, steht für die politische Einheit Afrikas, ja aller Schwarzen. Das erste Land war Ghana im Jahr 1957. Als Ursprung gelten die Landesfarben von Athiopien (Abessinien), dem ältesten unabhängigen Staat Afrikas. The colors of the flag are even known as the "Panafrican colors": Perhaps in 1900 was the beginning of the Panafrica-Movement, wich wants to emphasize the commons of all people with black skin. The colour-triad green-yellow-red, wich used many african and even american countries in their flags after the independence, stands for the political unity of Africa, of all black People. The first country was Ghana in 1957. As the origin apply the colours of Ethiopia (Abessinia), the oldest independent state in Africa.

Rot steht in der Flagge Ghanas für das Blut, das im Kampf für Freiheit und Unabhängigkeit vergossen wurde, Gelb für die Reichtümer des Landes (Gold, früherer Landesname "Goldküste"), Grün für Wälder und Landwirtschaft. Der Stern ist der "Leitstern der afrikanischen Freiheit". Red stands in the flag of Ghana for the blood, given in the fight for freedom and independence, yellow for the wealth of the land (gold, former name of the country "Gold Coast"), green for forests and agriculture. The star is the "lead-star of the african freedom".
Ghana orientiert sich am britschen Ensign-System. Das weißt auf die Verbindungen zu Großbritannien hin. Ghana is orientated in the British Ensign-System. This points to the connexions to Great Britain.`
Großbritannien hatte in Jahr 1864 ein Flaggensystem eingeführt, in dem:
  • Kriegsschiffe einen sogenannten "White Ensign" (Marineflagge), eine weiße Flagge oft mit durchgehendem roten Georgskreuz und mit dem Union Jack in der Oberecke,
  • Handelsschiffe einen "Red Ensign" (auch "Civil Ensign" => Bürgerflagge genannt, die eigentl. Handelsflagge), eine rote Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke, und
  • Dienstschiffe einen "Blue Ensign" (Regierungsflagge => die eigentl. Staatsflagge), eine blaue Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke führten.

Seit 1865 durften Schiffe von Kolonialregierungen einen Blue Ensign mit einem Badge (Abzeichen) im fliegenden Ende führen.

Die jeweiligen Regierungen sollten entsprechene Bagdes zur Verfügung stellen. Handelsschiffe und seefahrende Privatpersonen aus Kolonien dürfen nur dann einen Red Ensign mit Badge führen, wenn von der britischen Admiralität eine entsprechende Erlaubnis für die Kolonie erteilt wurde.

Great Britain introduced a flag system in 1864 in which:
  • war ships fly the "White Ensign" (naval flag), a white flag often with an uninterrupted red St. George's-Cross and with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag,
  • merchant ships fly a "Red Ensign" (also named "Civil Ensign" => civil flag, the real merchant flag), a red flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag, and
  • governmental ships fly the "Blue Ensign" (flag for the use by the gouvernment => the actual state flag), a blue flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag.

Since 1865 ships of colonial governments were permitted to fly the Blue Ensign with a badge in the flying end of the flag. The respective governments were asked to design appropriate badges. Merchant ships and seafaring persons from colonies were only permitted to use the Red Ensign with a badge, then also named Civil Ensign, if permission has been given to the respective colony by the British admiralty.

Bis zur Unabhängigkeit wurde in der Goldküste die blaue, britische Dienstflagge (Blue Ensign) mit dem 1889 eingeführten Emblem (Badge) benutzt. Es zeigte einen Elefanten mit drohender Gebärde vor einer Palme inmitten einer afrikanischen Landschaft. Unten auf dem Badge waren die Buchstaben "G.C." in Rot zu sehen. Until the independence was used in the Gold Coast the blue, British official flag (Blue Ensign) with the in 1889 introduced emblem (badge). It showed an elephant with threatening gesture in front of a palm tree amid an African scenery. In the lower part of the badge were to see the letters "G.C." in red.
Im Jahre 1964 führte der Präsident Kwane Nkrumah ein Ein-Partei-System in Ghana ein. Die Flagge Ghanas wurde daraufhin so verändert, dass sie der Flagge der herrschenden Partei (Convention People's Party) glich. Dazu wurde der gelbe Mittelstreifen weiß umgefärbt. Nach einem Militärputsch im Jahre 1966 wurde die alte Flagge wieder eingeführt. In the year 1964 the president Kwane Nkrumah introduced a one-party-system in Ghana. The flag of Ghana was because of that changed in this way, that it equaled the flag of the governing party (Convention People's Party). For it was colored the yellow middle stripe into white. After a military revolt in the year 1966 was re-introduced the old flag again.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Ghanas

Wappen
– coat of arms
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Staatswappen wurde am 04.03.1957 von Königin Elisabeth II. verliehen. Das Wappenschild ist durch ein goldgerändertes grünes Kreuz mit goldenem Leoparden geviert: Das erste Feld zeigt gekreuzt einen Stab und ein Schwert, das zweite Feld ein Schloss, das dritte Feld einen Kakaobaum und das vierte Feld eine Goldmine. In der Mitte des grünen Kreuzes befindet sich ein goldener Leopard. Er steht für die frühere Kolonialmacht Großbritannien. Über dem Schild ein Wulst mit schwarzem Stern und zwei goldene Adler als Schildhalter. Auf dem Rand das Motto "Freedom and Justice" => "Freiheit und Gerechtigkeit". The coat of arms of the state Ghana get awarded by queen Elisabeth II. on 4th of march in 1957. The blazon is squared by a golden bordered green cross with a golden leopard: the first field dhowes crossed a baton and a sword, the second field a castle, the third field a cacao tree and the fourth a gold mine. In the middle of the green cross is positioned a golden leopard. He stands for the former colonial might Great Britain. Over the shield a torus with a black star and two golden eagles as shield-holders. On the border the motto "Freedom and Justice".

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    238 533 km²
  • Area:
    92 098 square miles
  • Einwohner:
    20 000 000
    davon
    52% Akan
    16% Mossi
    12% Ewe
    8% Ga
    1% Yoruba
    und
    ca. 10 000 Europäer
    ca. 8 000 Araber
  • Inhabitants:
    20 000 000
    thereof
    52% Akan
    16% Mossi
    12% Ewe
    8% Ga
    1% Yoruba
    and
    ca. 10 000 Europeans
    ca. 8 000 Arabs
  • Bevölkerungsdichte:
    84 Ew./km²
  • Density of Population:
    217 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Accra
    970 000 Ew.
  • Capital:
    Accra
    970 000 inh.
  • Amtssprache:
    Englisch
  • official Language:
    English
  • sonstige Sprachen:
    Twi, Fanti, Ewe, Ga
  • other Languages:
    Twi, Fanti, Ewe, Ga
  • Währung:
    1 Cedi (C) = 100 Pesewas
  • Currency:
    1 Cedi (C) = 100 Pesewas
  • Zeitzone:
    MEZ – 1 h
  • Time Zone:
    MEZ – 1 h
  • Geschichte:
    ca. 1200 · Einwanderung der Akan-Stämme
    1471 · Entdeckung der Goldküste durch die Portugiesen
    1482 · Gründung des portugiesischen Forts Elmina
    ca.1500–ca.1870 · Gründung und Verwaltung zahlreicher Forts und Handelsposten durch europäische Mächte (Niederlande, Brandenburg, Frankreich, England, Dänemark, Schweden), jedoch seit dem 18. Jhd. wachsende britische Dominanz
    1683 · Gründung des brandenburgisch-preußischen Forts Großfriedrichsburg (bis 1720, heute Prince's Town)
    1685 · Gründung des brandenburgisch-preußischen Forts Dorothea (bis 1709)
    1694 · Gründung des brandenburgisch-preußischen Forts Takrama (bis 1708, heute Nsama)
    1719 · Gründung des Ashanti-Reiches der Akan (Hauptstadt = Kumasi)
    1750 · nur Niederlande, Großbritannien und Dänemark kontrollieren noch die Küste
    1807 · das Ashanti-Reich erreicht seine größte Ausdehnung
    1821 · Gründung der britischen Kronkolonie Goldküste
    1872 · Großbritannien bringt die gesamte Küste unter seine Kontrolle
    1826–1874 · Unterwerfung des Ashanti-Reiches durch Großbritannien, Errichtung des britischen Protektorats über Ashantiland
    1874–1901 · Unterwerfung des Hinterlandes der Goldküste (Nordterritorium) durch Großbritannien, Errichtung des britischen Protektorats über das Nordterritorium, jedoch setzt sich der name Goldküste für das gesamte britische Gebiet durch (offiziell seit 1874)
    1922 · West-Togo (bis 1918 deutsche Kolonie) wird als Mandat des Völkerbundes and die Goldküste angegliedert
    1949 · Gründung der Convention People's Party (CPP) durch Kwame Nkrumah
    1951 · Wahlen, Sieg der CPP, Gewährung der inneren Selbstverwaltung für die Goldküste
    1956 · Volksabstimmung in West-Togo für den Anschluss an die Goldküste
    06.03.1957 · Unabhängigkeit als Dominion Ghana innerhalb des Commonwealth
    01.07.1960 · Ghana wird Republik
    1964 · Errichtung eines Ein-Parteien-Systems
    1966 · Militärputsch, Verbot der CPP, in Folge Militärregierungen, außer 1969–1972 und 1979–1981
    1981 · Parteienverbot
    1992 · Aufhebung des Parteienverbotes
  • History:
    ca. 1200 · immigration of the Akan tribes
    1471 · discovering of the Goldküste by the Portugese
    1482 · foundation of the Portugese Fort Elmina
    ca.1500–ca.1870 · foundation and management of many Forts and trade stations by european mights (Netherlands, Brandenburg, France, England, Denmark, Sweden), however since the 18. cent. growing British dominance
    1683 · foundation of the Brandenburg-Prussian fort Großfriedrichsburg (until 1720, today Prince's Town)
    1685 · foundation of the Brandenburg-Prussian fort Dorothea (until 1709)
    1694 · foundation of the Brandenburg-Prussian fort Takrama (until 1708, today Nsama)
    1719 · foundation of the Ashanti Empire of the Akan (capital = Kumasi)
    1750 · only Netherlands, Great Britain and Denmark still control the coast
    1807 · the Ashanti Empire achieve his largest expanse
    1821 · foundation of the British crown colony Gold Coast
    1872 · Great Britain controles the whole coast
    1826–1874 · subjection of the Ashanti Empire by Great Britain, establishment of the British protectorate over Ashanti-Land
    1874–1901 · subjugation of the outback of the Gold Coast (Northern Territory) by Great Britain, establishment of the British protectorate over the Northern Territory, however triumphs the name Gold Coast for the whole British territory (official since 1874)
    1922 · Western Togo (until 1918 German colony) gets incorporated to the Gold Coast as a mandate of the League of Nations
    1949 · foundation of the Convention People's Party (CPP) by Kwame Nkrumah
    1951 · elections, victory of the CPP, granting of inner self administration for the Gold Coast
    1956 · plebiscite in West Togo for the annexion to the Gold Coast
    06.03.1957 · independence as Dominion of Ghana within the Commonwealth
    01.07.1960 · Ghana becomes republic
    1964 · establishment of a one-party-system
    1966 · military coup d'état, interdiction of the CPP, in consequence military governments, except 1969–1972 and 1979–1981
    1981 · party ban
    1992 · repeal of the party ban
hoch/up

 

Landkarte der historischen Regionen – Map of the historical Regions:

hoch/up

 

Zahlenschlüssel für die Forts und Handelsstützpunkte der Europäer 1482 bis 1872
– number's cey for the forts and trade stations of the europeans:
1 Apollonia (Beyin) 1750 brit., 1867 nied., 1872 brit.
2 Elise Carthago 1640–1680 nied.
3 Duma 1623–1636 port.
4 Ruyghaver 1640–1680 nied.
5 St. Anthony (Axim) 1515 port., 1642 nied., 1664 brit., 1665 nied., 1872 brit.
6 Großfriedrichsburg 1683 brand., 1720–1725 nied.
7 Takrama 1694–1708 brand.
8 Dorothea 1685–1709 brand.
9 Metal Cross (Dixcove) 1691 brit., 1867 nied., 1872 brit.
10 Batenstein 1598 nied., 1664 brit., 1665 nied., 1872 brit.
11 Witzen (Takoradi) 1652 schwed., 1657 dän., 1659 nied., 1664 brit., 1665-1693 nied.
12 Sekondi 1680 brit., 1779 frz., 1867 nied., 1872 brit.
13 Orange 1670 nied., 1872 brit.
14 St. Sebastian (Shama) 1520 port., 1640 nied., 1664 brit., 1665 nied., 1872 brit.
15 Fanzösisches Fort 1680–1688
16 Commenda 1670 brit., 1695 nied., 1867 brit.
17 Vredenburg 1688 nied., 1782 brit.
18 São Jorge de Minha (Elmina) 1482 port., 1637 nied., 1872 brit.
19 Cape Coast Castle 1652 schwed., 1659 dän., 1661 nied.,
1662 brit., 1663 nied., 1664 brit.
20 Royal 1658 dän., 1685 brit.
21 Portugiesisches Fort 1650–1662
22 Nassau 1598 nied., 1664 brit., 1665 nied., 1782 brit., 1785 nied., 1867 brit.
23 Britisches Fort 1660 brit., 1663 nied., 1664 brit.
24 Anashan (Anamabu) 1683–1690 port.
25 William 1657 schwed., 1659 dän., 1674 brit.
26 Egya 1663 brit.
27 Amsterdam (Saltpond) 1631 brit., 1665 nied., 1782 brit., 1785 nied., 1867 brit.
28 Tantamkweri 1725 brit.
29 Leydsamheid (Apam) 1697 nied., 1782 brit., 1785–1811 nied.
30 Winneba 1687 brit.
31 Beraku 1667 nied., 1782 brit.,
32 Shido 1690 brit.
33 Fort James 1673 brit.
34 Crèvecoeur 1650 nied., 1782 brit., 1785 nied., 1867 brit.
35 Christiansborg (Accra) 1578 port., 1657 schwed., 1659 dän.,
1679 port., 1694 dän., 1850 brit.
36 Portugiesisches Fort 1530–1578
37 Augustenborg 1787 dän., 1850 brit.
38 Friedensborg 1784 dän., 1850 brit.
39 Vernon (Tema) 1787 brit.
40 Konigstein (Ada) 1784 dän., 1850 brit.
41 Prinzenstein (Keta) 1784 dän., 1850 brit.
brand. =
brit. =
dän. =
frz. =
nied. =
port. =
schwed. =
brandenburgisch/Brandenburg (hier klicken)
britisch/British
dänisch/Danish
französisch/French
niederländisch/Dutch
portugiesisch/Portugese
schwedisch/Swedish
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken