Bahamas

  • Bahamas
  • parlamentarische Monarchie mit der britischen Königin als Staatsoberhaupt
  • Eigenbezeichnung:
    Commonwealth of the Bahamas
  • Bahamas
  • parliamentariy monarchy with the British Queen as Head of State
  • own name:
    Commonwealth of the Bahamas
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Nationalflagge national flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Handelsflagge Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen und Wappen


Flagge Fahne flag Marineflagge naval flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D), Flaggen und Wappen


Flagge Fahne flag Generalgouverneur Governor General Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands Flagge des Generalgouverneurs
– flag of the Governor General,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by:
Flags of the World


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge Fahne flag Spanien Spain 16. Jhd/cent.,
Die Bahamas gehören zu Spanien
– the Bahamas belong to Spain,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge Fahne flag Großbritannien Great Britain Vereinigtes Königreich United Kingdom 1670–1801,
Flagge Großbritanniens (bis 1707 Englands)
– flag of Unit. Kingdom (to 1707 of England),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by:
Die Welt der Flaggen


Flagge Fahne flag Großbritannien Great Britain Vereinigtes Königreich United Kingdom 1801–1869,
Flagge Großbritanniens
– flag of the United Kingdom
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: World Statesmen


Flagge Fahne flag Staatsflagge state flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1869–1904,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: malarz pl, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Staatsflagge state flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1904–1923,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: malarz pl, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Staatsflagge state flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1923–1953,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: NikNaks talk - gallery - wikipedia, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Staatsflagge state flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1953–1964,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: NikNaks - gallery - wikipedia, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Handelsflagge merchant flag civil ensign Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1953–1964,
Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: NikNaks - gallery - wikipedia, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, nach/by:
Flags of the World


Flagge Fahne flag Staatsflagge state flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1964–1973,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Tcfc2349, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons, nach/by: Wikipedia (D)


Flagge Fahne flag Handelsflagge merchant flag civil ensign Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1964–1973,
Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: Tcfc2349, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons, nach/by: Flags of the World


Flagge Fahne flag Verfassungsflagge Constitution Flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1964–1973,
Zeremonialstaatsflagge – Ceremonial state flag,
"Verfassungsflagge – Constitution Flag",
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: Flags of the World


Flagge Fahne flag Verfassungsflagge Constitution Flag Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1964–1973,
Zeremonialstaatsflagge – Ceremonial state flag,
Version als Red Ensign – Red Ensign Version,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: Flags of the World


Flagge Fahne flag Gouverneur Governor Bahamas Bahama Inseln Bahama Islands 1964-1973
Flagge des Gouverneurs
– flag of the Governor,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by:
Flags of the World


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Die Bahamas orientieren sich am britschen Ensign-System. Das weist auf die Verbindungen zu Großbritannien hin. The Bahamas are orientated in the British Ensign-System. This points to the connexions to the United Kingdom.
Großbritannien hatte in Jahr 1864 ein Flaggensystem eingeführt, in dem:
  • Kriegsschiffe einen sogenannten "White Ensign" (Marineflagge), eine weiße Flagge oft mit durchgehendem roten Georgskreuz und mit dem Union Jack in der Oberecke,
  • Handelsschiffe einen "Red Ensign" (auch "Civil Ensign" => Bürgerflagge genannt, die eigentl. Handelsflagge), eine rote Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke, und
  • Dienstschiffe einen "Blue Ensign" (Regierungsflagge => die eigentl. Staatsflagge), eine blaue Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke führten.

Seit 1865 durften Schiffe von Kolonialregierungen einen Blue Ensign mit einem Badge (Abzeichen) im fliegenden Ende führen. Die jeweiligen Regierungen sollten entsprechene Bagdes zur Verfügung stellen. Handelsschiffe und seefahrende Privatpersonen aus Kolonien dürfen nur dann einen Red Ensign mit Badge führen, wenn von der britischen Admiralität eine entsprechende Erlaubnis für die Kolonie erteilt wurde.

The United Kingdom introduced a flag system in 1864 in which:
  • war ships fly the "White Ensign" (naval flag), a white flag often with an uninterrupted red St. George's-Cross and with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag,
  • merchant ships fly a "Red Ensign" (also named "Civil Ensign" => civil flag, the real merchant flag), a red flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag, and
  • governmental ships fly the "Blue Ensign" (flag for the use by the gouvernment => the actual state flag), a blue flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag.

Since 1865 ships of colonial governments were permitted to fly the Blue Ensign with a badge in the flying end of the flag. The respective governments were asked to design appropriate badges. Merchant ships and seafaring persons from colonies were only permitted to use the Red Ensign with a badge, then also named Civil Ensign, if permission has been given to the respective colony by the British admiralty.

Eine solche Erlaubnis wurde den Bahamas nie erteilt. Dennoch gingen Privatpersonen in den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts in erheblichem Umfang dazu über, anstelle der einfachen roten Handelsflagge (sog. Red Ensign), diese mit dem Badge zu verwenden. Das britische Kolonialamt beschwerte sich über diese Praxis, ging jedoch nicht dagegen vor. Sogar das 1959 eingeführte Wappen wurde auf solchen Red Ensigns verwendet und auch die Wappenversion von 1964. Immerhin wurde hier, wohl um die Illegalität dieses Treibens wissend, auf das Spruchband mit dem Landesnamen oberhalb des Wappenschilds verzichtet. Das Badge von 1869 wurde bis zur Unabhängigkeit (1974) auf Red Ensigns verwendet. Such a permission was never given to the Bahams. Nevertheless, in the 1930s, private individuals startet a considerable and extented use of red merchant flags with the badge, instead of the plain red merchant flag (so-called Red Ensign).
The British Colonial Office complained about this practice but did not take action against. Even the in 1959 introduced coat of arms was used on such Red Ensigns and also the coat of arms version from 1964.

After all, knowing that this activity was illegal, the banner with the country name above the coat of arms was dispensed with. The 1869 badge was used on Red Ensigns until the independence in 1974.
Ein solches Badge war oft eine auf einer Scheibe platzierte regionale landschaftliche Darstellung, zeigte oft Schiffe, historische Begebenheiten oder konnte auch nur eine Art Logo sein. Sehr oft zeigte ein Badge zusätzlich den Namen des Landes oder auch einen Wahlspruch. Einige Besitzungen hatten aber auch schon von Anfang an ein Wappen, bzw. erhielten über die Jahre eine eigenes Wappen und das Badge wurde abgeschafft. Um ein weitgehend einheitliches Erscheinungsbild im fliegenden Ende der Flaggen zu gewährleisten, wurden Wappen und auch andere Symbole auf einer weißen Scheibe in der Größe der früheren Badges dargestellt. Es gab hier aber auch Ausnahmen, denn einige Kolonien verwendeten diese weiße Scheibe nicht, und platzierten ihr Wappen oder auch nur das Wappenschild - manchmal auch vergrößert - direkt auf das Flaggentuch. Schon in den 40-er Jahre wurde dazu übergegangen die weiße Scheibe zu entfernen und das Wappen direkt zu platzieren oder vergrößert dazustellen. Dieser Umstellungsprozess erfolgte allmählich, nirgendwo gleichzeitig und vollständig. In einigen britischen Besitzungen sind bis heute Flaggen mit der weißen Scheibe in Gebrauch, in anderen nicht mehr und in einigen Gebieten gibt es beide Varianten nebeneinander. Such a badge was often a regional landscape representation placed on a disk, often showing ships, historical events or even a kind of a logo. Very often, a badge also showed the name of the country or a motto.

Some British possessions, however, already had a coat of arms from the beginning, or their badge was replaced by a coat of arms over the years.

To ensure a uniform appearance in the flying end of the flags, coats of arms and other symbols were displayed on a white disk in the size of the earlier badges.

There were also exceptions, because some colonies did not use the white disk and placed their escutcheon or even coat of arms directly on the bunting, sometimes enlarged.

Already in the '40s they started to remove the white disk and placed the coat of arms directly or enlarged. This conversion process was done gradually, nowhere at the same time and completely. In some British possessions, flags with the white disc are still in use, in others no more and in some areas are both variants in use, next to each other.
Das Abzeichen (Emblem, Badge) der Bahamas wurde 1869 genehmigt und bis 1973 nahezu unverändert beibehalten. Es zeigt ein britisches Kriegsschiff auf hoher See, das zwei Piratenschiffe verfolgt, umgeben von einem Strumpfband mit dem erklärenden Spruch: "Expulsis Piratis Commercia Restituta" (deutsch: "Als die Piraten vertrieben waren, blühte der Handel wieder"), darüber die britische Krone, darunter ein Spruchband mit dem Namen des Landes. Es wurde im wehenden Ende der blauen Staatsflagge, einen sogenannter Blue Ensign, auf einer weißen Scheibe platziert. Über die Jahre änderte sich 1904 und 1953 die Form der Krone und ab 1923 wurde auf die weiße Scheibe verzichtet und das Badge zumindest teilweise vergrößert. 1959 wurde für die Bahamas ein Wappen eingeführt. Es zeigte auf seinem Wappenschild die maritime Szene des Badges, das Schildhaupt war blau und zeigte die britische Krone in der Mitte. Das Wappen wurde jedoch offiziell nicht auf die Staatsflagge übertragen. 1964 wurde das Wappen anlässlich der Autonomie des Landes ein wenig verändert. Das Schilhaupt wurde rot umgefärbt und unter dem Schild ein goldenes Spruchband mit dem Spruch von Badge ergänzt. Über dem Schild erschien ein weiters Band mit dem Namen des Landes in der Mitte. Dieses Wappen wurde offiziell auf eine Variante der blauen Staatsflagge übertragen und auf einer weißen Scheibe im wehenden Ende der Flagge gezeigt. Die Flagge wurde offenbar "Constitution Flag" ("Verfassungsflagge") genannt und nur zu öffentlichen Anlässen, quasi als Zeremonialflagge, gezeigt. Auf den üblichen Staatsflaggen blieb weiterhin das Badge von 1869 in Verwendung. The badge of the Bahamas was approved in 1869 and maintained almost unchanged until 1973. It shows a British warship on the high seas, chasing two pirate ships, surrounded by a garter belt with the explanatory slogan: "Expulsis Piratis Commercia Restituta" (english: "Pirates Expelled Commerce Restored"), above the British crown, below a banner with the name of the country.

It was placed in the flying end of the blue state flag, a so-called Blue Ensign, on a white disk. Over the years in 1904 and 1953, the shape of the crown changed and from 1923 the white disc was dispensed with and the badge was at least partially enlarged.

In 1959 a coat of arms was introduced for the Bahamas. It showed the maritime scene of the badge on its shield, the head of the shield was blue and showed the British crown in the middle. However, the coat of arms was not officially transferred to the state flag.

In 1964 the coat of arms was changed a little bit on the occasion of the country's autonomy. The head of the shield was now colored red and a golden banner with the slogan of Badge was added below the shield. Another banner appeared above the shield with the name of the country in the middle.

This coat of arms was officially transferred to a variant of the blue national flag and shown on a white disk in the flying end of the flag. The flag was apparently called the "Constitution Flag" and was only shown on public occasions as a ceremonial flag. The badge from 1869 remained in use on the usual state flags.
Die heutige Flagge der Bahamas wurde offiziell am 10.07.1973 gehisst. Sie ging als Sieger aus einem ldeenwettbewerb hervor. Das schwarze Dreieck am Mast symbolisiert die Einheit des Volkes. Der gelbe (goldene) Mittelstreifen repräsentiert die Sandstrände der Inseln, die blauen Streifen stehen für die Gewässer, welche die Bahamas umgeben. In einem etwas prosaischen Satz kann die Flagge auch folgendermaßen interpretiert werden: "Das Schwarz symbolisiert die Kraft und Macht des vereinten Volkes, der Keil den Entschluss des Volkes der Bahamas, die reichen Quellen der Erde (Gelb) und des Meeres (Blau) zu nutzen.*" Die Bahamas verwenden heute als Handelsflagge einen Red Ensign mit einem durchgehenden weißen Kreuz, und als Marineflagge einen White Ensign mit einem durchgehenden roten Kreuz. Angeblich soll es auch einen Blue Ensign als Staatsflagge geben. The today's flag was officially hoisted on the 10th of July in 1973. It won in a contest.
The black triangle on the staff side symbolizes the unity of the people. The yellow (golden) centre-stripe stands for the sandy beaches of the islands, the blue stripes stands for the waters, the Bahamas are situated.

In a somewhat prosaic sentence the flag could be interpreted as follows, too: "The black symbolizes the power and might of the united people, the wedge the decision of the people of the Bahamas to use the abundant resources of the earth (yellow) and the seas (blue)."

The Bahamas use today a Red Ensign with an uninterrupted white cross as merchant flag, and a White Ensign with an uninterrupted red cross as naval flag. Allegedly a Blue Ensign is also used as state flag.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Flaggen Wappen Hymnen, Flaggen und Wappen der Welt
*Quelle/Source: Flaggen und Wappen der Welt
Translator (partial) of the English text: Joachim Nuthack
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Emblem coat of arms Badge Bahamas Bahama Islands 1869–1973,
Emblem der Bahamas
– Badge of the Bahamas,
Quelle/Source: NikNaks - gallery - wikipedia, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, nach/by:
Das Flaggenbuch
Wappen Emblem coat of arms Badge Bahamas Bahama Islands 1959–1963,
Wappen der Bahamas
– Coat of arms of the Bahamas,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World
Wappen Emblem coat of arms Badge Bahamas Bahama Islands 1963–1971,
Wappen der Bahamas
– Coat of arms of the Bahamas,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World
Wappen Emblem coat of arms Badge Bahamas Bahama Islands seit/since 1971,
Wappen der Bahamas
– Coat of arms of the Bahamas,
Quelle/Source nach/by:
Corel Draw 4, The Observers Book of Flags
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens – Meaning/Origin of the Coat of Arms:

Das Abzeichen (Emblem, Badge) der Bahamas wurde 1869 genehmigt und bis 1973 nahezu unverändert beibehalten. Es zeigt ein britisches Kriegsschiff auf hoher See, das zwei Piratenschiffe verfolgt, umgeben von einem Strumpfband mit dem erklärenden Spruch: "Expulsis Piratis Commercia Restituta" (deutsch: "Als die Piraten vertrieben waren, blühte der Handel wieder"), darüber die britische Krone, darunter ein Spruchband mit dem Namen des Landes. Über die Jahre änderte sich 1904 und 1953 die Form der Krone. 1959 wurde für die Bahamas ein Wappen eingeführt. Es zeigte auf seinem Wappenschild die maritime Szene des Badges, das Schildhaupt war blau und zeigte die britische Krone in der Mitte. 1964 wurde das Wappen anlässlich der Autonomie des Landes ein wenig verändert. Das Schilhaupt wurde rot umgefärbt und unter dem Schild ein goldenes Spruchband mit dem Spruch von Badge ergänzt. Über dem Schild erschien ein weiters Band mit dem Namen des Landes in der Mitte. The badge of the Bahamas was approved in 1869 and maintained almost unchanged until 1973. It shows a British warship on the high seas, chasing two pirate ships, surrounded by a garter belt with the explanatory slogan: "Expulsis Piratis Commercia Restituta" (english: "Pirates Expelled Commerce Restored"), above the British crown, below a banner with the name of the country. Over the years in 1904 and 1953, the shape of the crown changed.

In 1959 a coat of arms was introduced for the Bahamas. It showed the maritime scene of the badge on its shield, the head of the shield was blue and showed the British crown in the middle. In 1964 the coat of arms was changed a little bit on the occasion of the country's autonomy. The head of the shield was now colored red and a golden banner with the slogan of Badge was added below the shield. Another banner appeared above the shield with the name of the country in the middle.
Am 07.12.1971 wurde das heutige Wappen durch Königin Elisabeth II. verliehen. Es wurde von Hervis Bain und Harold A. Munnings gestaltet, und zeigt auf silbernem Grund das Schiff des Kolumbus, die "Santa Maria", inmitten blauer und silberner Wellen. Das blaue Schildhaupt zeigt eine aufgehende goldene Sonne. Das Schild trägt einen Königshelm mit blauen und goldenen Decken, auf einem golden-blauen Wulst. Dahinter ein Bündel von Palmenblättern. Schildhalter sind ein Schwertfisch und ein Flamingo. Am Postament, der aus Meereswellen und Grasflächen (Nassgalle) besteht, auf einem Spruchband der Wahlspruch: "Forward, upward, onward together" => "Vorwärts, aufwärts, abwärts zusammen". Dieser Wahlspruch, den zwei elfjährige Schüler schufen, ging als Sieger aus einem Wettbewerb hervor. Queen Elisabeth II awarded the today’s coat of arms on the 7th of December in 1971. It was created by Hervis Bain and Harold A. Munnings, and it shows on silvery ground the ship of Columbus, the "Santa Maria", amid blue and silvery waves.

The blue head of the shield shows a rising golden sun. The shield carrys a king's helmet with blue and golden blankets, on a golden-blue torus, with a bundle of palm tree leaves behind. Shield-holders are a swordfish and a flamingo.

On the pedestal, formed by ocean waves and grass ground (wet gall), on a typeface-banner the motto: "Forward, upward, onward together".
This slogan, created by two eleven-year old pupils, won in a contest.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Flaggen und Wappen, Flaggen und Wappen der Welt, Flags of the World
hoch/up

 

Flugzeugkokarde – aircraft roundel:

Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel Bahamas Bahama Islands Flugzeugkokarde der Bahamas
– aircraft roundel of the Bahamas,
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (EN)
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    13.939 km²
    davon
    Andros 5.957 km²
    Groß- und Klein-Abaco 1.681 km²
    Groß-Bahama 1.373 km²
  • Area:
    5.381 square miles
    thereof
    Andros 2.300 sq.mi.
    Great and Little Abaco 649 sq.mi.
    Great Bahama 530 sq.mi.
  • Einwohner:
    353.658 (2010)
    davon
    85% afrikanischer Abstammung
    12% Europäer
  • Inhabitants:
    353.658 (2010)
    thereof
    85% of African descent,
    12% Europeans
  • Religionen:
    14% Katholiken,
    68% Protestanten
  • Religions:
    14% Roman Catholic,
    68% Protestant
  • Bevölkerungsdichte:
    25 Ew./km²
  • Density of Population:
    66 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Nassau
    248.948 Ew. (2010)
  • Capital:
    Nassau
    248.948 inh. (2010)
  • Amtssprache:
    Englisch
  • official Language:
    English
  • sonstige Sprachen:
    haitianisches Kreol, Spanisch
  • other Languages:
    Haitian Creole, Spanish
  • Währung:
    1 Bahama-Dollar (BSD, $, B$)
    = 100 Cents
  • Currency:
    1 Bahama-Dollar (BSD, $, B$)
    = 100 Cents
  • Zeitzone:
    MEZ – 6 h
  • Time Zone:
    GMT – 5 h
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:

1492 · die Inselgruppe wird von Kolumbus entdeckt, in den Folgejahren werden die Inseln von Spanien kurz wirtschaftlich ausgebeutet, nach dem Tod oder Versklaven aller Ureinwohner werden die Inseln für Spanien bedeutungslos
1565 · erfolgloser Kolonisierungsversuch durch Frankreich
1578 · die Inseln werden vom Königtum England, pro forma, als Lehen an Sir Humphrey Gilbert übertagen, eine Koloniserung erfolgt nicht
1629 · die Inseln werden vom Königtum England, pro forma, als Lehen an Sir Robert Heath übertagen, eine Koloniserung erfolgt nicht
1633 · einige der Inseln werden von Königtum Frankreich, pro forma, als Lehen an Guillaume de Caën übertagen, eine Koloniserung erfolgt nicht
1647 · erste Gründung einer englischen Kolonie
1656 · Gründung von Charlestown (später Nassau, benannt nach König Karl II. von England) auf der Insel New Providence
1670 · Inbesitznahme der Inselgruppe durch England
1682–1684 · offiziell gegen die Piratierie gerichtete Angriffe durch Spanien und Frankreich auf der Insel New Providence, Zerstörung von Charlestown
1684–1686 · die Inseln sind offiziell von allen Europäern verlassen
1687 · Gründung von Nassau durch Engländer auf den Ruinen von Charlestown (Nassau ist benannt nach Wilhelm III. von Oranien-Nassau, Statthalter der Niederlande, zugleich König von England, Schottland und Irland.)
1695 · offiziell gegen die Piratierie gerichtet Angriffe durch Spanien auf der Insel New Providence, Zerstörung von Nassau
1697 · Wiederaufbau von Nassau durch Piraten
1703 · gegen die Piratierie gerichtete Angriffe durch Spanien und Frankreich auf der Insel New Providence, Zerstörung von Nassau, die von den Piraten jedoch schnell wieder aufgebaut wird
1706–1718 · die gesamte Inselgruppe wird von Piraten kontrolliert
1717 · der ehemalige Pirat Woodes Rogers wird von der britischen Krone zum Gouverneur der Bahamas ernannt und erhält den Auftrag die Piraten zu vertreiben, was bis 1718 erreicht wurde, Großbritannien kontrolliert die gesamte Inselgruppe
1728 · Einrichtung einer ersten parlamentarischen Regierung für die Bahamas mit Sitz in Nassau
1776 · Truppen der Kontinentalarmee der späteren USA besetzen Nassau kurzzeitig
1783 · Ende des Unabhängigkeitskrieges in den USA, tausende loyale Anhänger der britschen Krone fliehen vor Verfolgungen auf die Inseln, die Bahamas werden eine britische Kronkolonie
1838 · Verbot der Sklaverei, wirtschaftlicher Rückgang
1841 · Großbritannien gewährt begrenzte innere Selbstverwaltung
1861–1865 · Amerikanischer Bürgerkrieg, Nassau ist Flottenstützpunkt der Konföderierten Staaten von Amerika
1964 · Einführung einer Verfassung, volle Selbstverwaltung (Autonomie)
10.07.1973 · Unabhängigkeit
hoch/up

History:

1492 · the archipelago is discovered by Columbus, in the following years the islands are economically exploited by Spain for a short time, after the death or enslavement of all indigenous people, the islands become meaningless for Spain
1565 · unsuccessful attempt of colonization by France
1578 · the islands are, pro forma, transferred from the Kingdom of England as a fiefdom to Sir Humphrey Gilbert, no colonization
1629 · The islands are, pro forma, transferred from the Kingdom of England as a fiefdom to Sir Robert Heath, no colonization
1633 · some of the islands are, pro forma, transferred to Guillaume de Caën by the Kingdom of France, no colonization
1647 · first founding of an English colony
1656 · founding of Charlestown (later Nassau, named after King Charles II. of England) on the island of New Providence
1670 · England takes possession of the archipelago
1682–1684 · official anti-piracy attacks by Spain and France on New Providence Island, destruction of Charlestown
1684–1686 · the islands are officially abandoned by all Europeans
1687 · founding of Nassau by the English on the ruins of Charlestown (Nassau is named after William III. of Orange-Nassau, governor of the Netherlands, also King of England, Scotland and Ireland.)
1695 · official anti-piracy attacks by Spain on the island of New Providence, destruction of Nassau
1697 · Reconstruction of Nassau by pirates
1703 · Spanish and French attacks against piracy on the island of New Providence, destruction of Nassau, which the pirates quickly rebuild
1706–1718 · the entire archipelago is controlled by pirates
1717 · the former pirate Woodes Rogers is appointed Governor of the Bahamas by the British Crown and is given the task of driving out the pirates, which was achieved in 1718, the United Kingdom controls the entire archipelago
1728 · establishment of a first parliamentary government for the Bahamas with seat in Nassau
1776 · troops of the continental army of the later USA occupy Nassau for a short time
1783 · end of the War of Independence in the USA, thousands of loyal supporters of the British Crown flee from persecution to the islands, the Bahamas become a British crown colony
1838 · prohibition of slavery, economic decline
1841 · United Kingdom grants limited internal self-government
1861–1865 · American Civil War, Nassau is a naval base of the Confederate States of America
1964 · introduction of a constitution, full self-government (autonomy)
10th of July in 1973 · Independence
Quelle/Source: 1.)Wikipedia (D), 2.)Wikipedia (D), World Statesmen, Länder der Erde
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens – Origin of the Country's Name:

Der Name des Landes geht auf die im Jahre 1492 durch spanische Seefahrer entdeckte Insel "Grand Bahama" zurück, der als Name über die Zeiten auf die ganze Inselgruppe übertragen wurde. Bei den Spaniern hieß die Insel noch "Gran Bajamar". Das heißt übersetzt "große Untiefe". Diese Gefahr für die Seefahrt war, neben nachlassendem ökonomischen Interesse, einer der Gründe dafür, dass die Inseln nicht mehr von Spanien kolonisiert wurden. Piraten wussten die Untiefen zu Ihrem eingen Vorteil zu nutzen, und zwar als Versteck und Piratennest. Zwischen 1706 und 1718 waren die Piraten sogar die uneingeschränkten Herrscher der Inselgruppe. Sie waren es auch, die den Namen der Inselgruppe zum heute noch üblichen "Bahamas" abschleiften. Von den Europäern wurden die Inseln bis ins 17. Jahrhundert hinein "Islas Lucayos" genannt, nach den "Lucayans", den bis zu ihrer Ausrottung im 16. Jahrhundert hier lebenden Ureinwohnern. The name of the country goes back to the island "Grand Bahama", which was discovered by Spanish sailors in 1492 and this name has been transferred to the entire archipelago over time.

The Spanish called the island "Gran Bajamar". That is to translate as "great shoals". This threat to seafaring, along with declining economic interests, was one of the reasons why the islands were no longer colonized by Spain. Pirates knew how to use the shallows to their own advantage, namely as a hideout and a pirate's nest. Between 1706 and 1718 the pirates were even the unrestricted rulers of the archipelago.
They were it, who dragged the name of the archipelago down to the term "Bahamas", which is still common today.
Until the 17th century the Europeans called the islands "Islas Lucayos" after the "Lucayans", the indigenous people who lived here until their extinction in the 16th century.
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken