Karakalpakien

  • Autonome Republik Karakalpakien
  • autonome Republik
    innerhalb Usbekistans
  • Autonomous Republic of Karakalpakstan
  • autonomous republic
    within Uzbekistan
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Karakalpakiens

seit/since 1990,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Sowjetflagge Typ 1

1923–1937,
Muster der ersten Variante (bis 1937) der Flaggen für die Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken in der UdSSR – pattern of the first variant (until 1937) of the flags for the Soviet Republics and Autonomous Soviet Republics in the USSR

Sowjetflagge Typ 2

1937–1952,
Muster der zweiten Variante (ab 1937) der Flaggen für die Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken in der UdSSR – pattern of the second variant (from 1937) of the flags for the Soviet Republics and Autonomous Soviet Republics in the USSR
 

Flagge der Karakalpakischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik

 

1952–1990,
Flagge der Karakalpakischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik – flag of the Karakalpakian Autonomous Socialistic Soviet Republic


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Gestaltung der Flagge Kakakalpakiens orientiert sich sehr an der Flagge Usbekistans, zu dem Karalapakien politisch gehört. Die Flagge Kakakalpakiens zeigt drei waagerechte Bahnen in Blau, Gelb und Grün, wobei der gelbe Mittelstreifen von schmalen rot-weißen Streifen begrenzt ist. Im blauen oberen Streifen sind ein weißer Halbmond und fünf weiße, fünfzackige Sterne zu sehen. Der Halbmond und die Farbe Grün stehen für den Islam, das Blau steht für das Wasser und den Himmel, und das Weiß für Frieden, Wohlstand und Harmonie. Grün symbolisiert Fruchtbarkeit und Landwirtschaft, und Gelb steht für das karakalpakische Volk. The design of the flag of Kakakalpakstan is powerfully orientatet in the flag of Uzbekistan, to which Kakakalpakstan politically belongs. The flag of Kakakalpakstan shows three horizontal sripes in blue, yellow and green, whereas the yellow middle stripe is bordered by narrow red-white stripes. In the blue upper stripe are to recognize a white half-moon and five white five-pointed stars. The half-moon and the colour green stand for the Islam, the blue stands for the water and the heaven, and the white for peace, prosperity und harmony. Green symbolizes fertility and agriculture and yellow stands for the Karakalpakian people.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    164 900 km²
  • Area:
    63 668 square miles
  • Einwohner:
    1 300 000
    davon
    33% Usbeken
    32% Karakalpaken
    26% Kasachen
  • Inhabitants:
    1 300 000
    thereof
    33% Uzbeks
    32% Karakalpaks
    26% Kazakhs
  • Bevölkerungsdichte:
    8 Ew./km²
  • Density of Population:
    20 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Nukus
    190 000 Ew.
  • Capital:
    Nukus
    190 000 inh.
  • Amtssprache:
    Usbekisch
  • official Language:
    Uzbek
  • sonstige Sprachen:
    Karakalpakisch, Kasachisch, Russisch
  • other Languages:
    Karakalpakian, Kazakh, Russian
  • Währung:
    usbekische Währung
  • Currency:
    Uzbek currency
  • Zeitzone:
    MEZ + 4 h
  • Time Zone:
    GMT + 5 h
hoch/up

 

Geschichte:
16. Jhd. · das Turkvolk der Karakalpaken (übersetzt: "Schwarzmützen") siedelt am Fluss Syrdaria, ca. 750 km von seinen heutigen Siedlungsgebieten entfernt
18. Jhd. · Vertreibung der Karakalpaken durch die Kasachen, Flucht in Richtung Westen, in die Gegend des Khanats Chiwa südlich des Aralsees, aber auch nach Süden, in den Bereich des Kahanats Kokand (Ferganatal)
1824–1853 · russische Eroberung Kasachstans
1865–1868 · russische Eroberung Usbekistans, Kirgisiens und des Khanates Kokand, Bildung des Generalgouvernements Turkestan
1868 · russische Eroberung des Khanates Buchara
1873 · russische Eroberung des Khanates Chiwa, damit kommen Teile des heutigen Karakalpakiens unter russischen Einfluss
1876 · die Khanate Buchara und Chiwa werden als russische Protektorate formell unabhängig
1922 · Errichtung der Sowjetdiktatur, das Khanat Chiwa wird "Choresmische Sowjetische Volksrepublik"
1924 · Zusammenfassung der Choresmischen Sowjetischen Volksrepublik und der Sozialistischen Volksrepublik Buchara zur Usbekischen Sozialistischen Sowjetrepublik (Usbekistan), Eingliederung in die Sowjetunion
1925 · Errichtung der Karakalpakischen Autonomen Provinz innerhalb Usbekistans
1932 · die Karakalpakische Autonome Provinz wird Karakalpakische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik, jedoch Sowjetrussland (Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik) angegliedert
1936 · die Karakalpakische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik wird wieder der Usbekischen Sozialistischen Sowjetrepublik eingegliedert
1991 · Ausrufung der Autonomen Republik Karakalpakien (innerhalb Usbekistans)
hoch/up
History:
16th cent. · the Turkish people of the Karakalpaks (translated: "black caps") settles near the river Syrdaria, ca. 750 km far from its today's settlement areas
18th cent. · expulsion of the Karakalpaks by the Kazakh, escape in western direction in the region of the Khanate of Chiwa southern the Aral Sea, but also in southern direction, in the region of the Khanate of Kokand (Fergana Valley)
1824–1853 · Russian conquest of Kazakhstan
1865–1868 · Russian conquest of Uzbekistan, Kyrgyzstan and of the Khanate of Kokand, establishment of the des General Government of Turkestan
1868 · Russian conquest of the Khanate of Bukhara
1873 · Russian conquest of the Khanate of Chiwa, in this way come parts of the today's Karakalpakstan under Russian influence
1876 · the Khanates of Bukhara and Chiwa become formally independent as Russian protectorates
1922 · establishment of the Soviet Dictatorship, the Khanate of Chiwa becomes "Khoresmian Soviet People's Republic"
1924 · summary of the Khoresmian Soviet People's Republic and the Socialistic People's Republic of Bukhara to the Uzbek Socialistic Soviet Republic (Uzbekistan), incorporation into the Soviet Union
1925 · establishment of the Karakalpakian Autonomous Province within Uzbekistan
1932 · the Karakalpakian Autonomous Province becomes Karakalpakian Autonomous Socialistic Soviet Republic, but incorporated into Sowjet Russia (Russian Socialistic Federative Soviet Republic)
1936 · the Karakalpakian Autonomous Socialistic Soviet Republic gets incorporated back into the Uzbek Socialistic Soviet Republic
1991 · proclamation of the Autonomous Republic of Karakalpakstan (within Uzbekistan)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken