Mauretanien

  • Islamische Republik Mauretanien
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnungen:
    arabisch:
    Al-Jumhuriya al-Islamiya al Muritaniya
    französisch:
    République Islamique de Mauritanie'
  • Islamic Republic of Mauritania
  • presidial republic
  • self-designations:
    Arabian:
    Al-Jumhuriya al-Islamiya al Muritaniya
    French :
    République Islamique de Mauritanie'
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Nationalflagge Mauretaniens

Nationalflagge – national flag

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge Mauretaniens wurde am 01.04.1959 eingeführt. Sie zeigt ein einfarbiges grünes Flaggentuch mit dem islamischen Symbolismus von Halbmond und Stern in Gelb. Die Spitzen des Halbmondes zeigen nach oben. Das Grün steht für Wohlstand und für die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Gelb ist nicht nur die Farbe des Sandes in der Wüste, sondern sie steht auch für die Bodenschätze des Landes. The flag of Mauritania was introduced on 1st of April in 1959. It shows a single-coloured green bunting with the islamic symbolism of half-moon and star in yellow. The points of the half-moon point upward.

The green stands for prosperity and for the hope for a better future. Yellow is not only the colour of the sand in the desert, but it stands for the mineral ressources of the country too.
Der islamische Symbolismus, in Form von Halbmond und Stern, geht auf das Osmanische Reich zurück. Der letzte Kalif (aus dem Haus der Abbasiden) war 1258 hingerichtet worden. Der Kalif, Nachfolger Mohammeds, war religiöses und weltliches Oberhaupt des "Islamischen Reichs". Um 1460 wurde das Kalifat vom Herrscher des Osmanischen Reichs wiederbelebt. Diese Funktion wurde besonders wichtig als die Türken im Jahre 1517 die Stadt Mekka eroberten, und die Funktion der obersten Hüter und Bewahrer der heiligen Stätten übernahmen. Die Kontrolle über die heiligen Stätten ging während des Ersten Weltkriegs verloren (Mekka 1916, Medina 1918). Das Kalifat wurde 1924 von der türkischen Nationalversammlung abgeschafft. The islamic symbolism, with thw half-moon and the star, is from Ottoman origin. The last Calif (from the house of the Abbaside's)  was executed in 1258. The Calif – successor of Mohammed – was the religious and worldly head of the "Islamic Empire".
About 1460 the Califate was revitalized by the ruler of the Ottoman Empire. This function became more important as the Turks conquered Mecca Town in 1517, as they became the supreme protectors and preservers of the holy places.

The control over the holy places got lost during the First World War (Mecca 1916, Medina 1918). In 1924 the Califate became abolished by the Turkish national congregation.

So haben sich Halbmond und Stern als Symbole des Islam in der ganzen Welt verbreitet. Die Verbindung dieser Symbole mit grünen Flaggen hat ihren Ursprung im osmanischen Panislamismus. Als es in Teilen des Osmanischen Reiches zu Unabhängigkeitsbewegungen kam, setzte Abdul Hamid II. diesen Bewegungen erfolgreich das einigende Band des Panislamismus entgegen. Zum Symbol des Panislamismus machte er eine grüne Flagge (Farbe des Mantels des Propheten Mohammed), und setzte das türkische Wappen darauf. Die Flagge des Islam war erschaffen. In this way became half-moon and star spreaded in the whole world as the Symbols of Islam. The coupling of that symbols with green flags has its roots in the ottoman panislamism.

As there arised independence movements in some regions of the Ottoman Empire, encounts Abdul Hamid II. these movements successful with the unifying string of panislamism.

To the symbol of the panislamism he made the green flag (colour of the overcoat of the Prophet Mohammed), and layed above the Turkish coat of arms. The flag of the Islam was created.

hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Mauretaniens

Siegel Mauretaniens
– seal of Mauritania
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Mauretanien benutzt, wie viele ehemalige französische Kolonien, als Staatswappen ein Siegel. Es wurde am 03.08.1960 eingeführt. Es zeigt in der Mitte im Hintergrund auf einer grünen Scheibe das Motiv der Flagge, Halbmond und Stern. Im Vordergrund eine Dattelpalme und Hirsepflanzen. Die Inschrift rings um das Siegel zeigt in arabischer und französischer Sprache den Namen des Landes. Es gibt auch einfarbige Versionen des Siegels, wobei Grün zu Schwarz wird, und Gelb zu Weiß, beziehungsweise wird der gesamte Wappenhintergrund schwarz sowie das Gelb und die die Inschrift sind weiß. Die selten verwendete Rückseite des Wappens zeigt zwischen Palmwedeln und Olivenzweigen in arabischer und französischer Sprache des Motto des Landes: "Ehre, Bruderschaft, Gerechtigkeit" Mauritania uses – like many former French colonies – a seal as coat of arms. It was introduced on the 3rd of August in 1960. It shows in the middle in the background on a green disk the subject of the flag: half-moon and star. In the foreground a date-palm tree and millet plants. The inscription around the seal shows in Arabic and French language the name of the country. There are single-coloured versions of the seal too, in which green turns to black and yellow turns to white, respectively is the whole background of the coat of arms black and the yellow and the inscription are white. The rare used reverse of the coat of arms shows between palm fronds and olive twigs in Arabic and French language the motto of the country: "honor, brotherhood, justice"
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    1 025 520 km²
  • Area:
    395 954 square miles
  • Einwohner:
    2 600 000
    davon
    35% Mauren (Araber + Berber)
    45% Haratin (Mauren + Schwarzafrikaner)
    7% Wolof
    5% Tukolor
    3% Soninke
  • Inhabitants:
    2 600 000
    thereof
    35% Moors (Arabs + Berbers)
    45% Haratin (Moors + Black Africans)
    7% Wolof
    5% Tukolor
    3% Soninke
  • Bevölkerungsdichte:
    3 Ew./km²
  • Density of Population:
    7 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Nouakchott
    400 000 Ew.
  • Capital:
    Nouakchott
    400 000 inh.
  • Amtssprachen:
    Arabisch, Französisch
  • official Languages:
    Arabic, French
  • sonstige Sprachen:
    Wolof, Tukolor, Soninke
  • other Languages:
    Wolof, Tukolor, Soninke
  • Währung:
    1 Ouguiya (UM) = 5 Khoums
  • Currency:
    1 Ouguiya (UM) = 5 Khoums
  • Zeitzone:
    MEZ – 1 h
  • Time Zone:
    GMT
hoch/up

 

Geschichte:
1076 · die marokkanische Almorawiden-Dynastie erobert das Reich Ghana (heutiges Süd-Mali und Süd-Mauretanien) und errichtet ein Großreich (heutiges Spanien, Marokko, Westsahara, Mauretanien), Islamisierung und später auch Arabisierung des heutigen Mauretanien, vor allem im Norden des heutigen Mauretanien erkennen die Stämme der Schengit die Oberhoheit Marokkos bis in die Neuzeit hinein an
1902–1910 · Eroberung des Wüstengebietes durch Französische Truppen
1903 · Errichtung des Französischen Protektorats
1920 · Angliederung an Französisch-Westafrika
1946 · Mauretanien wird Französische Überseeprovinz
28.11.1958 · Autonomie
28.11.1960 · Unabhängigkeit für Mauretanien => Marokko erkennt Mauretanien zunächst nicht an, stellt territoriale Forderungen und nimmt keine diplomatischen Beziehungen zu Mauretanien auf
1964 · Einparteiensystem
1966 · Rassenunruhen
1970 · Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Marokko
1974 · Verstaatlichung des Bergbaus (Eisenerz)
1975 · Spanien verzichtet auf seine Rechte in Westsahara, das Selbstbestimmungsrecht von Westsahara wird international anerkannt, Marokko und Mauretanien marschieren in Westsahara ein
1976 · Marokko und Mauretanien teilen Westsahara untereinander auf
1978 · Militärputsch
1979 · Mauretanien gibt seinen Teil der Westsahara zugunsten der Westsahara-Befreiungsfront "POLISARIO" auf, Marokko annektiert auch dieses Gebiet
1984 · Putsch
1989 · in Folge von Rassenunruhen Konflikte mit Senegal
1991 · neue Verfassung, Mehrparteiensystem
1992 · Präsidentschafts- und Parlamentswahlen
1999 · Konflikte mit Mali
hoch/up
History:
1076 · the Moroccan Almorawide's dynasty conquers the Empire of Ghana (today's Southern Mali and Southern Mauritania) and establishes an Empire (today's Spain, Morocco, West Sahara, Mauritania), Islamization and later as well Arabization of the today's Mauritania, specially in the north of the today's Mauritania recognize the tribes of the Shengit the supremacy of Morocco until the into the modern era
1902–1910 · conquest of the desert area by French troops
1903 · establishment of the French protectorate
1920 · annexation to French West Africa
1946 · Mauritania becomes a French overseas province
28th of November 1958 · autonomy
28th of November 1960 · independence for Mauritania => Morocco recognizes Mauritania initially not, makes territorial claims and keeps no diplomatical relationships to Mauritania
1964 · single-party-system
1966 · race riots
1970 · start of diplomatical relationships to Morocco
1974 · nationalization of the mining industry (iron ore)
1975 · Spain disclaims for its rights in West Sahara, the right of sovereignity of West Sahara becomes internationally recognized, Morocco and Mauritania invade West Sahara
1976 · Morocco and Mauritania partition West Sahara among themselves
1978 · military coup d'état
1979 · Mauritania gives up its part of West Sahara for the West Sahara Liberation Front "POLISARIO", Morocco annexes this area too
1984 · coup d'état
1989 · in result of race riots conflicts with Senegal
1991 · new constitution, multi-party-system
1992 · elections for president and parliament
1999 · conflicts with Mali
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Mauretanien" leitet sich von den Mauren ab, der berberischen Urbevölkerung des Maghreb. Schon in der Antike wurde Name "Mauretanien" für das heutige Marokko verwendet. Heute bezeichnet man die islamische berberisch-arabische Mischbevölkerung des Maghreb als Mauren. The name "Mauritania" has its roots in the Moors, the Berberic native population of the Maghreb. Already in the antiquity was in use the name "Mauritania" for the today's Morocco. Nowadays are named as Moors the Islamic Berberic-Arabic mixed population of the Maghreb.
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken