mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Wien

 

Übersicht

Flaggen

historische Flagge

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte der Bundesländer Österreichs

Landkarte der früheren Kronländer Österreich-Ungarns (bis 1918)

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flaggen

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Wien Vienna Vienne
Landesflagge (Landesfarben),
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle, nach: Wikipedia (D),
Färbung, nach: Dr. Peter Diem www.peter-diem.at




Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Wien Vienna Vienne Staatsflagge state flag Dienstflagge official flag
Dienstflagge,
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle, nach: Wikipedia (D),
Färbung, nach: Dr. Peter Diem www.peter-diem.at



hoch/up


historische Flagge

Flagge Fahne flag Landesflagge Landesfarben colours colors Wien Vienna Vienne
bis 1919 und 1934–1945,
Dienstflagge,
danach bis 1998 inoffiziell in Verwendung,
Seitenverhältnis = 2:3



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die Flagge von Wien stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert und zeigt zwei Streifen in Rot und Weiß. Sie wurde zuletzt im Jahre 1946 offiziell bestätigt, jedoch ohne das Wappen. Die Farben der Flagge leiten sich aus den Farben des Stadtwappens ab (silbernes Kreuz auf Rot).

Österreich trat 1938 als ein Land dem Deutschen Reich bei. Die föderalen Strukturen spielten keine Rolle, sie wurden komplett durch die Gaue der NSDAP abgelöst, die Länder wurden abgeschafft. Ämter und Behörden hatten ab jetzt die Dienstflagge des Reiches zu verwenden. Die entsprechenden Landesfarben existierten möglicherweise weiter, auf jeden Fall aber nicht in Form von Flaggen. Sie wurden möglicherweise vereinzelt an Uniformen der SA oder bei bestimmten Dienstgraden der Hitlerjugend in der Brustschnur verwendet.

Die Flaggen der Österreichischen Bundesländer werden mit oder ohne Wappen gezeigt. Amtlich verwendet, tragen sie immer das Wappen, jedoch darf auch die Bevölkerung Flaggen mit Wappen verwenden.

Quelle: Dr. Peter Diem austria-forum.org, Wikipedia (D), Flaggen Enzyklopädie, Volker Preuß

hoch/up


Wappen


Wappen coat of arms Wien Vienna Vienne
1925–1938 und ab 1945,
kleines Wappen von Wien,
Quelle, nach: Wikipedia (D)


Wappen coat of arms Wien Vienna Vienne
1465–1925 und 1934–1945,
großes Wappen von Wien,
Quelle, nach: Wikipedia (D)

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen von Wien zeigt heute ein geschliffenes silbernes Kreuz auf rotem Grund. Zunächst, im 13. Jahrhundert, war ein schwarzer Adler das Wappenbild, das in Siegeln verwendet wurde. Ab dem 14. Jahrhundert bekam der Adler ein rotes Schild mit dem silbernen Kreuz auf die Brust gelegt. Es geht wahrscheinlich auf die Kreuzflagge des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, dessen Truppenkontingente, auch aus Wien, an den Kreuzzügen beteiligt waren. Der Adler des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zeigte ab 1433 zwei Köpfe. So gewährte Kaiser Friedrich III. im Jahre 1461 der Stadt das Recht, den Adler im Wappen der Stadt Wien ebenfalls entsprechend anzupassen und mit der Kaiserkrone zu krönen. Wien war schließlich Hauptstadt und Residenzstadt des Reiches. In dieser Form wurde das Wappen bis 1925 beibehalten und ab jenem Jahre auf das Brustschild mit dem weißen Kreuz beschränkt, zumindest als kleines Wappen. Auf dem großen Wappen hatte der Adler ab 1925 wieder nur noch einen Kopf und auch die Krone entfiel. Im Jahre 1934 wurde wieder der doppelköpfige Adler als großes Wappen angenommen. Das kleine Wappen wurde 1938 abgeschafft und 1945 wieder eingeführt, ebenso wie der einköpfige unbekrönte Adler als großes Wappen.

Quelle: Wikipedia (D), Volker Preuß

hoch/up


Lesen Sie hier:
Hintergründe, Geschichte und Fakten zum Thema "Der Adler in der Heraldik"; Ausführungen, Varianten und Entwicklung.

Adler, Wappen, Heraldik

hoch/up


Landkarte

Die Bundesländer Österreichs:
interaktive Landkarte – interactive Map
Quelle: Volker Preuß


Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien

hoch/up

frühere Kronländer Österreich-Ungarns (bis 1918)

Karte ca. 1910:
interaktive Landkarte – interactive Map
Quelle: Volker Preuß

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 415 km²

Einwohner: 1.897.500 (2019)

Bevölkerungsdichte: 4.572 Ew./km²

Amtssprache: Deutsch

Währung: 1 Euro = 100 Cent

Zeitzone: MEZ

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up


Geschichte

ab 14 v.Chr. · römische Eroberung der Gebiete südlich der Donau, Errichtung der Provinz Noricum, die Römer errichten neben der keltischen Siedlung Vindobona ein Militärlager, der Name Vindobona geht auf das Militärlager über

166–168 · Einfälle des germanischen Stammes der Quaden

233 · erneuter Einfall der Quaden

409–452 · Hunneneinfälle, Vindobona wird zerstört jedoch nicht verlassen

476 · Absetzung des letzten römischen Kaisers Romulus Augustulus, Ende des (West)Römischen Reiches, Vindobona gehört bis 553 zu den Reichen der Goten und der Langobarden

788 · Eroberung von Vindobona durch das Frankenreich der Karolinger

795 · Bildung der "Ostmark"

811 · Wien wird erstmals als Wenia erwähnt

843/870/880 · bei der Teilung des Frankenreiches kommt die Ostmark zum Ostfänkischen Königreich (später Deutsches Reich genannt)

900–955 · Ungarneinfälle

955 · Schlacht auf dem Lechfeld, Sieg über die Ungarn, Bildung der Bayerischen Ostmark, 996 erstmals "Ostarrîchi" genannt

976 · Errichtung der der Markgrafschaft Ostmark (Österreich)

976 · das Haus Babenberg wird zu den Markgrafen der Ostmark

1156 · Österreich (Ostmark) wird Herzogtum

1155 · die Babenberger verlegen ihren Sitz nach Wien

1221 · Wien erhält das Stadtrecht

1246 · Aussterben der Babenberger, Österreich und Steiermark kommen an die böhmischen Premysliden

1278 · die Habsburger erwerben Österreich und Steiermark und verlegen ihre Residenz nach Wien

1485–1490 · der ungarische König Matthias Corvinus besetzt Wien

16. Jhd. · administrative Teilung des Herzogtums Österreich in "Österreich unter der Enns" (Niederösterreich, einschließlich Wiens) und "Österreich ob der Enns" (Oberösterreich), der Status als einheitliches Herzogtum Österreich blieb davon unberührt

1529 · Abwehr der Türken vor Wien

1683 · erneute Abwehr der Türken vor Wien

1804 · Wien wird Hauptstadt des Kaiserreichs Österreich

1805–1806 · Wien ist von französischen Truppen besetzt

1814–1815 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, das Kaiserreich Österreich (Haus Habsburg) erhält die 1809 verlorenen Gebiete zurück, Dalmatien und Kroatien werden wieder an Ungarn (unter den Habsburgern, Teil des Kaiserreichs Österreich) angeschlossen, Österreich erhält ab 1815 den Vorsitz im Deutschen Bund

1848 · Revolution in Wien, Bürgerkrieg zwischen Ungarn und Kroaten, Aufstände in Prag, Mailand und Venedig, daraufhin dankt Kaiser Ferdinand I. ab und Franz Joseph I. von Habsburg wird neuer Kaiser, die Aufstände werden niedergeschlagen und er erlässt eine neue Verfassung: die Titular-Erblande der Habsburger im Kaiserreich Österreich werden zu Kronländern mit eigenen Landtagen umgewandelt, der dalmatische Landtag lehnt den Anschluss an Kroatien ab, das Königreich Dalmatien wird ein eigenes Kronland der österreichischen Krone, Kroatien und Slawonien werden zum "Königreich Kroatien und Slawonien" vereinigt, das als Nebenland bei der ungarischen Krone verbleibt

12.11.1918 · Proklamation von Deutsch-Österreich zur Republik Österreich, Niederösterreich (enschließlich Wiens) und Oberösterreich werden österreichische Bundesländer

1922 · Wien wird österreichisches Bundesland

13.03.1938 · Anschluss ganz Österreichs an das Deutsche Reich, an die Stelle des Landes Wien tritt der "NS-Gau Wien"

27.04.1945 · Proklamation der Republik Österreich "Zweite Republik", Wien wird erneut österreichisches Bundesland

1945–1955 · Wien wird in vier Zonen aufgeteilt und von den Siegermächten verwaltet


Quelle: Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D), World Statesmen, RetroLib Retrobibliothek, Discovery '97, Volker Preuß

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name der Stadt "Wien" geht auf den römischen Ortsnamen "Vindobona" zurück. Dies ist eine Entstellung des keltischen Namens "Vedunia", was "wilder Bach" heißt. Weitere historische Namen der Stadt waren: Vindomina, Venia (9. Jhd.), Viennis, Wienne (11. Jhd.)

Quelle: Handbuch der geographischen Namen, Atlas der wahren Namen

hoch/up



weitere Seiten zu Österreich (historische Flaggen und Wappen):

Reich der Österreichischen Habsburger (bis 1804)

Kaiserreich Österreich (1804–1867)

Österreich-Ungarn (1867–1918)

Republik Österreich (seit 1918)


 

Zur Startseite hier klicken