Mali

  • Republik Mali
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnung: République du Mali
  • frühere Bezeichnungen:
    bis ca. 1902: Niger
    bis 1958: Französisch-Sudan
    bis 1960: Sudan
  • Republic of Mali
  • presidial republic
  • self-designation: République du Mali
  • former designations:
    until ca. 1902: Niger
    until 1958: French-Sudan
    until 1960: Sudan
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Nationalflagge Malis

Nationalflagge – national flag

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


 

historische Flagge – historical Flag:

Nationalflagge der Mali-Föderation/Malis

1959–1961,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die heutige Flagge Malis wurde am 01.03.1961 (nach anderen Quellen am 20.01.1961) eingeführt. Sie wurde nach dem Vorbild der französischen Trikolore in den panafrikanischen Farben Grün, Gelb und Rot gestaltet. Die Flaggen vieler französischer Kolonien in Afrika, die um die gleiche Zeit die Unabhängigkeit erlangt haben, ähneln sich. The today's flag of Mali was introduced on 1st of March 1961 (by other sources on 20th of January 1961). It was designed by the example of the French Tricolor in the Pan-African colours green, yellow and red.
The flags of many French colonies in Africa which became independent in the same time are similar.
Die Farben werden speziell für Mali folgendermaßen gedeutet: Grün steht für die Vegetation, Gelb für die Reinheit und die Bodenschätze, Rot für die Tapferkeit und das für die Erlangung der Unabhängigkeit vergossene Blut. The colours are interpreted specially for Mali as follows:
Green stands for the vegetation, yellow for the purity and the natural resources, red for the bravery and the for the achievement of independence given blood.
Mobido Keita, der ehemalige Präsident von Mali, trat für Kwame Nkrumahs Idee einer Union afrikanischer Staaten ein, und drückte dies durch die Verwendung der Farben Rot, Gelb, Grün und Schwarz nach Vorbild der Flagge von Ghana aus: Mobido Keita, the former President of Mali, supported for Kwame Nkrumah's idea of an union of African states, and expressed this by the use of the colours red, yellow, green and black after the example of the flag of Ghana:
Die erste Flagge von Mali wurde am 04.04.1959 für die Föderation von Mali und Senegal eingeführt. Sie wurde nach dem Vorbild der französischen Trikolore mit drei senkrechten Streifen in den panafrikanischen Farben Grün, Gelb und Rot gestaltet und enthielt ferner die schwarze Abbildung eines stilisierten Menschen, einen sogenannten Kanaga, wie ihn Leopold Senghor der Staatschef von Senegal vorgeschlagen hatte. Der Kanaga ist ein bedeutendes Symbol für die Weltanschauung und Philosophie der Menschen dieses Teils von Afrika. Nach der Trennung von Senegal behielt Mali dieses Symbol bei, jedoch nur bis zum 01.03.1961, denn die 85% Moslems im Lande lehnten dieses Symbol ab. Senegal ersetzte das Kanaga durch einen grünen Stern. The initial flag of Mali was introduced on 4th of April in 1959 for the Federation of Mali and Senegal. It was designed by the example of the French Tricolor with three vertical stripes in the Pan-African colours green, yellow and red and contained furthermore the black depiction of a stylized human, a so-named Kanaga, like it was proposed by Leopold Senghor the Chief of State of Senegal. The Kanaga is a important symbol for the worldview and philosophy of the people in this part of Africa.

After thr separation of Senegal Mali maintained this symbol, but only until the 1st of March in 1961, because the 85% of Muslims in the country rejected this symbol. Senegal substituted the Kanaga by a green star.

Die Farben Grün, Gelb und Rot sind die panafrikanischen Farben. Etwa 1900 setzte die Panafrika-Bewegung ein, die Gemeinsamkeiten aller Menschen mit schwarzer Hautfarbe hervorheben wollte. Der Farbendreiklang Grün-Gelb-Rot, den viele afrikanische und auch amerikanische Staaten nach Erlangung ihrer Unabhängigkeit in ihre Flaggen übernahmen, steht für die politische Einheit Afrikas, ja aller Schwarzen. Das erste Land war Ghana im Jahr 1957. Als Ursprung gelten die Landesfarben von Athiopien (Abessinien), dem ältesten unabhängigen Staat Afrikas. The colours green, yellow and red are the Pan-African colours. The Pan-African-Movement had its beginnings perhaps in 1900, which wants to emphasize the common goals of all black people.
The colour-triad green-yellow-red, which are used by many African and even American countries in their flags after independence, stands for the political unity of Africa, of all black People. The first country was Ghana in 1957. As the origin, the colours of Ethiopia (Abessinia), the oldest independent state in Africa, apply.
hoch/up

 

heutiges Wappen – today's Coat of Arms:

Wappen Malis

seit/since 1981

Wappen Malis
– coat of arms of Mali

hoch/up

 

historisches Wappen – historical Coat of Arms:

Wappen Malis

bis/to 1981

Wappen Malis
– coat of arms of Mali

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Staatswappen von Mali ist ein Siegel. Bis 1981 war es in seiner farbigen Ausführung – es gibt bei Siegeln immer auch eine schwarz-weiße Version – in den Farben der Flagge gehalten. Das Siegel ist kreisrund und zeigte bis 1981 eine rote, grün umrandete Scheibe. In dem grünen Rand der Name des Staates und das Staatsmotto: "Republique du Mali – un peuple, un but, une foi" => "Republik Mali – Ein Volk, ein Ziel, ein Glaube". Im oberen Teil der roten Scheibe eine silberne Taube (Symbol für den Frieden) darunter eine stilisierte goldene Darstellung einer Stadt (Symbol für das alte Reich Mali), zwei nach links und rechts gespannte goldene Bögen und ganz unten eine aufgehende goldene Sonne (Symbol für Hoffnung). The coat of arms of Mali is a seal. Until 1981 the colored design – seals always know a black-white version as well – was made in the colours of the flag.

The seal is circular and showed until 1981 a red, green bordered disk. In the green border the name of the state and the motto of the state: "Republique du Mali – un peuple, un but, une foi" => "Republic of Mali – one nation, one Goal, one Belief". In the upper part of the red disk a silvery dove (symbol for the peace) underneath a stylize golden representation of a city (symbol for the ancient Empire of Mali), two to the left and to the right stretched golden bows and below a rising golden sun (symbol for hope).

Im Jahr 1981 wurde das Siegel geändert. Die Scheibe ist jetzt einfarbig blau. Die Taube ist jetzt golden, das Stadtsymbol wurde ein wenig verändert, die Bögen sind jetzt silbern und die aufgehende Sonne wurde weitestgehend stilisiert. Der Schriftzug blieb unverändert. In the year 1981 the seal was changed. The disk is currently single-coloured blue. The dove is golden now and the city symbol was changed a little bit and the bows are silvery now and the rising sun became appreciably stylized. The written characters remain unchanged.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    1 240 192 km²
  • Area:
    478 839 square miles
  • Einwohner:
    11 000 000
    davon
    32% Bambara (auch: Bamana)
    14% Fulbe
    12% Senufu (auch: Siene)
    9% Soninke (auch: Marka od. Sarakolé)
    7% Tuareg
    26% andere (Dogon, Songhai ...)
  • Inhabitants:
    11 000 000
    thereof
    32% Bambara (also: Bamana)
    14% Fulbe
    12% Senufu (also: Siene)
    9% Soninke (also: Marka or Sarakolé)
    7% Tuareg
    26% andere (Dogon, Songhai ...)
  • Bevölkerungsdichte:
    9 Ew./km²
  • Density of Population:
    23 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Bamako
    650 000 Ew.
  • Capital:
    Bamako
    650 000 inh.
  • Amtssprache:
    Französisch
  • official Language:
    French
  • sonstige Sprachen:
    Bambara, Fulbe, ... Arabisch
  • other Languages:
    Bambara, Fulbe, ... Arabic
  • Währung:
    CFA-Franc (FCFA) = 100 Centimes
    FCFA =
    "Franc Communauté française d'Afrique"
  • Currency:
    CFA-Franc (FCFA) = 100 Centimes
    FCFA =
    "Franc Communauté française d'Afrique"
  • Zeitzone:
    MEZ – 1 h
  • Time Zone:
    GMT
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 4.–9. Jhd. · Ghana-Reich im Nordwesten
1076–1077 · Eroberung durch die Almoraviden, Zerfall des Ghana-Reiches, Islamisierung
1100 · Gründung von Timbuktu durch das Volk der Tuareg
1235–ca. 1465 · Mali-Reich
ca. 1465–1591 · Songhai-Reich
1591 · marokkanische Eroberung
1760 · die Tuareg übernehmen das Land
1883–1898 · französische Eroberung, Bildung der Kolonien Obersenegal und Niger (später Französisch-Sudan)
1895 · Bildung des Generalgouvernements Französisch-Westafrika
1902 · Bildung der Kolonialföderation Französisch-Westafrika bestehend aus:
1. Mauretanien – Französisch-Sudan – Niger-Kolonie – Obervolta
2. Senegal
3. Dahomey
4. Elfenbeinküste
5. Französisch-Guinea
28.11.1958 · Ausrufung der Republik Sudan, Autonomie innerhalb der Französischen Gemeinschaft
17.01.1959 · Zusammenschluss mit Senegal zur Mali-Föderation (Sudan und Senegal)
22.11.1960 · Zerfall der Mali-Föderation, Unabhängigkeit, Sudan nimmt den Namen Mali an
1961 · Bildung der "Union Afrikanischer Staaten" (Mali, Ghana und Guinea)
1963 · Auflösung der "Union Afrikanischer Staaten"
1964 · Wahlen
19.11.1968 · Militärputsch
1969 · Leutnant Moussa Traoré wird Ministerpräsident
1979 · Gründung der Einheits-Partei UDPM, Einparteiensystem, Moussa Traoré wird Staatspräsident
1985 · Militärische Auseinandersetzungen mit Obervolta (Burkina Faso)
1990 · nach Rebellion Ausnahmezustand im Tuareggebiet
1991 · Unruhen
26.03.1991 · Sturz des Ministerpräsidenten Traoré
1992 · Volksabstimmung über eine neue Verfassung
1995 · Ende der Tuaregrebellion
2012 · im Januar Ausbruch eines erneuten Tuareg-Aufstands, im März werden Kidal und Gao von der MNLA-Miliz (Movement Nationale de Libération de l'Azawad) und der Islamischen Ansar-Dine-Miliz erobert, am 01.04.2012 folgt Timbuktu
06.04.2012 · Azawad erklärt seine Unabhängigkeit von Mali, die Islamische Ansar-Dine-Miliz, erkennt Azawad nicht an, und vertreibt in den Folgetagen die MNLA aus Timbuktu
Mai bis Dezember 2012 · Vormarsch der Ansar-Dine-Miliz und anderer islamischer Gruppen in Richtung Bamako, die Regierung von Mali bittet um internationale Hilfe
Januar 2013 · Einmarsch französischer und afrikanischer Truppen, Gegenoffensive, die islamischen Gruppen werden in Richtung Norden abgedrängt
hoch/up
History:
ca. 4.–9. cent. · Ghana Empire in the northwest
1076–1077 · conquest by the Almoravides, disintegration of the Ghana Empire, Islamization
1100 · foundation of Timbuktu by the Tuareg people
1235–ca. 1465 · Mali Empire
ca. 1465–1591 · Songhai Empire
1591 · Moroccan conquest
1760 · the Tuareg rule the country
1883–1898 · French conquest, establishment of the colonies Upper Senegal and Niger (later French-Sudan)
1895 · establishment of the Government General French West Africa
1902 · establishment of the colonial federation of French West Africa consisting of:
1st Mauritania – French Sudan – Niger Colony – Uppervolta
2nd Senegal
3rd Dahomey
4th Ivory Coast
5th French Guinea
28th of November 1958 · proclamation of the Republic of Sudan, autonomy within the French Community
17th of January 1959 · confederation with Senegal to the Federation of Mali (Sudan and Senegal)
22nd of November 1960 · disintegration of the Federation of Mali, independence, Sudan adopes the name Mali
1961 · formation of the "Union of African States" (Mali, Ghana and Guinea)
1963 · disintegration of the "Union of African States"
1964 · elections
19th of November 1968 · military coup d'état
1969 · Lieutenant Moussa Traoré becomes premier
1979 · foundation of the unity-party UDPM, single party system, Moussa Traoré becomes President of the State
1985 · military quarrels with Upper Volta (Burkina Faso)
1990 · after riots state of emergency in the Tuareg area
1991 · riots
26th of March 1991 · overthrow of the premier Traoré
1992 · referendum about a new constitution, elections
1995 · end of the Tuareg revolt
2012 · in January 2012 outbreak of a renewed Tuareg rebellion, in March Kidal and Gao become conquered by the MNLA Militia (Movement Nationale de Libération de l'Azawad) and the Islamic Ansar-Dine Militia, on 1st of April in 2012 followed by Timbuktu
6th of April 2012 · Azawad declares its independence from Mali, the Islamic Ansar-Dine Mitia recognizes Azawad not, and expels in the following days the MNLA from Timbuktu
May to December 2012 · march of the Ansar-Dine Mitia and other Islamic groups towards Bamako, the Government of Mali asks for international help
January 2013 · invasion of French and African troops, counter-offensive, the Islamic groups become pushed towards the north
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Mali" geht auf das historische Mali-Reich (1235–1465) zurück. The name "Mali" has its roots in the historical Mali Empire (1235–1465).
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken