Marken

  • Marken
  • Region Italiens
  • Eigenbezeichnung: Marche
  • Marches
  • Region of Italy
  • self-designation: Marche
Übersicht – Contents:

 

Flagge – flag:

Flagge Marken flag Marches Marche

Flagge von Marken
– flag of Marches


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge von Marken ist einfarbig weiß und zeigt in der Mitte eine Art von Wappen der Region. Es ist eher als Logo zu bezeichnen, und zeigt einen grün umrandeten, silberen Schild mit einem Buchstaben "M" in der Mitte. Die linke Hälfte des "M" stellt einen stilisierten Specht dar. Es gibt auch Versionen der Flagge, die zusätzlich noch die Inschrift "REGIONE MARCHE" in Grün zeigen. The flag of Marches is single-coloured white and shows in the middle a kind of  coat of arms of the region, but it is more a logo.

It shows a green bordered, silvery shield with a letter "M" in the middle. The left half of the "M" is drawed as a woodpecker. There are also versions of the flag, which additionally show the inscription "REGIONE MARCHE" in green.

Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Regionen Italiens – Regions of Italy:
alle Bezeichnungen in Italienisch – all denominations in Italian

interaktive Landkarte

Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    9 694 km²
  • area:
    3 743 square miles
  • Einwohner:
    1 545 000 (2012)
  • inhabitants:
    1 545 000 (2012)
  • Bevölkerungsdichte:
    159 Ew./km²
  • density of population:
    413 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Ancona
    100 000 Ew.
  • capital:
    Ancona
    100 000 inh.
  • Sprache:
    Italienisch
  • language:
    Italian
  • Zeitzone:
    MEZ
  • time zone:
    GMT +1h
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:
6. Jhd. v.Chr. · im heutigen Marken siedeln die Pikenter und Umbrer, deren Gebiete zwischen 290 v. Chr. und 260 v. Chr. von Rom annektiert werden
410 n.Chr. · Einfall der Westgoten
476 · Absetzung des letzten römischen Kaisers Romulus Augustulus, Ende des (West)Römischen Reiches, das Gebiet der Marken gehört bis 493 zum Reich des Odoaker
544 · Eroberung durch Byzanz (Ostrom)
568/569 · Langobarden erobern das heutige Marken, gliedern es ihrem Reich als Herzogtum Ancona ein
756 · der Norden des heutigen Marken geht als "Pippinsche Schenkung" vom König der Franken an den Papst, Eingliederung in den Kirchenstaat (Patrimonium Petri)
774 · Eroberung Italiens durch die Franken, der Kirchenstaat bleibt bestehen
820 · das Gebiet Ancona (Mitte des heutigen Marken) kommt an den Kirchenstaat
843 · bei der Teilung des Frankenreiches kommt der Kichenstaat zum Königreich Italien
899–950 · Ungarneinfälle
961 · Otto I. bringt den Kichenstaat an das Deutsche Königreich
1130 · Unteritalien mit den langobardischen Fürstentümern, der Stadt Neapel, dem Herzogtum Spoleto und den von den Byzantinern verlassenen normannischen Gebieten werden mit dem normannischen Königreich Sizilien vereinigt, der Süden der heutigen Marken ist ein Bestandteil davon und bleibt mit dem Königreich Sizilien verbunden, die Mitte und der Norden der heutigen Marken, verbleiben beim Römisch-Deutschen Reich
1209 · ein großer Teil des Herzogtums Spoleto (Süden von Marken) wird vom Kirchenstaat (Patrimonium Petri) erworben
1796 · Italienfeldzug Napoléons
1798 · französische Truppen Napoléons marschieren in Rom ein, der Papst geht nach Valence in Frankreich, der Kirchenstaat (Patrimonium Petri) wird "Römische Republik"
1799 · Abzug der französischen Truppen, Einmarsch von Truppen des Königreichs Neapel, Ende der Römischen Republik
1801 · Konkordat mit Frankreich zur Wiederherstellung des Kirchenstaats
1808 · die Marken und die Romagna werden durch Napoléon vom Kirchenstaat abgetrennt und dem Königreich Italien unter König Napoléon I. angeschlossen
1815 · Wiener Kongress, Wiederherstellung des Kirchenstaats
1860 · Umbrien, Marken and die Romagna werden von Sardinien-Piemont annektiert
17.03.1861 · Krönung von Viktor Emanuel II. von Sardinien-Piemont zum König des Königreichs Italien
1947 · Gründung der Region Marken als Verwaltungseinheit
hoch/up
History:
6th cent. B.C. · in the today's Marches settle the Pikentians and Umbrians, whose territories get annexed by Rome ca. between 290 B.C. and 260 B.C.
410 A.D. · invasion of the Western Goth
476 · dismissal of the last Roman emperor Romulus Augustulus, end of the (West)Roman Empire, the area of the Marches belongs until 493 to the Empire of the Odoaker
544 · conquest by Byzantium (East Rome)
568/569 · conquest of the today's Marches by the Langobardes and incorporation into their empire as Duchy of Ancona
756 · the north of the today's Marches goes as "Donation of Pippin" from the king of the Franks to the pope, incorporation into the Papal States (Patrimonium Petri)
774 · conquest of Italy by the Franks, the Papal States persist
820 · the area of Ancona Town (middle of the today's Marches) comes to the Papal States
843 · at the division of the Frankish Empire the Papal States come to the Kingdom of Italy
899–950 · Hungarians invasions
961 · Otto I. brings the Papal States to the German Kingdom
1130 · Lower Italy with the Langobardian principalities, Naples Town, the Duchy of Spoleto and the from the Byzantians left Norman territorities get united with the Norman Kingdom of Sicily, the south of today's Marches is a part of it and remains connected with the Kingdom of Sicily, the middle and the north of today's Marches remain in the frontier of the Roman-German Kingdom
1209 · a large part of the Duchy of Spoleto (south of Marches) gets purchased from the Papal States (Patrimonium Petri)
1796 · Italy Campaign of Napoléon
1798 · French troops of Napoléon march into Rome, the Pope goes to Valence in France, the Papal States (Patrimonium Petri) become the "Roman Republic", in 1799 Papal States again, but is in 1809 annexed by France
1799 · withdrawal of the French troops, invasion of troops from the Kingdom of Naples, the "Roman Republic" ends
1801 · concordat with France, restore of the Papal States
1808 · Marches and the Romagna become separated by Napoléon from the Papal States and annexed to the Kingdom of Italy under King Napoléon I.
1815 · Congress of Vienna, restore of the Papal States
1860 · Umbria, Marches and the Romagna become annexed by Sardinia-Piedmont
17th of March 1861 · coronation of Victor Emmanuel II. of Sardinia-Piedmont to the King of the Kingdom of Italy
1947 · establishment of the Marches region as administrative unit
Quelle/Source: Meyers Konversationslexikon, Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Das Wort "Mark" geht auf das lateinische Wort "marca" zurück, was "Grenze" heißt. Damit wird die Lage einer Mark an der Grenze eines bestimmten Gebiets verdeutlicht. Die Marken des Deutschen Reiches lagen außerhalb des eigentlichen Reichsgebiets, auf erobertem oder in Besitz genommenem Land. Ihre Aufgaben waren die Sicherung des Reiches durch Burgenbau und Garnison, Christianisierung, Ansiedlung wehrhafter Bauern. Die Verwaltung einer Mark wurde einem Markgrafen übertragen. Es gab einige Marken, zu sehr unterschiedlichen Zeiten.
In der Region Marken werden im 9. Jahrhundert erstmals drei fränkische Marken erwähnt, die noch im 12. Jahrhundert, das Frankenreich existierte schon lange nicht mehr, als eine einzige Mark, die Mark Ancona erwähnt wurde. Das hat sich auf den Namen der ganzen Landschaft übertragen und bis heute erhalten.
The word "mark" comes from the Latin word "marca", which means "border". So is clarified the position of a mark on the border of a special area.

The marks (marches) of the German Empire were placed outside the actual territory of the empire, on conquered or otherwise owned land. Their tasks were to secure the empire by castles and garrisons, christianization, settlement of fortified farmers. The managing of a mark was assigned to a Margrave. There were several marks, at very different times.

In the Marche region are first mentioned in the 9th Century three Frankish marches, even yet in the 12th Century – the Frankish Empire dissapeared a long time ago – as one single march, the March of Ancona. This has been transferred to the name of the whole landscape and preserved until today.

Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken

Mit freundlicher
Untersützung von:
Kindly supported by:
flagsonline