mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Dalmatien

 

Übersicht

Flagge

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte der früheren Kronländer Österreich-Ungarns (bis 1918)

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flagge

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Königreich Kingdom Dalmatien Dalmatia Dalmacija Dalmazia
bis 1918,
Landesflagge (Landesfarben),
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle, nach: Flags of the World



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Das Land hatte, wie alle Kronländer der österreichischen Krone, seine eigenen, sogenannten Landesfarben, die unter anderem auf horizontal getreiften zwei- oder dreistreifigen Flaggen gezeigt wurden. Die Landesfarben waren sehr oft dem jeweiligen Wappen des Kronlandes entnommen oder wurden duch eine weitere, nicht im Wappen enthaltene Farbe ergänzt, oder sie gingen auf ältere Modelle des Landeswappens zurück (z.B. Krain). Offiziell waren die Landesfarben aber nie geregelt oder festgelegt worden, so dass deren Reihenfolge in der Praxis of variierte oder die Farben gar an sich abwichen. Der österreichische Heraldiker Hugo Gerard Ströhl (1851–1919) hat sich wohl als erster des Themas angenommen und wahrscheinlich um das Jahr 1890 herum die Landesfarben auf den Flaggen bei den jeweiligen Landesbehörden abgefragt und zusammengestellt. Das Kronland Dalmatien verwendete als Landesfarben eine Flagge die zwei horizontale Streifen in Blau und Gold zeigte. Die Farben stammen vom Wappen Dalmatiens: drei goldene Löwenköpfe auf blauem Schild. Die Farbreihenfolge ist somit heraldisch nicht korrekt.

Quelle: Österreichisch-Ungarische Wappenrolle, Flags of the World, Volker Preuß

hoch/up


Wappen


Wappen blazon coat of arms Königreich Kingdom Dalmatien Dalmatia Dalmacija Dalmazia
bis 1918,
Wappen von Dalmatien,
Quelle, nach: Ströhl, Wappenrolle Österreich-Ungarns, 1890, via austria-forum.org


Wappen blazon coat of arms Königreich Kingdom Dalmatien Dalmatia Dalmacija Dalmazia
ca.1890–1918,
Wappen Königreich Dalmatien,
Quelle, nach: Ströhl, Wappenrolle Österreich-Ungarns, 1890, via Wikipedia (D)


Wappen blazon coat of arms Kroatien Croatia
Wappen von Kroatien,
Quelle, nach: Wikipedia (D)

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen Dalmatiens zeigt drei goldene gekrönte Löwenköpfe auf blauem Schild. Der österreichische Heraldiker Hugo Gerard Ströhl hat das Wappen um 1890 mit einem dekorativen Rand umgeben. Dalmatiens Heraldik erscheint seit 1992 in einem der fünf Regionalwappen im Schildhaupt des Staatswappens von Kroatien, allerdings ist das Wappenschild hellblau.

Quelle: Österreichisch-Ungarische Wappenrolle, Wikipedia (D), Volker Preuß

hoch/up


frühere Kronländer Österreich-Ungarns (bis 1918)

Karte ca. 1910:
interaktive Landkarte – interactive Map
Quelle: Volker Preuß

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 12.832 km² (1880)

Einwohner: 476.100 (1880), davon 93% Kroaten und Serben, 6% Italiener, 0,7% Deutsche

Bevölkerungsdichte: 37 Ew./km² (1880)

Hauptstadt: Split (ital.: Spalato), 14.500 Ew. (1880)

Sprachen (1890): Serbisch/Kroatisch, Italienisch, Deutsch

Währung: bis 1918 Österreichisch-Ungarische Währung, ab 1918 Jugoslawische Währung, ab 1941 Kroatische Währung, ab 1945 Jugoslawische Währung, ab 1991 Kroatische Währung

Zeitzone: MEZ

Quelle: Meyers Konversationslexikon, Wikipedia (EN)

hoch/up


Geschichte

200 v. Chr. · die Stadt Dalmium (in der Nähe der heutigen Stadt Split) ist Hauptstadt des Staates Dalmatia

168 v. Chr. · das Römische Reich erobert Dalmatien südlich des Flusses Neretva

156 v. Chr. · das Römische Reich erobert die Küste Dalmatiens

78 v. Chr. · die Eroberung Dalmatiens durch das Römische Reich ist abgeschlossen, jedoch Aufstände und Bürgerkrieg

10 n.Chr. · die Römische Herrschaft ist gefestigt, Bildung der Provinz Illyricum (heutiges Dalmatien, Kroatien, Herzegowina)

395 · bei der Teilung des Römischen Reiches kommt das heutige Dalmatien an das Weströmische Reich

423 · Tod des ersten weströmischen Kaisers Flavius Honorius, Dalmatien kommt an das Oströmische Reich

454–468 · Dalmatien gehört zum Reich des Marcellinus

489–553 · Dalmatien gehört zum Reich der Ostgoten

545–569 · Dalmatien gehört zum Oströmischen Reich

569–598 · Eroberung durch die Awaren

ca. 620 · Inbesitznahme durch einwandernde Kroaten und Serben

ca. 795 · die Kroaten (im Norden Dalmatiens) werden vom Fränkischen Reich abhängig, die Inseln und einige Küstenstädte verbleiben beim Oströmischen Reich

1052 · König Crescimir Peter von Kroatien nimmt den Titel "König von Dalmatien" an

1150 · Aussterben der "Könige von Kroatien und Dalmatien", Erbfolgekriege zwischen Ungarn und Venedig

1242 · Mongoleninvasion

1433 · Waffenstillstand zwischen Ungarn und Venedig, Teilung Dalamtiens, die kroatisch besiedelten Teile kommen an Ungarn, der Rest an Venedig

1462 · beginnende Türkeneinfälle, Venedig kann seine Besitzungen in Dalmatien erfolgreich verteidigen

21.07.1718 · Friede von Passarowitz nach den Türkenkriegen, Venedig dehnt seinen Besitz in Dalmatien bis an die heutige Grenze zwischen Kroatien und Bosnien aus

1797–1809 · Französische Revolutionskriege: ein Teil Österreichs (Steiermark) wird 1797 von den Franzosen besetzt

12.05.1797 · Friede von Campo Formio zwischen Österreich (Haus Habsburg) und Frankreich (Napoléon I.), Dalmatien kommt als Königreich von Venedig an das Haus Habsburg

1809 · Friede von Wien, Österreich verliert Salzburg, das Innviertel, Westgalizien und Teile von Ostgalizien und tritt Istrien, Triest, Görz, Krain, Kärnten, Kroatien, und Dalmatien an Frankreich ab, die 1810 zu den französischen "Illyrischen Provinzen" zusammengefasst werden

1813 · Österreich erklärt Frankreich (Napoléon) den Krieg

1814/1815 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, das Kaiserreich Österreich (Haus Habsburg) erhält die 1809 verlorenen Gebiete zurück; Istrien, Triest, Görz, Kärnten und Krain werden zum Habsburgischen Königreich Illyrien zusammengefasst, Dalmatien und Kroatien werden wieder an Ungarn (unter den Habsburgern, Teil des Kaiserreichs Österreich) angeschlossen

1848/1849 · Revolution in Wien, Bürgerkrieg zwischen Ungarn und Kroaten, Aufstände in Prag, Mailand und Venedig, daraufhin dankt Kaiser Ferdinand I. ab und Franz Joseph I. von Habsburg wird neuer Kaiser, die Aufstände werden niedergeschlagen und er erlässt eine neue Verfassung: die Titular-Erblande der Habsburger im Kaiserreich Österreich werden zu Kronländern mit eigenen Landtagen umgewandelt, der dalmatische Landtag lehnt den Anschluss an Kroatien ab, das Königreich Dalmatien wird ein eigenes Kronland der österreichischen Krone, Kroatien und Slawonien werden zum "Königreich Kroatien und Slawonien" vereinigt, das als Nebenland bei der ungarischen Krone verbleibt, Auflösung des Königreichs Illyrien: Aufteilung in die Kronländer Krain, Kärnten, Küstenland, Kroatien und Slawonien und Dalmatien

1861 · Forderungen der Slawen in Dalmatien nach der Bildung eines "dreieinigen Königreichs" aus Kroatien, Slawonien und Dalmatien (einschl. Bosnien und Herzegowina)

08.02.1867 · Österreichisch-Ungarischer Ausgleich, gleiches Recht für beide Landesteile, Entstehung der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn, Österreich: bestehend aus den österreichischen Kronländern, Ungarn: bestehend aus Ungarn selbst und seinen Nebenländern, das Haus Habsburg stellt in einer Person den Kaiser von Österreich und den König von Ungarn, Einrichtung von gemeinsamen Ministerien in Außenpolitik, Finanzen und Verteidigung

1868 · Ungarisch-Kroatischer Ausgleich, Kroatien und Slawonien verbleiben zusammen als Königreich "Kroatien-Slawonien" unter der ungarischen Krone, Fiume wird freie Stadt (quasi Kronland) innerhalb Ungarns

1869 · Aufstand in Càttaro (Kotor)

1878 · Österreich-Ungarn besetzt Bosnien und Herzegowina

1881 · erneut Aufstand in Càttaro (Kotor)

1918 · Ende des Ersten Weltkriegs, Zusammenbruch der Kaiserlich-Königlichen Monarchie, Zerfall von Österreich-Ungarn in Nationalstaaten, Dalmatien und Slawonien kommen an Kroatien, Vereinigung von Kroatien, Slowenien, Serbien und Montenegro zum "Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen" (ab 1929 Jugoslawien genannt)

Quelle: Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D), RetroLib Retrobibliothek, Discovery '97, Volker Preuß

hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens

Der Name "Dalmatien" geht auf die antike Stadt "Dalmium" (auch "Delminium" genannt) in der Nähe der heutigen Stadt Split zurück. In dem Wort selbst steckt das illyrische Wort "dhal", was "Schaf" heißt.

Quelle: Meyers Konversationslexikon, Indogermanisches Etymologisches Woerterbuch

hoch/up



weitere Seiten zu Österreich (historische Flaggen und Wappen):

Reich der Österreichischen Habsburger (bis 1804)

Kaiserreich Österreich (1804–1867)

Österreich-Ungarn (1867–1918)

Republik Österreich (seit 1918)


 

Zur Startseite hier klicken