mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Kasachstan

 

Übersicht

Flaggen

historische Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Flugzeugkokarde

Landkarte

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flaggen

Flagge Fahne flag Nationalflagge Kasachstan Kazakhstan
National- und Handelsflagge,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of the World




Flagge Fahne flag Dienstflagge zur See official flag at sea Kasachstan Kazakhstan
Dienstflagge zur See,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of all Nations




Marine Flagge Fahne naval flag Marineflagge Kasachstan Kazakhstan
Marineflagge,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of the World




Marine Flagge Fahne flag Heer army Kasachstan Kazakhstan
Flagge des Heeres,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of the World




Marine Flagge Fahne flag Luftwaffe air force Kasachstan Kazakhstan
Flagge der Luftwaffe,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of the World




Marine Flagge Fahne naval flag Präsident president Kasachstan Kazakhstan
Flagge des Präsidenten,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Various, Public domain,
via Wikimedia Commons



hoch/up


historische Flaggen

Flagge Fahne flag Sowjet Soviet Kasachstan Kazakhstan
1937–1940,
Flagge der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Wikipedia (DE)




Flagge Fahne flag Sowjet Soviet Kasachstan Kazakhstan
1940–1953,
Flagge der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Wikipedia (DE)





Flagge Fahne flag Sowjet Soviet Kasachstan Kazakhstan
1953–1991,
Flagge der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Wikipedia (DE)




siehe auch:
Flaggengeschichte der Sowjetrepubliken der UdSSR

hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Einge Regionen im Norden des heutigen Kasachstans wurden 1731 von Russland abhängig, weitere Gebiete im heutigen Süden des Landes kamen 1868 an das Russische Reich und wurde dem Generalgouvernement Turkestan angegliedert. Nach dem bolschewistischen Lenin-Putsch in Russland, war die Region einige Zeit umkämpft, auch riefen die Kasachen eine eigene Republik aus. Schließlich wurde die Sowjetmacht errichtet und aus den nörlichen Gebieten die Kirgische Autonome Sowjetrepublik gebildet und die südlichen Gebiete kamen an die Turkestanische Autonome Sowjetrepublik. 1925 wurde die Kirgisiche ASSR in Kasachische ASSR umbenannt und die nördlichen Teile der Turkestanischen ASSR angeliedert. Für die einzelnen Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken, die der UdSSR bis 1937 beitraten oder beitreten mussten, wurden zunächst nur einfache rote Flaggen angenommen, die meist in goldener Schrift die Abkürzung des Namens (z.B. TCCP oder T.C.C.P.) der Sowjetrepublik in lateinischer, kyrillischer oder auch anderer Schrift trugen. 1937 wurden diese Flaggen oft um Hammer, Sichel und Stern in Gold ergänzt. Zwischen 1949 und 1954 wurden die Flaggen der Sowjetrepubliken, oft unter der Hilfe einheimischer Künstler, völlig neu gestaltet. So erhiet letztlich jede Sowjetrepublik ihre eigene, individuell gestaltete Flagge, jedoch ohne einerseits auf die Farbe Rot als dominierende Farbe, und andererseits auf die Symbole von Hammer, Sichel und Stern zu verzichten. Die heutige Flagge Kasachstans wurde am 04.06.1992 eingeführt. Sie besteht aus einem hellblauen Fahnentuch mit einen senkrechten goldenen Ornamentband nahe der Fahnenstange. Das Zentrum der Flagge zeigt eine goldene Sonne und darunter einen fliegenden goldenen Adler, dessen ausgebreitete Schwingen die Sonne von unten umgeben. Die beiden wichtigsten Farben der Flagge, das Hellblau und das Gold werden mit Pantone 3125 und Pantone 102 angegeben. Hellblau ist die traditionelle Farbe der turko-mongolischen Völker. Sie symbolisiert die ethnische Zugehörigkeit der Bevölkerung des Landes, und im Zusammenhang mit der goldenen Sonne die heißen Sommer des Landes unter einem blauem Himmel. Die Farbe steht auf der kasachischen Flagge auch für Wohlstand, Frieden und Einheit. Der Berkut-Steppenadler steht für Freigiebigkeit, Scharfsinn und Edelmut. Er wurde in der Vergangenheit zu Jagdzwecken abgerichtet, und steht so auch für traditionelle Lebensweise.

Quelle: Wikipedia (D), Flaggen-Atlas Erde, Nationalflaggen der Welt, Flaggen und Wappen der Welt

hoch/up


Wappen


Wappen coat of arms Kasachstan Kazakhstan
seit 1992,
Wappen von Kasachstan,
Quelle: Bingread [Public domain], via Wikimedia Commons


Wappen coat of arms Kasachstan Kazakhstan
1939–1978,
Wappen der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Quelle: TheSign 1998, Public domain, via Wikimedia Commons


Wappen coat of arms Kasachstan Kazakhstan
1978–1991,
Wappen der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Quelle: Jam123, Public domain, via Wikimedia Commons

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das heutige Staatswappen (Emblem) von Kasachstan wurde 1992 eingeführt und zeigt in seiner Mitte eine Schanyrak-Jurte, deren Streben wie Sonnenstrahlen von allen Seiten kommend die Jurte treffen, was für Heimat und Kosmos steht. Links und rechts sieth man je ein mystisches Pferd – was die Tradition verkörpert – und oben einen fünfzackigen Stern. Er steht für edle Gedanken und Sehnsüchte. Im unteren Bereich sieht man auf einem Spruchband den Namen des Landes in Kyrillischer Schrift.

Quelle: Flaggen und Wappen der Welt

hoch/up


Flugzeugkokarde


Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel Kasachstan Kazakhstan
Flugzeugkokarde,
Quelle, nach: Wikipedia (EN)

hoch/up


Landkarte

Lage:

Quelle: CIA World Factbook

Landkarte des Landes:

Quelle: CIA World Factbook

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 2.724.900 km²

Einwohner: 18.877.128 (2021), davon 68% Kasachen, 19% Russen, 3% Usbeken, 1% Ukainer, 1% Deutsche, 1% Tataren

Religionen: 70% Moslems, 26% Christen, 3% Nicht-Religiöse

Bevölkerungsdichte: 1 Ew./km²

Hauptstadt (seit 1997): Nur-Sultan, 1.184.469 Ew. (2021), Namensgeschichte von Nur-Sultan: bis 1961 Akmolinsk, 1961–1991 Zelinograd, 1992–1998 Akmola, 1998–2019 Astana

Hauptstadt (bis 1997): Almaty, 1.977.011 Ew. (2021), Namensgeschichte von Almaty: 1867–1921 Werny, 1921–1993 Alma-Ata

Amtssprachen: Kasachisch, Russisch

sonstige Sprachen: Uigurisch, Deutsch

Währung: 1 Tenge (KZT) = 100 Tiyn

Zeitzone: MEZ + 4 h bis + 5 h

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up


Geschichte

6. Jhd. Besiedelung durch verschiedene Turkvölker

10. Jhd. · Herrschaft der Karachaniden

1089 · teilweise Eroberung durch die Seldschuken

1219 · Eroberung und Herrschaft durch die Mongolen unter Dschingis Khan

1227–1280 · das Gebiet des heutigen Kasachstan gehört zum Reich des Tschagatai, eines Sohnes des Dschingis Khan

14. Jhd. · mit dem Verfall der Mongolenreiche bildet sich im Gebiet des heutigen Kasachstan das Khanat Mogolistan, später Zerfall in drei kasachische Horden

1731 · Russland unterwirft die nördlichen und westlichen Randgebiete des Kasachengebietes

1824–1853 · Russland erobert das gesamte Kasachengebiet

1832 · Gründung von Akmolinsk

1854 · Gründung von Fort Werny

1865 · Bildung des Generalgouvernements Turkestan, damit Anschluss an Russland

19.–20. Jhd. · gezielte Ansiedlung von russischen und deutschen Bauern zur Erschließung neuer landwirtschaftlicher Flächen

1917–1920 · Bürgerkrieg zwischen Bolschewisten, Anti-Bolschewisten und kasachischen Nationalisten, Proklamation der Republik Kasachstan

1920 · Errichtung der Sowjetdiktatur, Gründung der Kirgisischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (innerhalb Sowjetrusslands – Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik) auf dem Gebiet des heutigen Kasachstan

1921 · Umbenennung von Fort Werny in Alma-Ata

1925 · Umbenennung der Kirgisischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik in Kasachische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (innerhalb Sowjetrusslands)

1929 · Alma-Ata wird Hauptstadt der Kasachischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik

1930 · sowjetisches Kollektivierungsprogramm, gezielte Besiedlung durch Russen → Tod von ca. einer Million Kasachen

1932 · die Karakalpakische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (Karakalpakische ASSR), wird von der Kasachischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik abgetrennt und der RSFSR (Sowjet-Russland) angeschlossen

1936 · Erhebung der Kasachischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (als Teil Sowjetrusslands) zur Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik (als Teil der Sowjetunion)

1941–1945 · Ansiedlung Hunderttausender von Rußlanddeutschen, Tataren und Juden in den Kasachischen Steppen, wegen angeblicher Kollaboration mit Deutschland

1954–1960 · sinnlose landwirtschaftliche Reformen führen zu steigender Misswirtschaft, weitere gezielte Besiedlung durch Russen

1957 · die zwangsweise umgesiedelten Nationen dürfen teilweise zurückkehren, jedoch nicht die Deutschen

1959 · in Kasachstan leben mehr Russen als Kasachen, daraufhin werden Kasachen aus anderen Republiken der Sowjetunion angesiedelt

1961 · Umbenennung von Akmolinsk in Zelinograd

1986 · antirussische Aufstände in Alma-Ata

1990 · Unabhängigkeitserklärung (Austritt aus der Sowjetunion)

1991 · die Unabhängigkeit Kasachstans wird anerkannt

1992 · Umbenennung von Zelinograd in Akmola

1993 · Einführung einer neuen Verfassung und einer neuen Währung

1995 · Einführung einer neuen Verfassung, Beginn der Vertreibung/Auswanderung der Russen und Deutschen

1997 · Beistandspakt zwischen Kasachstan, Kirgisien und Usbekistan

1997 · Verlegung der Hauptstadt von Alma-Ata nach Akmola

1998 · Umbenennung von Akmola in Astana

2019 · Umbenennung von Astana in Nur-Sultan

Quelle: Atlas zur Geschichte, World Statesmen, Die Völker der Erde, Wikipedia (DE)

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name des Landes leitet sich von den Kasachen ab, ein Turkvolk, das hier seit dem 15. Jahrhundert lebt. Es entstand um 1450 durch Abspaltung vom Usbeken-Khanat. Der Name der Kasachen geht auf das alttürkische Wort "qasaq" zurück, was "Steppenreiter" heißt.

Quelle: Atlas der wahren Namen

hoch/up


 

Zur Startseite hier klicken