Vanuatu

  • Republik Vanuatu
  • parlamentarische Republik
  • Eigenbezeichnung:
    Ripablik blong Vanuatu
  • früherer Name: Neue Hebriden
  • Republic of Vanuatu
  • parliamentary republic
  • self-designation:
    Ripablik blong Vanuatu
  • former name: New Hebrides
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Nationalflagge Vanuatus

Nationalflagge – national flag

Seitenverhältnis – ratio = 3:5


Flagge des Präsidenten von Vanuatu

Präsidentenflagge
– flag of the president,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Hoher Kommissar für den Westpazifik

1877–1906,
Flagge des Hohen Kommissars für den Westpazifik
– flag of the Western Pacific High Commissioner,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge der Anglo-Französischen Kommission

1889–1906,
Flagge der Anglo-Französischen Kommission – flag of the Anglo-French Commission,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge der Britischen Verwaltung 1906-1953

1906–1953,
Flagge der Britischen Verwaltung
– flag of the British administration,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge der Britischen Verwaltung 1953-1980

1953–1980,
Flagge der Britischen Verwaltung
– flag of the British administration,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge des Kommissars 1953-1980

1953–1980,
Flagge des Kommissars
– flag of the Commissioner,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge der Französischen Verwaltung 1906-1980

1906–1980,
Flagge der Französischen Verwaltung
– flag of the French administration


Flagge der Französischen Verwaltung 1940-1945

1940–1945,
Flagge der Französischen Verwaltung ("Freies Frankreich")
– flag of the French administration ("Free France"),
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge wurde am 30.07.1980 eingeführt. Sie zeigt zwei waagerechte Streifen in Rot und Grün, die durch einen schmalen schwarzen Streifen, verbunden mit einem schwarzen gleichschenkligen Dreieck am Mast und einem darin liegenden gelben „Y“ voneinander getrennt sind. In der Mitte des schwarzen Dreiecks liegt ein goldenes Emblem, gebildet aus einem Eberstoßzahn und zwei gekreuzten Namele-Farnwedeln (Phoenix sylvestris). The flag was introduced on 30th of July in 1980. It shows two horizontal stripes of red and green, separated by a narrow black stripe combined with a black isosceles triangle on the mast, with a within placed yellow "Y".

In the middle of the black triangle is placed a golden emblem, made from the tusk of a boar and two crossed Namele fronds (Phoenix sylvestris).

Der Eberstoßzahn steht für Wohlstand und die Farnwedel für Frieden. Die neununddreißig Blätter an beiden Farnwedeln stehen für die Abgeordneten des Parlaments. Die Farbe Schwarz steht für das Volk, den Vulkanismus und dem daraus folgenden fruchtbaren Boden des Landes. Rot steht für das gemeinsame Blut der Einwohner und die daraus resultierende Einheit des Volkes. Es steht auch für das Blut der Eber als Opfertiere, für Kraft und Tradition. Die Farbe grün steht für die üppige Vegetation der Inseln. Gelb steht für Frieden und für den christlichen Glauben, der Licht in das Dunkel bringt. Das „Y“ symbolisiert die geographische Verteilung der Inseln im Pazifik. The tusk of the boar stands for prosperity and the fronds for peace. The thirty-nine leaves on both fronds stand for the members of parliament. The color black represents the people, and the volcanism and the from there resulting fertile soil of the country. Red represents the common blood of the inhabitants and the from there resulting unity of the people. It also stands for the blood of the boars as sacrificial animals, for strength and tradition. The colour green represents the lush vegetation of the islands. Yellow stands for peace and for the christian faith, which brings light into the darkness. The "Y" represents the geographical position of the islands in the Pacific.
Die Flagge wurde von dem Künstler Rick Fraser nach Anregungen von Kalontas Malons von der Insel Emau entworfen, ihre Farben gehen auf die Flagge der Vanuatu Party zurück. The flag was designed by the artist Rick Fraser, after suggestions from Kalontas Malons from Emau Island, their colors go back to the flag of Vanuatu Party.
In der Kolonialzeit waren die Inseln zwischen Großbritannien und Frankreich umstritten. In der Zeit der gemeinsamen Verwaltung (1889–1906) wurde die Flagge der Anglo-Französische Kommission verwendet. Ab 1906 wurden die Inseln Kondominium, d.h. sie wurden zwar gemeinsam verwaltet, jedoch mit von einander getrennten parallelen Strukturen. Die französischen Behörden hatten keine speziellen Dienstflaggen und verwendeten die französische Trikolore, die britischen Behörden verwendeten die übliche blaue Dienstflagge (Blue Ensign). In the colonial era, the islands hab been disputed between Great Britain and France. In the times of the of joint management (1889–1906) was in use the flag of the Anglo-French Commission.
In 1906 the islands became a condominium, whar means that they had been jointly managed, but with parallel structures separate from each other.
The French authorities had no special official flags and used the French tricolor, the British authorities used the usual blue official flag (Blue Ensign).
Großbritannien hatte in Jahr 1864 ein Flaggensystem eingeführt, in dem:
  • Kriegsschiffe einen sogenannten "White Ensign" (Marineflagge), eine weiße Flagge oft mit durchgehendem roten Georgskreuz und mit dem Union Jack in der Oberecke,
  • Handelsschiffe einen "Red Ensign" (auch "Civil Ensign" => Bürgerflagge genannt, die eigentl. Handelsflagge), eine rote Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke, und
  • Dienstschiffe einen "Blue Ensign" (Regierungsflagge => die eigentl. Staatsflagge), eine blaue Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke führten.

Seit 1865 durften Schiffe von Kolonialregierungen einen Blue Ensign mit einem Badge (Abzeichen) im fliegenden Ende führen.

Die jeweiligen Regierungen sollten entsprechene Bagdes zur Verfügung stellen. Handelsschiffe und seefahrende Privatpersonen aus Kolonien dürfen nur dann einen Red Ensign mit Badge führen, wenn von der britischen Admiralität eine entsprechende Erlaubnis für die Kolonie erteilt wurde. Die Neuen Hebriden hatten in ihrer Kolonialzeit keinen Red Ensign.

Great Britain introduced a flag system in 1864 in which:
  • war ships fly the "White Ensign" (naval flag), a white flag often with an uninterrupted red St. George's-Cross and with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag,
  • merchant ships fly a "Red Ensign" (also named "Civil Ensign" => civil flag, the real merchant flag), a red flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag, and
  • governmental ships fly the "Blue Ensign" (flag for the use by the gouvernment => the actual state flag), a blue flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag.

Since 1865 ships of colonial governments were permitted to fly the Blue Ensign with a badge in the flying end of the flag. The respective governments were asked to design appropriate badges. Merchant ships and seafaring persons from colonies were only permitted to use the Red Ensign with a badge, then also named Civil Ensign, if permission has been given to the respective colony by the British admiralty. The New Hebrids had in their colonial times no Red Ensign.

Die Wiedergabe des Badges auf den Ensigns erfolgte recht unterschiedlich, zu Beginn meist innerhalb einer weißen Scheibe, seltener direkt auf dem Flaggentuch. Noch im 19. Jahrhundert setzte sich die Darstellung auf einer Scheibe nahezu überall durch, bis man in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts meißt wieder davon abkam und die Badges, Wappenschilder, manchmal sogar die kompletten (großen) Wappen in das fliegende Ende der Flaggen setzte. The reproduction of the badge on the ensigns occured quite different, initially mostly within a white disk, sporadic directly on the bunting.

Even in the 19th century the portrayal within a white disk achieved almost everywhere until the sixties of the 20th century as this doing was not topical anymore and the badges, blazons and sometimes even the complete (big) coats of arms were placed into the flying end of the flags.

Das erste Badge der Salomonen wurde im Jahre 1906 eingeführt, und innerhalb einer weißen Scheibe im fliegenden Ende eines britischen Blue Ensign (Nationalflagge) verwendet. Dieses Badge zeigte eine Tudor-Krone und eine kreisförmige Inschrift: "New Hebrides". Im Jahr 1953 wurde die Tudor-Krone durch die übliche britische Krone ersetzt. The first badge of the Solomons was introduced in the year 1906 and used within a white disk in the flying end of a British Blue Ensign (national flag).
This badge showed a Tudor crown and a circular inscription: "New Hebrides". In 1953, the Tudor crown by the usual British crown has been replaced.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen von Vanuatu

Wappen Vanuatus
– coat of arms of Vanuatu
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Staatswappen zeigt einen stehenden Krieger mit Speer vor einem Berg, gekreuzten Farnwedeln und einem Eberstoßzahn. Unterhalb ein goldenes Spruchband mit dem Motto des Landes in Bislama (Pidgin-Englisch): "Long God yumi stanap" => "Zu Gott erheben wir uns". Eine andere Übersetzung lautet: "Wir stehen zusammen mit Gott". Das Wappen wurde, wie die Flagge, von Rick Fraser entworfen. The coat of arms of the state shows a standing warrior with a spear in front of a mountain, crossed fronds and a tusk of a boar.

Beneath a golden banner with the motto of the country in Bislama (pidgin English): "Long God yumi stanap" => "To God we raise ourselves". Another translation reads: "We stand together with God". The coat of arms was – like the flag – designed by Rick Fraser.

hoch/up

 

Landkarte – Map:


Quelle/Source: CIA World Factbook

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    12 189 km²
  • Area:
    4 706 square miles
  • Einwohner:
    209 000 (2006)
    davon
    98% Ni-Vanuatu (Melanesier)
    1% Europäer
    1% Ostasiaten
  • Inhabitants:
    209 000 (2006)
    thereof
    98% Ni-Vanuatu (Melanesian)
    1% European
    1% East Asian
  • Bevölkerungsdichte:
    17 Ew./km²
  • Density of Population:
    44 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Port Vila
    (bis 1980 auch Franceville genannt),
    20 000 Ew.
  • Capital:
    Port Vila
    (to 1980 also called Franceville),
    20 000 inh.
  • Amtssprache:
    Bislama (Pidgin English),
    Englisch und Französisch
  • official Language:
    Bislama (Pidgin English),
    English and French
  • sonstige Sprachen:
    Melanesische Dialekte
  • other Languages:
    Melanesian Dialects
  • Währung:
    1 Vatu (VUV) = 100 Centimes
  • Currency:
    1 Vatu (VUV) = 100 Centimes
  • Zeitzone:
    MEZ + 10 h
  • Time Zone:
    GMT + 11 h
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 2000 v.Chr. · erste Besiedlung
30.04.1606 · der in Spanischem Auftrag segelnde portugiesische Seefahrer Pedro Fernández de Quirós entdeckt die Inseln und nennt sie "Terra Austrialis del Espiritu Santo", und nimmt sie für Spanien in Besitz
23.05.1768 · Wiederentdeckung durch den französischen Forscher Louis-Antoine de Bougainville, er nennt die Inseln "Große Cycladen"
17.07.1774 · der britische Seefahrer und Forscher James Cook besucht die Inseln und nennt sie "Neue Hebriden"
1824 · Großbritannien errichtet sein Protektorat über den Inseln, Frankreich erkennt das nicht an
1839 · Beginn europäischer Besiedlung
1877 · die britischen Siedler werden dem Hohen Beauftragten für den Westpazifik unterstellt  (Gouverneur von Fidschi)
1878 · die Inseln werden zum neutralen Gebiet erklärt
1880 · Frankreich versucht die Inseln von Neukaledonien aus zu annektieren, nach Protesten der britischen Siedler erhebt Großbritannien Einspruch, die französischen Beamten und Soldaten wurden daraufhin zurückgezogen
16.11.1887 · die Inseln werden der Verwaltung einer gemeinsamen Anglo-Französischen Kommission unterstellt
1900 · die französischen Siedler werden dem Gouverneur von Neukaledonien unterstellt
20.10.1906 · Schaffung eines Anglo-Französischen Kondominiums (gemeinsame Verwaltung mit von einander getrennten parallelen Strukturen New Hebrides / Nouvelles-Hébrides)
1940–1945 · Zweiter Weltkrieg: die Inseln Éfaté und Espiritu Santo sind alliierte Militärbasen, die Französische Verwaltung unterstellt sich dem "Freien Frankreich"
1974–1980 · diverse Separationen einzelner Inseln
30.07.1980 · Unabhängigkeit
1981 · Beitritt zur UNO
hoch/up
History:
about 2000 B.C. · first settlement
30th of April 1606 · the Portuguese seafarer in Spanish order Pedro Fernandez de Quirós  discoveres the islands and calles them "Terra Austrialis del Espiritu Santo", and takes them in possession for Spain
23rd of May 1768 · rediscovery by the French explorer Louis-Antoine de Bougainville, he called the islands "Great Cyclades"
17th of July 1774 · the British sailor and researcher James Cook visits the islands and calls them "New Hebrides"
1824 · Great Britain establishes its protectorate over the islands, France does not recognize
1839 · beginning of european colonization
1877 · the British settlers become subordinated to the British High Commissioner for the Western Pacific (Governor of Fiji)
1878 · the islands will be declared to a neutral zone
1880 · France tries to annex the islands from New Caledonia, after protests from the British settlers the United Kingdom contradicts, the French officials and soldiers become withdrawed
16th of November 1887 · the islands become subordinated under the management of a joint Anglo-French Commission
1900 · the French settlers become subordinated to the Governor of New Caledonia
20th of October 1906 · establishing of an Anglo-French condominium (joint management with separate from each other parallel structures New Hebrides / Nouvelles-Hebrides)
1940–1945 · Second World War: the islands Espiritu Santo and Éfaté are allied military bases, the French administration declares its loyality to "Free France"
1974–1980 · various separations of individual islands
30th of July 1980 · independence
1981 · accession to the UN
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name „Vanuatu“ ist melanesischen Ursprungs und bedeutet: „Land das sich aus dem Meer erhebt“. Die Inselgruppe wurde früher "Neue Hebriden" genannt. Der Name wurde den Inseln durch den britischen Seefahrer und Forscher James Cook gegeben. The name "Vanuatu" is of Melanesian origin and means "land that rises from the sea".
The archipelago was formerly called "New Hebrides". The name was given to the islands by the British navigator and researcher James Cook.
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken