Asturien

  • Asturien (Fürstentum Asturien)
    spanisch: Principado de Asturias
    asturisch: Principáu d'Asturies
  • 9. bis 11. Jhd. Königreich Galicien
  • bis 1833 nominelles Fürstentum
    als Teil Kastilien-Leons
  • heute Autonome Region Spaniens
  • Asturia (Principality of Asturia)
    Spanish: Principado de Asturias
    Asturian: Principáu d'Asturies
  • 9th to 11th cent. Kingdom of Galicia
  • until 1833 nominal principality
    as a part of Castile-Leon
  • today Autonomous Region of Spain
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge von Asturien

Flagge Asturiens
– flag of Asturia

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

andere Flaggen – other Flags:

Flagge der Unabhängigkeitsbewegung

Flagge der Unabhängikeitsbewegung
– flag of the independence movement,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die heutige Flagge Asturiens wurde am 30.12.1981 eingeführt. Sie ist einfarbig blau und zeigt in Richtung des Flaggenmastes verschoben ein goldenes christliches Kreuz, an dessen waagerechtem Balken links und rechts die griechischen Buchstaben Alpha und Omega hängen. The today’s flag of Asturia was introduced on 30th of December in 1981.

It is blue single-coloured and shows moved to the flagpole a golden christian cross and on its horitontal joist hang down to the left and on the right the greek letters Alpha and Omega.`

Das Aussehen der Flagge geht auf das Wappen der Stadt Oviedo zurück, die im frühen Mittelalter diesem Land dem Namen gegeben hat (Königreich von Oviedo). Dieses zeigt ein goldenes Kreuz auf blauem Grund flankiert von zwei Engeln. Die Farbe Blau steht für die Jungfrau Maria. Die Buchstaben Alpha und Omega beziehen sich auf die Bibel: ("Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin der Anfang und das Ende. Ich will den Durstigen geben von dem Brunnen des lebendigen Wassers umsonst. Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein." Offenbarung 21:6-7) The design of the flag has its roots in the coat of arms of Oviedo Town. Its name was used in the early middle age for the whole country (Kingdom of Oviedo). That shows a golden cross on blue ground flanked by two angels. The colour blue stands for the Virgin Maria.

The letters Alpha and Omega point out for the bible: ("He said to me, "They are accomplished. I (am) the Alpha and the Omega, the beginning and the end. To the thirsty I will give a gift from the spring of life-giving water. The victor will inherit these gifts, and I shall be his God, and he will be my son." Revelation 21:6-7)
Das historische Königreich Asturien (Oviedo) verwendete wahrscheinlich Flaggen und Wappen mit der Heraldik der Stadt Oviedo. Im immer wichtiger werdenden Kampf gegen die Araber wurden auch weiße Flagge mit roten Kreuzen verwendet, so z.B. von König Ramiro I. im 9. Jahrhundert. The historic Kingdom of Asturia (Oviedo) used probably flags and coats of arms with the heraldry of Oviedo Town.
In the more and more important struggle against the Arabs were even used white flags with red crosses, e.g. by King Ramiro I. in the 9th century.
Mit der Verlagerung der Hauptstadt nach Leon und der Vereinigung von Galicien, Asturien und Leon zum Königreich Leon trat die Heraldik von Asturien in den Hintergrund, und wurde erst mit der entstehenden Autonomiebewegung wieder belebt. With the transfer of the capital to Leon Twon and the unification of Galicia, Asturia und Leon to the Kingdom of Leon the heraldry of Asturia became displaced to the background and was revitalized not until the arise of the autonomy movement.
Es gibt Flaggen von Asturien, die das Kreuz genau in der Mitte des Flaggentuches zeigen. Angeblich wird diese Variante im Inneren von Gebäuden oder auf Tischwimpeln verwendet. There exist flags of Asturia which show the cross exactly in the middle of the bunting. Ostensibly is this variant in use inside of buildings or on board pennants.
Politische und kulturelle Gruppen welche die Identität von Asturien erhalten und fördern wollen, oder gar die Unabhängikeit des Landes wünschen, verwenden die hellblaue Flagge Asturiens mit einer goldenen Triskele in der Mitte. Die Triskele ist ein nordisches Motiv, das in Astrurien möglicherweise auf die Westgoten zurückgeht. Die Triskele ist ein Dreiecksknoten, der die Dreiheit der nordischen Götter Wodan, Donar und Tyr (Odin, Thor und Ziu) verkörpert, aber seit der Christianisierung auch die Heilige Dreifaltigkeit. Political and cultural groups which want to preserve and support the identity of Asturia or even intend the independence of the country use the pale blue flag of Asturia with a golden Triskele in the middle.

The Triskele is a nordic motive, which in Asturia goes possibly back to the Western Goth. The Triskele is a triangular knot, which embodys the trinity of the nordic gods Wodan, Donar and Tyr (Odin, Thor and Ziu), but since the christianization also the Holy Trinity.

hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Asturiens

Wappen Asturiens
– coat of arms of Asturia
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das heutige Wappen Asturiens wurde zuletzt am 27.04.1984 per Gesetz bestätigt. Der Wappenschild ist einfarbig blau und zeigt ein goldenes christliches Kreuz, an dessen waagerechten Balken links und rechts die griechischen Buchstaben Alpha und Omega hängen. Es geht auf das Wappen der Stadt Oviedo zurück, die im frühen Mittelalter diesem Land dem Namen gegeben hat (Königreich Oviedo). Die Farbe Blau steht für die Jungfrau Maria. Die Buchstaben Alpha und Omega beziehen sich auf die Bibel: ("Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin der Anfang und das Ende. Ich will den Durstigen geben von dem Brunnen des lebendigen Wassers umsonst. Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein." Offenbarung 21:6-7). Rings um das Wappenschild ein lateinischer Spruch: "HOC SIGNO TUETUR PIUS, HOC SIGNO VINCITUR INIMICUS", was übersetzt heißt: "Durch dieses Zeichen wird man göttlich beschützt, durch dieses Zeichen wird der Feind besiegt." Oberhalb des Wappenschildes die spanische Königskrone. The today’s coat of arms of Asturia was for the last time confirmed by law on 27st of April in 1984. The blazon is single-coloured blue and shows a golden christian cross and on its horitontal joist hang down to the left and on the right the greek letters Alpha and Omega. The coat od arms has its roots in the coat of arms of Oviedo Town. Its name was used in the early middle age for the whole country (Kingdom of Oviedo). The colour blue stands for the Virgin Maria.

The letters Alpha and Omega point out for the bible: ("He said to me, "They are accomplished. I (am) the Alpha and the Omega, the beginning and the end. To the thirsty I will give a gift from the spring of life-giving water. The victor will inherit these gifts, and I shall be his God, and he will be my son." Revelation 21:6-7). Around the shield a Latin insription: "HOC SIGNO TUETUR PIUS, HOC SIGNO VINCITUR INIMICUS", what means translated: "With this sign divine protection, with this sign the enemy becomes conquered." Above the shield the Spanish royal crown.

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    10 604 km²
  • Area:
    4 094 square miles
  • Einwohner:
    1 100 000
    meist Asturier,
    auch Galicier und Kastillier
  • Inhabitants:
    1 100 000
    thereof mostly Asturians,
    also Galicians and Castilians
  • Bevölkerungsdichte:
    103 Ew./km²
  • Density of Population:
    269 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Oviedo
    200 000 Ew.
  • Capital:
    Oviedo
    200 000 inh.
  • Amtssprache:
    Spanisch
  • official Language:
    Spanish
  • sonstige Sprachen:
    Asturisch, Galicisch
  • other Languages:
    Asturian, Galician
  • Währung:
    spanische (europäische) Währung
  • Currency:
    Spanish (European) currency
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
hoch/up

 

Die autonomen Regionen Spaniens
– The autonomous Regions of Spain:
Interaktive Landkarte - interactive map
interaktive Landkarte - interactive map
Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß
hoch/up
Karte der historischen Königreiche auf der Iberischen Halbinsel
– Map of the historic Kingdoms on the Iberian Peninsula
Interaktive Landkarte - interactive map
ca. 1220
interaktive Landkarte - interactive map
Landkarte/map by: Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
Frühzeit · Besiedlung des heutigen Kanatbriens durch das indogermanische Volk der Kantabrer (lateinisch: Cantabri)
ca. 600 v.Chr. · Einwanderung von Kelten und Iberern, Herausbildung der Keltiberer
218–201 v. Chr. · Zweiter Punischer Krieg, das Römische Reich erwirbt die Besitzungen Karthagos in Iberien, Unterwerfung der ganzen Iberischen Halbinsel bis zum Jahre 19 v.Chr., römische Besiedlung, Romanisierung, das heutige Asturien kommt erst 22 v.Chr. zur römischen Provinz Hispania Tarraconensis
ca. 400 · Völkerwanderung, Durchzug germanischer Alanen, Sweben und Westgoten, das heutige Asturien wird Teil des Westgotenreiches
711–714 · Vernichtung des Westgotenreichs durch von Nordafrika kommende Araber, die Westgoten ziehen sich nach Asturien und Kantabrien zurück, es gelingt den Arabern nicht Asturien zu erobern
716 · Herzog Pelayo (Pelagius), flieht aus der Gefangenschaft des zu den Arabern loyalen Westgotenkönigs Witiza von Toledo nach Oviedo in Asturien
718 · die Westgoten wählen Pelayo zu ihrem Fürsten
722 · Schlacht von Covadonga, Fürst Pelayo von Oviedo schlägt die Araber, Beginn des Befreiungskrieges der Iberischen Völker gegen die Araber (Reconquista)
739–757 · Herrschaft von Alfons I., verheiratet mit Hermesinde der Tochter von Pelayo, ab 753 König von Oviedo (Asturien)
856 · König Ordoño I. von Oviedo (Asturien) befreit die Stadt Leon von den Moslems und besetzt ganz Galicien
910 · Tod von König Alfons III. von Oviedo, Erbteilung seines Reiches unter seinen Söhnen, sein Sohn Garcia I. wird König von Leon, sein Sohn Ordoño II. wird König von Galizien, sein Sohn Fruela II. erbt Asturien
914 · Tod von König Garcia I., sein Bruder König Ordoño II. von Galizien erbt Leon
914–924 · Herrschaft von König Ordoño II. von Galizien und Oviedo (Asturien)
924 · Tod von König Ordoño II., das Erbe fällt an König Fruela II. von Oviedo (Asturien), er verlegt seine Residenz von Oviedo nach Leon, das Land wird ab jetzt Königreich Leon genannt
931–950 · Herrschaft von König Ramiro II., ein Sohn von Ordoño II., Vereinigung von Galicien, Asturien und Leon unter einer Krone (Königreich Leon), erfolgreiche Kriege gegen die Araber, Ausdehnung des Reiches
1028–1037 · Herrschaft von König Bermudo III. von Leon
1037 · König Bermudo III. von León greift das Königreich Kastilien an, Niederlage und Tod von Bermudo in der Schlacht am Rio Carrión, somit Aussterben der Dynastie Pelayo, König Ferdinand von Kastilien erbt das Königreich Leon, somit sind Kastilien, León, Asturien und Galicien unter einer Krone vereint (Königreich Kastillien-Leon)
1157 · Tod von König Alfons VII. von Kastillien, Erbteilung, Leon wird wieder ein eigenes Königreich
1230 · Leon und Kastillien werden unter König Ferdinand III. von Kastilien wieder unter einer Krone vereinigt, Königreich Kastillien-Leon, Asturien wird ein Fürstentum innerhalb von Kastillien-Leon mit vielen Privilegien
1388 · die Kronprinzen von Kastillien-Leon (später auch von Spanien) nehmen den Titel "Prinz von Asturien" an
1808–1813 · Asturien ist durch französische Truppen besetzt
1820 · Aufhebung der Privilegien
1823 · Wiedereinführung der Privilegien
1833 · die bis dato in Spanien bestehenden Teilkönigreiche und Regionen werden in Provinzen aufgeteilt, das Königreich Asturien in die Provinzen Oviedo und Santander (Kantabrien)
1936–1939 · Spanischer Bürgerkrieg, Asturien kämpft kurzzeitig (1936) auf der Seite der sozialistischen Zentralregierung
11.01.1982 · Asturien erhält das Autonomiestatut innerhalb Spaniens (ehemalige Provinz Oviedo), Gründung der "Autonomen Gemeinschaft Asturien"
hoch/up
History:
early age · settlement of the today's Cantabria by the Indo-European people of the Cantabrians (Latin: Cantabri)
ca. 600 B.C. · immigration of Celts and Iberians, evolution of the Celtiberians
218–201 B.C. · Second Punic War, the Roman Empire acquires the possessions of Carthago in Iberia, subjugation of whole Iberia until the year 19 B.C., Roman settlement, romanization, the today’s Asturia comes to the Roman province of Hispania Tarraconensis not until the year 22 B.C.
ca. 400 A.D. · Great Transmigration (Hike of Nations), immigration of Alans, Suebs and Western Goth, the today’s Asturia becomes a part of the Empire of the Western Goth
711–714 · annihilation of the Empire of the Western Goth by from northern Africa coming Arabs, the Western Goth retreat to Asturia and Cantabria, the Arabs are not successful in the conquest of Asturia
716 · duke Pelayo (Pelagius), escapes from the captivity of Wititsa – the against the Arabs loyal King of the Western Goth - from Toledo to Oviedo in Asturia
718 · the Western Goth elect Pelayo to their prince
722 · battle of Covadonga, Prince Pelayo of Oviedo beats the Arabs, start of the liberation war of the Iberian nations against the Arabs (Reconquista)
739–757 · reign of Alfons I., married with Hermesinde the daughter of Pelayo, since 753 king of Oviedo (Asturia)
856 · King Ordoño I. of Oviedo (Asturia) liberates Leon Town from the Muslims and occupies whole Galicia
910 · death of King Alfons III. of Oviedo, division of his empire under his sons, his son Garcia I. becomes King of Leon, his son Ordoño II. becomes King of Galicia, his son Fruela II. inherits Asturia
914 · death of King Garcia I., his brother King Ordoño II. of Galicia inherits Leon
914–924 · reign of King Ordoño II. of Galicia and Oviedo (Asturia)
924 · death of King Ordoño II., the heritage comes to King Fruela II. of Oviedo (Asturia), he transfers his residence from Oviedo to Leon, the country is named Kingdom of Leon from that point in time
931–950 · reign of King Ramiro II., a son of Ordoño II., unification of Galicia, Asturia and Leon under one crown (Kingdom of Leon), successful wars against the Arabs, expansion of the empire
1028–1037 · reign of King Bermudo III. of Leon
1037 · King Bermudo III. of León attacks the Kingdom of Castile, defeat and death of Bermudo in the battle near Rio Carrión, in this way vanish of the Pelayo dynasty, King Ferdinand of Castile inherits the Kingdom of Leon, in this way are Castile, León, Asturia and Galicia united under one crown (Kingdom of Castile-Leon).
1157 · death of King Alfons VII. of Castile, division of the heritage, Leon becomes an own kingdom again
1230 · Leon and Castile become united under one crown again by King Ferdinand III. of Castile, Kingdom of Castile-Leon, Asturia becomes a principality within Castile-Leon with many privileges
1388 · the crown princes of Castile-Leon (later also of Spain) adope the title "Prince of Asturia" an
1808–1813 · Asturia is occupied by French troops
1820 · abolition of the privileges
1823 · re-introduction of the privileges
1833 · the until that point in time in Spain existing partial kingdoms and regions become divided in provinces, the Kingdom of Asturia in the the provinces of Oviedo and Santander (Cantabria)
1936–1939 · Spanish civil war, Asturia struggles for a short time (1936) on the side of the socialistic central government
11th of January 1982 · Asturia gets the statute of autonomy within Spain (former provinze of Oviedo), establishment of the "Autonomous Community of Asturia"
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Asturien" geht auf das römische Verwaltungszentrum "Asturica Augusta" zurück, eine Stadt die heute Astorga heißt und im heutigen Kastillien-Leon liegt. Das lateinische Wort "astura" heißt übersetzt "Städtchen". Die Bewohner der von "Asturica Augusta" aus verwalteten Gebiete wurden von den Römern "asturco" genannt, die heutigen Asturier. The name "Asturia" has its roots in the Roman administrative center "Asturica Augusta", a town nowadays is named Astorga and is situated in the today’s Castile-Leon. The Latin word "astura" means translated "small town". The inhabitants of the by "Asturica Augusta" administered areas were called by the Romans "asturco" – the today’s Asturians.
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken