Sambia

  • Republik Sambia
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnung: Republic of Zambia
  • früherer Name: Nordrhodesien
  • Republic of Zambia
  • presidial republic
  • self-designation: Republic of Zambia
  • former name: Northern Rhodesia
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Nationalflagge Sambias

Nationalflagge – national flag

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Präsidentenflagge Sambias

Präsidentenflagge
– flag of the president

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

Flagge der BSAC

1892–1924,
Flagge der Britisch-Südafrikanischen Gesellschaft – flag of the British South Africa Company,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


1924–1939
(faktisch/effective bis/to 1964),
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Nationalflagge Nordrhodesiens

1939–1953,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Nationalflagge der Föderation Rhodesien und Njassaland

1953–1963,
Flagge der Regierung (Staatsflagge)
– flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge Sambias wurde anlässlich der Unabhängigkeit erstmals am 24.10.1964 gehisst. Sie zeigt ein grünes Grundtuch und im unteren Teil des fliegenden Endes befinden sich drei senkrechte Streifen in Rot, Schwarz und Orange. Über diesen farbigen Streifen schwebt ein orangefarbener Adler. Die Flagge basiert auf den Farben der Vereinigten Nationalen Unabhängigkeitspartei (United National Independence Party – UNIP), welche das Land in die Freiheit geführt hat, jedoch wurde das Gelb durch Orange ersetzt. Grün steht für Wälder und Felder, Rot für Freiheitskampf und Fortschritt, Schwarz für das Volk von Sambia, Orange für den Reichtum an Kupfer. The flag of Zambia was hoisted for the first time on the occasion of the independence on 24th of October in 1964. It shows a green bunting and in the lower part of the flying end are situated three vertical stripes in red, black and orange. Above that colored stripes floats an orange coloured eagle.

The flag has its roots in the colours of the United National Independence Party (UNIP), which led the country into freedom, but yellow was substituted by orange. Green stands for forests and fields, red for the struggle for freedom and progress, black for the people of Zambia, orange for the wealth in copper.

Bis 1924 war Nordrhodesien im Besitz der Britisch-Südafrikanischen Gesellschaft (BSAC), und kein britisches Hoheitsgebiet. Die Flagge der BSAC zeigte den britischen Union Jack mit dem Logo der BSAC in der Mitte der Flagge auf einer weißen Scheibe. Das Logo zeigte einen goldenen Löwen der einen Elefanten-Stoßzahn in seiner rechten Pranke hielt. Er stand auf einem rot-goldenen Wulst. Darunter das Kürzel der Company: B.S.A.C. Until 1924 Northern Rhodesia was a possession of the British South Africa Company (BSAC) and not a British sovereign territory.
The flag of the BSAC showed the British Union Jack with the emblem of the BSAC in the middle of the flag on a white disk.
The emblem showed a golden lion which held an elephant tusk in its right paw. It stood on a red-golden torus. Below the shortcut of the company: B.S.A.C.
Im Jahre 1924 wurde Nordrhodesien britisches Protektorat. Man hat keine spezielle Dienstflagge eingeführt. Es wurde nur der britische Union Jack verwendet. Im Jahre 1939 wurde endlich ein Blue Ensign eingeführt. Er zeige im fliegenden Ende das 1927 verliehene Wappen. In the year 1924 Northern Rhodesia became a British protectorate. A special official flag there was not introduced. There was only in use the British Union Jack.
In the year 1939 was now introduced a Blue Ensign. It showed in the flying end the in 1927 awarded coat of arms.
Im Jahre 1953 wurde Nordrhodesien mit Südrhodesien und Njassaland zur Zentralafrikanischen Föderation zusammengeschlossen. Die Föderation hatte eine eigene Flagge, einen Blue Ensign mit dem Wappen der Föderation im fliegenden Ende. Die Föderation wurde 1963 aufgelöst und Nordrhodesien wurde 1964 unabhängig. In the year 1953 Northern Rodesia became united with Southern Rhodesia and Nyasaland to the Central African Federation.
The federation got an own flag, a Blue Ensign with the coat of arms of the federation in the flying end. The federation was dissolved in 1963 and Northern Rodesia became independent in 1964.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Sambias

Wappen Sambias
– coat of arms of Sambia
hoch/up

 

historische Wappen – historical Coats of Arms:

Wappenschild Nordrhodesiens

1927–1953

Wappenschild Nordrhodesiens
– blazon of Northern Rhodesia

Wappenschild der Föderation Rhodesien und Njassaland

1953–1963

Wappenschild der Föderation Rhodesien und Njassaland
– blazon of the Federation of Rhodesia and Nyasaland

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das heutige Staatswappen wurde am 19.02.1965 eingeführt. Es zeigt einen schwarzen Schild mit weißen Wellenlinien, der von zwei Landesbewohnern gehalten wird, links ein Mann und rechts eine Frau. Oberhalb des Wappens zwei Hacken und ein orangefarbener Adler. Der Schildfuß zeigt üppige grüne Vegetation und einen Maiskolben. Darunter, in einem Spruchband, das Motto des Landes: "One Zambia, one Nation" => "Ein Sambia, eine Nation". The today’s coat of arms was introduced on 19th of February in 1965. It shows a black shield with white wave-lines, which is supported by two inhabitants of the country, to the left a man and on the right a woman.
Above the coat of arms two pickaxes and a orange coloured eagle. The pedestal of the shield shows abundant green vegetation and a cob of corn.
Below – within a banner – the motto of the country: "One Zambia, one Nation".
Die Wellenlinien und der Adler gehen auf das 1927 verliehene Wappen des Protektorats Nordrhodesien zurück. Auf dem Kolonialwappen hielt er jedoch noch einen Fisch in seinen Fängen. Die Wellenlinien im Schild symbolisieren die Viktoriafälle. Die Werkzeuge über dem Schild verweisen auf den Mineralreichtum. der Adler gilt als Symbol der Freiheit und Unabhängigkeit, aber er symbolisiert auch Fähigkeit sich über die Probleme des Landes zu erheben. The wave-lines and the eagle have their roots in the in 1927 awarded coat of arms of the protectorate of Northern Rhodesia. But on the colonial coat of arms he held even a fish in its claws. The wave lines within the shield symbolize the Victoria Falls. The tools above the shield point out to the richness in mineral resources. The eagle counts for a symbol of freedom and independence, but it also symbolizes the ability to elevate itself above the problems of the country.
In der Zeit der Zentralafrikanischen Föderation, in der Nordrhodesien mit Südrhodesien und Njassaland zwischen 1953 und 1963 zusammengeschlossen war wurde das Wappen der Föderation verwendet. Dieses bestand aus einem zweimal geteilten Schild, dessen drei Teile durch einen Schwalbenschwanzschnitt voneinander getrennt waren. Im Schildhaupt eine Sonne (Njassaland), im Mittelteil ein roter Löwe (Südrhodesien) und im Schildfuß silberne Wellenlinien auf schwarzem Grund (Nordrhodesien). Der Schwalbenschwanzschnitt – eine Art Verzahnung – soll die enge Verbindung der drei Landesteile verdeutlichen. In the times of the Central African Federation – between the years 1953 and 1963 Northern Rhodesia was united with Southern Rhodesia and Nyasaland – was in use the coat of arms of the federation. This consisted of a twice divided shield and its three parts were separated from each other by a "swallow tail cut".
In the head of the shield a sun (Nyasaland), in the middle part a red lion (Southern Rhodesien) and in the lower part of the shield silvery wave-lines on black ground (Northern Rhodesia). The "swallow tail cut" – a kind of gearing – should express the close connexion of the three parts of the country.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    752 618 km²
  • Area:
    290 585 square miles
  • Einwohner:
    9 750 000
    davon
    33% Bemba (Bantu)
    15% Tonga (Bantu)
    13% Ngoni (Bantu)
    37% Lozi, Barotse, Illa ... (Bantu)
    und ferner
    20 000 Europäer (meist Briten)
    20 000 Inder
  • Inhabitants:
    9 750 000
    thereof
    33% Bemba (Bantu)
    15% Tonga (Bantu)
    13% Ngoni (Bantu)
    37% Lozi, Barotse, Illa ... (Bantu)
    and furthermore
    20 000 Europeans (mostly British)
    20 000 Indians
  • Bevölkerungsdichte:
    13 Ew./km²
  • Density of Population:
    34 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Lusaka
    1 000 000 Ew.
  • Capital:
    Lusaka
    1 000 000 inh.
  • Amtssprache:
    Englisch
  • official Language:
    English
  • sonstige Sprachen:
    Bantu-Sprachen
  • other Languages:
    Bantu languages
  • Währung:
    1 Kwacha (K, Kw, ZMK) = 100 Ngwee
  • Currency:
    1 Kwacha (K, Kw, ZMK) = 100 Ngwee
  • Zeitzone:
    MEZ + 1 h
  • Time Zone:
    GMT + 2 h
hoch/up

 

Geschichte:
17.–18. Jahrhundert · Besiedlung durch Bantustämme
ca. 1750 · der Norden heutigen Sambia (Nordrhodesien) wird vom Lundareich unterworfen, am oberen Sambesi bildet sich das Barotsereich
1798 · der portugiesische Entdecker Lacerda durchzieht von Mosambik aus das Gebiet des heutigen Sambia (Nordrhodesien)
1831–1832 · der portugiesische Forscher Monteiro duchzieht von Mosambik aus das Gebiet des heutigen Nordostsambia (Nordostrhodesien) und erreicht den Merusee
1840 · das Barotsereich wird von den aus Südafrika kommenden Makololo erobert und übernommen
1852–1853 · der portugiesische Händler Silva Porto duchzieht von Angola aus das Gebiet des heutigen Sambia (Nordrhodesien) und erreicht Mosambik, erste Durchquerung Zentralafrikas
1853 · der britische Forscher David Livingstone besucht Nariele, die Hauptstadt des Barotsereiches
1854–1856 · der britische Forscher David Livingstone besucht den Sambesi und entdeckt die Victoriafälle
1860–1861 · der britische Forscher David Livingstone besucht erneut den Sambesi
1866–1873 · der britische Forscher David Livingstone besucht das heutige Nordostsambia (Nordostrhodesien) und entdeckt die Quellen des Kongo und den Bangwelosee
1884–1885 · die portugiesischen Forscher Capello und Ivens duchziehen von Angola aus Zentralafrika und erreichen den Merusee, das Ziel war die Schaffung einer möglichen Landverbindung zwischen Portugiesisch-Angola und Portugiesisch-Mosambik zu prüfen
1889 · Gründung der Britischen Südafrika-Gesellschaft (British South Africa Company - BSAC) auf Initiative des britischen Politikers Cecil Rhodes, mit dem Ziel die nördlich des Flusses Transvaal gelegenen Gebiete zu erwerben und zu kolonisieren
1890 · Cecil Rhodes kommt den Portugiesen zuvor und erwirbt im Auftrag der BSAC große Ländereien nördlich und südlich des Flusses Sambesi
1891 · Königin Victoria von Großbritannien erteilt der BSAC die Konzession zur Erschließung des Landes
23.01.1894 · Bildung der BSAC-Privatkolonie "Nordsambesia" (einschließlich des Protektorats Barotseland)
03.05.1895 · die BSAC vereinigt "Nordsambesia" mit "Südsambesia" (heutiges Südrhodesien / Simbabwe) zum "Protektorat Rhodesien"
29.01.1900 · die BSAC-Verwaltung des Landes wird wieder zwischen Nordrhodesien (ehem. Nordsambesia) und Südrhodesien (ehem. Südsambesia) getrennt, Nordrhodesien wird in Nordwestrhodesien und Nordostrhodesien geteilt
1902 · Eröffnung der Blei- und Zink-Minen von Broken Hill (Kabwe)
1905–1910 · die Kap-Kongo-Eisenbahn wird gebaut und durchquert Rodesien in Nord-Süd-Richtung
17.08.1911 · Nordwestrhodesien und Nordostrhodesien werden von der BSAC wieder zu Nordrhodesien vereinigt
25.11.1918 · General Lettow-Vorbeck - der Kommandeur der deutschen Kolonialarmee - kapituliert auf Befehl der deutschen Regierung mit seinen Truppen in Abercorn
01.10.1923 · Südrhodesien wird britische Kronkolonie mit eingeschränkter Selbstverwaltung
26.04.1924 · Nordrhodesien wird britisches Protektorat
1931 · Beginn des Kupferabbaus
01.08.1953 · Nordrhodesien, Südrhodesien und Njassaland werden zur "Föderation Rhodesien und Njassaland" zusammengefasst (auch Zentralafrikanische Föderation), das von Europäern beherrschte Südrhodesien dominierte in den Folgejahren die Föderation, wogegen sich in Nordrhodesien zunehmend Widerstand formierte
1955 · große Bergarbeiterstreiks
März 1959 · Verhängung des Ausnahmezustands
1961 · Verfassungskonferenz von London
1962 · Parlamentswahlen, neue Verfassung, Regierungsbildung
31.12.1963 · Nordrhodesien tritt aus der Zentralafrikanischen Föderation aus, Auflösung der Föderation
22.01.1964 · Nordrhodesien wird innere Autonomie gewährt (Selbstverwaltung)
Mai 1964 · Verhandlungen über eine Entschädigung der BSAC bei der bevorstehenden Verstaatlichung der Bergbauminen
24.10.1964 · Nordrhodesien wird als "Republik Sambia" unabhängig
1968 · erste Wahlen nach der Unabhängigkeit
1969 · teilweise Verstaatlichung des Kupferbergbaus
1972 · Sambia wird präsidialer Einparteienstaat, die Staatspartei ist die UNIP
1973 · neue Verfassung, Verstaatlichung des Kupferbergbaus
1975 · Enteignung alles privaten Landbesitzes
1988 · Beginn einer wirtschaftlichen Krise, Reformdruck
1990 · Zulassung von Oppositionsparteien
1991 · freie Wahlen, neue Verfassung (Mehrparteiensystem)
Oktober 1997 · Putschversuch des Militärs
1998 · Verbot der meisten Oppositionsparteien
hoch/up
History:
17th–18th century · settlement by tribes of the Bantu
ca. 1750 · the north of the today’s Zambia (Northern Rhodesia) becomes submited by the Lunda Empire, at the upper Zambesi River establishes the Barotse Empire
1798 · the Portugese discoverer Lacerda goes from Moçambique through the region of the today’s Zambia (Northern Rhodesia)
1831–1832 · the Portugese discoverer Monteiro goes from Moçambique through the region of the today’s North Eastern Zambia (North Eastern Rhodesia) and reaches the Meru Sea
1840 · the Barotse Empire gets conquered and taken over by the from South Africa coming Makololo tribes
1852–1853 · the Portugese trader Silva Porto goes from Angola through the region of the today’s Zambia (Northern Rhodesia) and reaches Moçambique, first traversing of Central Africa
1853 · the British discoverer David Livingstone visits Nariele, the capital of the Barotse Empire
1854–1856 · the British discoverer David Livingstone visits the Zambesi River and discoveres the Victoria Falls
1860–1861 · the British discoverer David Livingstone visits once again the Zambesi River
1866–1873 · the British discoverer David Livingstone visits the today’s North East Zambia (North East Rhodesia) and discoveres the sources of Congo River and the Bangwelo Sea
1884–1885 · the Portugese discoverers Capello and Ivens go from Angola through Central Africa and reach the Meru Sea, target was to investigate the creation of a feasible land-connection between Portugese Angola and Portugese Moçambique
1889 · foundation of the British South Africa Company (BSAC) on initiative of the British politician Cecil Rhodes with the target to acquire and colonize the northward from the Transvaal River situated territories
1890 · Cecil Rhodes forestalls the Portugese and acquires in orders of the BSAC large territories northern and southern of Zambesi River
1891 · Queen Victoria of Great Britain grants the BSAC the concessions to develop the country
23rd of January 1894 · formation of the BSAC private colony "Northern Zambesia" (including the Barotseland Protectorate)
3rd of May 1895 · the BSAC unites "Northern Zambesia" with "Southern Zambesia" (today’s Southern Rhodesia / Zimbabwe) to the "Protectorate of Rhodesia"
29th of January 1900 · the BSAC administration of the country becomes separated once more between Northern Rhodesia (former Northern Zambesia) and Southern Rhodesia (former Southern Zambesia), Northern Rhodesia becomes separated in North Western Rhodesia and North Eastern Rhodesia
1902 · opening of the lead and zinc mines of Broken Hill (Kabwe)
1905–1910 · the Cape Congo Railroad is in construction and traverses Rhodesia in north-south direction
17th of August 1911 · North Western Rhodesia and North Eastern Rhodesia become re-united to Northern Rhodesia by the BSAC
25th of November 1918 · General Lettow-Vorbeck – the Commander of the German colonial army – capitulates with his troops under orders of the German government in Abercorn
1st of October 1923 · Southern Rhodesia becomes a British crown colony with limited self-rule
26th of April 1924 · Northern Rhodesia becomes a British Protectorate
1931 · commencement of the copper mining
1st of August 1953 · Northern Rhodesia, Southern Rhodesia and Nyasaland become united to the "Federation of Rhodesia and Nyasaland" (also Central African Federation), in the afteryears the by Europeans ruled Southern Rhodesia dominates the federation, against that fact formed up increasing resistance in Northern Rhodesia
1955 · big miner's strikes
March 1959 · infliction of the state of emergency
1961 · constitutional conference of London
1962 · elections for parliament, new constitution, formation of a government
31st of December 1963 · Northern Rhodesia leaves the Central African Federation, dissolution of the federation
22nd of January 1964 · Northern Rhodesia gets granted interior autonomy (self-rule)
May 1964 · negotiations about compensations for the BSAC in the upcoming nationalization of the mines
24th of October 1964 · Northern Rhodesia gets independent as "Republic of Zambia"
1968 · first elections after the independence
1969 · partial nationalization of the copper mining industry
1972 · Zambia becomes a presidial one-party-state, the state party is the UNIP
1973 · new constitution, nationalization of the copper mining industry
1975 · expropriation of all private soil possessions
1988 · commencement of an economic crisis, reform's pressure
1990 · permission of opposition parties
1991 · free elections, new constitution (multi-party-system)
October 1997 · attempted military coup d’état
1998 · prohibition of the most opposition parties
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Sambia" geht auf den Fluss "Sambesi" zurück. Bereits 1894 wurde dem Land von den Briten der Name "Sambesia" gegeben, allerdings setzte sich schon 1895 der Name "Rhodesien" durch, der sich sich auf Cecil Rhodes, den großen Förderer des Landes bezieht. The name "Zambia" has its roots in the "Zambesi" River. Already in 1894 the land was given the name "Zambesia" by the British, but it achieves already in 1895 the name "Rhodesia", which has its roots in Cecil Rhodes the great patron of the country.
hoch/up

 

Mit freundlicher
Untersützung von:
Kindly supported by:

Matthias Zingel

 

 

Zur Startseite hier klicken