Serbien

  • Serbien
  • palamentarische Demokratie
  • Eigenbezeichnung: Srbija
  • Serbia
  • paliamentary democracy
  • self-designation: Srbija
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Serbiens

Nationalflagge – national flag

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

historische Flagge – historical Flag:

Flagge Serbiens

1835–1920,
National- und Staatsflagge des Königreichs Serbien
– national and state flag of the Kingdom of Serbia,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge Serbiens

1920–1941,
Staatsflagge Serbiens innerhalb Jugoslawiens – state flag of Serbia within Yugoslavia,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge des sozialistischen Serbiens und Montenegros

1946–1992,
Flagge Serbiens innerhalb des sozialistischen Jugoslawiens
–  flag of Serbia within the socialistic Yugoslavia,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Flagge Serbiens

1992–2004,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge Serbiens zeigt die Farben Rot, Blau und Weiß (panslawische Farben) in waagerechter Anordnung.
Die heutige Ausführung der Flagge (mit Wappen und Krone) wurde am 17.08.2004 eingeführt.
The flag of Serbia and Montenegro shows the colours blue, white and red (pan-Slavic colours) in horizontal arrangement. The today's shape of the flag (with coat of arms and crown) was introduced on 17th of August in 2004.
Serbien hatte 1830 das osmanische Joch abgeworfen, und im Jahre 1835 die rot-blau-weiße Flagge angenommen. Serbia had in 1830 thrown off the Ottoman yoke, and adoped in 1835 a red-blue-white flag.
Viele slawische Völker schufen sich in der Zeit nach 1848 (dem Jahr der Revolutionen) – im Zusammenhang mit einem erstarkenden slawischen Nationalismus – eigene Flaggen. Dabei spielte der Panslawismus eine bedeutende Rolle, eine politische Bewegung des 18./19. Jahrhunderts, die alle Slawen in einer Nation einen wollte. Die meisten slawischen Völker lebten jedoch in dieser Zeit unter österreichischer, türkischer oder auch deutscher Herrschaft. Der Panslawismus sah in Russland ein Vorbild, denn die Russen waren, neben Montenegro, die einzige freie slawische Nation. Und so wurden die Farben der russischen Flagge zum Idol der Panslawisten, und letztlich farbliches Vorbild bei der Gestaltung der Flaggen vieler slawischer Nationen. Diese Flaggen trugen und tragen bis auf wenige Ausnahmen die russischen Farben Weiß, Blau und Rot als gemeinsames Merkmal. Daher wird diese Farbkombination "Panslawische Farben" genannt. Many Slavic nations create on the 19th century own flags – in context with a growing Slavic nationalism. Thereby played the Panslavism an important roll, a political movement of the 18th/19th century, which would unite all Slavs in one nation.

The most Slavic nations however lived in this times under Austrian, Turkish or even German rule. The Panslavism saw in Russia a model, because the Russians were, apart from Montenegro, the only free Slavic nation. In this way the colours of the Russian flag became to an idol of the Panslavists, and in the end to a colour's pattern in the designing of the flags of many Slavic nations. Those flags carried and carry except few exceptions the Russian colours white, blue and red as mutual attribute.

From there this colour's combination is named "Panslavic Colours".

Im Jahre 1860 schaffte Montenegro die rote Flagge mit dem Adler ab, und übernahm die Flagge Serbiens. In the year 1860 Montenegro had abolished the red flag with the eagle and adoped the flag of Serbia.
Die Mitgliedsstaaten Jugoslawiens behielten die Farben ihrer jeweilige Nationalflagge immer bei, nur wurde je nach dem politischen System entweder ein Landeswappen oder ein roter Stern in der Mitte der Flagge verwendet. The membering countries of Yugoslavia always maintaind the colours of their respective national flag, but there was in use – arranged with the political system – either a coat of arms or a red star in the middle of the flag.
Für die Annahme der Flagge Serbiens mit den russischen Farben wird zuweilen ein ganz konkreter Grund angeführt: Die Farben seien als Dank für die Waffenhilfe der Russen für die Serben im Freiheitskampf gegen die Türken angenommen worden. For the adoption of the Serbian flag with the Russian colours is occasionally telled a real concrete reason: The colours have been adoped as gratitude for the Russian help in arms for the Serbs in the struggles for freedom against the Turks.
hoch/up

 

Wappen – coat of arms:

Wappen des Königreichs Serbien

seit/since 2004

Wappen von Serbien
– coat of arms of Serbia

hoch/up

 

historische Wappen – historical Coats of Arms:

Wappen des Königreichs Serbien

bis/until 1920,

Wappen des Königreichs Serbien
– coat of arms of the Kingdom of Serbia

Wappen von Serbien

1920–1941, 1992–2004

Wappen von Serbien
– coat of arms of Serbia

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen Serbiens stammt in seiner heutigen Form aus dem 19. Jahrhundert, seine Wurzeln hat es jedoch im frühen Mittelalter. Der Doppeladler geht jedoch auf das Byzantinische Reich zurück. Die im 8./9. Jahrhundert gegründeten serbischen Staaten Zeta und Raschka (Raszien) waren Lehen des Byzantinische Reichs, die 1117 zum Fürstentum Serbien zusammengefasst wurden. Erst im Jahre 1180 wurde Serbien von Byzanz unabhängig. Mit dem Zusammenbruch des Byzantinischen Reichs ging die Aufgabe des Schutzes Europas – die Abwehr der türkischen Horden – auf Serbien über. Auch in der Religion setzte man das christlich-orthodoxe Erbe von Byzanz fort, wenn auch als Serbische Landeskirche. So ist es kein Zufall, das die serbische Heraldik mit dem Doppeladler an die Heraldik des Byzantinischen Reichs erinnert. The coat of arms of Serbia descends in its today's shape from the 19th century, but it has its roots in the early middle ages. The double-eagle goes however back to the Byzantian Empire. The in the 8th/9th century established Serbian states of Zeta and Rashka (Rascien) were fiefdoms of the Byzantian Empire, which get summarized in 1117 to the Principality of Serbia.
Not until the year 1180 Serbia became independent from Byzantium. With the breakdown of the Byzantian Empire the duty of the protection of Europe – the defence of the Turkish hordes – was gone over to Serbia. As well in the religion was continued the christian-orthodox legacy of Byzantium, however as Serbian country's church. I this way it is not a random accident, that the Serbian heraldry with the double-eagle remembers the heraldry of the Byzantian Empire.
Dieser trägt ein rotes Brustschild mit einem weißen Kreuz. In den Ecken des Kreuzes je ein Feuerstahl. Dieses Brustschild is ebenfalls ein sehr altes serbisches Symbol. Es geht auf das letzte byzantinische Herrschergeschlecht, die Paläologen (Palaiologen) zurück. Sie regierten in Byzanz von 1258 bis 1453. Die beiden goldenen Lilien unterhalb der Fänge des Adlers stehen wahrscheinlich für die Dynastien der Familien Obrenovic und Karadjordjevic stehen, die Serbien nahezu abwechselnd als Könige regierten. Ebenso könnten die Lilien für die historischen Fürstentumer Zeta und Raschka stehen, aus denen das heutige Serbien hervorgegangen ist. that carrys a red breast shield with a white cross. In the corners of the cross ever one fire steel. This breast shield is as well a very old Serbian symbol. It goes back to the the Paleologes dynasty (Palaiologes), the last Byzantian ruler's house. They reigned in Byzantium from 1258 until 1453.

The both golden lilies below the catches of the eagle stand probably for the dynasties of the families of Obrenovic and Karadjordjevic which Serbia ruled nearly by turns as Kings. Just as the lilies could stand for the historical principalities of Zeta und Rashka, out of them growed the today's Serbia.

Als die Könige Serbiens im Jahre 1918 auch die Könige des "Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen" (Jugoslawien) wurden, hat des serbische Wappen für das Wappen dieses Königreichs Modell gestanden. As the Kings of Serbia in the year 1918 also get the Kings of the "Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes" (Yugoslavia), the Serbian coat of arms stood as model for the coat of arms of this Kingdom.
Im sozialistischen Jugoslawien (1946–1992) wurde ein neues, mit kommunistischer Symbolik ausgestattetes Landeswappen angenommen. Das alte Wappen wurde von der Flagge verbannt, und durch den fünfzackigen, goldumrandeten roten Stern der Tito-Partisanen, dem Zeichen des Kommunismus ersetzt. In the socialistic Yugoslavia (1946–1992) was adoped a new, with communist symbolism furnished coat of arms.

The old coat of arms got exiled from the flag and substituted by the five-point gold-rimmed red star of the Tito-Partisans, the sign of communism.

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    88 361 km²
  • Area:
    34 116 square miles
  • Einwohner:
    10 000 000
    davon
    66% Serben
    17% Albaner
  • Inhabitants:
    10 000 000
    thereof
    66% Serbs
    17% Albanians
  • Bevölkerungsdichte:
    113 Ew./km²
  • Density of Population:
    293 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Beograd (deutsch: Belgrad)
    1 100 000 Ew.
  • Capital:
    Beograd (German: Belgrad)
    1 100 000 inh.
  • Amtssprache:
    Serbisch/Kroatisch
  • official Language:
    Serbian/Croatian
  • sonstige Sprachen:
    Albanisch, Deutsch
  • other Languages:
    Albanian, German
  • Währung:
    1 Jugoslawischer Neuer Dinar = 100 Para
  • Currency:
    1 Yugoslav New Dinar = 100 Para
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · Besiedelung durch thrakische und illyrische Stämme
33–29 v.Chr. · römische Eroberung
395 · bei der Teilung des Römischen Reiches kommt das heutige Serbien an das Oströmische Reich (Byzanz)
6./7. Jahrhundert · Einwanderung der Serben, Entstehung der serbischen Fürstentümer Zeta, Bosnien und Raschka (Raszien) als byzantinische Lehen
1040 · Zeta macht sich von Byzanz unabhängig
1077 · Zeta wird Königreich
1090 · Zeta vereinigt Bosnien und Raschka unter seiner Führung
1138 · Zeta verliert Bosnien und Raschka wieder
1168 · Raschka wird wieder byzantinisches Lehen
1180 · Raschka wird von Byzanz unabhängig
1183 · Raschka übernimmt die Macht in Zeta
1217 · Raschka wird zum Königreich Serbien erhöht
13./14. Jahrhundert · Serbien erobert Makedonien und Bosnien, Epirus, Thessalien und Albanien
1346 · Stephan Dusan wird zum "Kaiser der Serben und Griechen" gekrönt
1355 · Tod von Kaiser Stephan, das Großserbische Reich zerfällt in Einzelstaaten
1371 · die Türken schlagen die Serben an der Maritza
1389 · die Türken schlagen die Serben auf dem Amselfeld, Serbien wird tributpflichtig, Zeta (ab 1500 Montenegro genannt) kann seine Unabhängigkeit bewahren
1459 · Serbien wird Teil des Osmanischen Reiches
1718–1739 · der Norden Serbiens gehört zu Österreich
1804 · Volksaufstand unter Führung von G. Karadjordjes
1812 · Frieden von Bukarest, Gewährung von Autonomie für Serbien
1814 · das Osmanische Reich besetzt Serbien erneut
1815 · Volksaufstand unter Führung von Milos Obrenovic
1816 · Teilautonomie für Serbien mit Serbisch-Türkischer Verwaltung
1817 · Milos Obrenovic wird Fürst von Serbien
1830 · Serbien wird vom Osmanischen Reich unabhängig
1835 · ein großer Teil der türkischen Truppen verlässt Serbien, Ende der türkischen Verwaltung
1839 · Milos Obrenovic dankt ab, Thronfolger wird Michael III. Obrenovic
1842 · Michael III. Obrenovic muss abdanken, Thronfolger wird Alexander Karadjordjevic, der Sohn von G. Karadjordjes
1858 · Sturz von Alexander Karadjordjevic, Thronfolger wird Milos Obrenovic
1860 · Milos Obrenovic dankt ab, Thronfolger wird Michael III. Obrenovic
1867 · die letzten türkischen Truppen verlassen das Land
1868 · Ermordung von Michael III. Obrenovic, Thronfolger wird Milan I. Obrenovic
1869 · Einführung einer Verfassung
1877 · Serbien beteiligt sich am russisch-türkischen Krieg
1878 · Berliner Kongress, Serbien erhält die türkischen Gebiete südlich von Nisch
1882 · Milan I. Obrenovic wird zum König gekrönt, betreibt pro-österreichische Politik
1885 · Krieg gegen Bulgarien
1889 · Milan I. Obrenovic dankt ab, Thronfolger wird Alexander I. Obrenovic
1903 · Ermordung von Alexander I. Obrenovic, Thronfolger wird Peter I. Karadjordjevic, betreibt pro-russische, panslawische und anti-österreichische Politik
1912–1913 · Balkankriege, Serbien gewinnt Kosovo und Nordmakedonien
28.06.1914 · der österreichische Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand wird in Sarajevo von dem Serben und Mitglied des serbischen Geheimbunds "Schwarze Hand" Gavrilo Princip ermordet
28.07.1914 · Österreich erklärt Serbien den Krieg
01.08.1914 · Russland (im Bündnis mit Serbien) erklärt Österreich den Krieg, das Deutsche Reich (im Bündnis mit Österreich - Mittelmächte) erklärt Russland den Krieg
03.08.1914 · Frankreich (im Bündnis mit Russland - Entente) erklärt dem Deutschen Reich den Krieg
04.08.1914 · Großbritannien (im Bündnis mit Frankreich und Russland - Entente) erklärt dem Deutschen Reich den Krieg
02.10.1914 · das Osmanische Reich tritt auf Seiten der Mittelmächte in den Ersten Weltkrieg ein
14.10.1915 · Bulgarien tritt auf Seiten der Mittelmächte in den Ersten Weltkrieg ein
Dezember 1915 · ganz Serbien ist von österreichischen und bulgarischen Truppen besetzt
Oktober/November 1918 · Gegenoffensive der Entente, die Truppen der Mittelmächte räumen Serbien, Serbien forciert die Einigung der südslawischen Völker unter seiner Krone im Staat "Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen", das 1929 in Jugoslawien umbenannt wurde
1941 · Jugoslawien wird im Verlauf des Zweiten Weltkriegs aufgelöst, Serbien kommt unter deutsche Militärverwaltung
1941–1946 · Jugoslawien ist während des Zweiten Weltkriegs Schauplatz eines erbarmungslosen Partisanen- und Bürgerkriegs zwischen Kommunisten (unter J.P.Tito), Republikanern, Monarchisten und Nationalisten, die Kommunisten setzen sich durch
29.11.1945 · Ausrufung der "Föderativen Volksrepublik Jugoslawien" durch Tito
1991–1992 · Jugoslawien löst sich in seine Einzelstaaten auf
27.04.1992 · Serbien und Montenegro proklamieren die „Bundesrepublik Jugoslawien”
1991–1995 · Krieg zwischen Jugoslawien und Kroatien/Bosnien-Herzegowina
1998 · im Kosovo forciert die UÇK (Albanische Befreiungsarme des Kosovo) ihren Kampf für die staaliche Unabhängigkeit des Kosovo, auf Grund der serbischen Gegenmaßnahmen fliehen viele Albaner aus Kosovo
1999 · die NATO ergreift einseitig Partei für die UÇK, greift in der Krieg Serbiens um seine territoriale Integrität ein, und bombardiert großangelegt serbische Ziele im Kosovo sowie in Serbien selbst, Besetzung des Kosovo durch KFOR-Truppen der NATO zum "Schutz vor Übergriffen jugoslawischer Truppen", Vertreibung der serbischen Bevölkerung aus dem Kosovo
2000 · Wahlen in Serbien, Vojislav Kostunica wird Nachfolger von Milosevics
28.06.2001 · die serbische Regierung verkauft Slobodan Milosevic gegen Wirtschaftshilfe und mehrere Millionen Dollar an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag
2002 · die serbische Provinz Kosovo wählt einen "Präsidenten", Ibrahim Rugova
04.02.2003 · neue Verfassung, Jugoslawien wird durch die "Bundesrepublik Serbien und Montenegro" abgelöst
21.05.2006 · Volksabstimmung im Montenegro über eine Trennung von Serbien, 55,4% Zustimmung
13.07.2006 · Unabhängigkeitserklärung von Montenegro
hoch/up
History:
antiquity · settlement by Thrakian and Illyrian tribes
33–29 B.C. · Roman conquest
395 · at the partition of the Roman Empire comes the today's Serbia to the East Roman Empire (Byzantium)
6th/7th century · immigration of the Serbs, nascence of the Serbian principalities of Zeta, Bosnia and Rashka (Rascia) as Byzantian fiefdoms
1040 · Zeta enforces its independence from Byzantium
1077 · Zeta becomes a Kingdom
1090 · Zeta unites Bosnia and Rashka under it's leadership
1138 · Zeta loses Bosnia and Rashka again
1168 · Rashka becomes a Byzantian fiefdom
1180 · Rashka gets independent from Byzantium
1183 · Rashka takes over the power in Zeta
1217 · Rashka gets levied to the Kingdom of Serbia
13th/14th century · Serbia conquers Macedonia and Bosnia, Epirus, Thessalia and Albania
1346 · Stephan Dusan gets crowned to the "Emperor of the Serbs and Greeks"
1355 · death of Emperor Stephan, the Great Serbian Empire disintegrates into particular states
1371 · the Turks strike the Serbs near the Maritza River
1389 · the Turks strike the Serbs on the Amselfeld, Serbia gets a tribute duty, Zeta (since 1500 named Montenegro) can keep its independence
1459 · Serbia becomes a part of the Ottoman Empire
1718–1739 · the north of Serbia belongs to the Austrian Empire
1804 · people's revolt under leadership of G. Karadjordjes
1812 · Peace of Bucharest, granting of autonomy for Serbia
1814 · the Ottoman Empire occupies Serbia again
1815 · people's revolt under leadership of Milos Obrenovic
1816 · partial autonomy for Serbia with a Serbo-Turkish administration
1817 · Milos Obrenovic becomes Prince of Serbia
1830 · Serbia gets independent from the Ottoman Empire
1835 · a large part of the Turkish troops leaves Serbia, end of the Turkish administration
1839 · Milos Obrenovic resigns, throne successor is Michael III. Obrenovic
1842 · Michael III. Obrenovic has to resign, throne successor is Alexander Karadjordjevic, the son of G. Karadjordjes
1858 · overthrow of Alexander Karadjordjevic, throne successor is Milos Obrenovic
1860 · Milos Obrenovic resigns, throne successor is Michael III. Obrenovic
1867 · the last Turkish troops leave the country
1868 · assassination of Michael III. Obrenovic, throne successor is Milan I. Obrenovic
1869 · introduction of a constitution
1877 · Serbia joins in the Russian-Turkish war
1878 · Berlin Congress, Serbia gets the Turkish territories in the south of Nish
1882 · Milan I. Obrenovic gets crowned to the King, powers a pro-Austrian policy
1885 · war against Bulgaria
1889 · Milan I. Obrenovic resigns, throne successor is Alexander I. Obrenovic
1903 · assassination of Alexander I. Obrenovic, throne successor is Peter I. Karadjordjevic, powers pro-Russian, pan-Slawic and anti-Austrian policy
1912–1913 · Balkan Wars, Serbia gains Kosovo and Northern Macedonia
28th of June in 1914 · the Austrian throne successor Archduke Franz Ferdinand gets assassinated in Sarajevo by the Serb and member of the Serbian secret association "Black Hand" Gavrilo Princip
28th of July in 1914 · Austria declares the war to Serbia
1st of August in 1914 · Russia (in alliance with Serbia) declares the war to Austria, the German Empire (in alliance with Austria - Middle Mights) declares the war to Russia
3rd of August in 1914 · France (in alliance with Russia - Entente) declares the war to the German Empire
4th of August in 1914 · Great Britain (in alliance with France and Russia - Entente) declares the war to the German Empire
2nd of December in 1914 · the Ottoman Empire joins in the First World War on the side of the Middle Mights
14th of October in 1915 · Bulgaria joins in the First World War on the side of the Middle Mights
December 1915 · whole Serbia is occupied by Austrian and Bulgarian troops
October/November 1918 · counterattack of the Entente, the troops of the Middle Mights leave Serbia, Serbia forces the unification of the South Slawic nations under its crown in the state "Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes", which was renamed in 1929 in Yugoslavia
1941 · Yugoslavia gets dissolved during the Second World War, Serbia comes under German military government
1941–1946 · Yugoslavia is during the Second World War location of a merciless partisan and civil war between communists (under J.P.Tito), republicans, monarchists and nationalists, the communists had exulted
29th of November in 1945 · proclamation of the "Federative People's Republic of Yugoslavia" by Tito
1991–1992 · Yugoslavia dissolves into its particular states
27th of April in 1992 · Serbia and Montenegro proclaim the „Federal Republic of Yugoslavia”
1991–1995 · war between Yugoslavia and Croatia/Bosnia-Hercegovina
1998 · in the Kosovo forces the UÇK (Albanian Liberation Army of the Kosovo) its struggle for the states independence of the Kosovo, because of the Serbian counteractions many Albanians flee from the Kosovo
1999 · the NATO grasps unilateral party for the UÇK, intervenes in the war of Serbia for its territorial integrity and bombards extendedly Serbian targets in the Kosovo as well as in Serbia itself, occupation of the Kosovo by KFOR-troops of the NATO for "protection against encroachments of Yugoslav troops", assassination and expulsion of the Serbian population from the Kosovo
2000 · elections in Serbia, Vojislav Kostunica becomes successor of Milosevics
28th of June in 2001 · the Serbian government sells Slobodan Milosevic for economical support and several millions of dollars to the UN War Delinquent's Tribunal in Den Haag
2002 · the Serbian province Kosovo elects a "President", Ibrahim Rugova
4th of February in 2003 · new constitution, Yugoslavia gets detached by the "Federal Republic of Serbia and Montenegro"
21st of May 2006 · plebiscite in Montenegro about a separation from Serbia, 55,4% agreement
13th of July 2006 · declaration of independence of Montenegro
hoch/up

 

Landkarte – Map:
Die Staaten des früheren Jugoslawien – The  countries of the former Yugoslavia

interaktive Landkarte - interactive map
Landkarte/Map: Volker Preuß

hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken