mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Berlin

 

Übersicht

Flagge

historische Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Landkarte

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flagge

Flagge Fahne flag Berlin
Landesflagge,
Quelle, nach: Wikipedia (D)


hoch/up


historische Flaggen

Flagge Fahne flag Berlin
Landesflagge,
Quelle, nach: Wikipedia (D)




Flagge Fahne flag Berlin
• 1911–01.10.1920, Stadtflagge von Berlin
• 01.10.1920–1934, allgemeine Dienstflagge Berlins
• seit 1945, Stadtflagge Groß-Berlins in West-Berlin, später Landesflagge
Quelle, nach: Wikipedia (D)




Flagge Fahne flag Berlin
seit 1934,
Stadtflagge Groß-Berlins, in Ost-Berlin bis 1956 verwendet,
Quelle, nach: Flags of the World, Corel Draw 4, Jürgen Kaltschmitt



Flagge Fahne flag Berlin
seit 1934,
Dienstflagge Groß-Berlins, in Ost-Berlin ab 1956 Stadtflagge,
Quelle, nach: Flags of the World, Corel Draw 4, Jürgen Kaltschmitt



Flagge Fahne flag Berlin
1954–2007,
allgemeine Dienstflagge,
Quelle, nach: Wikipedia (D)




Flagge Fahne flag Berlin Senat Senate
1954–2007,
Dienstflagge des Senats,
Quelle, nach: Wikipedia (D)



hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Ursprünglich zeigte die Flagge Berlins drei waagerechte Streifen in Schwarz, Rot und Weiß. Die Farben gehen auf die Farben Brandenburgs (Rot und Weiß) und die Farben des Berliner Wappens zurück (Schwarz und Weiß). Im Jahre 1911 wurde die heutige Flagge eingeführt. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in den Farben Rot, Weiß und Rot im Verhältnis 1:3:1 mit einem aufgerichteten schwarzen, rot bewehrten Bären in der Mitte des weißen Streifens. Als Berlin eine Preußische Provinz wurde, hat man diese Flagge zu amtlichen Zwecken übernommen und bis 1934 beibehalten. Nach 1945 wurde diese Flagge wieder verwendet und ist heute die Landesflagge von Berlin. Sie darf von jedermann gezeigt werden, sofern dies nicht in einer Weise oder unter Umständen geschieht, die dem Ansehen oder der Würde dieses Symbols abträglich sind.

Am 13.05.1954 hat West-Berlin ein neues Wappen (geschaffen von Ottfried Neubecker) eingeführt. Es zeigt den Bären auf einem silbernen Schild mit einer goldenen Laubkrone. Dieses Wappen wurde entsprechend auch auf der zeitgleich eingeführten allgemeinen Dienstflagge verwendet. Die allgemeine Dienstflagge konnte von jenen Dienststellen und Ämtern des Landes Berlin, die überwiegend hoheitliche Aufgaben wahrnehmen, anstelle der Landesflagge verwendet werden. Der Senat hatte eine eigene Dienstflagge. Diese Dienstflaggen und auch das Wappen waren seit der Wiedervereinigung für ganz Berlin gültig. 2007 wurden alle Dienstflaggen abgeschafft.

Ost-Berlin führte im Jahre 1956 ebenfalls die rot-weiß-rote Berliner Flagge ein, jedoch zeigte sie darin das Wappen von 1934. Sie wurde offenbar nicht lange benutzt. Zur Feier von "750 Jahre Berlin" wurde eine Sonderform dieser Flagge gezeigt. Sie zeigte an den Außenkanten zusätzlich schmale weiße Streifen.

Quelle: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D), Volker Preuß

hoch/up


Wappen


Wappen Berlin coat of arms Berlin
1875–1934(?),
Wappen von Berlin
Quelle, nach: Wikipedia (D)


Wappen Berlin coat of arms Berlin
1934–1954,
Wappen von Berlin
Quelle, nach: Wikipedia (D)


Wappen Berlin coat of arms Berlin
seit 1954,
Wappen von Berlin
Quelle, nach: Wikipedia (D)

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das Wappen von Berlin ist ein so genanntes redendes Wappen. Es zeigt ein aufgerichtetes schwarzes "Bärlein" mit roter Bewehrung in schwarz auf silbernem Grund. Über dem Wappen eine goldene Laubkrone mit einem Tor darin. In dieser Form (geschaffen von Ottfried Neubecker) wurde es am 13.05.1954 in West-Berlin eingeführt und 1990 für die ganze Stadt übernommen. Der Bär als Symbol für die Stadt geht bis auf das Jahr 1307 zurück, als sich Berlin und Cölln zum ersten Mal zusammenschlossen. Berlin hatte 1934 ein Wappen eingeführt, welches den Bären auf einen silbernen rot umrandeten Schild mit einer roten Mauerkrone zeigt. Dieses Wappen wurde von Ost-Berlin bis zur Vereinigung beider Teile Berlins im Jahre 1990 beibehalten.

Quelle: Die Welt der Flaggen, Wikipedia (D), Volker Preuß

hoch/up


Landkarte

Die BRD und ihre Länder, interaktive Karte:

Quelle: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 891 km²

Einwohner: 3.480.000 (2011)

Bevölkerungsdichte: 3.905 Ew./km²

Religionen: 19% Protestanten, 9% Katholiken, 3% andere Christen, 8% Moslems

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up


Geschichte

ca. 1160 · Markgraf Albrecht I. (der Bär), lässt Berlin – wahrscheinlich eine slawische Siedlung – gezielt besiedeln

1307 · Berlin wird mit der Stadt Cölln vereinigt

1442 · Berlin und Cölln werden wieder getrennt

1470 · Hauptstadt des Kurfürstentums Brandenburg

1701 · Hauptstadt von Preußen

1710 · Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt und Friedrichstadt werden zur Haupt- und Residenzstadt Berlin vereinigt

1871 · Hauptstadt des Deutschen Reichs

01.10.1920 · Schaffung der Stadtgemeinde Groß-Berlin als Preußische Provinz

1934 · die territoriale Länder-Struktur des Deutschen Reiches wird durch die Gaue der NSDAP abgelöst, die Länder werden bedeutungslos

1945 · von den Alliierten besetzt und aufgeteilt

1948 · Spaltung in Ost- und West-Berlin

1949 · Ost-Berlin wird Hauptstadt der DDR

1961 · Bau der "Berliner Mauer" um West-Berlin

1989 · Fall der "Berliner Mauer"

1990 · Vereinigung von Ost- und Westberlin

1990 · Hauptstadt der BRD

15.03.1991 · Abschluss der Ratifizierung der 2+4-Verträge und damit Ende einiger der alliierten Vorbehalte bezüglich des Status Berlins im Grundgesetz und der Berliner Verfassung

20.06.1991 · Regierungssitz der BRD

1994 · Abzug der alliierten Truppen

Quelle: Wikipedia (D)

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name "Berlin" ist seit dem 12. Jahrhundert bekannt, und bei der Schaffung des Wappens der Stadt im Jahre 1307, wurde mit dem Bären im Wappen auf den Namen "Berlin" als "Bärlein" angespielt. Jedoch ist der Name älter und slawischen Ursprungs, und die erste Silbe im Wort "Berlin" ist ein Hinweis auf "Sumpf".

Quelle: Handbuch der geographischen Namen, Atlas der wahren Namen

hoch/up

 





 

 

Zur Startseite hier klicken

Mit freundlicher Untersützung von: Matthias Maetsch (D)