Kasachstan

  • Republik Kasachstan
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnung: Kazak Respublikasy
  • Republic of Kazakhstan
  • presidial republic
  • self-designation: Kazak Respublikasy
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Nationalflagge Kasachstan Kazakhstan National- und Handelsflagge
– national and merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Marine Flagge Fahne naval flag Marineflagge Kasachstan Kazakhstan Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Flagge Fahne flag Dienstflagge zur See official flag at sea Kasachstan Kazakhstan Dienstflagge zur See – official flag at sea,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge Fahne flag Sowjet Soviet Kasachstan Kazakhstan 1937–1940,
Flagge der Sowjetrepublik
– flag of the soviet republic,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)


Flagge Fahne flag Sowjet Soviet Kasachstan Kazakhstan 1940–1953,
Flagge der Sowjetrepublik
– flag of the soviet republic,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)


Flagge Fahne flag Sowjet Soviet Kasachstan Kazakhstan

1953–1991,
Flagge der Sowjetrepublik
– flag of the soviet republic,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (DE)


 
siehe auch – look also:
Flaggengeschichte der Sowjetrepubliken der UdSSR
– flag history of the soviet republics of the USSR
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Einge Regionen im Norden des heutigen Kasachstans wurden 1731 von Russland abhängig, weitere Gebiete im heutigen Süden des Landes kamen 1868 an das Russische Reich und wurde dem Generalgouvernement Turkestan angegliedert. Some regions in the North of the today's Kazakhstan became dependent on Russia in 1731, further areas in the today's south of the country came to the Russian Empire in 1868 and were affiliated with the Governor-Generalship of Turkestan.
Nach dem bolschewistischen Lenin-Putsch in Russland, war die Region einige Zeit umkämpft, auch riefen die Kasachen eine eigene Republik aus. Schließlich wurde die Sowjetmacht errichtet und aus den nörlichen Gebieten die Kirgische Autonome Sowjetrepublik gebildet und die südlichen Gebiete kamen an die Turkestanische Autonome Sowjetrepublik. 1925 wurde die Kirgisiche ASSR in Kasachische ASSR umbenannt und die nördlichen Teile der Turkestanischen ASSR angeliedert. After the bolshevist Lenin coup in Russia, the Region was embattled for some time, also the Kazakhs proclaimed their own Republic. Finally, the Soviet Power was established and the Kyrgyz Autonomous Soviet Republic was formed from the Northern Territories, and the southern Territories came to the Turkestan Autonomous Soviet Republic. In 1925, the Kyrgyz ASSR was renamed in Kazakh ASSR and the northern Parts of the Turkestan ASSR were annexed.
Für die einzelnen Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken, die der UdSSR bis 1937 beitraten oder beitreten mussten, wurden zunächst nur einfache rote Flaggen angenommen, die meist in goldener Schrift die Abkürzung des Namens (z.B. TCCP oder T.C.C.P.) der Sowjetrepublik in lateinischer, kyrillischer oder auch anderer Schrift trugen. 1937 wurden diese Flaggen oft um Hammer, Sichel und Stern in Gold ergänzt. Zwischen 1949 und 1954 wurden die Flaggen der Sowjetrepubliken, oft unter der Hilfe einheimischer Künstler, völlig neu gestaltet. So erhiet letztlich jede Sowjetrepublik ihre eigene, individuell gestaltete Flagge, jedoch ohne einerseits auf die Farbe Rot als dominierende Farbe, und andererseits auf die Symbole von Hammer, Sichel und Stern zu verzichten. For the separate Soviet Republics and Autonomous Soviet Republics, which joined or had to join the USSR until 1937, were initially adoped only simple red flags, which mostly showed in golden letters the abbreviation of the name (z.B. TCCP oder T.C.C.P.) of the Soviet republic in Latin, Cyrillic or even other typeface. In 1937 these flags get mostly added by golden hammer, sickle and star.

Between 1949 and 1954 the flags of the Soviet republics, get, often by help of native artists, a complete new design. In this way every Soviet republic received its own, individual designed flag, however without to disclaim on the one hand to the color red as dominating color, and on the other hand to the symbols of hammer, sickle and star.

Die heutige Flagge Kasachstans wurde am 04.06.1992 eingeführt. Sie besteht aus einem hellblauen Fahnentuch mit einen senkrechten goldenen Ornamentband nahe der Fahnenstange. Das Zentrum der Flagge zeigt eine goldene Sonne und darunter einen fliegenden goldenen Adler, dessen ausgebreitete Schwingen die Sonne von unten umgeben. The today's flag of Kazakhstan was introduced on 4th of June in 1992. It is a pale blue bunting with a vertical golden ornamental stripe near the pole.

The center of the flag shows a golden sun and underneath a flying golden eagle, its outspread wings encircle the sun from below.
Hellblau ist die traditionelle Farbe der turko-mongolischen Völker. Sie symbolisiert die ethnische Zugehörigkeit der Bevölkerung des Landes, und im Zusammenhang mit der goldenen Sonne die heißen Sommer des Landes unter einem blauem Himmel. Die Farbe steht auf der kasachischen Flagge auch für Wohlstand, Frieden und Einheit. Der Berkut-Steppenadler steht für Freigiebigkeit, Scharfsinn und Edelmut. Er wurde in der Vergangenheit zu Jagdzwecken abgerichtet, und steht so auch für traditionelle Lebensweise.

Pale blue is the traditional colour of the Turko-Mongolian nations.
It symbolizes the ethnical affiliation of the population of the country, and in context with the golden sun the warm summers of the country under the blue heaven. The Colour stands on the Kazakh flag also for Prosperity, Peace and Unity.
Berkut steppe egale stands for Generosity, acumen and nobleness. In the past the eagle was trained for hunting purposes, and stands in this wise even for a traditional way of life.

Quelle/Source: Wikipedia (D), Flaggen-Atlas Erde, Nationalflaggen der Welt, Flaggen und Wappen der Welt
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Kasachstan Kazakhstan Wappen von Kasachstan
– coat of arms of Kazakhstan,
Quelle/Source: Bingread [Public domain], via Wikimedia Commons
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens – Meaning/Origin of the Coat of Arms:

Das Staatswappen von Kasachstan zeigt in seiner Mitte eine Schanyrak-Jurte, deren Streben wie Sonnenstrahlen von allen Seiten kommend die Jurte treffen, was für Heimat und Kosmos steht. Links und rechts sieth man je ein mystisches Pferd – was die Tradition verkörpert – und oben einen fünfzackigen Stern. Er steht für edle Gedanken und Sehnsüchte. Im unteren Bereich sieht man auf einem Spruchband den Namen des Landes in Kyrillischer Schrift. The coat of arms of Kazakhstan shows in the middle a Shanyrak-Yurt, whose stanchions come like sun rays from all sides to the yurt, what stands for home and cosmos.
On the left and on the right you can find a mystical horse – which embodies the tradition – and above a five-pointed star.
He stands for noble thoughts and longings. In the lower area you can see on a banner the name of the country in Cyrillic script.
Quelle/Source: Flaggen und Wappen der Welt
hoch/up

 

Flugzeugkokarde – aircraft roundel:

Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel Kasachstan Kazakhstan Flugzeugkokarde
– aircraft roundel
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (EN)
hoch/up

 

Landkarten – Maps:

Lage – Position:

Quelle/Source: CIA World Factbook

Landkarte des Landes – Map of the Country:

Quelle/Source: CIA World Factbook

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    2 724 900 km²
  • Area:
    1 052 085 square miles
  • Einwohner:
    18 396 000 (2019)
    davon
    65% Kasachen
    21% Russen
    3% Usbeken
    2% Ukainer
    1% Deutsche
    1% Tataren
  • Inhabitants:
    18 396 000 (2019)
    thereof
    65% Kazakhs
    21% Russians
    3% Uzbeks
    2% Ukainians
    1% Germans
    1% Tatars
  • Religionen:
    70% Moslems,
    26% Christen,
    3% Nicht-Religiöse
  • Religions:
    70% Muslim,
    26% Christians
    3% Non-Religious
  • Bevölkerungsdichte:
    7 Ew./km²
  • Density of Population:
    17 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt (seit 1997):
    Astana
    1 078 000 Ew. (2019)
    Namensgeschichte von Astana:
    bis 1961 Akmolinsk
    1961–1991 Zelinograd
    1992–1998 Akmola
  • Capital (since 1997):
    Astana
    1 078 000 inh. (2019)
    History of the Names of Astana:
    until 1961 Akmolinsk
    1961–1991 Zelinograd
    1992–1998 Akmola
  • Hauptstadt (bis 1997):
    Almaty
    1 855 000 Ew. (2019)
    Namensgeschichte von Almaty:
    1867–1921 Werny
    1921–1993 Alma-Ata
  • Capital (to 1997):
    Almaty
    1 855 000 inh. (2019)
    History of the Names of Almaty:
    1867–1921 Werny
    1921–1993 Alma-Ata
  • Amtssprache:
    Kasachisch, Russisch
  • official Language:
    Kazakh, Russian
  • sonstige Sprachen:
    Uigurisch, Deutsch
  • other Languages:
    Uighur, German
  • Währung:
    1 Tenge (KZT) = 100 Tiin
  • Currency:
    1 Tenge (KZT) = 100 Tiin
  • Zeitzone:
    MEZ + 4 h bis + 5 h
  • Time Zone:
    GMT + 5 h to + 6 h
Quelle/Source: Wikipedia (DE)
hoch/up

 

Geschichte:

6. Jhd. · Besiedelung durch verschiedene Turkvölker
10. Jhd. · Herrschaft der Karachaniden
1089 · teilweise Eroberung durch die Seldschuken
1219 · Eroberung und Herrschaft durch die Mongolen unter Dschingis Khan
1227–1280 · das Gebiet des heutigen Kasachstan gehört zum Reich des Tschagatai, eines Sohnes des Dschingis Khan
14. Jhd. · mit dem Verfall der Mongolenreiche bildet sich im Gebiet des heutigen Kasachstan das Khanat Mogolistan, später Zerfall in drei kasachische Horden
1731 · Russland unterwirft die nördlichen und westlichen Randgebiete des Kasachengebietes
1824–1853 · Russland erobert das gesamte Kasachengebiet
1832 · Gründung von Akmolinsk
1854 · Gründung von Fort Werny
1865 · Bildung des Generalgouvernements Turkestan, damit Anschluss an Russland
19.–20. Jhd. · gezielte Ansiedlung von russischen und deutschen Bauern zur Erschließung neuer landwirtschaftlicher Flächen
1917–1920 · Bürgerkrieg zwischen Bolschewisten, Anti-Bolschewisten und kasachischen Nationalisten, Proklamation der Republik Kasachstan
1920 · Errichtung der Sowjetdiktatur, Gründung der Kirgisischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (innerhalb Sowjetrusslands – Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik) auf dem Gebiet des heutigen Kasachstan
1921 · Umbenennung von Fort Werny in Alma-Ata
1925 · Umbenennung der Kirgisischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik in Kasachische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (innerhalb Sowjetrusslands)
1929 · Alma-Ata wird Hauptstadt der Kasachischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik
1930 · sowjetisches Kollektivierungsprogramm, gezielte Besiedlung durch Russen → Tod von ca. einer Million Kasachen
1932 · die Karakalpakische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (Karakalpakische ASSR), wird von der Kasachischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik abgetrennt und der RSFSR (Sowjet-Russland) angeschlossen
1936 · Erhebung der Kasachischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (als Teil Sowjetrusslands) zur Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik (als Teil der Sowjetunion)
1941–1945 · Ansiedlung Hunderttausender von Rußlanddeutschen, Tataren und Juden in den Kasachischen Steppen, wegen angeblicher Kollaboration mit Deutschland
1954–1960 · sinnlose landwirtschaftliche Reformen führen zu steigender Misswirtschaft, weitere gezielte Besiedlung durch Russen
1957 · die zwangsweise umgesiedelten Nationen dürfen teilweise zurückkehren, jedoch nicht die Deutschen
1959 · in Kasachstan leben mehr Russen als Kasachen, daraufhin werden Kasachen aus anderen Republiken angesiedelt
1961 · Umbenennung von Akmolinsk in Zelinograd
1986 · antirussische Aufstände in Alma-Ata
1990 · Unabhängigkeitserklärung
1991 · die Unabhängigkeit Kasachstans wird anerkannt
1992 · Umbenennung von Zelinograd in Akmola
1993 · Einführung einer neuen Verfassung und einer neuen Währung
1995 · Einführung einer neuen Verfassung, Beginn der Vertreibung/Auswanderung der Russen und Deutschen
1997 · Beistandspakt zwischen Kasachstan, Kirgisien und Usbekistan
1997 · Verlegung der Hauptstadt von Alma-Ata nach Akmola
1998 · Umbenennung von Akmola in Astana
hoch/up

History:

6th cent. · settlement by diverse Turkish peoples
10th cent. · rule of the Karakhanids
1089 · partial conquest by the Seljuqs
1219 · conquest and rule by the Mongols under Dschinghis Khan
1227–1280 · the region of the today's Kazakhstan belongs to the Empire of the Tshagatai, son of Dschinghis Khan
14th cent. · with the decay of the Mongolian empires comes into being in the region of the today's Kazakhstan the Khanate of Mogolistan, later disintegration into three Kazakh hordes
1731 · Russia subjects the northern and western outskirts of the Kazakh region
1824–1853 · Russia conquers the whole Kazakh region
1832 · foundation of Akmolinsk
1854 · foundation of Fort Werny
1865 · formation of the Governor-Generalship of Turkestan, in this way annexion to Russia
19th–20th cent. · deliberated settlement by Russian and German farmers for development of new agricultural areas
1917–1920 · civil war between Bolshevists, Anti-Bolshevists and Kazakh nationalists, proclamation of the Republic of Kazakhstan
1920 · establishment of the Soviet Dictatorship, foundation of the Kirghiz Autonomous Socialistic Soviet Republic (within Soviet Russia – Russian Socialistic Federative Soviet Republic) on the territory of the today's Kazakhstan
1921 · rename of Fort Werny in Alma-Ata
1925 · rename of the Kirghiz Autonomous Socialistic Soviet Republic in Kazakh Autonomous Socialistic Soviet Republic (within Soviet Russia)
1929 · Alma-Ata becomes capital of the Kazakh Autonomous Socialistic Soviet Republic
1930 · soviet collectivation program, deliberated settlement by Russiand → death of ca. one million Kazakhs
1932 · the Karakalpak Autonomous Socialistic Soviet Republic (Karakalpak ASSR) becomes separated from the Kazakh Autonomous Socialistic Soviet Republic and annexed to the RSFSR (Soviet Russia)
1936 · elevation of the Kazakh Autonomous Socialistic Soviet Republic (as a part of Soviet Russia) to the Kazakh Socialistic Soviet Republic (as a part of the Soviet Union)
1941–1945 · forced settlement of hundred thousends of Russia-Germans, Tatars and Jews in the Kazakh prairies, because of alleged collaboration with Germany
1954–1960 · senseless agricultural reforms bring rising mismanagement, further deliberated settlement by Russians
1957 · the enforced resettled nations is it allowed to return partially, however not the Germans
1959 · in Kazakhstan live more Russians as Kazakhs, as a result of that get resettled Kazakhs from other republics
1961 · rename of Akmolinsk in Zelinograd
1986 · anti-Russian riotings in Alma-Ata
1990 · declaration of independence
1991 · the independence of Kazakhstan is recognized
1992 · rename of Zelinograd in Akmola
1993 · introduction of a new constitution and a new currency
1995 · introduction of a new constitution, beginning with the expulsion/emigration of the Russians and Germans
1997 · support pact between Kazakhstan, Kyrgyzstan and Uzbekistan
1997 · transfer of the capital from Alma-Ata to Akmola
1998 · rename of Akmola in Astana
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken