Handels- und Kolonialkompagnien

Übersicht – Contents:

 

Niederländische Ostindien-Kompanie
– Dutch East India Company

Flagge Fahne flag Niederländische Ostindien-Kompanie Dutch East India Company

1602–1660,
Flagge der Niederländischen Ostindien-Kompanie – flag of the Dutch East India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Flagge Fahne flag Niederländische Ostindien-Kompanie Dutch East India Company

1660–1798,
Flagge der Niederländischen Ostindien-Kompanie – flag of the Dutch East India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Geschichte: History:
Die Niederländische Ostindien-Kompanie (niederländisch Vereenigde Oostindische Compagnie; Vereenigde Geoctroyeerde Oostindische Compagnie, abgekürzt VOC) wurde am 20.03.1602 gegründet und wurde zu einem der bedeutendsten Handelsunternehmen im 17. und 18. Jahrhundert. Der niederländische Staat verlieh ihr Hoheitsrechte zum Krieg, Bau von Befestigungen, Erwerb von Land und auch Handelsmonopole. Die Niederländische Ostindien-Kompanie erwarb und betrieb zahleiche Stützpunkte in Asien, z.B.: Batavia (Jakarta) im heutigen Indonesien, Deshima (Japan), Persien, Chinsura in Bengalen im heutigen Bangladesch und Indien, Ceylon (Sri Lanka), Formosa (Taiwan), Kapstadt im heutigen Südafrika und Cochin im Süden des heutigen Indien. Nach Niederlagen im Vierten Englisch-Niederländischen Krieg (1780-1784) verlor die Gesellschaft an Bedeutung und wurde 1798 aufgelöst. The Dutch East India Company (Dutch: Vereenigde Oostindische Compagnie; Vereenigde Geoctroyeerde Oostindische Compagnie, VOC) was established on 20th of March in 1602 and became one of the most important trading companies in the 17th and 18th centuries. The Dutch government handed over to it some sovereign rights, so for war, for built of fortifications, for land acquisition and also some trading monopolies.

The Dutch East India Company acquired and operated numerous bases in Asia, e.g.: Batavia (Jakarta) in today's Indonesia, Deshima (Japan), Persia, Chinsura in Bengal in today's Bangladesh and India, Ceylon (Sri Lanka), Formosa (Taiwan), Cape Town in today's South Africa and Cochin in the south of today's India. After some defeats in the Fourth Anglo-Dutch War (1780-1784), the company lost its importance and became dissolved in 1798.
Die Flagge der Niederländischen Ostindien-Kompanie zeigte jeweils die Farben der Niederlande, im mittleren weißen Streifen ergänzt um das Logo der Gesellschaft, gebildet aus den Anfangsbuchstaben des offiziellen niederländischen Namens: VOC The flag of the Dutch East India Company showed the colors of the Netherlands, in thze middle white stripe added by the logo of the company, formed from the initials of the official Dutch name: VOC
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Niederländische Westindien-Kompanie
– Dutch West India Company

Flagge Fahne flag Niederländische Westindien-Kompanie Dutch West India Company

1621–1660,
Flagge der Niederländischen Westindien-Kompanie – flag of the Dutch West India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Flagge Fahne flag Niederländische Westindien-Kompanie Dutch West India Company

1660–1791,
Flagge der Niederländischen Westindien-Kompanie – flag of the Dutch West India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Geschichte: History:
Die Niederländische Westindien-Kompanie (niederländisch Geoctroyeerde West-Indische Compagnie, WIC) wurde am 03.06.1621 gegründet und wurde zu einem der bedeutendsten Handelsunternehmen im 17. und 18. Jahrhundert. Der niederländische Staat verlieh ihr ein exklusives Handelspatent (Handelsmonopol) für den Handel in Westafrika und Amerika. Die Niederländische Westindien-Kompanie erwarb und unterhielt zahleiche Stützpunkte in Afrika und Amerika, z.B.: Neu-Niederland, Niederländisch-Guayana, Niederländisch-Brasilien und einige befestigte Handelsstützpunkte an der Goldküste. Schwerpunkt der Gesellschaft war der Sklavenhandel. Im Jahre 1661 ging Niederländisch-Brasilien nach 30 Jahren Krieg verloren, 1674 auch Neu-Niederland. 1717 und 1720 verkaufte Friedrich Wilhelm I., König von Preußen, seine afrikanischen Besitzungen an die Gesellschaft. 1734 wurde das Handelsmonopol abgeschafft, es kam zu finanziellen Problemen, und die Gesellschaft wurde 1791 aufgelöst. The Dutch West India Company (Dutch: Geoctroyeerde West India Company, WIC) was established on 3rd of June in 1621 and became one of the most important trading companies in the 17th and 18th centuries. The Dutch government handed over an exclusive trade patent (monopoly) to trade in West Africa and the Americas.

The Dutch East India Company acquired and operated numerous bases in Africa and America, e.g .: New Netherland, Dutch Guiana, Dutch Brazil and some fortified trading posts on the Gold Coast. Focus of the company was the slave trade.

In 1661 Dutch Brazil get lost after 30 years of war, and in 1674 also New Netherland. In 1717 and in 1720 Frederick William I., King of Prussia, sold its African possessions to the Company. In 1734 the trade monopoly was abolished, then there were financial problems, and the company was dissolved in 1791.
Die Flagge der Niederländischen Westindien-Kompanie zeigte jeweils die Farben der Niederlande, im mitteleren weißen Streifen ergänzt um das Logo der Gesellschaft, gebildet aus den Anfangsbuchstaben des offiziellen niederländischen Namens: GWC The flag of the Dutch West India Company showed the colors of the Netherlands, in thze middle white stripe added by the logo of the company, formed from the initials of the official Dutch name: GWC
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Britische Ostindien-Kompanie
– British East India Company

Flagge Fahne flag Englische Ostindien Kompanie English East India Company

ca. 1615–1707,
Flagge der Englischen Ostindien-Kompanie – flag of the English East India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Flagge Fahne flag Britische Ostindien Kompanie British East India Company

1707–1801,
Flagge der Britischen Ostindien-Kompanie – flag of the British East India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Flagge Fahne flag Britische Ostindien Kompanie British East India Company

1801–1874,
Flagge der Britischen Ostindien-Kompanie – flag of the British East India Company,
Quelle/Source: nach/by: commons.wikimedia.org


Wappen Coat of Arms Englische Ostindien Kompanie English East India Company

1600–1698
Wappen der
Englischen Ostindien-Kompanie
– flag of the English East India Company,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (EN)

Wappen Coat of Arms Britische Ostindien Kompanie British East India Company

1698–1874
Wappen der
Englischen (Britischen)Ostindien-Kompanie
– flag of the English (British East India Company,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (EN)

Geschichte: History:
Die Britische Ostindien-Kompanie (British East India Company, BEIC), bis 1707 English East India Company (EIC) genannt, wurde am 31.12.1600 gegründet und wurde zu einem der bedeutendsten Handelsunternehmen. Der englische (britische) Staat verlieh ihr ein exklusives Handelspatent (Handelsmonopol) für den Handel zwischen dem Kap der Guten Hoffnung und der Magellanstraße. 1661 wurden der Kompagnie von der englischen Krone umfangreiche Hoheitsrechte wie Zivilgerichtsbarkeit und Militärgewalt zugestanden, wenig später kamen noch der Festungsbau, Rekrutierungsrecht und Münzrecht dazu. In Indien wurden ständige Niederlassungen gegründet, 1612 in Surat, 1639 in Madras, 1668 in Bombay, später auch umfangreicher Grundbesitz erworben, so Bengalen und Binar und an der Ost- und Westküste. 1813 wurden die Handelsprivilegien abgeschafft, und 1858 die Hoheitsrechte in Indien an Großbritannien abgetreten. Im Jahre 1874 wurde die Kompagnie aufgelöst. The British East India Company (BEIC), to 1707 called English East India Company (EIC), was founded on 31st of December in 1600 and became one of the most important trading companies. The English (British) government handed over to it an exclusive trade patent (monopoly) for trade between the Cape of Good Hope and the Strait of Magellan.
In 1661 The English Crown granted to the company extensive sovereign rights, like civil justice and military violence, a little later the rights for built of fortifications, recruiting and the right of coinage were added.

In India were established permanent offices, so in 1612 in Surat, 1639 in Madras, 1668 in Bombay, later also acquired extensive properties, so in Bengal and Binar and on the east and west coasts. In 1813 the trading privileges were abolished, and in 1858 the sovereign rights in India were ceded to Great Britain. In 1874 the company of was disbanded.
Die Flagge der Britischen Ostindien-Kompanie ging aus jener der Englischen Ostindien-Kompanie hervor. Die Anzahl der Streifen wurde erhöht und die Flagge Englands in der Oberecke ersetzt durch diejenige von Großbritannien. Manchmal wird gemutmaßt, die Flagge der Britischen Ostindien-Kompanie sei das Vorbild für die Fahne der USA gewesen. The flag of the British East India Company was emerged from that of the English East India Company. The number of stripes was raised and the flag of England in the upper corner was replaced by that of Great Britain. Sometimes is conjectured, the flag of the British East India Company was the model for the flag of the United States.
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Britische Südafrika-Gesellschaft
– British South Africa Company

Flagge Fahne flag Britische Südafrika Gesellschaft British South Africa Company

1893–1923,
Flagge der Britischen Südafrika-Gesellschaft – flag of the British South Africa Company,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (EN)


Geschichte: History:
Die Britische Südafrika-Gesellschaft (British South Africa Company, BSAC oder BSACO) wurde 1889 von Cecil Rhodes und Alfred Beit in London gegründet, wo die Gesellschaft auch ihren Sitz hatte. Ihre Tätigkeit war die koloniale Erschließung und Verwaltung des südlichen Afrika. So verkaufte die Gesellschaft vor allem in Rhodesien (Sambia und Simbabwe) Schürfrechte. Der britische Staat verlieh ihr 1889 mit einen Schutzbrief (Royal Charter) umfangreiche Hoheitsrechte in der Verwaltung von Matabele-, Maschona- und Manikaland, lediglich die auswärtigen Beziehungen waren Großbritannien vorbehalten; ab 1899 kam noch Nordwest-Rhodesien (Barotseland), und ab 1900 auch noch Nordost-Rhodesien dazu. 1924 wurden der BSAC von Großbritannien ihre Hoheitsrechte in Nordrhodesien entzogen und das Land der Verwaltung durch einen Gouverneur unterstellt. Im Jahr 1964 übergab das Unternehmen seine Mineralrechte an die Regierung von Sambia, und 1965 wurde die BSAC mit anderen Gesellschaften zur Charter Consolidated Ltd. vereinigt, die 1993 in Charter plc umbenannt wurde. The British South Africa Company (BSAC or BSACO) was founded in 1889 by Cecil Rhodes and Alfred Beit in London, where the company had its seat. Its actions were colonial exploitation and management of southern Africa. Thus, the Company sold mainly in Rhodesia (Zambia and Zimbabwe) mineral rights.

In 1889 the British government awarded it with a letter of protection (Royal Charter) extensive sovereign rights in the administration of Matabeleland, Mashonaland and Manicaland. Only the foreign relations had been reserved for Great Britain; from 1899 it was expanded by West Rhodesia (Barotseland), and from 1900 by West Rhodesia. In 1924 the BSAC was deprived of their sovereignty in Northern Rhodesia by Great Britain and the the country's administration became subordinated  under a governor. In 1964, the company ceded its mineral rights to the government of Zambia, and in 1965 the BSAC became merged with other companies to the Charter Consolidated Ltd., which was renamed in 1993 to Charter plc.
Die Flagge der Britischen Südafrika-Gesellschaft zeigte das Bild der Flagge von Großbritannien, jedoch in der Mitte - auf einer weißen Scheibe - um das Logo der Gesellschaft ergänzt. The flag of the British South Africa Company showed the image of the flag of Great Britain, but in the middle - on a white disk - added by the logo of the company.
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Deutsche Neuguinea-Kompagnie
– German New Guinea Company

Flagge Fahne flag Deutsche Neuguinea Kompagnie Compagnie Kompanie German New Guinea Company

1885–1914,
Flagge der Deutschen Neuguinea-Kompagnie – flag of the German New Guinea Company,
Quelle/Source: nach/by: Jolle [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons


Geschichte: History:
Die Neuguinea-Kompagnie wurde 1882 in Berlin gegründet, wo die Gesellschaft auch ihren Sitz hatte. Ihre Tätigkeit war die koloniale Erschließung und Verwaltung von Kolonialbesitz in der Südsee (Neuguinea, Bismarck-Archipel und Salomonen). Der deutsche Staat verlieh 1885 mit einen Schutzbrief umfangreiche Hoheitsrechte zur Erschließung und Verwaltung des Nordostens von Neuguinea (Kaiser-Wilhelms-Land und Bismarck-Archipel); 1886 kamen noch die Nord-Salomonen dazu, lediglich die auswärtigen Beziehungen waren dem Deutschen Reich vorbehalten. Die höchste Autorität der Gesellschaft war der Landeshauptmann. Die Neuguinea-Kompagnie kam in finanzielle Schwierigreiten, so dass das Deutsche Reich sich gezwungen sah die Hoheitsrechte zurückzukaufen, so dass ab 1899 nicht mehr ein Landeshauptmann regierte, sondern ein kaiserlicher Gouverneur. Die Gesellschaft verlor alle ihre Besitzungen im Zuge der Enteigung und Vertreibung der Deutschen aus Neuguinea wärend und nach dem Ersten Weltkrieg. The New Guinea Company was founded in 1882 in Berlin, where the company had its seat. Its actions were colonial exploitation and management of colonial possessions in the Pacific (New Guinea, Bismarck Archipelago and Solomon Islands).

The German government gave in 1885 with a letter of protection extensive sovereign rights for the development and administration of the northeast of New Guinea (Kaiser-Wilhelm-Land and the Bismarck Archipelago). In 1886 it became extended by North Solomons, only the external relations has been reserved for the German Empire. The highest authority of the company was the Landeshauptmann. The New Guinea Company came into financial trouble, so that the German Empire was forced to take over and repurchase the sovereign rights, so that from 1899 no longer reigned a Landeshauptmann, but an imperial governor. The company lost all their possessions in the course of expropriation and expulsion of the Germans from New Guinea during and after the First World War.
Die Flagge der Neuguinea-Kompagnie zeigte ein weißes Grundtuch, und in der Oberecke die damalige Flagge des Deutschen Reiches, sowie im fliegenden Ende einen schreitenden schwarzen Löwen. The flag of the New Guinea Company showed a solid white bunting, and in the upper corner of the then flag of the German Empire, and in the flying end a black lion passant guardant.
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft (DOAG)
– German East Africa Company (DOAG)

Flagge Fahne flag Deutsch Ostafrikanische Gesellschaft DOAG German East African Company

1890–1914,
Flagge der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft (DOAG) – flag of the German East Africa Company (DOAG),
Quelle/Source: nach/by: von Sir Iain (Image:Flag of German East Africa Company.png) [Public domain], via Wikimedia Commons


Geschichte: History:
Im Jahre 1884 wurde Gesellschaft für deutsche Kolonisation (GfdK) von Graf Behr-Bandelin und Carl Peters in Berlin gegründet. Carl Peters reiste zusammen mit Joachim Graf von Pfeil, Karl Ludwig Jühlke und August Otto nach Ostafrika und besuchten das Hinterland der der Insel Sansibar gegenüberliegenden Besitzungen des Sultans von Sansibar, und erwarben bei örtlichen Häuptlingen in den Regionen Usegua, Nguru, Usagara und Ukami Schutzverträge, für die sie bei der kaiserlichen Regierung einen mit Hoheitsrechten verbundenen Schutzbrief ausstellen ließen. Nach Ausstellung des Schutzbriefes gründete Carl Peters am 02.02.1885 die Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft. Ihr Tätigkeitsfeld war die koloniale Erschließung und Verwaltung Ostafrikas. Nachdem es 1888 zu Aufständen der Sansibarer Küstenbewohner gekommen war, übernahm das Deutsche Reich 1890 alle Hoheitsrechte in Deutsch-Ostafrika. Die Gesellschaft verlor alle ihre Besitzungen im Zuge der Enteignung und Vertreibung der Deutschen aus Deutsch-Ostafrika wärend und nach dem Ersten Weltkrieg. In 1884 was founded the Society for German Colonization (GfdK) by Count Behr-Bandelin and Carl Peters in Berlin. Carl Peters traveled together with Joachim Count of Pfeil, Karl Ludwig Jühlke and August Otto to East Africa and visited the hinterland of the possessions of the Sultan of Zanzibar opposite of Zanzibar Island, and purchased protection contracts from local chiefs in the regions of Usegua, Nguru, Usagara and Ukami.

For them the could have a letter of protection with sovereign rights from the imperial government. After the issuance of the letter of protection Carl Peters founded on 2nd of February in 1885 the German East Africa Company. Its field of activity was the colonial exploitation and management in East Africa. When it came to uprisings under Zanzibar's coastal residents in 1888, the German Empire took over all sovereign rights in German East Africa in 1890. The company lost all their possessions in the course of expropriation and expulsion of the Germans from German East Africa during and after the First World War.
Die Flagge der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft zeigte ein einfarbiges weißes Tuch mit einem mittigen, bis an die Ränder der Flagge reichenden, schwarzen Kreuz. Die Oberecke ist rot und zeigt mit weißen fünfzackigen Sternen das Sternbild "Kreuz des Südens". The flag of the German East Africa Company showed a solid white bunting with a central, to the edges of the flag reaching, black cross. The upper corner is red and displays with white five-pointed stars, the constellation "Southern Cross".
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Jaluit-Gesellschaft
– Jaluit Company

Flagge Fahne flag Jaluit Gesellschaft Company

1887,
Flagge der Jaluit-Gesellschaft
– flag of the Jaluit Company,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)


Flagge Fahne flag Jaluit Gesellschaft Company

1888–1914,
Flagge der Jaluit-Gesellschaft
– flag of the Jaluit Company,
Quelle/Source: nach/by:
Wikipedia (DE)


Geschichte: History:
Die Jaluit-Gesellschaft wurde im Jahre 1887 gegründet. Ihr Tätigkeitsfeld war die koloniale Erschließung und Verwaltung in der Südsee (Marshallinseln, Gilbertinseln und Karolinen). An Grundeigentum erwarb die Gesellschaft die Atolle Jaluit, Bigar, Ujelang und Kili. Die Hauptfaktorei befand sich auf der Insel Jabor im Jaluit Atoll. Der deutsche Staat verlieh 1888 mit einen Schutzbrief umfangreiche Hoheitsrechte zur Erschließung und Verwaltung der Marshallinseln, lediglich die auswärtigen Beziehungen waren dem Deutschen Reich vorbehalten. Das Deutsche Reich kündigte den Schutzbrief im Jahre 1906 und übergab die Inseln als Bezirk Jap an die Kolonie Deutsch-Neuguinea.
Die Gesellschaft verlor alle ihre Besitzungen im Zuge der Enteigung und Vertreibung der Deutschen aus Deutsch-Neuguinea wärend und nach dem Ersten Weltkrieg.
The Jaluit Society was founded in 1887. Its field of activity was the colonial exploitation and management in the Pacific (Marshall Islands, Gilbert Islands and Carolina Islands). As direct freehold the company acquired the atolls of Jaluit, Bigar, Ujelang and Kili. The main factory was on Jabor Island in the Jaluit Atoll.

The German government gave in 1888 with a letter of protection extensive sovereign rights for the development and administration of the Marshall Islands, only the foreign relations had been reserved for the German Reich. The German Reich announced the letter of protection in 1906 and handed over the islands as District of Jap to the colony of German New Guinea. The company lost all their possessions in the course of expropriation and expulsion of the Germans from German New Guinea during and after the First World War.
Die Flagge der Jaluit-Gesellschaft war zunächst einfarbig rot mit den Initialen der Gesellschaft in weiß. Ab 1888 zeigte die Flagge der Gesellschaft die Farben des Deutschen Reiches auf einer Scheibe in der Mitte einer einfarbig weißen Flagge. The flag of the Jaluit Society was initially a solid red bunting with the initials of the society in white. From 1888, the flag of the company showed the colors of the German Empire on a disc in the middle of a plain white flag.
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Nordwest Kompanie
– North West Company

Flagge Fahne flag Nordwest Kompanie North West Company

1783–1801,
Flagge der Nordwest Kompanie
– flag of the North West Company,
Quelle/Source: nach/by:
Provisional Government of Assiniboia


Flagge Fahne flag Nordwest Kompanie North West Company

1801–1821,
Flagge der Nordwest Kompanie
– flag of the North West Company,
Quelle/Source: nach/by:
Provisional Government of Assiniboia


Geschichte: History:
Die North West Company (NWC) wurde 1783 als Handelskompanie für Pelze und als Konkurrenz zur Hudson’s Bay Company (HBC) gegründet, die sich außerhalb des Einzugsgebietes der Hudson Bay in nordwestlicher und westlicher Richtung von den Großen Seen aus im heutigen Kanada ausbreitete. Die Konkurrenz zur HBC war so hart, dass es zu Beginn des 19. Jahrhunderts sogar zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen beiden Kompanien kam. Die britische Regierung beendete den Konflikt, in dem sie 1821 die Auflösung der NWC und Vereinigung mit der HBC erzwang. The North West Company (NWC) was established in 1783 as a trading company for furs and as a competition to the Hudson's Bay Company (HBC), which spread outside the catchment area of the Hudson Bay in northwestern and western direction from the Great Lakes into today's Canada.

The competition with the HBC was so hard, that at the beginning of the 19th century arose even armed conflicts between the two companies. The British government ended the conflict in 1821, by forcing of the dissolution of the NWC and melting with the HBC.
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Hudson Bay Kompanie
– Hudson’s Bay Company

Flagge Fahne flag Hudson Bay Kompanie Hudson’s Bay Company

1670–1801,
Flagge der Hudson Bay Kompanie
– flag o. t. Hudson’s Bay Company,
Quelle/Source: nach/by:
Provisional Government of Assiniboia


Flagge Fahne flag Hudson Bay Kompanie Hudson’s Bay Company

1801–ca.1870(?),
Flagge der Hudson Bay Kompanie
– flag o. t. Hudson’s Bay Company,
Quelle/Source: nach/by:
Provisional Government of Assiniboia


Geschichte: History:
Die Hudson’s Bay Company (HBC) wurde 1670 als Handelskompanie für Pelze gegründet, für den Bereich des Einzugsgebietes der Hudson Bay gegründet. Der englische (britische) Staat verlieh ihr ein exklusives Handelspatent (Handelsmonopol) und der Kompagnie wurden umfangreiche Hoheitsrechte zugestanden. Die Konkurrenz zur 1783 gegründeten North West Company (NWC) wurde so hart, dass es zu Beginn des 19. Jahrhunderts sogar zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen beiden Kompanien kam. Die britische Regierung beendete den Konflikt, in dem sie 1821 die Auflösung der NWC und Vereinigung mit der HBC erzwang. Im Jahre 1867 wurde die Konföderation Kanada (Dominion of Canada) gebildet, und 1869 musste die Hudson's Bay Company (HBC) überträgt alle ihre territorialen und Hoheitsrechte Kanada abtreten und 1870 aller Territorialbesitz an Kanada verkauft. Die Kompanie formierte sich als Warenhauskette um und existiert bis heute. The Hudson's Bay Company (HBC) was established in 1670 as a trading company for furs, for the catchment area of the Hudson Bay. The English (British) government handed over to it an exclusive trade patent (monopoly) and granted to the company extensive sovereign rights.
The competition to the North West Company (NWC), founded in 1783, became so hard, that at the beginning of the 19th century arose even armed conflicts between the two companies. The British government ended the conflict in 1821, by forcing of the dissolution of the NWC and melting with the HBC.

In 1867 was formed the Confederation of Canada (Dominion of Canada), and in 1869 the Hudson's Bay Company (HBC) had to surrender all its territorial and sovereign rights to Canada and in 1870 were sold all territorial possessions to Canada. The company was transformed into a warehouse with many branches and exists until today.
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken