Hessen-Homburg

  • 1596–1866 Landgrafschaft
    Hessen-Homburg
  • 1866 zu Hessen-Darmstadt, im selben Jahr in der preußischen Provinz Hessen-Nassau aufgegangen
  • 1596–1888 Landgraviate of
    Hesse-Homburg
  • in 1866 to Hesse-Darmstadt, in the same year dissolved into the Prussian Province of Hesse-Nassau
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne Landgrafschaft Hessen-Homburg flag Hesse-Homburg

1596–1866,
Landesflagge – flag of the country,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flaggen der Hessischen Landgrafschaften waren immer rot-weiße bzw. weiß-rote Bikoloren. The flags of the Hessian Lanfgraviates were always red-and white or white-red bicolors.
Die Linie Hessen-Homburg entstand erst 1596 durch Abspaltung von der Linie Hessen-Darmstadt. Nur hier wurde - im Gegensatz zu den anderen hessischen Landgrafschaften - die Reihenfolge der Farben in der Bikolore abgeändert, nämlich umgekehrt auf Weiß und Rot. The line of Hesse-Homburg arised in 1596 by splitting off from the line of Hesse-Darmstadt. Only here was changed - in contrast to the other Hessian counties - the order of the colors in the bicolour, namely reversed to white and red.
Quelle/Source: Quelle/Source: Flags of the World, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Hessen-Homburg Hesse-Homburg

kleines Wappen Landgrafschaft Hessen-Homburg
– lesser coat of arms of the Landgraviate of Hesse-Homburg

Wappen coat of arms Hessen-Homburg Hesse-Homburg

mittleres Wappen Landgrafschaft Hessen-Homburg
– middle coat of arms of the Landgraviate of Hesse-Homburg,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen der Landgrafschaften Hessen zeigte einen blauen Wappenschild mit einem weiß-rot gestreiften Löwen. Dieser golden bewehrte, golden bekrönte, steigende Löwe ist der Ludowing'sche Löwe, ein ursprünglich thüringisches Symbol, das auf das Ende des 12. Jahrhunderts, auf den Landgrafen Hermann I. aus der Dynastie der Ludowinger zurück geht. The coats of arms of the Hessian Landgraviates showed a blue shield with a white and red striped lion.
This golden armed, golden crowned, lion rampante is the Lion of the Ludowingers, an originally Thuringian symbol, which goes back to the end of the 12th century, to the Landgrave Hermann I. of the dynasty of the Ludowingers.
Das mittlere Wappen der Landgrafschaft Hessen-Homburg zeigt sieben Felder: 1. Fürstentum Hersfeld, 2. Grafschaft Ziegenhain, 3. Grafschaft Katzenelnbogen (oben), Grafschaft Nidda (unten), 4. der Herzschild, Landgrafschaft Hessen, 5. Grafschaft Diez (oben), Grafschaft Rieneck (unten), 6. Grafschaft Schaumburg, 7. Fürstentum Isenburg. Das Schild wird hier bekrönt von einer Grafenkrone. Das ist jedoch unsicher. Der Monarch war zwar Landgraf, in der Praxis wurden aber häufig höhere Rangkronen verwendet. The middle coat of arms of Hesse-Homburg shows seven fields: 1. Principality of Hersfeld, 2. County of Ziegenhain, 3. County of Katzenelnbogen (above), County of Nidda (below), 4. the heart shield, Landgraviate of Hesse, 5. County of Diez (above), County of Rieneck (below), 6. County of Schaumburg, 7. Principality of Isenburg. The shield here is crowned by a count's crown. However, this is uncertain. The monarch was indeed Landgrave (a Count), but in practice were used frequently higher rank crowns.
Ursprünglich war der Löwe mit acht roten und weißen Balken gestreift, im 15. Jahrhundert wurden es neun Streifen.
Es gibt Darstellungen des Löwen mit einem oder zwei Schwänzen. Das ist heraldisch ohne Bedeutung.


Quelle/Source:
Historischer Verein Ingelheim

Originally, the lion was depicted with eight white and red striped bars, in the 15th Century, there arised nine stripes. There exist depictions of the lion with one or two tails. This is without heraldic significance.
Im Thüringischen Erbfolgekrieg wurde die Landgrafschaft Thüringen zwischen den Wettinern und dem Haus Brabant aufgeteilt. Hessen wurde abgespalten, das Wappen der Landgrafschaft aber nahezu unverändert beibehalten. Es änderte sich nur die Reihenfolge der roten und weißen Balken. Für Hessen kam die Farbe Weiß nach oben, während im Thüringen der Wettiner die Farbe Rot als erste und oben verblieb.
Die in Folge der hessischen Erbteilung von 1567 (und auch später) entstehenden Linien der Landgrafen von Hessen behielten alle das blaue Wappenschild mit dem weiß-rot gestreiften Löwen bei.
In the Thuringian War of Succession, the Landgraviate of Thuringia was divided between the House of Wettin and the House of Brabant. Hesse became split off, but the arms of the Landgraviate continued nearly unchanged. There only changed the sequence of the red and white bars. For Hesse the color white came to the top while in Thuringia, of the Wettin family, the color red remained as the first and  on the top.

The as a result of the Hessian division of 1567 (and even later) arising lines of the Landgraves of Hesse, all continued the blue shield with the white-red striped with lion.

Quelle/Source: Reservistenverband Kreisgruppe Südhessen, Wikipedia (D), Flags of the World
hoch/up

 

Lesen Sie hier:
Hintergründe, Geschichte und Fakten zum Thema "Der Löwe in der Heraldik". Ausführungen, Varianten, Entwicklung sowie Panther und Leoparden.
Löwe, Wappen, Heraldik

 

Landkarte – Map:


Quelle/Source: Hand-Atlas für die Geschichte des Mittelalters und die neueren Zeit, 1880

Die historische Landkarte zeigt die Landgrafschaft Hessen-Homburg zwischen den Jahren 1815 und 1866, in magentafarbener Umrandung. Sie besteht aus zwei getrennt liegenden Territorien, den Kreisen Meisenheim und Homburg. The historical map shows the Landgraviate of Hesse-Homburg between the years 1815 and 1866, within a magenta coloured border. It consists of two separately located territories, the districts of Meisenheim and Homburg.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    221 km² (1865)
  • Area:
    85 square miles (1865)
  • Einwohner:
    27 500 (1865)
  • Inhabitants:
    27 500 (1865)
  • Hauptstadt:
    Homburg
  • Capital:
    Homburg
  • Währung:
    • bis 1866:
      1 Taler = 30 Groschen = 360 Pfennige
    • ab 1866 preußische Währung
  • Currency:
    • till 1866:
      1 Taler = 30 Groschen = 360 Pfennige
    • since 1866 Prussian Currency
Quelle/Source:   HGIS - Historisches Deutschland, Der Michel
hoch/up

 

Geschichte:
1145–1254 · Landgrafschaft Thüringen
1254–1264 · Erbfolgekrieg, Lösung Hessens von Thüringen
1264 · Landgrafschaft Hesssen
1567 · Teilung des Herrscherhauses in vier verschiedene Linien (1. Landgrafschaft Hessen-Kassel, 2. Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, 3. Landgrafschaft Hessen-Marburg [bis 1604], 4. Landgrafschaft Hessen-Rheinfels [bis 1583])
1596 · Bildung der Landgrafschaft Hessen-Homburg unter der Oberhoheit von Hessen-Darmstadt
1671–1680 · Hessen-Homburg ist Hessen-Darmstadt angeschlossen
1680 · erneute Bildung der Landgrafschaft Hessen-Homburg unter der Oberhoheit von Hessen-Darmstadt
1708 · Hessen-Homburg wird eigenständig
1806 · Hessen-Homburg kommt erneut unter die Oberhoheit von Hessen-Darmstadt
1814–1815 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, Hessen-Homburg wird 1815 offiziell zur Landgrafschaf Hessen (der Landgraf von Hessen-Kassel wurde 1803 Kurfürst)
24.03.1866 · die Landgrafschaf Hessen(-Homburg) wird an Hessen-Darmstadt angeschlossen und erlischt
1866 · Bruderkrieg Preußens gegen Österreich, Hessen-Darmstadt, und Hessen-Kassel stehen auf der Seite Österreichs und unterliegen, Hessen-Kassel und das ehemalige Hessen-Homburg werden im August 1866 von preußischen Truppen besetzt, aufgelöst und im Oktober 1866 der Preußischen Provinz Hessen-Nassau angegliedert
1945 · die Alliierten gründen das Land Groß-Hessen (das heutige Bundesland Hessen) durch Vereinigung von Hessen-Darmstadt mit Hessen-Nassau unter Verlust von Rheinhessen, das ehemalige Hessen-Homburg kommt 1947 an das neu gegründete Land Rheinland-Pfalz
hoch/up
History:
1145–1254 · Landgraviate of Thuringia
1254–1264 · heritage succession war, separation of Hessen from Thuringia
1264 · Landgraviate of Hesse
1567 · division of the ruling family in four different lines (1. Landgraviate of Hesse-Kassel, 2. Landgraviate of Hesse-Darmstadt, 3. Landgraviate of Hesse-Marburg [to 1604], 4. Landgraviate of  Hesse-Rheinfels [to 1583])
1596 · formation of the Landgraviate of Hesse-Homburg, under the suzerainty of Hesse-Darmstadt
1671–1680 · Hesse-Homburg is a part of Hesse-Darmstadt
1680 · re-establish of Hesse-Homburg under the suzerainty of Hesse-Darmstadt
1708 · Hesse-Homburg is independent
1806 · Hesse-Homburg comes again under the supremacy of Hesse-Darmstadt
1814–1815 · Vienna Congress, reorganization of Europe after the Napoleonic era, Hesse-Homburg becomes in 1815 officially the Landgraviate of Hesse (the Landgrave of Hesse-Kassel became in 1803 Elector)
24th of March in 1866 · the Landgraviate of Hesse(-Homburg) becomes annexed to Hesse-Darmstadt and expires
1866 · Fratricidal War of Prussia against Austria, Hesse-Darmstadt and Hesse-Kassel are on the side of Austria and defeat, Hesse-Kassel and the former Hesse-Homburg become occupied by Prussian troops in August 1866, abolished in October 1866 and annexed to the Prussian Province of Hesse-Nassau
1945 · the Allies establish the Country of Grand Hesse (the present State of Hesse), by unification of Hesse-Darmstadt and Hesse-Nassau under loss of Rhine-Hesse, the former Hesse-Homburg becomes annected to the newly founded State of Rhineland-Palatinate in 1947
Quelle/Source: Atlas zur Geschichte, World Statesmen, HGIS - Historisches Deutschland
hoch/up

 

Die Hessischen Linien zwischen 1567 und 1866 im Überblick
– The Hesse Lineages between 1567 and 1866 in Overviev:
1.) ab 1567 Landgrafschaft Hessen-Kassel,
ab 1803 Kurfürstentum Hessen,
ab 1866 zur preußischen
Provinz Hessen-Nassau

2.) ab 1567 Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, 1803–1918 Großherzogtum Hessen,
1918–1945 Bundesstaat Hessen

3.) ab 1596 Landgrafschaft Hessen-Homburg,
ab 1866 zur preußischen
Provinz Hessen-Nassau

4.) 1567–1604 Landgrafschaft Hessen-Marburg

5.) 1567–1583 Landgrafschaft Hessen-Rheinfels

6.) 1648–1681 Landgrafschaft
Hessen-Bingenheim

1.) from 1567 Landgraviate of Hesse-Kassel,
since 1803 Electorate of Hesse,
since 1866 to the Prussian
Province of Hesse-Nassau

2.) from 1567 Landgraviate of Hesse-Darmstadt,
1803–1918 Grand Duchy of Hessen,
1918–1945 Federal Country of Hessen

3.) from 1596 Landgraviate of Hesse-Homburg,
since 1866 to the Prussian
Province of Hesse-Nassau

4.) 1567–1604 Landgraviate of Hesse-Marburg

5.) 1567–1583 Landgraviate of Hesse-Rheinfels

6.) 1648–1681 Landgraviate of
Hesse-Bingenheim

Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Hessen" geht zurück auf einen gleichnamigen Germanischen Stamm der zur Zeit der Römer hier lebte. Dieser Stamm wurde von den Römern "Chatti" genannt. The name "Hesse" is based on a Germanic tribe with the same name who lived here during the time of the Romans. This tribes was called by the Romans "Chatti".
Der Name "Homburg" leitet sich aus dem Wort "Hohenburg" ab ("Hohe Burg"). The name "Homburg" is derived from the word "Hohenburg" ("High Castle").
Quelle/Source: Handbuch der geographischen Namen
hoch/up

 





 

 

Zur Startseite hier klicken