Bergkarabachien

  • Republik Bergkarabachien
  • mit Armenien assoziierter Staat
    mit politischen Sonderstatus
  • Eigenbezeichnungen: Arzachi Hanrapetutjun, Artsakh
  • Republic of Nagorno-Karabakh
  • with Armenia associated state
    with a special political status
  • own names: Arzachi Hanrapetutjun, Artsakh
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag Nationalflagge Bergkarabachien Nagorno-Karabakh Artsakh Nagornij Karabach Arzachi Hanrapetutjun Arzach Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Die Flagge von Bergkarabachien entspricht der Flagge Armeniens, die Einwohner des Landes sind Armenier und es ist wirtschaftlich mit Armenien verbunden. Zur Unterscheidung zeigt sie am wehenden Ende einen Winkel aus auf- und absteigenden weißen Treppen. The flag of Nagorno-Karabakh is the same as the flag of Armenia, the country's inhabitants are Armenians, and it is economically linked to Armenia. To distinguish the flag, it shows an angle of ascending and descending white stairs at the flying end.
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen von Bergkarabachien
– coat of arms of Nagorno-Karabakh,
Quelle/Source: Angel paez, Public domain, via Wikimedia Commons
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    11.458 km²
  • Area:
    4.424 square miles
  • Fläche des ehemals
    autonomen Gebietes
    :
    4.400 km²
  • Area of the formerly
    autonomous region
    :
    1.699 square miles
  • Einwohner:
    146.600 (2013)
    99% Armenier
  • Inhabitants:
    146.600 (2013)
    99% Armenians
  • Einwohner des ehemals
    autonomen Gebietes
    :
    188.000 (ca. 1990)
    78% Armenier
    21% Aserbaidschaner
  • Inhabitants of the formerly
    autonomous region
    :
    188.000 (ca. 1990)
    78% Armenians
    21% Azerbaijani
  • Religionen:
    heute meist Armenisch-Apostolische Christen
  • Religions:
    nowadays mostly Armenian Apostolic Christians
  • Bevölkerungsdichte:
    13 Ew./km²
  • Density of Population:
    33 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Stepanakert (aserb. Chankendy)
    55.200 Ew. (2015)
  • Capital:
    Stepanakert (aserb. Chankendy)
    55.200 inh. (2015)
  • Amtssprache:
    Armenisch
  • official Language:
    Armenian
  • sonstige Sprachen:
    Russisch,
    früher auch Aserbaidschanisch
  • other Languages:
    Russian,
    previously also Azerbaijani
  • Währung:
    armenische Währung
  • Currency:
    Armenian Currency
  • Zeitzone:
    MEZ + 3 h
  • Time Zone:
    GMT + 4 h
Quelle/Source: 1.) Wikipedia (D), 2.) Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:

7. Jhd. · zum Perserreich
654 · arabische Eroberung
11. Jhd. · türkische Eroberung
13. Jhd. · mongolische Eroberung
14. Jhd. · Eroberung durch Persien
1806–1813 · Eroberung durch Russland, das Gebiet des heutigen Bergkarabachiens kommt zum Gouvernement Jelisawetpol (Gandscha/Kirowabad), heutiges westliches Aserbaidschan
1918 · Ende des Ersten Weltkriegs, Gründung des Staates Armenien (am 28.05.1918) auf dem Gebiet der ehemals russsischen Gouvernemente Jerewan und Jelisawetpol, Gründung des Staates Aserbaidschan (am 28.05.1918) auf dem Gebiet des ehemals russsischen Gouvernements Baku
1920 · sowjet-russische Eroberung Aserbaidschans und Armeniens, das ehemalige Gouvernement Jelisawetpol (und damit Bergkarabachien und Nachitschewan) wird von Armenien abgetrennt und Aserbaidschan angegliedert, Aserbaidschan wird Sowjetrepublik innerhalb der UdSSR (Sowjetunion)
1922 · Georgien, Armenien und Aserbaidschan werden zwangsweise zur Transkaukasischen Föderation zusammengefasst
07.07.1923 · Bildung des Autonomen Bezirks der Bergkarabachen (Armenier) innerhalb Aserbaidschans
1936 · Auflösung der Transkaukasischen Föderation, erneuter Beitritt Aserbaidschans zur UdSSR
1988 · der Gebietssowjet von Bergkarabachien fordert den Anschluss an Armenien, daraufhin kommt es zu Pogromen an Armeniern in Bergkarabachien
1989–1994 · ethnischer Bürgerkrieg in und um Bergkarabachien, Einmarsch sowjet-russischer Truppen, es kommt zum Krieg zwischen Armenien, Aserbaidschan und sowjet-russischen Truppen und Truppen Bergkarabachiens, Aserbaidschan erklärt den Autonomiestatus Bergkarabachiens für beendet
1990 · Bergkarabachien erklärt sich zur Republik
23.08.1991 · Armenien erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion
30.08.1991 · Aserbaidschan erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion
08.12.1991 · endgültiger Zerfall der Rest-Sowjetunion
1993 · Truppen Armeniens und Bergkarabachiens erobern große Teile Aserbaidschans, Bergkarabachien (jetzt unmittelbar an Armenien grenzend) wird wirtschaftlich an Armenien angeschlossen, behält jedoch den Status einer Republik
1994 · allgemeiner Waffenstillstand
Oktober/November 2020 · erneute Kämpfe um die Republik Bergkarabach, die Armenischen und Bergkarabachischen Truppen ziehen sich vor den Angriffen der Aserbaidschanischen Truppen (unterstützt von der Türkei und Islamistischen Milizen) kämpfend zurück, binnen Wochen gehen bis zum Waffenstillstand große Gebiete im Süden der Republik Bergkarabach an Aserbaidschan verloren, Russland stellt eine Friedenstruppe
hoch/up

History:

7th cent. · to the Persian empire
654 · Arabian conquest
11th cent. · Turkish conquest
13th cent. · Mongolian conquest
14th cent. · conquest by Persia
1806–1813 · conquest by Russia, the area of the today's Nagorno-Karabakh comes to the Government of Yelisavetpol (Gandsha/Kirowabad), today's western Azerbaijan
1918 · end of the First World War, establishment of the State of Armenia (on 28th of May 1918) on the area of the former Russian Governments of Yerevan and Yelisavetpol, establishment of the State of Azerbaijan (on 28th of May 1918) on the area of the former Russian Government of Baku
1920 · Soviet-Russian conquest of Azerbaijan and Armenia, the former Government of Yelisavetpol (and in this way Nagorno-Karabakh and Nakhitshevan) becomes separated from Armenia and annexed to Azerbaijan, Azerbaijan becomes a soviet republic within the der USSR (Soviet Union)
1922 · Georgia, Armenia and Azerbaijan become under force fusioned to the Trans-Caucasisian Federation
7th of July 1923 · establishment of the Autonomous District of the Nagorno-Karabakhians (Armenians) within Azerbaijan 1936 · dissolution of the Trans-Caucasisian Federation, once more joining of Azerbaijan to the USSR
1988 · the territorial council (soviet) of Nagorno-Karabakh demands the annexation to Armenia, because of that it comes to pogroms against Armenians in Nagorno-Karabakh
1989–1994 · ethnical civil war in and for Nagorno-Karabakh, invasion of Soviet-Russian troops, it comes into being war between Armenia, Azerbaijan and Soviet-Russian troops and troops of Nagorno-Karabakh, Azerbaijan declares the autonomy-status of Nagorno-Karabakh for terminated
1990 · Nagorno-Karabakh declares itself for a republic
23th of August 1991 · Armenia declares its Unabhängigkeit from the Soviet Union
30th of August 1991 · Azerbaijan declares its Unabhängigkeit from the Soviet Union
8th of December 1991 · final disintegration of the remaining Soviet Union
1993 · troops of Armenia and Nagorno-Karabakh conquer large parts of Azerbaijan, Nagorno-Karabakh (now directly bordering to Armenia) becomes economical associated to Armenia but maintains the status of a republic
1994 · general cease fire
October/November 2020 · renewed fighting for the Nagorno-Karabakh Republic, the Armenian and Nagorno-Karabakh troops retreat fighting from the attacks of the Azerbaijani troops (supported by Turkey and Islamist militias), and within weeks, large areas in the south of the Nagorno-Karabakh Republic will be lost to Azerbaijan before the ceasefire, Russia provides a peacekeeping force
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte, Volker Preuß, 1.) Wikipedia (D), 2.) Wikipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens – Origin of the Country's Name:

Bergkarabachien liegt inmitten eines Gebirgsmassivs, das Karabach-Gebirge heißt. Als den Armeniern im Karabach-Gebirge, deren Siedlungsgebiet bis 1920 zu Armenien gehörte, im Jahre 1923 Autonomie innerhalb Aserbaidschans gewährt wurde, mussten sie als Zugeständnis an Aserbaidschan offenbar auf den Namen ihres Volkes verzichten und sich als Bergkarabachen bezeichnen. So entstand der Autonome Bezirk der Bergkarabachen, aus dem später Bergkarabachien wurde.
Die Bezeichnung "Bergkarabachien" ist russischen Ursprungs und heißt der "bergige Karabach" oder auch der "hochgelegene Karabach". Die Armenier selbst bezeichnen Bergkarabachien als "Artsakh".
Nagorno-Karabakh is situated among a mountains range which is named Karabakh Mountains. As the Armenians in the Karabakh Mountains - whose territories belonged until 1920 to Armenia - got awarded autonomy within Azerbaijan in the year 1923 they had obviously to renounce as a concession to Azerbaijan for their nations name and had to name itself Nagorno-Karabakhians. In this way came into being the Autonomous District of the Nagorno-Karabakhians and later Nagorno-Karabakh. The denomination "Nagorno-Karabakh" is of Russian origin an means the "hilly Karabakh" or also the "high situated Karabakh". The Armenians itself name Nagorno-Karabakh "Artsakh".
Der Name Artsakh (Arzach) kommt aus der Geschichte des Landes. So gab es im vorchristlichen Armenischen Reich eine Provinz Artsakh, im Mittelalter sogar ein armenisches Königreich Artsakh. The name Artsakh (Arzach) comes from the history of the country. In the pre-Christian Armenian Empire there was an Province of Artsakh and in the middle ages there was even an Armenian Kingdom of Artsakh.
Quelle/Source: Volker Preuß, Wikipedia (D)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken