mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Bergkarabachien

 

Übersicht

Flagge

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flagge

Flagge Fahne flag Nationalflagge Bergkarabachien Nagorno-Karabakh Artsakh Nagornij Karabach Arzachi Hanrapetutjun Arzach
Nationalflagge,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Wikipedia (D)



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die Flagge von Bergkarabachien entspricht der Flagge Armeniens, die Einwohner des Landes sind Armenier und es ist wirtschaftlich mit Armenien verbunden. Zur Unterscheidung zeigt sie am wehenden Ende einen Winkel aus auf- und absteigenden weißen Treppen.

Quelle: Volker Preuß

hoch/up


Wappen



Wappen von Bergkarabachien,
Quelle: Angel paez, Public domain, via Wikimedia Commons

hoch/up



Zahlen und Fakten

Fläche: 11.458 km²

Fläche des ehemals autonomen Gebietes: 4.400 km²

Einwohner: 146.600 (2013), 99% Armenier

Einwohner des ehemals autonomen Gebietes: 188.000 (ca. 1990), 78% Armenier, 21% Aserbaidschaner

Religionen: heute meist Armenisch-Apostolische Christen

Bevölkerungsdichte: 13 Ew./km²

Hauptstadt: Stepanakert (aserb. Chankendy), 55.200 Ew. (2015)

Amtssprache: Armenisch

sonstige Sprachen: Russisch, früher auch Aserbaidschanisch

Währung: armenische Währung

Zeitzone: MEZ + 3 h

Quelle: 1.) Wikipedia (D), 2.) Wikipedia (D)

hoch/up


Geschichte

7. Jhd. · zum Perserreich

654 · arabische Eroberung

11. Jhd. · türkische Eroberung

13. Jhd. · mongolische Eroberung

14. Jhd. · Eroberung durch Persien

1806–1813 · Eroberung durch Russland, das Gebiet des heutigen Bergkarabachiens kommt zum Gouvernement Jelisawetpol (Gandscha/Kirowabad), heutiges westliches Aserbaidschan

1918 · Ende des Ersten Weltkriegs, Gründung des Staates Armenien (am 28.05.1918) auf dem Gebiet der ehemals russsischen Gouvernemente Jerewan und Jelisawetpol, Gründung des Staates Aserbaidschan (am 28.05.1918) auf dem Gebiet des ehemals russsischen Gouvernements Baku

1920 · sowjet-russische Eroberung Aserbaidschans und Armeniens, das ehemalige Gouvernement Jelisawetpol (und damit Bergkarabachien und Nachitschewan) wird von Armenien abgetrennt und Aserbaidschan angegliedert, Aserbaidschan wird Sowjetrepublik innerhalb der UdSSR (Sowjetunion)

1922 · Georgien, Armenien und Aserbaidschan werden zwangsweise zur Transkaukasischen Föderation zusammengefasst

07.07.1923 · Bildung des Autonomen Bezirks der Bergkarabachen (Armenier) innerhalb Aserbaidschans

1936 · Auflösung der Transkaukasischen Föderation, erneuter Beitritt Aserbaidschans zur UdSSR

1988 · der Gebietssowjet von Bergkarabachien fordert den Anschluss an Armenien, daraufhin kommt es zu Pogromen an Armeniern in Bergkarabachien

1989–1994 · ethnischer Bürgerkrieg in und um Bergkarabachien, Einmarsch sowjet-russischer Truppen, es kommt zum Krieg zwischen Armenien, Aserbaidschan und sowjet-russischen Truppen und Truppen Bergkarabachiens, Aserbaidschan erklärt den Autonomiestatus Bergkarabachiens für beendet

1990 · Bergkarabachien erklärt sich zur Republik

23.08.1991 · Armenien erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion

30.08.1991 · Aserbaidschan erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion

08.12.1991 · endgültiger Zerfall der Rest-Sowjetunion

1993 · Truppen Armeniens und Bergkarabachiens erobern große Teile Aserbaidschans, Bergkarabachien (jetzt unmittelbar an Armenien grenzend) wird wirtschaftlich an Armenien angeschlossen, behält jedoch den Status einer Republik

1994 · allgemeiner Waffenstillstand

Oktober/November 2020 · erneute Kämpfe um die Republik Bergkarabach, die Armenischen und Bergkarabachischen Truppen ziehen sich vor den Angriffen der Aserbaidschanischen Truppen (unterstützt von der Türkei und Islamistischen Milizen) kämpfend zurück, binnen Wochen gehen bis zum Waffenstillstand große Gebiete im Süden der Republik Bergkarabach an Aserbaidschan verloren, Russland stellt eine Friedenstruppe

Quelle: Atlas zur Geschichte, Volker Preuß, 1.) Wikipedia (D), 2.) Wikipedia (D)

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Bergkarabachien liegt inmitten eines Gebirgsmassivs, das Karabach-Gebirge heißt. Als den Armeniern im Karabach-Gebirge, deren Siedlungsgebiet bis 1920 zu Armenien gehörte, im Jahre 1923 Autonomie innerhalb Aserbaidschans gewährt wurde, mussten sie als Zugeständnis an Aserbaidschan offenbar auf den Namen ihres Volkes verzichten und sich als Bergkarabachen bezeichnen. So entstand der Autonome Bezirk der Bergkarabachen, aus dem später Bergkarabachien wurde. Die Bezeichnung "Bergkarabachien" ist russischen Ursprungs und heißt der "bergige Karabach" oder auch der "hochgelegene Karabach". Die Armenier selbst bezeichnen Bergkarabachien als "Artsakh". Der Name Artsakh (Arzach) kommt aus der Geschichte des Landes. So gab es im vorchristlichen Armenischen Reich eine Provinz Artsakh, im Mittelalter sogar ein armenisches Königreich Artsakh.

Quelle: Volker Preuß, Wikipedia (D)

hoch/up


 

Zur Startseite hier klicken