Darfur

  • Darfur
  • ehemaliges Sultanat
  • Region im Westen des Sudan, im Kampf zur Bewahrung ihrer kulturellen Identität
  • Eigenbezeichnung:
    arabisch: Dar Fur
  • Darfur
  • former Sultanate
  • region in the West of Sudan, in struggle for perpetuation of its cultural identity
  • own name:
    Arabian: Dar Fur
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Nationalflagge Flagge Fahne flag Darfur Fur Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source: World Statesmen

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Die Flagge von Darfur zeigt drei horizontale Streifen in Grün, Rot und Schwarz im Verhältnis 1:2:1 mit einem weißen Halbmond im mittleren roten Streifen. Der Halbmond steht für die dominierende Religion des Islam. Diese Flagge war die Flagge des Sultanats Darfur, das zwischen 1603 und 1916 bestand. Rot, Weiß, Grün und Schwarz sind sehr wichtige Farben im Islam, die häufig auf Flaggen anzutreffen sind: Rot ist die Farbe von Omar, dem zweiten Kalifen; Weiß steht für die Omajiaden, eine Kalifendynastie, die auf den fünften Kalifen Moawija I. zurückgeht; Grün steht für die Fatimiden, eine ismailitisch-schiitische Kalifendynastie, die auf den vierten Kalifen Ali zurückgeht; und Schwarz steht für die Abbasiden, eine Kalifendynastie, die auf den Kalifen Abbas I zurückgeht. The flag of Darfur shows three horizontal stripes in green, red and black in a ratio of 1:2:1 with a white crescent in the middle red stripe. The crescent stands for the Islam as dominating religion.
This flag was the flag of the Sultanate of Darfur, which existed between 1603 and 1916. Red, white, green, and black are very important colours in Islam, which are often found on flags:
Red is the color of Omar, the second caliph; White stands for the Omajiads, a caliph dynasty that goes back to the fifth caliph Moawija I; Green stands for the Fatimids, an Ismaili-Shiite caliph dynasty that goes back to the fourth caliph Ali; and black stands for the Abbasids, a caliph dynasty that goes back to the Caliph Abbas I.
Quelle/Source: Volker Preuss
hoch/up

 

interaktive Landkarte des Sudan
– interactive Map of the Sudan

interaktiv/interactive

Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries,
modyfied by: Volker Preuss

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    509.075 km²
  • Area:
    196.554 square miles
  • Einwohner:
    8.000.000 (2020)
    davon
    30% Fur
    70% Araber, Sogawah, Bideajat, Bischarin, Fulbe, Massalat, Tukrur
  • Inhabitants:
    8.000.000 (2020)
    thereof
    30% Fur
    70% Arabs, Sogawah, Bideajat, Bisharin, Fulbe, Massalat, Tukrur
  • Bevölkerungsdichte:
    16 Ew./km²
  • Density of Population:
    41 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    El-Fasher (Al-Faschir),
    286.277 Ew. (2009)
  • Capital:
    El-Fasher (Al-Faschir),
    286.277 inh. (2009)
  • Amtssprache:
    Arabisch
  • official Language:
    Arabian
  • sonstige Sprachen:
    Englisch, Kundschara, regionale Dialekte
  • other Languages:
    English, Khundshara, regional dialects
  • Währung:
    Sudanesische Währung
  • Currency:
    Sudanese Currency
  • Zeitzone:
    MEZ + 1 h
  • Time Zone:
    GMT + 2 h
Quelle/Source: Wikipedia (D), RetroLib Retrobibliothek
hoch/up

 

Geschichte:

Antike · Besiedlung durch den Stamm der Dadjo, Einwanderung der Fur, Vertreibung der Dadjo
600 · Christianisierung
900–1200 · christliche Königreiche im heutigen Darfur, islamische Attacken
13. Jhd. · das Christentum in heutigen Darfur bricht unter dem arabisch-islamischen Ansturm zusammen, Teile im Westen des Landes geraten unter die Herrschaft des islamischen Reiches von Bornu-Kanem
ca. 1620 · Darfur wird islamisiert
1640 · die Familie Keira übernimmt die Macht in Darfur, ernennt sich zu Sultanen und einigt das Land
1787–1821 · Kordofan gehört zu Darfur
1821–1833 · Darfur ist von ägyptischen Truppen besetzt
1874 · Einmarsch ägyptischer Truppen, Schlacht von Menawaschi (Manawaki), Niederlage Darfurs, Tod von Sultan Brahim von Darfur
1875–1881 · die Ägypter versuchen den Sklavenhandel zu unterbinden
1881–1898 · antiägyptisch-klerikaler Mahdiaufstand unter der Führung des Mohammed Achmed, genannt Mahdi, Bildung des Mahdireiches
1882 · Großbritannien besetzt Ägypten
1883 · antiägyptischer Aufstand, Darfur erklärt seine Unabhängigkeit
1883 · Darfur muss sich dem expandierenden Mahdi-Staat unterwerfen, Sultan Jussuf von Darfur wird vom Mahdi offiziell als Vasall eingestzt
1885 · Tod des Mahdi, Nachfolger wird Chalifa Abdullahi
1888 · Sultan Jussuf von Darfur erklärt Darfur für unabhängig, Einmarsch von Truppen des Mahdi-Staats, Schlacht bei El-Fascher, Niederlage der Truppen von Darfur, Darfur wird erneut vom Mahdi-Staat unterworfen
1889 · Aufstand der Darfurer unter Abu Djimesa scheitert auf Grund seines Todes und dem Einmarsch von Mahdi-Truppen vom Stamme der Taascha
1898 · Schlacht von Omdurman, Vernichtung des Mahdi-Staats durch britisch-ägyptische Truppen, der Sultan von Darfur erkennt die britisch-ägyptische Oberherrschaft an
1916 · antibritischer Aufstand, Einmarsch britischer Truppen, Schlacht von Zalingi, Tod des Sultans, Darfur wird Provinz des Anglo-ägyptischen Sudan
1994 · Darfur wird in drei Provinzen aufgeteilt: Gharb Darfur (West-Darfur), Schamal Darfur (Nord-Darfur) und Dschanub Darfur (Süd-Darfur)
2003 · Ausbruch des Darfur-Konflikts, Afrikanische Rebellen nehmen den Kampf gegen die arabische Regierung des Sudan auf, Regierungstruppen und Milizen vertreiben 2,5 Millionen Einwohner, 400.000 sterben
2004 · Friedensabkommen zwischen Darfur und Sudan scheitert
hoch/up

History:

antiquity · settlement by the Dadjo tribe, immigration of Fur, expulsion of Dadjo
600 · Christianization
900–1200 · christian kingdoms in the today’s Darfur, islamic attacks
13th cent. · the christianity in the today’s Darfur breaks down under the arabian-islamic onslaught, parts in the west of the country come unser the rule of the islamic Empire of Bornu-Kanem
ca. 1620 · islamization of Darfur
1640 · the Keira-Family takes over the control in Darfur and nominates itself to sultans and unifys the country
1787–1821 · Kordofan belongs to Darfur
1821–1833 · Darfur is occupied by egypt troops
1874 · invasion of egypt troops, battle of Menawashi (Manawaki), defeat of Darfur, death of Sultan Brahim of Darfur
1875–1881 · the Egyptians try to stop the slave trading
1881–1898 · anti-egyptian-clerical Mahdi revolt under the leadership of Mohammed Achmed, named Mahdi, formation of the Mahdi Empire
1882 · United Kingdom occupys Egypt
1883 · anti-egyptian revolt, Darfur declares its independence
1883 · Darfur has to submit itself the expanding Mahdi State, Sultan Jussuf of Darfur becomes officialy deployed by the Mahdi as a vassal
1885 · death of the Mahdi, successor is Chalifa Abdullahi
1888 · Sultan Jussuf of Darfur declares Darfur as independent, invasion of troops of the Mahdi State, battle of El-Fascher, defeat of the troops of Darfur, Darfur becomes once more subjected to the Mahdi State
1889 · revolt of the Darfurians under Abu Djimesa fails because of his death and the invasion of Mahdi-troops from the Taasha tribe
1898 · battle of Omdurman, destruction of the Mahdi State by british-egyptian troops, the Sultan of Darfur recognizes the british-egyptian supremacy
1916 · anti-british revolt, invasion of british troops, battle of Zalingi, death of the Sultan, Darfur becomes a province of the Anglo-Egypt Sudan
1994 · Darfur becomes divided into three provinces: Gharb Darfur (Western Darfur), Shamal Darfur (Northern Darfur) and Janub Darfur (South Darfur)
2003 · outbreak of the Darfur Conflict, African rebels start the struggle against the Arabian government of the Sudan, governmental troops and militia exile 2,5 million residents, 400.000 perish
2004 · peace treaty between Darfur and Sudan fails
Quelle/Source: Wikipedia (D), RetroLib Retrobibliothek
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens – Origin of the Country's Name:

Der Name des "Darfur" leitet sich von der arabischen Bezeichnung "Dar Fur" ab. Das heißt "Haus der Fur" und bezeichnet das Siedlungsgebiet des negroiden Volkes der Fur, das sich hier in der Antike niedergelassen hat. The name of "Darfur" is derived from the Arabian denomination "Dar Fur". That means "House of the Fur" and describes the settlement area of the negro people of the Fur, which settled here since the antiquity.
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken