Wojwodina

  • Provinz Wojwodina
  • serbische Provinz
  • ehemaliges autonomes Gebiet
    innerhalb Jugoslawiens (Serbiens)
  • Eigenbezeichnung:
    serbisch: Prokraijna Woiwodina
  • Province of Vojvodina
  • Serb province
  • former autonomous territory
    within Yugoslavia (Serbia)
  • self-designation:
    Serbian: Prokraijna Woiwodina
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge der Wojwodina

Flagge der Wojwodina
– flag of the Vojvodina,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge der Provinz Wojwodina wurde im Jahre 2004 angenommen und zeigt drei waagerechte Streifen in den Farben Rot, Blau und Weiß, und in der Mitte des verbreiterten blauen Streifens drei goldene fünfzackige Sterne. Die Farben der Flagge sind die Farben Serbiens. Damit wird die politische Zugehörigkeit verdeutlicht. Die drei Sterne stehen für die drei Landschaften aus denen die Wojwodina besteht (Batschka, Banat und Sirmien), und sollen der Flagge ein "europäisches" Aussehen geben. The flag of the province Vojvodina was adoped in the year 2004 and shows three horizontal stripes in the colours red, blue and white and in the middle of the widen blue stripe three golden five-point stars.

The colours of the flag are the colours of Serbia. In this way is expressed the political affiliation.
The three stars stand for the three landscapes of which the Vojvodina consists (Batchka, Banat and Sirmia), and they should give the flag an "european" look.

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    21 506 km²
  • Area:
    8 303 square miles
  • Einwohner:
    2 000 000
    davon
    57% Serben
    17% Ungarn
    5% Kroaten
  • Inhabitants:
    2 000 000
    thereof
    57% Serbs
    17% Hungarians
    5% Croats
  • Bevölkerungsdichte:
    93 Ew./km²
  • Density of Population:
    241 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Novi Sad (deutsch: Neusatz)
    180 000 Ew.
  • Capital:
    Novi Sad (German: Neusatz)
    180 000 inh.
  • Amtssprache:
    Serbisch
  • official Language:
    Serbian
  • sonstige Sprachen:
    Ungarisch, Kroatisch, Deutsch
  • other languages:
    Hungarian, Croatian, German
  • Währung:
    1 Jugoslawischer Neuer Dinar = 100 Para
  • Currency:
    1 Yugoslav New Dinar = 100 Para
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
  • Geschichte:

101–106 · römische Eroberung des Banats, in der Batschka siedeln die Jazygen
250 · Besiedelung durch die Gepiden
272 · die Römer geben das Banat auf
567 · die Gepiden unterliegen den Awaren
895–907 · Banat, Batschka und Sirmien werden Teil des Ungarnreiches
ca. 1030–1180 · Sirmien ist ein byzantinisches Lehen
1526 · Eroberung durch das Osmanische Reich
1697 · Eroberung Sirmiens und der Batschka durch das Haus Habsburg (Österreich)
1718 · Eroberung des Banats durch das Haus Habsburg (Österreich)
1867 · zum Königreich Ungarn innerhalb Österreich-Ungarns
1918 · Sirmien, Banat und Batschka werden als "Wojwodina" serbische Provinz und somit Teil des "Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen", das 1929 zu Jugoslawien umbenannt wird
1941 · Jugoslawien wird im Verlauf des Zweiten Weltkriegs aufgelöst, die Batschka wird an Ungarn abgetreten, Banat und Sirmien kommen als Teil Serbiens unter deutsche Militärverwaltung
1941–1946 · Jugoslawien ist während des Zweiten Weltkriegs Schauplatz eines erbarmungslosen Partisanen- und Bürgerkriegs zwischen Kommunisten (unter J.P.Tito), Republikanern, Monarchisten und Nationalisten, die Kommunisten setzen sich durch
29.11.1945 · die ganze Wojwodina wird als serbische Provinz Teil der durch Tito proklamierten "Föderativen Volksrepublik Jugoslawien"
17.04.1963 · neue Verfassung, Umbenennung in "Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien", die Wojwodina wird eine autonome Provinz
1990 · Verfassungsreform, der Autonomiestatus der Wojwodina wird abgeschafft
1991–1992 · Jugoslawien löst sich in seine Einzelstaaten auf
27.04.1992 · Serbien und Montenegro proklamieren die „Bundesrepublik Jugoslawien”
04.02.2003 · neue Verfassung, Jugoslawien wird durch die "Bundesrepublik Serbien und Montenegro" abgelöst

  • History:

101–106 · Roman conquest of the Banat, in the Batchka settle the Jazyges
250 · settlement by the Gepides
272 · the Romana give the Banat up
567 · the Gepides succumb the Awares
895–907 · Banat, Batchka and Sirmia become a part of the Hungarian Empire
ca. 1030–1180 · Sirmia is a Byzantian fiefdom
1526 · conquest by the Ottoman Empire
1697 · conquest of Sirmia and the Batchka by the House Habsburg (Austria)
1718 · conquest of the Banat by the House Habsburg (Austria)
1867 · to the Kingdom of Ungarn within Austro-Hungaria
1918 · Sirmia, Banat and Batchka become as "Vojvodina" a Serbian province and in this way a part of the "Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes", which was renamed in 1929 into Yugoslavia
1941–1945 · Yugoslavia gets dissolved during the Second World War, the Batchka is ceded to Hungary, Banat and Sirmia come as parts of Serbia under German military government
1941–1946 · Yugoslavia is during the Second World War location of a merciless partisan and civil war between communists (under J.P.Tito), republicans, monarchists and nationalists, the communists had exulted
29th of November in 1945 · the whole Vojvodina becomes as Serbian province a part of the by Tito proclaimed "Federative People's Republic of Yugoslavia"
17th of April in 1963 · new constitution, renamed into „Socialistic Federal Republic of Yugoslavia”, Vojvodina becomes an autonomous province
1990 · reform of constitution, the autonomy status of the Vojvodina gets abolished
1991–1992 · Yugoslavia dissolves into its particular states
27th of April in 1992 · Serbia and Montenegro proclaim the „Federal Republic of Yugoslavia”
4th of February in 2003 · new constitution, Yugoslavia gets detached by the "Federal Republic of Serbia and Montenegro"




hoch/up

 

Landkarte – Map:
Die Staaten des früheren Jugoslawien – The  countries of the former Yugoslavia

interaktive Landkarte - interactive map
Landkarte/Map: Volker Preuß

hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken