mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Champagne

 

Übersicht

Flagge

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte der historischen Regionen in Frankreich

Erläuterungen zu den Regionen

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flagge

Flagge Fahne flag drapeau Champagne
Flagge der Champagne,
Quelle, nach: Die Welt der Flaggen



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die historische Flagge der Champagne ist eine Wappenflagge, ihr Design gibt das Bild des Wappens wieder.

Quelle: Volker Preuß, Heraldique Europeenne

hoch/up


Wappen


Wappen arms crest blason Armoriaux Blois
1019–1284,
Wappen der Grafen von Blois,
Quelle, nach: Wikipedia (DE)


Wappen arms crest blason Champagne
Wappen der Champagne,
Quelle, nach: Heraldique Europeenne

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen der Champagne zeigt einen weißen Schrägrechtsbalken auf Blau, der oben und unten von goldenen Linien begrenzt wird, jeweils belegt mit einem Krückenschnitt. Die Heraldik des Wappens geht wahrscheinlich auf die Grafen von Blois zurück, die 1020 mit der Champagne belehnt wurden. Ihr Wappen wurde ein offensichtlich wenig abgewandelt und auf die Grafschaft übertragen.

Quelle: Heraldique Europeenne, Wikipedia (DE), Volker Preuß

hoch/up


Landkarte der historischen Regionen in Frankreich

Die historischen, französischen Regionen:

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776,
in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement

Landkarte: Volker Preuß

hoch/up


Erläuterungen zu den Regionen

Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken

Quelle: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß

hoch/up


Geschichte

Antike · Besiedlung durch die keltischen Stämme der Remer, Trikassen, Melden, Lingonen und Sennonen

55 v. Chr. · römische Eroberung, Angliederung an das Römische Reich, an die Provinzen Gallia Belgica und Gallia Lugdunensis

4.–5. Jahrhundert n. Chr. · Völkerwanderung, die heutige Champagne wird von Franken aber auch Burgundern besiedelt

451 · Schlacht auf den Katalaunischen Feldern, der römische Feldherr Flavius Aëtius stoppt den Vormarsch der Hunnen unter Attila

5. Jahrhundert · Entstehung des Fränkischen Königreichs um die Stadt Doornik (Tournai, heute in Belgien) unter Königen aus dem Haus der Merowinger, bis 507 (unter König Chlodwig) Ausdehnung des Reiches bis an den Atlantik, die Pyrenäen und die die Alpen

511 · Tod von König Chlodwig, Aufteilung des Frankenreiches nach salischem Erbrecht unter seine vier Söhne (Residenzen in Paris, Soissons, Orléans, Reims)

ca. 550 · administrative Teilung des Reiches in die Königreiche Austrien (Austrasien), Neustrien und Burgund, die heutige Champagne kommt zu Austrien

570–714 · in der Champagne regieren vom König ernannte Herzöge

639 · Tod von König Dagobert I., die Macht geht auf die Hausmeier aus Austrien über (Karolinger)

687 · Pippin II. setzt sich als Hausmeier im gesamten Frankenreich durch

751 · Pippin der Jüngere (III., Enkel von Pippin II.) beseitigt das merowingische Königtum und lässt sich von den Franken zum König wählen

946 · die Champagne, jetzt aus den Grafschaften Troyes und Meaux bestehend, wird als Lehen an die Grafen von Vermandois gegeben

1019/25 · die Grafen von Blois erhalten die Grafschaften Troyes und Meaux zum Lehen

1107–1152 · Regentschaft von Theobald IV., der Große, aus dem Hause Blois, die Grafschaften Troyes und Meaux sind zur Grafschaft Champagne zusammengefasst

1284 · König Philipp IV. von Frankreich (aus dem Haus der Kapetinger) heiratet Johanna, die Erbin des Königreichs Navarra, der Grafschaft Champagne und der Grafschaft Brie, und bringt diesen Besitz an die französische Krone, der 1361 an Frankreich angeschlossen wurde, wobei die Champagne und auch Navarra gewisse Privilegien behalten können, teilweise bis zur Revolution von 1789, die Champagne als Gouvernement, Navarra als Ständestaat

1468 · König Ludwig XI. von Frankreich überträgt seinen Bruder, Charles de Valois, Herzog von Berry, die Champagne, zusammen mit dem Titel eines Herzogs der Champagne

1776 · die schon im 14. Jahrhundert geschaffenen Gouvernements der Zivilverwaltung des Königreiches Frankreich werden auf eine Anzahl von 39 Stück festgeschrieben und entsprechen so der Anzahl der Provinzen, in den Vorjahren konnten auch mehrere Provinzen in einem Gouvernement zusammengefasst sein

1789 · Französische Revolution, die Gouvernements (Provinzen) werden abgeschafft, die Champagne wird in Départements zerlegt

1960 · Wiedereinführung von Regionen in Frankreich, Bildung der Region Champagne-Ardennen, jedoch nicht innerhalb historischer Grenzen, sondern durch Einbindung der Departements Ardennes, Marne, Aube und Haute Marne

Quelle: Meyers Konversationslexikon, Wikipedia (DE), Taschenatlas Weltgeschichte

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name "Champagne" ist ein Hinweis auf die agrarische Natur des Landes, die nicht nur für Wein und Champagner bekannt ist. Der Name der Champagne leitet sich vom lateinischen Wort "campus" ab, was "Feld" heißt, und kam über das altfranzösische Wort "champs" in seine Form.

Quelle: Wikipedia (DE), Volker Preuß

hoch/up





Zur Startseite hier klicken