Kokand

  • Khanat Kokand
  • ehem. turkestanischer Staat
  • andere Namen:
    Kokan, Khuqand, Farghana, Fergana
  • Chanate of Kokand
  • former Turkestani state
  • other names:
    Kokan, Khuqand, Farghana, Fergana
Übersicht – Contents:

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge von Choresm
Quelle/Source: nach/by
World Statesmen

11.–19. Jhd./11th to 19th cent.,
Flagge von Choresm/Kokand
– flag of Khoresm/Kokand


Flagge des Chanats Kokand
Quelle/Source: nach/by
World Statesmen

1917–1920,
Flagge des Khanats Kokand
– flag of the Chanate of Kokand,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Kokand verwendete eine einfarbige rote Flagge. Rot ist eine Flaggenfarbe mit großer Tradition und großer Verbreitung in der islamischen Welt, von der Türkei über Turkestan zu den Küsten Arabiens, über Sansibar bis zu den Maldiven. Sie steht in engem Zusammenhang zum Islam. Rote Flaggen haben bzw. hatten alle islamischen Dynastien, die sich auf die Herkunft von den Alawiten (auch Aliden genannt, Abkömmlinge Ali's) berufen (z.B. heute noch Marokko, ehemals Nordjemen), oder auch die arabischen Emirate, einschließlich Omans. Außerdem ist Rot die Farbe von Omar, dem zweiten Kalifen. Kokand used a single-coloured red flag. Red is a flag color with a great tradition and wide dissemination in the islamic world, from Turkey over Turkestan to the coasts of Arabia, over Zansibar to the Maldives, which stands in dense context to the islam.

Red flags had and have all islamic dynasties, which come from the Alawites (Alides, descentants of Ali) like today Morokko or former North Yemen, the Arabian Emirates and Oman. Moreover is red the colour of Omar, the second calif.

In der kurzen Phase der Unabhängigkeit als autonomer Staat wurde eine waagerecht gestreifte rot-blaue Flagge mit Halbmond und Stern in der Mitte verwendet, das Symbol des Islam aber auch der Türken. Rot ist die traditionelle Flaggenfarbe des Landes, Blau ist Farbe der Turkvölker und Tataren. In the short phase of the independence as an autonomous state was in use a horizontal striped red-blue flag with half-moon and star in the middle, the symbol of Islam but even of the Turks. Red is the traditional flag-colour of the country, blue is the colour of the Turk nations and Tatars.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    ca. 100 000 km²
  • Area:
    38 610 square miles
  • Einwohner:
    ca. 3 000 000 (1885, geschätzt)
  • Inhabitants:
    ca. 3 000 000 (1885, estimated value)
  • Hauptstadt:
    Kokand
  • Capital:
    Kokand
  • Amtssprache:
    Usbekisch, Turkmenisch
  • official Language:
    Uzbek, Turkmen
  • sonstige Sprachen:
    Tadschikisch, Kirgisisch
  • other Languages:
    Toijik, Kirghiz
hoch/up

 

Turkistan um 1870 – Turkistan about 1870:

Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · Besiedlung durch iranische Völker
5. Jhd. n.Chr. · Einwanderung von Turkvölkern
8. Jhd. · arabische Eroberung, Islamisierung
10.–11. Jhd. · Teil des Staats Maverannah (Transoxanien) unter den Samaniden
11. Jhd. · Eroberung durch die Seldschuken
1220 · Eroberung durch die Mongolen unter Dschingis Khan und seinen Nachfolgern
14. Jhd. · Invasionen des Timur
08.04.1369 · Timur wird Emir von Transoxanien mit Residenz in Samarkand
1500 · Eroberung durch die Usbeken, zum Khanat Buchara
ca. 1710 · der Usbeke Shah-Rukh gründet das Khanat Kokand, durch Abtrennung des Fergana-Tals vom Khanat Buchara
1758 · Kokand wird Vasall Chinas
1800–1826 · größte Machtentfaltung von Kokand
1841–1842 · Eroberung durch Buchara, die Truppen Bucharas werden zwar vertrieben, jedoch wird das Land ein Vasall Bucharas
1865 · Eroberung und Annexion von Taschkent durch Russland
1868 · Invasion durch russische Truppen, Kokand wird Vasall Russlands
Juli 1875 · Hudayar Khan wird vertrieben, Ende der Dynastie
19.02.1876 · Russland annektiert Kokand, Eingliederung in das Generalgouvernement Turkestan
1917 · Bolschewistischer Putsch in Russland
1917–1920 · Bürgerkrieg
11.12.1917 · autonomer Staat Kokand
1920 · Eroberung durch Truppen Sowjetrusslands, Anschluss an die Turkestanische Autonome Sowjetrepublik
27.10.1924 · Anschluss an Sowjet-Usbekistan
05.12.1929 · Teile des Fergana-Tals werden Sowjet-Tadschikistan angeschlossen
hoch/up
History:
antiquity · settlement by Iranian nations
5th century A.D. · immigration of Turk nations
8th century · Arabian conquest, islamization
10th–11th century · part of the Maverannah State (Transoxania) under the Samanids
11th century · conquest by the Selchuks
1220 · conquest by the Mongols under Dshingis Khan and his successors
14th century · invasions of Timur
8th of April 1369 · Timur becomes Emir of Transoxania with royal seat in Samarkand
1500 · conquest by the Uzbeks, to the Chanate of Bukhara
ca. 1710 · the Uzbek Shah-Rukh establishes the Chanate of Kokand by separation of Fergana Valley from the Chanate of Bukhara
1758 · Kokand becomes a vassal of China
1800–1826 · bigest deployment of power of the Chanate of Kokand
1841–1842 · conquest by Bukhara, the troops of Bukhara become indeed banished, but the country becomes a vassal of Bukhara
1865 · conquest and annexation of Tashkent by Russia
1868 · invasion by Russian troops, Kokand becomes a vassal of Russia
July 1875 · Hudayar Khan becomes banished, end of dynasty
19th of February 1876 · Russia annexes Kokand, incorporation into the General Gouvernement of Turkestan
1917 · bolshevist coup d’état in Russia
1917–1920 · civil war
11th of December 1917 · autonomous State of Kokand
1920 · conquest by troops of Soviet Russia, annexation to the Turkestanian Autonomous Soviet Republic
27th of October 1924 · annexation to Soviet Uzbekistan
5th of Dezember 1929 · parts of Fergana Valley become annexed to Soviet Tajikistan
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Kokand" geht auf die gleichnamige Stadt zurück. Manchmal wurde das Land auch nach der Landschaft genannt, in der es liegt: "Fergana". The name "Kokand" is derived from the same-named town. Sometimes the country was called after the landscape in which it is placed: "Fergana".
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken