Reich der Goldenen Horde

  • Reich der Goldenen Horde
  • 13. bis 15. Jhd. bestehender Staat
  • Eigenbezeichnung: Khanat Kiptschak
  • Empire of the Golden Horde
  • from 13th till 15th cent. existing state
  • self-designation: Chanate of Kiptshak
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge des Reiches der Goldenen Horde

Flagge des Reiches der Goldenen Horde – flag of the Empire of the Golden Horde

Dank an: Faruk Tezer


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die überlieferte Flagge der Goldenen Horde in der Zeit nach Khan Batu war offenbar weiß mit einem roten Halbmond in der Mitte (seit dem Jahr 1313 ist der Islam Staatsreligion), sowie einem schwarz-blauen Symbol darunter. Blau ist die Nationalfarbe der Mongolen und ihrer turksprachigen Nachfolgenationen. Das in der Flagge der Goldenen Horde gezeigte Symbol ist in sofern interessant, dass es noch heute von den Krimtataren verwendet wird. The handed down flag of the Golden Horde in the times after Khan Batu was obvious white with a red half-moon in the middle (since the year 1313 is the Islam state religion), as well as a black-blue symbol beneath.
Blue is the national color of the Mongolians and their Turk succession nations. The in the flag of the Golden Horde showed symbol is interesting from there that it is till today in use by the Crimean Tatars.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
1196 · der mongolische Fürst Temudschin wird Dschingis Khan
1202–1227 · Ausdehnung des Mongolenreiches durch brutale Raubzüge und Eroberungen. Territorium: heutiges Korea, Mandschurei, Mongolei, Ostturkestan, Tadschikistan, Kirgisien, Turkmenistan, Usbekistan, Afghanistan, Kasachstan und südsibirische Gebiete unterhalb des 60. Breitengrads bis zum Ural-Gebirge
1227 · Tod des Dschingis Khan, Aufteilung des Reiches unter die vier Söhne:
Tschutschi => Westsibirien;
Ügedei => China, Korea, Mongolei und Mandschurei;
Tschagatai => Ostturkestan, Tadschikistan, Kirgisien und Usbekistan;
Sübedei => Afghanistan und Turkmenistan
1236 · Batu, der Sohn Tschutschis des Stammvaters der Goldenen Horde, bricht aus dem Südural-Gebiet auf und erobert das Reich der Wolga-Bulgaren
1238 · Batu unterwirft die russischen Fürstentümer bis zum Dnepr
1240–1241 · Batu erreicht und bedroht Ungarn und Schlesien
1254 · Batu gründet Sarai, die Hauptstadt des Reiches, an der Mündung der Wolga
1255 · Batu stirbt in Sarai
1256 · Berke wird Khan der Goldenen Horde und tritt zum Islam über
1260 · Berke gründet Neu-Sarai am Wolga-Knie
1313 · Usbek wird Khan der Goldenen Horde, erhebt den Islam zur Staatsreligion, und verlegt die Hauptstadt nach Neu-Sarai
1360–1380 · Erbfolgestreitigkeiten und verlustreiche Auseinandersetzungen mit Litauern und Russen
1395 · Timur zerstört Neu-Sarai
1420 · Zerfall des Reiches der Goldenen Horde in mehrere einzelne Khanate (u.a. Khanat Astrachan, Khanat Sibir, Khanat Krim, Khanat Kasan)
1480 · Ende der mongolischen Oberherrschaft in Russland, Zerstörung der Hauptstadt Sarai
1502 · Vertreibung des letzten Khans aus Russland
1584 · das Khanat Sibir wird als letzter bestehender Nachfolgestaat der Goldenen Horde von Russland erobert
1196 · the Mongolian prince Temudshin becomes Dshingis Khan
1202–1227 · expansion of the Mongolian Empire by brutal incursions and capturer. territory: today's Korea, Manchuria, Mongolia, East Turkestan, Tajikistan, Kyrgyzstan, Turkmenistan, Uzbekistan, Afghanistan, Kazakhstan and south Siberian areas below the 60th degree of latitude to the Ural-Mountains
1227 · death of Dshingis Khan, division of the Empire under the four sons:
Tshutshi => Western Siberia;
Uegedei => China, Korea, Mongolia and Manchuria;
Tschagatai => East Turkestan, Tajikistan, Kyrgyzstan and Uzbekistan;
Suebedei => Afghanistan and Turkmenistan
1236 · Batu, the son of Tshutshi the progenitor of the Golden Horde, start out of the southern Ural area and captures the Empire of the Volga Bulgarians
1238 · Batu subject the Russian principalities to the Dnepr river
1240–1241 · Batu gains and endangers Hungary and Silesia
1254 · Batu founds Sarai, the capital of the Empire, near the mouth of the Volga river
1255 · Batu dies in Sarai
1256 · Berke becomes Khan of the Golden Horde and converts to the Islam
1260 · Berke founds New Sarai near the Volga Knee
1313 · Usbek becomes Khan of the Golden Horde, levies the Islam to state religion, and relocate the capital to New Sarai
1360–1380 · heritage succession quarrels and inconvenient quarrels with Lithuanians and Russiann
1395 · Timur ruins New Sarai
1420 · disintegration of the Empire of the Golden Horde in several particular Khanates (e.g. Khanate of Astrachan, Khanate of Sibir, Khanate of Crimea, Khanate of Kasan)
1480 · end of the Mongolian supremacy in Russia, destruction of the capital Sarai
1502 · expulsion of the last Khan out of Russia
1584 · the Khanate of Sibir gets captured by Russia as the last existing succession state of the Golden Horde
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken