mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Burgenland

 

Übersicht

Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte der Bundesländer Österreichs

Landkarte der früheren Kronländer Österreich-Ungarns (bis 1918)

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flaggen

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Burgenland
Landesflagge (Landesfarben),
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle, nach: Wikipedia (D),
Färbung, nach: Dr. Peter Diem www.peter-diem.at




Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Burgenland Staatsflagge state flag Dienstflagge official flag
Dienstflagge,
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle, nach: Wikipedia (D),
Färbung, nach: Dr. Peter Diem www.peter-diem.at



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die Flagge des Burgenlands wurde am 25.06.1921 eingeführt und zeigt zwei horizontale Streifen in Rot und Gold und wurde zuletzt am 25.06.1971 offiziell bestätigt. Die Farben der Flagge leiten sich aus den Farben des Wappens ab (Roter Adler auf Gold).

Österreich trat 1938 als ein Land dem Deutschen Reich bei. Die föderalen Strukturen spielten keine Rolle, sie wurden komplett durch die Gaue der NSDAP abgelöst, die Länder wurden abgeschafft. Das Burgenland ist zwischen den NS-Gauen "Steiermark" und "Niederdonau" aufgeteilt.

Die Flaggen der Österreichischen Bundesländer werden mit oder ohne Wappen gezeigt. Amtlich verwendet, tragen sie immer das Wappen, jedoch darf auch die Bevölkerung Flaggen mit Wappen verwenden.

Quelle: Dr. Peter Diem austria-forum.org, Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Volker Preuß

hoch/up


Wappen


Wappen coat of arms Burgenland
seit 1922,
Wappen von Burgenland,
Quelle, nach: Wikipedia (D)

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen des Burgenlandes wurde 1922 eingeführt. Es zeigt einen roten Adler auf goldenem Grund, der auf einem Felsen sitzt. Er trägt ein Brustschild, das einen dreifach gespaltenen Schild in den Farben Rot und Silber zeigt. Dieses Wappen kombiniert die Wappen der bedeutendsten Adelsgeschlechter der Region, der Grafen von Güssing-Bernstein und der Grafen von Mattersdorf-Forchtenstein.

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up


Lesen Sie hier:
Hintergründe, Geschichte und Fakten zum Thema "Der Adler in der Heraldik"; Ausführungen, Varianten und Entwicklung.

Adler, Wappen, Heraldik

hoch/up


Landkarte

Die Bundesländer Österreichs:
interaktive Landkarte – interactive Map
Quelle: Volker Preuß


Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien

hoch/up

frühere Kronländer Österreich-Ungarns (bis 1918)

Karte ca. 1910:
interaktive Landkarte – interactive Map
Quelle: Volker Preuß

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 3.962 km²

Einwohner: 293.500 (2019), davon 91% deutschsprachige Österreicher, 7% Kroaten, 2% Ungarn

Bevölkerungsdichte: 74 Ew./km²

Hauptstadt: Eisenstadt, 14.650 Ew. (2019)

Amtssprache: Deutsch

sonstige Sprachen: Kroatisch, Ungarisch

Währung: 1 Euro = 100 Cent

Zeitzone: MEZ

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up


Geschichte

ca. 1300 v.Chr. · Besiedlung durch Illyrer

ca. 400 v.Chr. · Besiedlung durch Kelten

15 v.Chr. · römische Eroberung, Errichtung der Provinz Pannonia superior

233 · Invasion der Quaden

4./5. Jhd. · das Burgenland gehört zum Reich der Ostgoten

409–452 · Hunneneinfälle

6. Jhd. · das Burgenland gehört zum Reich der Langobarden

seit 568 · Abzug der Langobarden, Besiedlung durch Awaren und Slawen

788 · Eroberung durch das Frankenreich der Karolinger

795 · Bildung der "Awarischen Mark"

843/870/880 · bei der Teilung des Frankenreiches kommt die Awarische Mark zum Ostfänkischen Königreich (später Deutsches Reich genannt)

896 · Invasion der Ungarn, das Gebiet des heutigen Burgenlands wird Ungarn eingegliedert

11.–13. Jhd. · Besiedlung durch Deutsche

1526 · nach der Schlacht von Mohács erwerben die Habsburger die Ungarische Krone, das Königreich Ungarn (einschließlich des Burgenlands) bleibt zwischen Österreich und den Türken als schmaler Streifen bestehen, Ungarn selbst geht zu 80% an die Türken

01.11.1918 · Infolge der österreichisch-ungarischen Niederlage im ersten Weltkrieg spaltet sich Ungarn als selbstständig ab, das Burgenland verbleibt zunächst bei Ungarn

10.09.1919 · Friedensvertrag von Saint-Germain, Anerkennung Ungarns durch Österreich, jedoch wird das Burgenland wegen des hohen Anteils deutscher Bevölkerung und nach einer Volksabstimmung Österreich zugesprochen, nur der Kreis Ödenburg (Sopron) verbleibt bei Ungarn

13.03.1938 · Anschluss ganz Österreichs an das Deutsche Reich, das Burgenland wird zwischen den NS-Gauen Niederdonau und Steiermark aufgeteilt

27.04.1945 · Proklamation der Republik Österreich "Zweite Republik", das Burgenland wird als österreichisches Bundesland wiedererrichtet, bleibt jedoch bis 1955 von sowjetischen Truppen besetzt

1955 · Abzug der Besatzungstruppen


Quelle: Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D), World Statesmen, RetroLib Retrobibliothek, Discovery '97, Volker Preuß

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name "Burgenland" geht auf die Namen der ehemals ungarischen Kreise zurück, aus denen das Burgenland 1919 gebildet wurde: Ödenburg, Eisenburg und Wieselburg

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up



weitere Seiten zu Österreich (historische Flaggen und Wappen):

Reich der Österreichischen Habsburger (bis 1804)

Kaiserreich Österreich (1804–1867)

Österreich-Ungarn (1867–1918)

Republik Österreich (seit 1918)


 

Zur Startseite hier klicken