mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Kiautschou

 

Übersicht

Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Landkarte

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flaggen

Flagge Fahne flag Deutsches Reich German Empire Marinedienstflagge official naval flag
1893–1914,
Marinedienstflagge,
Seitenverhältnis = 2:3




Flagge Fahne flag Marineflagge Deutsches Reich German Empire naval and war flag Marineflagge Kriegsflagge
1898–1914,
Marine- und Kriegsflagge,
Hier klicken für mehr Informationen!




Flagge Fahne flag Gouverneur Kiautschou Governor Kiaochow
1898–1914,
Flagge des Gouverneurs der Kolonie Kiautschou,
Seitenverhältnis = 3:5



Quelle, nach: Flags of the World, Wikipedia (D)

hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Kiautschou war keine Kolonie im üblichen Sinne, die wie meist sonst aus kaufmännischen Interessen und Kolonialgesellschaften heraus entstanden ist. Das Gebiet wurde 1897 wegen zwei in der Umgebung ermordeter katholischer deutscher Missionare durch Marineinfanterie besetzt. Es diente als Hafen für das deutsche Ostasiengeschwader und unterstand einem der Gouverneur, der dem Reichsmarineamt unterstellt war. Darum wehte hier an offizieller Stelle nicht die Flagge des Kolonialamtes, sondern die Dienstflagge der Marine des Deutschen Reiches. Der Gouverneur hatte eine eigene Flagge, eine Besonderheit, die sonst nur in Deutsch-Ostafrika vorgekommen ist.

Quelle, nach: Deutsches Koloniallexikon, Deutsche Kolonien, Volker Preuß

hoch/up


Landkarte

Die Lage von Kiautschou:

Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß


Zum Vergrößern anklicken. Quelle: www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 551 km²

Einwohner: 192.000 (1913)

Hauptstadt: Tsingtau (Quingdao)

Amtssprache: Deutsch, Mandarin-Chinesisch

Währungen:
1 Mexikanischer Dollar = 100 Cent
1 Haikuan Tael
1 Tiau = 10 Käsch = 1000 kleine Käsch
1 Mark = 100 Pfennig

Quelle: Deutsches Koloniallexikon, Deutsche Kolonien

hoch/up


Geschichte

1897 · auf der Halbinsel Schantung werden zwei katholische deutsche Missionare ermordet

14.11.1897 · Das Deutsche Reich besetzt die Bucht von Tsingtau und errichtet ein Schutzgebiet

06.03.1898 · Kiautschou-Vertrag mit China, Abtretung der Tsingtau-Bucht per Pachtvertrag an das Deutsche Reich, Errichtung einer 50 km tiefen neutralen Zone um die Kolonie, Status der Provinz Schantung als Einflussgebiet

16.08.1914 · Japan fordert nach Beginn des Ersten Weltkrieges die Herausgabe der Kolonie, und beginnt wenig später mit der Belagerung

07.11.1914 · die 4000 Verteidiger der Kolonie, darunter 2400 reguläre Soldaten kapitulieren nach neun Tagen Beschuss, Kiautschou wird von Japan besetzt

06.02.1922 · auf Druck der Alliierten muss Japan Kiautschou an China zurückgeben

Quelle: Deutsches Koloniallexikon, Deutsche Kolonien

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name "Kiautschou" bezieht sich auf die Kiautschou-Bucht, die komplett zum Territorium der Kolonie gehörte. Der Name der Bucht geht auf die 45 km entfernte Stadt Jiaozhou zurück. "Jiaozhou" heißt "Leimstadt".

Quelle: Deutsches Koloniallexikon

hoch/up

 





 

 

Zur Startseite hier klicken