mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Elsaß

 

Übersicht

Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte der historischen Regionen in Frankreich

Erläuterungen zu den Regionen

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flaggen

Flagge Fahne flag drapeau Elsaß Elsass Alsace
Flagge des Elsaß,
Quelle, nach: biblioweb.hypotheses.org




Flagge Fahne flag drapeau Elsaß Elsass Alsace
1948-2003,
inoffizielle Flagge der Region Elsaß (1960–2016),
Quelle, nach: Die Welt der Flaggen




Flagge Fahne flag drapeau Elsaß Elsass Alsace
2003–2016,
inoffizielle Flagge der Region Elsaß (1960–2016),
Quelle, nach: Wikipedia (D)




Flagge Fahne flag drapeau Unterelsaß Unterelsass Lower Basse Alsace
Flagge der Landgrafschaft Unterelsaß




Flagge Fahne flag drapeau Oberelsaß Oberelsass Upper Haute Alsace
Flagge der Landgrafschaft Oberelsaß



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die historische Flagge des Elsass ist eine Wappenflagge, ihr Design von 1948 zeigt eine nebeneinander stehende Kombination der Heraldik der Wappen der Landgrafschaften Oberelsass und Unterelsass. Die zwischen 1960 und 2016 bestehende Region Elsass verwendete ab 2003 eine inoffizielle Flagge, welche Merkmale der historischen Flaggen von Ober- und Unterelsass anders kombiniert.

Quelle: Volker Preuß, Wikipedia (D), biblioweb.hypotheses.org

hoch/up


Wappen


Wappen arms crest blason Elsaß Elsass Alsace
Wappen des Elsass,
Quelle, nach: Heraldique Europeenne



Wappen arms crest blason Oberelsass Upper Alsace Haute Alsace
Wappen von Oberelsass,
Quelle, nach: Heraldique Europeenne


Wappen arms crest blason Unterelsass Lower Alsace Basse Alsace
Wappen von Unterelsass,
Quelle, nach: Heraldique Europeenne

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen des Elsass ist eine Kombination der Wappen der Landgrafschaften Oberelsass und Unterelsass. Beide Wappenschilde sind rot, beide zeigen einen Schrägrechtsbalken, beim Oberelsass ist er golden, beim Unterelsass silbern, wobei die Kanten beim Unterelsass im Lilienschnitt dargestellt sind. Das Wappen des Oberelsass zeigt zusätzlich noch je drei goldene Kronen in den Freiräumen auf beiden Seiten des Balkens.

Quelle: Heraldique Europeenne, Volker Preuß

hoch/up


Landkarte der historischen Regionen in Frankreich

Die historischen, französischen Regionen:

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776,
in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement

Landkarte: Volker Preuß

hoch/up


Erläuterungen zu den Regionen

Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken

Quelle: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß

hoch/up


Geschichte

1. Jhd. v.Chr. · zwischen Vogesen und Rhein siedeln germanische Stämme (Troboker, Nemeter, Vangionen), im äußersten Süden auch Kelten (Sequaner, Rauriker)

55 v.Chr. · der römische Feldherr und spätere Diktator Caesar erobert Gallien, ebenso die Gebiete der Germanen zwischen Vogesen und Rhein, die größtenteils der Provinz Germania Superior angeschlossen werden

3.–5. Jhd. n.Chr. · Angriffe und Eindringen der Alemannen über den Rhein

5. Jhd. · die Alemannen siedeln zu beiden Seiten des Rheins

534 · die Franken erobern das Gebiet der Alemannen, das Gebiet zwischen Vogesen und Rhein bekommt den Namen "Elsaß", Christianisierung

7. Jhd. · Herausbildung des Herzogtums Elsaß unter dem Frankenkönig Pippin

814 · Tod von Karl dem Großen (König der Franken und Römischer Kaiser)

843 · Erbstreitigkeiten, Vertrag von Wirten (Verdun), das Frankenreich wird unter den drei Enkeln Karls des Großen aufgeteilt, Elsass kommt an Lothar I.

870 · Vertrag von Meersen, Elsaß kommt an das Reich Ludwigs II.

879/880 · Verträge von Wirten (Verdun) und Ribemont, Elsaß kommt an das Reich Ludwigs III., das Ostfränkische Reich

10.–12. Jhd. · Elsaß gehört im Deutschen Reich zum Herzogtum Schwaben

12. Jhd. · das Elsaß zerfällt in kleine Herrschaften und Landgrafschaften, die direkt dem deutschen König und Kaiser unterstehen, sowie in städtische Gebiete (spätere Reichsstädte), die Landgrafschaft Oberelsaß (Südelsaß, Sundgau) kommt an die Grafen von Habsburg, die Landgrafschaft Unterelsaß (Nordelsaß) kommt an die Grafen von Öttingen

1365–1375 · Invasion plündernder, marodierender, französischer Soldaten

14. Jhd. · die Macht der Grafen von Öttingen verfällt, viele Territorien werden an das Bistum Straßburg verkauft

1444 · französische Truppen besetzen Oberelsaß

1445 · französische Truppen greifen Straßburg und Mülhausen an

1469–1477 · Karl der Kühne de Valois, Herzog von Burgund, pachtet die Habsburger Besitzungen im Oberelsaß, trifft jedoch auf erbitterten Widerstand der Elsäßer, er fällt 1477 in der Schlacht von Nanzig (Nancy)

1523–1529 · Ausbreitung der Reformation

1552 · König Heinrich II. von Frankreich bemächtigt sich der Bistümer Metz, Toul und Verdun

1617 · die habsburgischen Besitzungen im Oberelsaß kommen an die spanische Linie der Habsburger

1648 · Ende des 30-jährigen Krieges, Westfälischer Friede, Frankreich bekommt die spanischen Besitzungen im Oberelsass zugesprochen

17.–18. Jhd. · Frankreich gewinnt Schritt für die Oberherrschaft im Elsaß, nur Mühlhausen, Saarwerden und Salm verbleiben beim Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation

1776 · die schon im 14. Jahrhundert geschaffenen Gouvernements der Zivilverwaltung des Königreiches Frankreich werden auf eine Anzahl von 39 Stück festgeschrieben und entsprechen so der Anzahl der Provinzen, in den Vorjahren konnten auch mehrere Provinzen in einem Gouvernement zusammengefasst sein

1789 · Französische Revolution, die Gouvernements und Provinzen werden abgeschafft, das Elsaß wird in Départements zerlegt (im wesentlichen Bas-Rhin und Haut-Rhin)

1792–1805 · Angriffe französischer Revolutionsarmeen auf das Deutsche Reich, Frankreich besetzt im Jahre 1797 alle deutschen Territorien westlich des Rheins

1801 · Frieden von Lunéville, das Heilige Römische Reich Deutscher Nation tritt offiziell alle linksrheinischen Reichsgebiete an das Frankreich Napoléons ab

1813 · Völkerschlacht bei Leipzig, Niederlage Napoleons, österreichische und russische Truppen setzen den Franzosen in den Elsaß nach und stoßen auf Widerstand in der Bevölkerung

1852 · Louis Napoléon wird als Napoléon III. Kaiser von Frankreich, Aufbau eines französischen, kulturellen Drucks gegenüber den Deutschen im Elsaß, Versuch der Zurückdrängung der deutschen Sprache, die Elsäßer können jedoch ihre kulturelle Eigenart innerhalb Frankreichs bewahren

1870–1871 · Deutsch-Französischer Krieg, Niederlage Frankreichs, Frankreich muss Elsaß und Teile Lothringens an das Deutsche Reich abtreten, die Elsäßer sind wenig begeistert, Angliederung als 'Reichsland Elsaß-Lothringen' an das Deutsche Reich

1871–1873 · unmittelbare Regierung durch den Bundesrat des Deutschen Reichs

1874 · erste Wahlen zum Deutschen Reichstag, Bildung eines Landesausschusses für Elsaß-Lothringen

1879 · Einsetzung eines Statthalters als Oberhaupt des Reichslandes Elsaß-Lothringen

1911 · das Land erhält eine eigene Verfassung und wird den übrigen deutschen Bundesstaaten gleichgestellt, Wahl des ersten und einzigen Landtags des Reichslandes Elsaß-Lothringen

1914–1918 · Erster Weltkrieg, die Westfront verläuft durch den Oberelsaß

11.11.1918 · Waffenstillstand von Compiègne, Elsaß-Lothringen ist innerhalb von 15 Tagen von deutschen Truppen zu räumen, mit dem Abzug der deutschen Truppen bildet sich die Republik Elsass-Lothringen, die sich in eine kommunistische Räterepublik wandelte, gegen die französische Truppen zu Hilfe gerufen werden

17.–21.11.1918 · französische Truppen marschieren in Mülhausen, Colmar, Metz und Straßburg ein

17.10.1919 · Auflösung des Landes Elsaß-Lothringen durch Frankreich, 200.000 nach dem Jahr 1870 zugewanderte Deutsche werden vertrieben, nach Einspruch der USA durfe die Hälfte zurückkehren

1919–1940 · französische Assimilationspolitik gegen die Deutsche Bevölkerung fördert wachsenden Unmut und Unzufriedenheit

1939–1945 · Zweiter Weltkrieg, am 19.06.1940 besetzt die Deutsche Wehrmacht Elsaß-Lothringen, das Land wird zwar in die Reichsverwaltung und in NSDAP-Gaue integriert jedoch nicht dem Deutschen Reich angeschlossen, es kommt zur Vertreibung einiger Franzosen aus dem Land, 1942 wird die Wehrpflicht eingeführt, Einberufungen in die Deutsche Wehrmacht und die Waffen-SS, Januar 1945: alliierte Truppen erreichen Elsaß-Lothringen, Wiedererrichtung der französischen Verwaltung, erneutes Einsetzen französischer Assimilationspolitik

1960 · Wiedereinführung von Regionen in Frankreich, Bildung der Region Elsass, jedoch nicht innerhalb historischer Grenzen sondern durch Einbindung der Departements Bas-Rhin und Haut-Rhin

Quelle: Meyers Konversationslexikon, Wikipedia (D), Atlas zur Geschichte

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Ursprung des Namens "Elsaß" geht auf die Zeit der Frankenherrschaft zurück. Es gibt zwei Erklärungen: Der Name kommt von dem Wort "Elisassen", was "fremde Bewohner" heißt (Sassen = Einwohner), bzw. vom Wort "Illsassen", was die "Bewohner der Ufers der Ill" heißt. Die Ill (ILL) ist ein Fluss, der im zentralen Elsaß parallel zum Rhein fließt und 10 km nördlich von Straßburg in den Rhein mündet. Auf französisch heißt das Land "Alsace".

Quelle: Meyers Konversationslexikon

hoch/up





Zur Startseite hier klicken