Arakan

  • sezessionistische Region in Burma
  • secessionist region in Birma
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Nationalflagge Flagge flag Arakan

Nationalflagge – national flag,
Quelle/Source nach/by: Die Welt der Flaggen


hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche (beansprucht):
    ca. 30 000 km²
  • Area (claimed):
    ca. 11 500 square miles
  • Einwohner:
    2 100 000
  • Inhabitants:
    2 100 000
  • Bevölkerungsdichte:
    70 Ew./km²
  • Density of Population:
    181 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Akyab
    110 000 Ew.
  • Capital:
    Akyab
    110 000 inh.
  • Sprachen:
    Burmesisch
  • Languages:
    Burmese
  • Zeitzone:
    MEZ + 5,5 h
  • Time Zone:
    MEZ + 5,5 h
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 1580 bis ca. 1750 · Staat Arakan
1784 · zum Reich Awa (Burma)
1826 · britische Eroberung
1937 · Arakan wird bei der Abtrennung Burmas von Britisch-Indien Burma zugeschlagen
1942–1945 · von japanischen Truppen besetzt
04.01.1948 · Unabhängigkeit Burmas
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte
hoch/up
History:
ca. 1580 to 1750 · State of Arakan
1784 · to the Awa-Empire (Burma)
1826 · British conquest
1937 · on the occasion of the detachment of Burma from British-India Arakan became Burmese
1942–1945 · occupied by Japanese troops
4th of January 1948 · independence of Burma
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte
hoch/up

 

Ergänzungstext zur Geschichte – Additional text about history:
Die Arakaner gehören zur ethnischen Gruppe der Burmesen, sind tibeto-burmesischen Ursprungs und drangen nach Beginn unserer Zeitrechnung in zeitlich verschiedenen Wellen nach Burma ein und besiedelten den Westen des Landes, vor allem das Gebiet zwischen dem Bengalischen Meer und dem Arakan-Yoma-Gebirge – welches daher Arakan genannt wird. Die Arakaner sind in ihrer Mehrheit Moslems. Arakan wurde 1824 bis 1826 von den Briten erobert, kolonisiert und Britisch-Indien angeschlossen. Im Jahre 1937 wurde Arakan, obwohl es mehrheitlich von Moslems bewohnt wird, bei der Abtrennung Burmas von Britisch-Indien dem buddhistischen Burma zugeschlagen. Daher kam es zu Konflikten der Burmesen mit den Moslems in Arakan. Diese begannen daraufhin einen bewaffneten Kampf gegen die burmesische Zentralregierung für ein unabhängiges Arakan, der bis heute andauert. The Arakan belong to the ethnic group of the Burmans, are of Tibeto-Burman origin and entered after the beginning of our era in time in different waves into Burma and settled in the west of the country, especially the area between the Bengal Sea and the Arakan Yoma Mountains – which from there is called Arakan. The Arakans are in their majority Muslims. Arakan became from 1824 to 1826 conquered by the British, colonized and connected to British India.

In 1937, Arakan, although it is inhabited mostly by Muslims, became Burmese on the occasion of the detachment of Burma from British-India. So there arised conflicts between the Burmans and the Muslims in Arakan. The Arakans began an armed struggle against Burma's central government for an independent Arakan, which continues to this day.

Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

interaktive Landkarte – interactive Map:

Quelle/Source: Map is Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken