Kärnten

  • Kärnten
  • Bundesland
    der Republik Österreich
  • ehemaliges österreichisches Kronland:
    Herzogtum Kärnten
  • Carinthia
  • Federal Country
    of the Republic of Austria
  • former Austrian crown land:
    Duchy of Carinthia
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Kärnten Carinthia Landesflagge (Landesfarben)
– Flag of the country (colours)
,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source nach by: Wikipedia (D),

Färbung/colour nach/by: Dr. Peter Diem www.peter-diem.at

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Kärnten Carinthia Staatsflagge state flag Dienstflagge official flag Dienstflagge – official flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source nach by: Wikipedia (D),

Färbung/colour nach/by: Dr. Peter Diem www.peter-diem.at

hoch/up

 

historische Flagge – historical Flag:
Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Herzogtum Kärnten Duchy of Carinthia bis/to 1918 (–1946?),
Landesflagge (Landesfarben)
– Flag of the country (colours)
,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3,
Quelle/Source nach by: Österreichisch-Ungarische Wappenrolle

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge – Meaning/Origin of the Flag:

Die Flagge von Kärnten zeigt drei Streifen in Gold, Rot und Weiß und wurde zuletzt am 18.06.1946 offiziell bestätigt. Die Farben der Flagge leiten sich aus den Farben des Wappens ab. The flag of Carinthia shows three stripes in gold, red and white and was officially and lastly confirmed on the 18th of June in 1946. The colours of the flag are derived from the colours of the the coat of arms.
In der Zeit der Monarchie hatte das Land, wie alle Kronländer der österreichischen Krone, seine eigenen, sogenannten Landesfarben, die unter anderem auf horizontal getreiften zwei- oder dreistreifigen Flaggen gezeigt wurden. Die Landesfarben waren sehr oft dem jeweiligen Wappen des Kronlandes entnommen oder wurden duch eine weitere, nicht im Wappen enthaltene Farbe ergänzt, oder sie gingen auf ältere Modelle des Landeswappens zurück (z.B. Krain). Offiziell waren die Landesfarben aber nie geregelt oder festgelegt worden, so dass deren Reihenfolge in der Praxis of variierte oder die Farben gar an sich abwichen. Der österreichische Heraldiker Hugo Gerard Ströhl (1851–1919) hat sich wohl als erster des Themas angenommen und wahrscheinlich um das Jahr 1890 herum die Landesfarben auf den Flaggen bei den jeweiligen Landesbehörden abgefragt und zusammengestellt. Für Kärnten wurden Rot und Weiß als Landesfarben für das Kronland ermittelt. In the time of the monarchy, the country had – like all the other crown lands of the Austrian crown – its own colours (Landesfarben), which were used amongst others on horizontally two- or three-striped flags.
The colours (Landesfarben) were very often taken from the respective coat of arms of the country or were supplemented by another colour, which not appears in the coat of arms, or they went back to older models of the coat of arms (e.g. Carniola).
Officially, the colours had never been regulated or stipulated, so that their sequence varied in practice or even the colors deviated.
The Austrian heraldist Hugo Gerard Ströhl (1851–1919) was probably the first to take care of it and asked for the colors (Landesfarben) on the flags at the respective state authorities around 1890 and compiled them. For Carinthia, red and white were ascertained as the country's colors of the crown land.
Österreich trat 1938 als ein Land dem Deutschen Reich bei. Die föderalen Strukturen spielten keine Rolle, sie wurden komplett durch die Gaue der NSDAP abgelöst, die Länder wurden abgeschafft. Ämter und Behörden hatten ab jetzt die Dienstflagge des Reiches zu verwenden. Die entsprechenden Landesfarben existierten möglicherweise weiter, auf jeden Fall aber nicht in Form von Flaggen. Sie wurden möglicherweise vereinzelt an Uniformen der SA oder bei bestimmten Dienstgraden der Hitlerjugend in der Brustschnur verwendet. Austria joined the German Empire in 1938 as one country. The federal structures played no role, they were completely replaced by the NSDAP districts (NS-Gau), the countries were abolished. From now on, offices and authorities had to use the empire's official flag.

The corresponding national colors may still have exist, but not in the form of flags. They may have been used sporadically on SA uniforms or in some ranks of the Hitler Youth in the chest cord.
Die Flaggen der Österreichischen Bundesländer werden mit oder ohne Wappen gezeigt. Amtlich verwendet, tragen sie immer das Wappen, jedoch darf auch die Bevölkerung Flaggen mit Wappen verwenden. The flags of the Federal States of Austria are used with or without the coat of arms.
For official use, however, they always show it. The general population is permitted to use this format as well.
Quelle/Source: Dr. Peter Diem austria-forum.org, Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Volker Preuß, Österreichisch-Ungarische Wappenrolle
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Kärnten Carinthia seit/since 1930,
Wappen von Kärnten
– coat of arms of Carinthia,
Quelle/Source nach/by:
Wikipedia (D)
Wappen coat of arms Kärnten Carinthia großes Wappen von Kärnten
– greater coat of arms of Carinthia,
Quelle/Source nach/by: Quelle/Source: Unknown author / Public domain via
Wikipedia (D)
Wappen coat of arms Herzogtum Kärnten Duchy of Carinthia ca.1890–1918,
Wappen Herzogtum Kärnten
– coat of arms of the Duchy of Carinthia,
Quelle/Source nach/by:
Ströhl, Wappenrolle Österreich-Ungarns, 1890, via Wikipedia (D)
Wappen coat of arms blazon Königreich Kingdom Illyrien Illyria 1814–1849,
Kärnten gehört zum Habsburgischen Königreich Illyrien – Carinthia belongs to the Habsburg Kingdom of Illyria,
Quelle/Source nach/by: Ströhl, Wappenrolle Österreich-Ungarns, 1890, via Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens – Meaning/Origin of the Coat of Arms:

Das heutige Wappen Kärntens wurde im Jahre 1930 eingeführt. Das Wappen geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Es zeigt einen gespaltenen Schild: im linken Feld die eigentliche Heraldik von Kärnten, drei schwarze Löwen auf Gold, im rechten Feld den österreichischen Bindenschild der Babenberger. Die drei schwarzen Löwen auf Gold gehen auf die Staufischen Babenberger von Mödlingen zurück. Der Babenberger rot-weiß-rote Bindenschild wurde im Jahre 1246 eingefügt, da Herzog Ulrich III. Erbansprüche auf das Herzogtum Österreich geltend machte. Trotz erlöschen der Ansprüche im Jahre 1269 blieb das Wappen in dieser Form erhalten. Kärnten verwendet als einziges Bundesland Österreichs eine Wappenvariante als großes Wappen. Bis 1930 trug das Wappen eine Krone. Die Krone auf dem Wappen war zur Zeit der Monarchie ein üblicher Fürstenhut. Der österreichische Heraldiker Hugo Gerard Ströhl hat das Wappen um 1890, in seiner letzten bekannten Ausführung, mit landestypischer Flora umgeben. Für das Herzogtum Kärnten waren das stilisierte Schilfblätter, welche an die vielen Seen des Landes erinnern sollten. The today’s coat of arms of Carinthia was introduced in the year 1930. The coat of arms goes back to the 13th century.
It is parted per pale: in the left field the original heraldry of Carinthia, three black lions in gold, in the right field the Austrian band-shield of the Babenberg House. The three black lions on gold go back to the Staufer Babenbergers of Moedlingen.
The red-white-red Babenberg band-shield was inserted in 1246 because Duke Ulrich III. claim the inheritance to the Duchy of Austria. Despite the expiry of the claims in 1269, the coat of arms remained in this form.
Carinthia is the only federal state in Austria which uses a coat of arms in the grater coat of arms variant. Until 1930 the blazon carried a crown. The crown on the coat of arms was a common princely hat at the time of the monarchy. The Austrian heraldist Hugo Gerard Ströhl surrounded the coat of arms ca. 1890, in its last known version, with for the country typical flora. For the Duchy of Carinthia this had been stylized reed leaves, which should remind of the many lakes in the country.
Quelle/Source: Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Sponheim, Österreichisch-Ungarische Wappenrolle
hoch/up

 

Lesen Sie hier:
Hintergründe, Geschichte und Fakten zum Thema "Der Löwe in der Heraldik". Ausführungen, Varianten, Entwicklung sowie Panther und Leoparden.
Löwe, Wappen, Heraldik

 

Landkarte – Map:

Die Bundesländer Österreichs – the federal counties of Austria:

interaktive Landkarte – interactive Map

BurgenlandKärnten (Carinthia) • Niederösterreich (Lower Austria)
Oberösterreich (Upper Austria) • SalzburgSteiermark (Styria)
Tirol (Tyrol) • VorarlbergWien (Vienna)

Source/Quelle: Volker Preuß
hoch/up

 

die Kronländer Österreich-Ungarns – Crown Lands of Austria-Hungary:

interaktive Landkarte – interactive Map
ca. 1910

Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:

  • Fläche:
    9.538 km²
  • Area:
    3.683 square miles
  • Einwohner:
    561.000 (2019),
    davon
    90% deutschsprachige Österreicher
    2% Slowenen
  • Inhabitants:
    561.000 (2019),
    thereof
    90% German speaking Austrians
    2% Slovenes
  • Bevölkerungsdichte:
    59 Ew./km²
  • Density of Population:
    152 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Klagenfurt,
    100.800 Ew. (2019)
  • Capital:
    Klagenfurt,
    100.800 inh. (2019)
  • Amtssprache:
    Deutsch
  • official Language:
    German
  • sonstige Sprachen:
    Slowenisch
  • other Languages:
    Slovanian
  • Währung:
    1 Euro = 100 Cent
  • Currency:
    1 Euro = 100 Cent
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:

200 v.Chr. · Besiedlung durch Kelten
15 v.Chr.–46 n.Chr. · beginnende römische Eroberung, Errichtung der Provinz Noricum
4./5. Jhd. · Invasion der Goten
409–452 · Hunneneinfälle
6. Jhd. · Besiedlung durch Slawen, insbesondere durch den slawischen Stamm der Karantanen
ca. 750 · Herzog Tassilo III. von Bayern erobert das heutige Kärnten
788 · Bayern und Karantanien (erste Erwähnung dieses Namens) wird durch das Frankenreich der Karolinger unterworfen
803 · Einrichtung der "Karantanischen Mark"
976 · Bildung des Herzogtums Kärnten, dabei Angliederung der Marken Istrien und Krain
1047 · das Haus Welf (Schwäbische Welfen) erhält die Herzogswürde (bis 1055)
1077 · das Haus Eppenstein erhält die Herzogswürde
1122 · das Haus Sponheim erhält die Herzogswürde
1286 · das Haus Görz erhält die Herzogswürde
1335 · das Haus Habsburg erhält durch Erbschaft die Herzogswürde
1394 · Kärnten (einschl. Istrien) wird selbstständiges Habsburgisches Herzogtum
13./14. Jhd. · Besiedlung durch Deutsche
15. Jhd. · Türkeneinfälle
1797–1809 · Französische Revolutionskriege: ein Teil Österreichs (Steiermark) wird 1797 von den Franzosen besetzt
1809 · Friede von Wien, Österreich verliert Salzburg, das Innviertel, Westgalizien und Teile von Ostgalizien und tritt Istrien, Triest, Görz, Krain, Kärnten, Kroatien, und Dalmatien an Frankreich ab, die 1810 zu den französischen "Illyrischen Provinzen" zusammengefasst werden
1814 · Wiener Kongress, das Kaiserreich Österreich (Haus Habsburg) erhält die 1809 verlorenen Gebiete zurück, sie werden zum Habsburgischen Königreich Illyrien zusammengefasst, Kärnten wird Teil des Habsburgischen Königreichs Illyrien
1848/1849 · Revolution, neue Verfassung: die Titular-Erblande der Habsburger im Kaiserreich Österreich werden zu Kronländern mit eigenen Landtagen umgewandelt, Ende des Königreichs Illyrien, das Herzogtum Kärnten wird ein Kronland des Kaiserreichs Österreich
12.11.1918 · Proklamation von Deutsch-Österreich zur Republik Österreich, Kärnten wird österreichisches Bundesland
10.10.1920 · Volksabstimmung in Südkärnten für den Verbleib bei Österreich und gegen einen Anschluss an Jugoslawien
13.03.1938 · Anschluss ganz Österreichs an das Deutsche Reich, an die Stelle des Landes Kärnten tritt der "NS-Gau Kärnten"
27.04.1945 · Proklamation der Republik Österreich "Zweite Republik", Kärnten wird erneut österreichisches Bundesland, bleibt jedoch bis 1955 von britischen Truppen besetzt
1955 · Abzug der Besatzungstruppen
hoch/up

History:

200 B.C. · settlement by Celts
15 B.C.–46 A.D. · beginning Roman conquest, establishment of the Province of Noricum
4./5. cent. · invasion of the Goth
409–452 · invasions of the Huns
6th cent. · settlement by Slavs, especially by the Slavic tribe of the Carantanes
ca. 750 · Duke Tassilo III. of Bavaria conquers the today’s Carinthia
788 · Bavaria and Carantania (first mention of this name) becomes subjected by the Frankish Empire of the Carolingians
803 · establishment of the "Carantanian Mark"
976 · establishment of the Duchy of Carinthia, at the same time affiliation of the Marks of Istria and Carniola
1047 · the House of Welf (Swabian Guelphs) gets the title of duke (to 1055)
1077 · the House of Eppenstein gets the title of duke
1122 · the House of Sponheim gets the title of duke
1286 · the House of Goerz gets the title of duke
1335 · the House of Habsburg gets the title of duke by heritage
13th/14th cent. · settlement by Germans
1394 · Carinthia (incl. Istria) becomes an independent Duchy of Habsburg
15th cent. · invasions of the Turks
1797–1809 · French Revolutionar Wars, parts of Austria (Styria) become occupied by the French in 1797
1809 · Peace of Vienna, Austria loses Salzburg, the Inn Quarter, Western Galicia and parts of Eastern Galicia and cedes Istria, Trieste, Gorizia, Carniola, Carinthia, Croatia, and Dalmatia to France, which were merged in 1810 to the French "Illyrian Provinces"
1814 · Congress of Vienna, the Empire of Austria (House of Habsburg) acquires back the in 1809 lost territories, they become merged to the Habsburg's Kingdom of Illyria, Carinthia becomes a part of the Habsburg's Kingdom of Illyria
1848/1849 · revolution, new constitution: the titular hereditary territories of the Habsburgs in the Austrian Empire become converted to crown lands with their own Landtag (parliament), end of the Kingdom of Illyria, the Duchy of Carinthia becomes a crown land of the Austrian Empire
12th of November 1918 · proclamation of German Austria to the Republic of Austria, Carinthia becomes an Austrian federal country
10th of October 1920 · plebiscite in Southern Carinthia for the remaining at Austria and against an annexion to Yugoslavia
13th of March 1938 · annexation of Austria to the German Empire, the administrative "NS-Gau of Carinthia" takes the place of the Country of Carinthia
27th of April 1945 · proclamation of the Republic of Austria "Second Republic", Carinthia becomes again an Austrian federal country, but stays occupied by British troops until 1955
1955 · withdrawal of the occupation troops
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D), World Statesmen, RetroLib Retrobibliothek, Discovery '97, Volker Preuß
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens – Origin of the Country's Name:

Der Name "Kärnten" geht auf die Bezeichnung der Keltischen Bergbewohner, der "Karner" zurück.
Dieser Name hat sich sogar auf die später eingewanderten Slawen übertragen, die sich "Karantanen" nannten. "Kärnten" ist also eine Kurzform von "Karantanien".
The name "Carinthia" (in German: "Kaernten") has its roots in the denomination of the Celtic mountain residents, the "Carners". That name was even transfered to the later immigrated Slavs which named itself "Carantanians". "Carinthia/Kaernten" is ergo a short form of "Carantania".
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen
hoch/up

 

weitere Seiten zu Österreich: further Austria pages:
Reich der Österr. Habsburger (bis 1804)
Kaiserreich Österreich (1804–1867)
Österreich-Ungarn (1867–1918)
Republik Österreich (seit 1918)
Empire of the Austrian Habsburgs (to 1804)
Empire of Austria (1814–1867)
Austria-Hungary (1867–1918)
Republic of Austria (since 1918)
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken