Bhutan

  • Königreich Bhutan
  • Monarchie mit Ansätzen eines parla-
    mentarischen Systems, ohne Parteien
  • Eigenbezeichnung:
    "Druk Jul Khab" oder "Druk Gaykhab"
  • Kingdom of Bhutan
  • Monarchy with an initial stage of a parlamentary System, without parties
  • own names:
    "Druk Yul Khab" or "Druk Gaykhab"
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag Druk Jul Druk Yul Bhutan Nationalflagge Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source: Corel Draw 4, Wikipedia (D)


hoch/up

 

historische Flagge – historical Flag:

Flagge Fahne flag Druk Jul Druk Yul Bhutan Nationalflagge 1949 - 1956,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1,
Quelle/Source nach/by: World Statesmen, Flags of the World


Flagge Fahne flag Druk Jul Druk Yul Bhutan Nationalflagge 1956 - 1969,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 4:5
,
Quelle/Source nach/by: World Statesmen, Flags of the World


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Die Flagge von Bhutan ist diagonal Gelb (eigentlich Saffrangelb) über Orange geteilt, und zeigt in der Mitte – über allem – einen weißen, zum wehenden Ende der Flagge blickenden Drachen. Das tibetische Wort für Bhutan ist "Druk Yul", was "Drachenreich" heißt. Die Flagge geht auf eine Initiative des Königs im Jahre 1949 zurück. Der erste Version war quadratisch, diagonal Gelb über Rot geteilt und der Drache war grün. In den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Drache in Richtung Fahnenmast ausgerichtet, so dass er gegen den Wind blickt und die Seitenverhältnisse der Flagge auf 3:4 angepasst. 1969 wurden Veränderungen an der Flagge vorgenommen. Der Drache schaut jetzt wieder vom Fahnenmast weg, und das Rot in der Flagge wurde durch Orange ersetzt und die Seitenverhältnisse der Flagge auf 2:3 angepasst. Der Drache hält in jedem seiner Fänge eine Kugel, und steht für das Universum. Jene Kugel, welche der Drache ein wenig nach oben hält, soll die Erdkugel sein, und auf manchen Darstellungen schlagen sogar Flammen aus ihr heraus. Safrangelb steht, wie eigentlich im gesamten hinterasiatischen Raum, für die weltliche Macht des Königs, und Orangerot für die geistliche Macht des Buddhismus. Die weiße Farbe verkörpert Sauberkeit und Ehrlichkeit. The flag of Bhutan is divided diagonally yellow (actually saffron yellow) over orange, and shows in the middle – above all – a white dragon looking to the waving end of the flag. The Tibetan word for Bhutan is "Druk Yul", what means "Dragon Empire".

The flag goes back to an initiative of the king in 1949. The first version was square, diagonally divided yellow over red and the dragon was green.

In the 50s of the 20th century, the dragon was oriented towards the flagpole so that it faces the wind and the aspect ratio of the flag was adjusted to 3:4.

In 1969 changes were made to the flag. The dragon is now looking away from the flagpole again, and the red in the flag has been replaced by orange and the aspect ratio of the flag has been adjusted to 2:3. The dragon holds a sphere in each of its fangs and represents the universe. That sphere, which the dragon holds up a little, is supposed to be the globe, and on some representations even flames burst out of it. Saffron yellow stands for the secular power of the king, and orange red for the spiritual power of Buddhism. The white color embodies cleanliness and honesty.
Quelle/Source: Die Welt der Flaggen, Flaggen Wappen Hymnen, World Statesmen, Flags of the World
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

seit 1980,
Wappen von Bhutan
– coat of arms of Bhutan,
Quelle/Source nach/by:
Wikipedia (DE), Public domain, via Wikimedia Commons
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens – Meaning/Origin of the Coat of Arms:

Das Staatswappen von Bhutan wurde im Jahre 1980 neu entworfen. Es zeigt ein Vajra-Rad, ein Symbol das für Undurchdringbarkeit, Unaufbrechbarkeit, Unteilbarkeit, Unzerstörbarkeit und Erleuchtung steht. Das Rad wird durch zwei Drachen beschützt. Sie stehen jeweils für die weltliche bzw. geistliche Autorität. Unterhalb des Rades befindet sich zwischen den Drachen eine Lotosblume, ein buddhistisches Emblem. Oberhalb des Rades ist der Edelstein "Umbrella" abgebildet. Nach anderen Quellen sei diese Abbildung ein Sonnenschirm, ein buddhistischen Schutzzeichen, aber wahrscheinlich handelt es sich bei dieser Interpretation um eine etwas unglückliche wortwörtliche übersetzung des Wortes "Umbrella". The national coat of arms of Bhutan was redesigned in 1980. It shows a vajra-wheel, a symbol that stands for impenetrability, indissolubility, indivisibility, indestructibility and enlightenment.
The wheel is protected by two dragons. They each stand for the secular and spiritual authority.
Below the wheel, between the dragons, is placed a lotus flower, a Buddhist emblem. The gemstone "Umbrella" is shown above the wheel.
According to other sources, this figure is a parasol, even a Buddhist symbol, but this interpretation is probably a somewhat unfortunate literal translation of the word "umbrella".
Quelle/Source: Flaggen Wappen Hymnen, 1.) Wikipedia (DE) 2.) Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Flugzeugkokarde – aircraft roundel:

Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel aircraft marking Flugzeugmarkierung Druk Jul Druk Yul Bhutan Flugzeugkokarde
– aircraft roundel,
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (EN)
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – Position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    38.394 km²
  • Area:
    99.440 square miles
  • Einwohner:
    741.700 (2019)
    davon
    50% Bhutaner (auch genannt: Ngalop, Bhote, Bhutias, Drupka),
    35% Nepalesen
  • Inhabitants:
    741.700 (2019)
    thereof
    50% Bhutanese (also called: Ngalop, Bhote, Bhutias, Drupka),
    35% Nepali
  • Religionen:
    75% lamaistischer Buddhismus,
    22% Hinduismus
  • Religions:
    75% Lamaistic Buddhism,
    22% Hinduism
  • Bevölkerungsdichte:
    19 Ew./km²
  • Density of Population:
    50 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Thimphu,
    114.551 Ew. (2017)
  • Capital:
    Thimphu,
    114.551 inh. (2017)
  • Amtssprache:
    Dzongkha
  • official Language:
    Dzongkha
  • sonstige Sprachen:
    Nepalesisch, Hindi
  • other Languages:
    Nepalese, Hindi
  • Währung:
    1 Ngultrum (Nu) = 100 Chhetrum
    1 Indische Rupie (iR) = 100 Paise
  • Currency:
    1 Ngultrum (Nu) = 100 Chhetrum
    1 Indian Rupie (iR) = 100 Paise
  • Zeitzone:
    MEZ + 5 h
  • Time Zone:
    GMT + 6 h
Quelle/Source: Wikipedia (D), CIA World Factbook
hoch/up

 

Geschichte:

frühes Mittelalter · Die Region wird vom Volk der Thepu bevölkert, Herausbildung eines hinduistischen Fürstentums, das unter die Herrschaft Tibets kommt. Durch Vermischung von Thepu und Tibetern entsteht das Volk der Bhutia
8. Jhd. · Eindringen des Buddhismus
12. Jhd. · der Buddhismus wird Staatsreligion
1189 · Gründung des Klosters Druk Sewa Jangchubling
1557 · Der Stammesfürst der Bhutia, Schabdung Rimpoche Nawang Namgyal, reißt die Macht an sich und gründet den Staat Bhutan, der erbittert gegen Tibet verteidigt wird.
1592 · Tod von Schabdung Rimpoche Nawang Namgyal, laizistische Gewaltenteilung unter einem weltlichen und einem geistlichen Herrscher
1767 · Bhutan kommt unter die Oberhoheit von China
1772 · beginnende britische Einflussnahme
1864 · teilweise britische Okkupation
1895 · pro-britischer Wang-Chuk-Putsch
1907 · Einführung der Erb-Monarchie (Königreich Bhutan unter den Wang-Chuk-Maharadschas)
1910–1947 · Bhutan steht unter dem Protektorat von Großbritannien
1935 · Britisch-Indien akzeptiert die Autonomie Bhutans
1949 · Indien übernimmt das britische Protektorat
1954 · Bildung eines ersten Parlaments
1968 · Bildung einer ersten Regierung
1971 · das indische Protektorat endet
seit 1990 · die Regierung betreibt eine gegen die Überfremdung durch nepalesische Einwanderer gerichtete restriktive Politik
hoch/up

History:

Early Middle Ages · The region is inhabited by the people of Thepu, formation of a Hindu principality which comes under the rule of Tibet. By mixing of Thepu and Tibetans formes the people of the Bhutia
8th century · penetration of Buddhism
12th century · Buddhism is the state religion
1189 · foundation of the monastery Druk Seva Yangchoobling
1557 · The chieftain of the Bhutia, Shabdung Rimpoche Nawang Namgyal, takes over the power and founds the State of Bhutan, which is defended fiercely against Tibet
1592 · death of Shabdung Rimpoche Nawang Namgyal, laizistic separation of the power under a secular and a spiritual ruler
1767 · Bhutan comes under the suzerainty of China
1772 · beginning British influencing
1864 · partial British occupation
1895 · pro-British Wang-Chuk-revolt
1907 · introduction of hereditary monarchy (Kingdom of Bhutan under the Wang-Chuk Maharajas)
1910–1947 · Bhutan is under the protectorate of the United Kingdom
1935 · British India accepts the autonomy of Bhutan
1949 · India assumes the British protectorate
1954 · formation a first Parliament
1968 · formation a first government
1971 · the Indian protectorate ends
since 1990 · the government pursues a restrictive policy against foreign infiltration by Nepalese immigrants
Quelle/Source: Weltgeschichte, World Statesmen, Wikipedia (D)
Translator of the English text (partial): Joachim Nuthack
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens – Origin of the Country's Name:

Der Name "Bhutan" ist aus den Sanskrit-Wörtern "Bhota" und "Anta" abgeleitet. "Bhota" ist der altindische Name von Tibet, und "Anta" heißt Ende (im Sinne von Rand). Bhutan ist also: "Der Rand Tibets". The name "Bhutan" is derived from the Sanskrit words "Bhota" and "Anta". "Bhota" is the ancient Indian name for Tibet, "Anta" is the End (in the sense of Boundary). Bhutan is: "The Boundary of Tibet."
Die Bhutias nennen ihr Land "Druk Jul", was "Drachenreich" heißt. Der Landesname geht auf den Namen des Klosters "Druk Sewa Jangchubling" zurück, das zur Zeit der Gründung des Staates das administrative Zentrum des Landes war. The Bhutia call their country "Druk Jul", which means "Dragon's Empire". The country's name derives from the name of the monastery "Druk Seva Yangchoobling", that was at the time of the creation of the state the administrative center of the country.
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen, World Statesmen, Volker Preuss
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken