Istrien

  • ehemaliges österreichisches Kronland
    "Markgrafschaft Istrien"
  • ehemaliger Bestandteil des
    Österreichisch-Illirischen Küstenlands
  • im Norden der Adria auf der gleichnamigen Halbinsel gelegen
  • Eigenbezeichnungen:
    deutsch: Istrien
    kroatisch: Istra
    italienisch: Istria
  • former Austrian crown land
    "Margraviate of Istria"
  • former component of the
    Austrian-Illiric Littoral
  • situated in the north of Adria on the same named peninsula
  • own names:
    German: Istrien
    Croatian: Istra
    Italian: Istria
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Markgrafschaft Margraviate Istrien Istria Istra bis/to 1918,
Landesflagge (Landesfarben)
– Flag of the country (colours),
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source nach/by:
Flags of the World


Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Istrien Istria Istrah seit/since 03.10.1994,
Flagge der kroatischen Gespanschaft Istrien
– flag of the Croatian District of Istria,
Quelle/Source: nach/by Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Das Land hatte, wie alle Kronländer der österreichischen Krone, seine eigenen, sogenannten Landesfarben, die unter anderem auf horizontal getreiften zwei- oder dreistreifigen Flaggen gezeigt wurden. Die Landesfarben waren sehr oft dem jeweiligen Wappen des Kronlandes entnommen oder wurden duch eine weitere, nicht im Wappen enthaltene Farbe ergänzt, oder sie gingen auf ältere Modelle des Landeswappens zurück (z.B. Krain). Offiziell waren die Landesfarben aber nie geregelt oder festgelegt worden, so dass deren Reihenfolge in der Praxis of variierte oder die Farben gar an sich abwichen. The country had – like all the other crown lands of the Austrian crown – its own colours (Landesfarben), which were used amongst others on horizontally two- or three-striped flags.
The colours (Landesfarben) were very often taken from the respective coat of arms of the country or were supplemented by another colour, which not appears in the coat of arms, or they went back to older models of the coat of arms (e.g. Carniola).
Officially, the colours had never been regulated or stipulated, so that their sequence varied in practice or even the colors deviated.
Der österreichische Heraldiker Hugo Gerard Ströhl (1851–1919) hat sich wohl als erster des Themas angenommen und wahrscheinlich um das Jahr 1890 herum die Landesfarben auf den Flaggen bei den jeweiligen Landesbehörden abgefragt und zusammengestellt. The Austrian heraldist Hugo Gerard Ströhl (1851–1919) was probably the first to take care of it and asked for the colors (Landesfarben) on the flags at the respective state authorities around 1890 and compiled them.
Das Kronland Istrien verwendete als Landesfarben eine Flagge die drei horizontale Streifen in Gold, Rot und Blau zeigte. Die Farben stammen vom Wappen Istriens: goldener Ziegenbock mit roter Bewehrung auf blauem Schild. The Crown Land of Istria used as colours of the country a flag which showed three horizontal stripes in gold, red and blue. The colours descend from the coat of arms of Istrien: blue goat-buck with red arms on a blue shield.
Quelle/Source: Österreichisch-Ungarische Wappenrolle, Flags of the World, Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen blazon coat of arms Markgrafschaft Margraviate Istrien Istria Istra bis/to 1918,
Wappenschild von Istrien
– blazon of Istria,
Quelle/Source nach/by: Ströhl, Wappenrolle Österreich-Ungarns, 1890, via austria-forum.org
Wappen blazon coat of arms Markgrafschaft Margraviate Istrien Istria Istra ca.1890–1918,
Wappen der Markgrafschaft Istrien
– Coat of arms of the Margraviate of Istria,
Quelle/Source, nach/by:
Ströhl, Wappenrolle Österreich-Ungarns, 1890, via Wikipedia (D)
Wappen blazon coat of arms Kroatien Croatia Wappen von Kroatien
– Coat of arms of Croatia,
Quelle/Source, nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens – Meaning/Origin of the Coat of Arms:

Das Wappen zeigt eine goldene Ziege mit roter Bewehrung auf einem blauem Schild. Das Wappenbild geht auf die Venezianer zurück, die den westlichen Teil von Istrien vom 9. Jahrhundert bis 1797 beherrschten. The coat of arms of Istria shows a golden goat with red arms on a blue shield. The central image of the coat of arms goes back to the Venetians, who ruled the western part of Istria from the 9th century to 1797.
Der österreichische Heraldiker Hugo Gerard Ströhl hat das Wappen um 1890 mit Apfelblüten umgeben, welche die Bedeutung des Landes als Obstbauregion hervorheben sollten. The Austrian heraldist Hugo Gerard Ströhl surrounded the coat of arms ca. 1890 with Apple blossoms, to emphasize the importance of the country as a fruit-growing region.
Istriens Heraldik erscheint seit 1992 in einem der fünf Regionalwappen im Schildhaupt des Staatswappens von Kroatien. The heraldry of Istria appears since 1992 in one of the five regional scutcheons in the upper part of the coat of arms of Croatia.
Quelle/Source: Österreichisch-Ungarische Wappenrolle, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Landkarte der Kronländer des Küstenlandes
– Map of the crown lands of the Austrian-Illiric Littoral:

Landkarte map Kronländer Küstenland crown lands Austrian-Illiric Littoral
ca. 1910

Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up

 

die Kronländer Österreich-Ungarns – Crown Lands of Austria-Hungary:

interaktive Landkarte – interactive Map
ca. 1910

Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    4.955 km² (1890)
  • Area:
    1.913 square miles (1890)
  • Einwohner:
    317.610 (1890)
    davon
    44% Serben und Kroaten
    37% Italiener
    14% Slowenen
    2% Deutsche
  • Inhabitants:
    317.610 (1890)
    thereof
    44% Serbs and Croats
    37% Italians
    14% Slovenes
    2% Germans
  • Bevölkerungsdichte:
    64 Ew./km² (1890)
  • Density of Population:
    166 inh./sq.mi. (1890)
  • Sitz des Landtages:
    Parenz
    (ital. Parenzo, heute Poreč)

    7.368 Ew. (1880)
    16.696 Ew. (2011)
  • seat of the parliament:
    Parenz
    (Italian:Parenzo, nowadays Poreč)

    7.368 inh. (1880)
    16.696 inh. (2011)
  • Sprachen (1890):
    Serbokroatisch, Slowenisch,
    Italienisch, Deutsch
  • Languages (1890):
    Serbo-Croatian, Slovene,
    Italian, German
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
Quelle/Source: Brockhaus Konversationslexikon, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:

Antike · Besiedlung durch keltische und illyrische Stämme
ca. 177 v.Chr. · die Eroberung Istriens durch das Römische Reich ist abgeschlossen, zur Provinz Italia
395 · bei der Teilung des Römischen Reiches kommt das heutige Istrien an das Weströmische Reich
476–489 · Istrien gehört zum Reich des Odoaker
489–545 · Istrien gehört zum Reich der Ostgoten
545–569 · Istrien gehört zum Oströmischen Reich
6. Jahrhundert · Besiedlung durch Slawische Stämme
789 · das heutige Istrien wird durch das Frankenreich der Karolinger unterworfen und kommt zur neu gegründeten "Markgrafschaft Friaul", die Küste wird von der Stadt Venedig für die kommenden 1000 Jahre besetzt
9. Jahrhundert · die Markgrafschaft Friaul kommt zur neu gegründeten Markgrafschaft Verona
952 · die Markgrafschaft Verona kommt an Bayern
976 · die Markgrafschaft Verona kommt an Kärnten
1040 · Gründung einer Markgrafschaft Istrien als Markgrafschaft des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
1077 · Istrien kommt teilweise an das Patriarchat von Aquileia
1170 · die Markgrafschaft Istrien kommt an das Haus Andechs
1208 · die Markgrafschaft Istrien kommt an das Haus Wittelsbach (Bayern) und wird an das Patriarchat von Aquileia abgetreten
14. Jahrhundert · die Grafen von Görz und das Haus Habsburg erwerben große Teile des Hinterlandes von Istrien
1374 · Aussterben des Hauses Görz, das Haus Habsburg erwirbt dessen Territorien in Istrien
1797–1809 · Französische Revolutionskriege: ein Teil Österreichs (Steiermark) wird 1797 von den Franzosen besetzt
26.12.1805 · Friede von Preßburg zwischen Österreich und Frankreich (Napoléon I.) nach dem 3. Koalitionskrieg, alle venezianischen Besitzungen in Istrien kommen an Frankreich, werden zunächst Italien angegliedert aber wenig später zum Herzogtum Istrien erhoben
1809 · Friede von Wien, Österreich verliert Salzburg, das Innviertel, Westgalizien und Teile von Ostgalizien und tritt Istrien, Triest, Görz, Krain, Kärnten, Kroatien, und Dalmatien an Frankreich ab, die 1810 zu den französischen "Illyrischen Provinzen" zusammengefasst werden
1813 · Österreich erklärt Frankreich (Napoléon) den Krieg, Istrien wird von Österreich zurückerobert
1814/1815 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, das Kaiserreich Österreich (Haus Habsburg) erhält die 1809 verlorenen Gebiete zurück und erwirbt zusätzlich die in Istrien gelegenen Territorien der aufgelösten Republik Venedig; ganz Istrien, Triest, Görz, Kärnten und Krain werden zum Habsburgischen Königreich Illyrien zusammengefasst, Dalmatien und Kroatien werden wieder an Ungarn (unter den Habsburgern, Teil des Kaiserreichs Österreich) angeschlossen
1848/1849 · Revolution in Wien, Bürgerkrieg zwischen Ungarn und Kroaten, Aufstände in Prag, Mailand und Venedig, daraufhin dankt Kaiser Ferdinand I. ab und Franz Joseph I. von Habsburg wird neuer Kaiser, die Aufstände werden niedergeschlagen und er erlässt eine neue Verfassung: die Titular-Erblande der Habsburger im Kaiserreich Österreich werden zu Kronländern mit eigenen Landtagen umgewandelt, der dalmatische Landtag lehnt den Anschluss an Kroatien ab, das Königreich Dalmatien wird ein eigenes Kronland der österreichischen Krone, Kroatien und Slawonien werden zum "Königreich Kroatien und Slawonien" vereinigt, das als Nebenland bei der ungarischen Krone verbleibt, Auflösung des Königreichs Illyrien: Aufteilung in die Kronländer Krain, Kärnten, Küstenland, Kroatien und Slawonien und Dalmatien
1861 · neue österreichische Verfassung, die drei Bestandteile des Küstenlandes, Markgrafschaft Istrien, Gefürstete Grafschaft Görz und Gradisca, Reichsunmittelbare Stadt Triest mit ihrem Gebiet werden eigene Kronländer mit eigenen Parlamenten, allerdings unter einem gemeinsamen Statthalter, dem Landeschef des Österreichisch-Illirischen Küstenlands mit Sitz in Triest
1914–1918 · Erster Weltkrieg, danach Zusammenbruch der Kaiserlich-Königlichen Monarchie, Zerfall von Österreich-Ungarn in Nationalstaaten
10.09.1919 · Friedensvertrag von Saint-Germain nach dem Ersten Weltkrieg, Österreich muss Istrien an Italien abtreten, als "Provincia di Istria" Italien angeschlossen
1939–1945 · Zweiter Weltkrieg, in Istrien kämpfen zwischen 1941 und 1945 kroatische und slowenische Partisanen für einen Anschluss Istriens an Jugoslawien
13.10.1943 · Kapitulation Italiens, daraufhin besetzt das Deutsche Reich unter anderem auch Istrien
1945 · Eroberung und Besetzung der Region durch jugoslawische Partisanen gegen Ende des zweiten Weltkriegs, Vertreibung und teilweise auch Ermordung des größten Teils der im Lande verbliebenen deutschen und italienischen Zivilbevölkerung
29.11.1945 · Ausrufung der "Föderativen Volksrepublik Jugoslawien" (einschließlich Istriens), Istrien kommt dabei größtenteils an Kroatien, der Nordwesten kommt zum unabhängigen Staat "Freie Stadt Triest"
1954 · das Gebiet der Freien Stadt Triest wird zwischen Italien und Jugoslawien (Slowenien und Kroatien) aufgeteilt
1975 · Vertrag von Osimo zwischen Italien und Jugoslawien, Regelung des genauen Grenzverlaufs, Schutz der italienischen Minderheit in Jugoslawien
25.06.1991 · Slowenien und Kroatien erklären ihre Unabhängigkeit von Jugoslawien
hoch/up

History:

antiquity · settlement by Celtic and Illyrian tribes
ca. 177 B.C. · the conquest of Istria by the Roman Empire is finished, to the Province of Italia
395 · at the partition of the Roman Empire today's Istria comes to the West Roman Empire (Rome)
476–489 · Istria belongs to the Empire of the Odoaker
489–545 · Istria belongs to Empire of the Eastern Goth
545–569 · Istria belongs to the East Roman Empire (Byzantium)
6th century · settlement by Slavic tribes
789 · the region becomes subjected by the Frankish Empire of the Carolingians, the region comes to the Margraviate of Friaul, the coast becomes occupied by the City of Venice for the next 1000 years
9th century · the Margraviate of Friaul comes to the new established Margraviate of Verona
952 · the Margraviate of Verona comes to Bavaria
976 · the Margraviate of Verona comes to the Duchy of Carinthia
1040 · formation of an Margraviate of Istria as a Margraviate of the Holy Roman Empire of German Nation
1077 · Istria comes partially to the Patriarchate von Aquileia
1170 · the Margraviate of Istria comes to the House of Andechs
1208 · the Margraviate of Istria comes to the House of Wittelsbach (Bavaria) and becomes ceded to the Patriarchate von Aquileia
14th century · the Counts of Gorizia (Goerz) and the House of Habsburg acquire large parts of the hinterland of Istria
1374 · vanish of the House of Goerz, the House of Habsburg acquires its territories in Istria
1797–1809 · French Revolutionar Wars, parts of Austria (Styria) become occupied by the French in 1797
12th of May 1797 · Peace of Campo Formio between Austria (House of Habsburg) and France (Napoléon I.), all Venetian possessions in Istria come to the House of Habsburg
1809 · Peace of Vienna, Austria loses Salzburg, the Inn Quarter, Western Galicia and parts of Eastern Galicia and cedes Istria, Trieste, Gorizia, Carniola, Carinthia, Croatia, and Dalmatia to France, which were merged in 1810 to the French "Illyrian Provinces"
1813 · Austria declares war on France (Napoléon), Istria is conquered back by Austria
1814/1815 · Congress of Vienna, realignment of Europe after the era Napoléon, the Empire of Austria (House of Habsburg) acquires back the in 1809 lost territories and additionally acquires the territories of the dissolved Republic of Venice in Istria; whole Istria, Trieste, Gorizia, Carinthia and Carniola become merged to the Habsburg's Kingdom of Illyria, Dalmatia and Croatia become re-annexed to Hungary (under the Habsburgs, part of the Empire of Austria)
1848/1849 · revolution in Vienna, civil war between Hungarians and Croats, riotings in Prague, Mailand and Venice, as a result of that Emperor Ferdinand I. resigns and Franz Joseph I. of Habsburg becomes new Emperor, the riotings become suppressed and he enacts a new constitution: the titular hereditary territories of the Habsburgs in the Austrian Empire become converted to crown lands with their own Landtag (parliament), the Landtag of Dalmatia rejects the annexion to Croatia, the Kingdom of Dalmatia becomes an own crown land of the Austrian crown, Croatia and Slavonia become united to the "Kingdom of Croatia and Slavonia", which remains as a subsidiary country under the Hungarian crown, dissolution of the Kingdom of Illyria: division in the crown lands of Carniola, Carinthia, Littoral, Croatia and Slavonia and Dalmatia
1861 · new Austrian constitution, the three components of the Littoral, Margraviate of Istria, Princely County of Gorizia and Gradisca and the Imperial Free City of Trieste and its surrounding area, become own crown lands with their own parliaments, but under a common head of state, the governor of the Austrian-Illiric Littoral with his seat in Trieste
1914–1918 · First World War, thereafter breakdown of the imperial-royal monarchy, disintegration of Austria-Hungary in national states
10th of September 1919 · Treaty of Peace of Saint-Germain after the First World War, Austria has to cede Istria to Italy, affiliated to Italy as "Provincia di Istria"
1939–1945 · Second World War, in Istria fight between 1941 and 1945 Croatian and Slovanian partisans for an annexion of Istria by Yugoslavia
13th of October 1943 · capitulation of Italy, as a result of that the German Empire occupys all other Istria territories
1945 · conquest and occupation of the area by Yugoslav partisans at the end of the Second World War, expulsion and partially even assassination of the largest part of the in the country remained German and Italian civilian population
29th of November 1945 · proclamation of the "Federative People's Republic of Yugoslavia" (incl. Istria), Istria comes in this way mainly to Croatia, the northwest comes to the independent state "Free Town of Triest"
1954 · the area of the Free Town of Triest becomes shared out between Italy and Yugoslavia (Slovenia and Croatia)
1975 · Treaty of Osimo between Italy and Yugoslavia, adjustment of the exact course of the border boundary, protection of the Italian minority within Yugoslavia
25th of June 1991 · Slovenia and Croatia declare its independence from Yugoslavia
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D), RetroLib Retrobibliothek, Discovery '97, Volker Preuß
hoch/up

 

geschichtliche Landkarten – historical Maps:

ca. 1526
ca. 1526

1849
1849

1880
1880

1921
1921

1950
1950

2005
2005

Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens – Origin of the Country's Name:

Der Name "Istrien" geht auf das illyrische Volk der "Histrier" zurück, das in der Antike hier lebte. Der Name wurde von den Römern vergeben, die das Land 177 v.Chr. eroberten. Für sie waren die illyrischen Bewohner der Halbinsel Piraten. Da keine sprachlichen Überliefeungen der Histrier existieren, kann man, wenn man will, in dem Wort "Histrier" das lateinische Wort "Histrionia" finden, was "Schauspielerei" heißt, und möglicherweise ein Hinweis für die erfindungsreiche Piraterie der damaligen illyrischen Bewohner der Halbinsel war, und nicht der wirkliche Name des ursprünglich hier lebenden Volkes. The name "Istria" goes back to the Illyrian people of the "Histri" who lived here in antiquity. The name was given by the Romans, who conquered the country in 177 B.C. For them, the Illyrian inhabitants of the peninsula were pirates.
Since there are no linguistic bequests of the Histri, you can, if you want, find the Latin word "Histrionia" in the word "Histri", which means "acting".
This may have been a reference to the inventive piracy of the Illyrian inhabitants of the peninsula at that time, and not the real name of the people who originally lived here.
Quelle/Source: Wikipedia (D), Ausführliches und möglichst vollständiges deutsch-lateinisches Lexicon, von Immanuel Johann Gerhard Scheller, Leipzig, 1789, Volker Preuß
hoch/up

 

weitere Seiten zu Österreich: further Austria pages:
Reich der Österr. Habsburger (bis 1804)
Kaiserreich Österreich (1804–1867)
Österreich-Ungarn (1867–1918)
Republik Österreich (seit 1918)
Empire of the Austrian Habsburgs (to 1804)
Empire of Austria (1814–1867)
Austria-Hungary (1867–1918)
Republic of Austria (since 1918)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken