Südgeorgien und Süd-Sandwich-Inseln

  • Südgeorgien und Süd-Sandwich-Inseln (SGSSI, Südantillen)
  • Außenbesitzung und Überseeterritorium Großbritanniens im Südatlantik
  • Dependenz der Falklandinseln
  • South Georgia and South Sandwich Islands (SGSSI, South Antilles)
  • possession and overseas territory of Great Britain in the Southern Atlantic
  • Dependency of the Falkland Islands
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge, Fahne, Nationalflagge, Staatsflagge, Südgeorgien, flag, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI

Flagge der Regierung (Staatsflagge) – flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: FOTW


Flagge, Fahne, Südgeorgien, flag, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI, Hoher Kommissar, Commissioner

Flagge des Hohen Kommissars
– flag of the Commissioner,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: FOTW


hoch/up
historische Flaggen – historical Flags:

Flagge, Fahne, Nationalflagge, Staatsflagge, Südgeorgien, flag, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI

1992–1999,
Flagge der Regierung (Staatsflagge) – flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: FOTW


hoch/up
sonstige Flaggen – other Flags:
verbreitete Varianten, möglicherweise historisch
– spread variants, possibly historical:

Flagge, Fahne, Nationalflagge, Staatsflagge, Südgeorgien, flag, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI

Flagge der Regierung (Staatsflagge) – flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: FOTW

Flagge, Fahne, Nationalflagge, Staatsflagge, Südgeorgien, flag, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI

Flagge der Regierung (Staatsflagge) – flag of the government (state flag),
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by:
Corel Draw 4

Flagge, Fahne, Südgeorgien, flag, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI, Hoher Kommissar, Commissioner

Flagge des Hohen Kommissars – flag of the Commissioner,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Der Union Jack weißt auf die Verbindungen zu Großbritannien hin. The Union Jack points to the connexions to Great Britain.
Großbritannien hatte in Jahr 1864 ein Flaggensystem eingeführt, in dem:
  • Kriegsschiffe einen sogenannten "White Ensign" (Marineflagge), eine weiße Flagge oft mit durchgehendem roten Georgskreuz und mit dem Union Jack in der Oberecke,
  • Handelsschiffe einen "Red Ensign" (auch "Civil Ensign" => Bürgerflagge genannt, die eigentl. Handelsflagge), eine rote Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke, und
  • Dienstschiffe einen "Blue Ensign" (Regierungsflagge => die eigentl. Staatsflagge), eine blaue Flagge mit dem Union Jack in der Oberecke führten.

Seit 1865 durften Schiffe von Kolonialregierungen einen Blue Ensign mit einem Badge (Abzeichen) im fliegenden Ende führen.

Die jeweiligen Regierungen sollten entsprechene Bagdes zur Verfügung stellen. Handelsschiffe und seefahrende Privatpersonen aus Kolonien dürfen nur dann einen Red Ensign mit Badge führen, wenn von der britischen Admiralität eine entsprechende Erlaubnis für die Kolonie erteilt wurde.

Great Britain introduced a flag system in 1864 in which:
  • war ships fly the "White Ensign" (naval flag), a white flag often with an uninterrupted red St. George's-Cross and with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag,
  • merchant ships fly a "Red Ensign" (also named "Civil Ensign" => civil flag, the real merchant flag), a red flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag, and
  • governmental ships fly the "Blue Ensign" (flag for the use by the gouvernment => the actual state flag), a blue flag with the Union Jack in the upper staff quadrant of the flag.

Since 1865 ships of colonial governments were permitted to fly the Blue Ensign with a badge in the flying end of the flag. The respective governments were asked to design appropriate badges. Merchant ships and seafaring persons from colonies were only permitted to use the Red Ensign with a badge, then also named Civil Ensign, if permission has been given to the respective colony by the British admiralty.

Bei britischen Kolonien und abhängigen Gebieten wurde die Darstellung des Badge (bzw. Wappen) sehr häufig im fliegenden Ende des Ensigns auf einer weißen Scheibe platziert. Diese Regelung mit der weißen Scheibe wurde 1999 offiziell abgeschafft, und das Wappen der Kolonie dann vergrößert dargestellt. Allerdings sind noch viele Flaggen im alten Design im Einsatz, vor allem an Land. In British colonies and dependent territories, the representation of the badge (respectively of the coat of arms) was often placed on a white disc in the flying end of the ensigns. That regulation – with the white disc – was officially abolished in 1999, and the arms of the colony is then represented enlarged. However, there are still many flags in the old design in use, especially on land.
Anstelle eines Badge erscheint das Wappen der Inseln. In der Literatur und im Internet werden häufig Abarten und Varianten dieser Flagge gezeigt. Dabei wird nur das Wappenschild auf der Flagge gezeigt, mal mit und mal ohne weiße Scheibe.
Die Flagge wurde 1985 eingeführt, als Südgeorgien administrativ von den Falklandinseln gentrennt und ein eigenes Territorium wurde.
Instead of a badge is shown the coat of arms of the Island. In literature and in the internet are frequently to see variations and variants of that flag. Then there is shown only the blazon on the flag – once with and once without a white disk. The flag was introduced in 1985, as South Georgia became administratively separated from the Falkland Islands and became an own territory.
Die Flagge des Hohen Kommissars ist ein Standard-Design, älterer Machart, für alle Gouverneure, Leutnant-Gouverneure, Kommissare, Hohen Kommissare und anderer Beamter, die ein entsprechendes Amt ausüben, vorausgesetzt, dass kein neuerer Entwurf verwendet wird. Innerhalb des Kranzes befindet sich immer das Entsprechende Badge oder Wappen. Der Hohe Kommissar von Südgeorgien und den Süd-Sandwich-Inseln ist gleichzeitig der Gouverneur der Falklandinseln. Seine Flagge wird nur verwendet, wenn er die Inseln besucht. The flag of the High Commissioner is a standard-design of older styling, for all Governors, Lieutenant-Governors, Commissioners, High-Commissioners and other administering government officials, provided no newer designs are in use. Within the wreath the respective badge or coat of arms is always positioned.

The High Commissioner of South Georgia and the South Sandwich Islands Inseln is at the same time the governor of the Falkland Islands. His flag is only in use if he visits the islands.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen, coat of arms, Südgeorgien, South Georgia and South Sandwich Islands, SGSSI

Wappen – coat of arms,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen des Landes zeigt ein Wappenschild mit einem weiß-blauen schrägen Schachbrettmuster. Darauf ein golden umrandetes grünes Dreieck mit einem goldenen Löwen mit einer Fackel und zwei goldenen Sternen. Das Schild ruht auf einem Untergrund aus Brettern, Gras und Eis. Schildhalter sind ein Seeelephant und ein Pinguin. Oberhalb des Wappenschildes ein Helm mit weiß-blauem Wulst und darauf ein Rentier das auf Felsklippen steht. Ganz unten ein Spruchband mit dem Motto der Inseln. Das Motto lautet: "Leo Terram Propriam Protegat", was soviel heißt wie "Lasst den Löwen sein eigenes Land bewachen". Der goldene Löwe im Wappen ist das Wappentier Großbritanniens, die Fackel weißt auf die wissenschaftliche Forschung auf den Inseln hin und die beiden Sterne stehen für die beiden Inselgruppen, aus denen das Land besteht. Der Pinguin, der Seelephant und das Rentier sind ein Hinweis auf die Fauna des Landes. The coat of arms of the country shows a shield with a white-blue diagonal chessboard-pattern. On it a golden bordered green triangle with a golden lion with a torch and two golden stars. The shield is based on a undercoat from planks, grass and ice. Shield-supporters are a sea-elephant and a penguin.

Above the blazon a helmet with a white-blue torus and on it a reindeer which stands on cliffs. Quite below a ribbon with the motto of the islands. The motto is: "Leo Terram Propriam Protegat", what means something like "Let the Lion protect its own Land".

The golden lion in the coat of arms is the heraldic symbol of Great Britain, the torch points out for the scientific research on the islands and the both stars stand for the both archipelagos the country consists of.
The penguin, the sea-elephant and the reindeer are a hint for the fauna of the country.

hoch/up

 

Landkarte – Map:


Quelle/Source: Freeware, University of Texas Libraries, modyfied by: Volker Preuß


Quelle/Source: CIA World Factbook

Forschungsstationen und ehemalige Siedlungen
– reseach stations and former settlements:

Südgeorgien, Landkarte
by: Volker Preuß

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    4 066 km²
    davon
    Südgeorgien 3 756 km²,
    Süd-Sandwich-Inseln 310 km²
  • Area:
    1 570 square miles
    thereof
    South Georgia 1 450 sq.mi.
    South Sandwich Islands 120 sq.mi.
  • Einwohner:
    Keine ständigen Einwohner. Dennoch sind immer zwei Regierungsbeamte und ihre Ehegatten, bis zu 25 Personen Personal des British Antarctic Survey in zwei Forschungsstationen anwesend, im Sommer auch bis zu 4 Mitarbeiter des Museums.
    Quelle/Source: GSGSSI
  • Inhabitants:
    There is no permanent human population on South Georgia. There are 2 Government Officers and spouses, up to 25 British Antarctic Survey personnel at 2 research stations and up to 4 Museum staff in the summer months.
    Quelle/Source: GSGSSI
  • Bevölkerungsdichte:
    0,007 Ew./km²
  • Density of Population:
    0,02 inh./sq.mi.
  • Hauptort:
    King Edward Point/Grytviken
  • Main place:
    King Edward Point/Grytviken
  • Amtssprache:
    Englisch
  • official Language:
    English
  • Währung:
    1 Pfund Sterling (£) = 100 Pence
  • Currency:
    1 Pound Sterling (£) = 100 Pence
  • Zeitzone:
    MEZ – 3 h
  • Time Zone:
    GMT – 2 h
Quelle/Source: GSGSSI, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Geschichte:
1675 · der englische Seefahrer Anthony de la Roche entdeckt die Insel Südgeorgien, die zunächst als Roche-Insel bekannt wird, deren Lage jedoch in Vergessenheit geriet
1775 · der englische Seefahrer James Cook entdeckt Südgeorgien erneut und entdeckt die Süd-Sandwich-Inseln und beansprucht sie für Großbritannien
1819 · der russische Seefahrer Fabian Gottlieb von Bellingshausen entdeckt weitere Inseln des Süd-Sandwich-Archipels
1819 · die Süd-Shetland-Inseln (2 300 m², unbewohnt) werden von Großbritannien in Besitz genommen
1821 · die Süd-Orkney-Inseln (662 km², unbewohnt) werden von Großbritannien in Besitz genommen
1882 · Errichtung der Deutschen Forschungsstation Moltke (Moltke Harbour) in der Royal Bay im Südosten der Insel
1904 · Gründung der Walfängersiedlung Grytviken durch Carl Anton Larsen
1908 · Großbritannien nimmt Südgeorgien und die Süd-Sandwich-Inseln als Dependenzen der Falklandinseln offiziell in Besitz, die Süd-Shetland-Inseln und die Süd-Orkney-Inseln werden weitere Dependenzen der Falklandinseln
1908 · Gründung der Walfängersiedlung Godthul
1909 · Gründung der Walfängersiedlungen Leith Harbour und Ocean Harbour
1909 · Gründung von King Edward Point als Verwaltungszentrum in der Nähe von Grytviken
1910 · Gründung der Walfängersiedlung Husvik
1912 · Gründung der Walfängersiedlung Stromness
1916 · Gründung der Walfängersiedlung Prince Olav Harbour
1916 · der Polarforscher Ernest Henry Shackleton besucht Grytviken
1920 · die Walfängersiedlung Ocean Harbour wird aufgegeben und verlassen
1922 · der Polarforscher Ernest Henry Shackleton stirbt in Grytviken und wird dort auch begraben
1927 · Argentinen erhebt Anspruch auf Südgeorgien
1929 · die Walfängersiedlung Godthul wird aufgegeben und verlassen
1931 · die Walfängersiedlung Stromness wird aufgegeben und verlassen
1934 · die Walfängersiedlung Prince Olav Harbour wird aufgegeben und verlassen
1938 · Argentinen erhebt Anspruch auf die Süd-Sandwich-Inseln
1949 · King Edward Point wird als wissenschaftliche Forschungsstation ausgebaut
1955–1956 · Argentinen besetzt die Thule-Insel, die südlichste der Süd-Sandwich-Inseln und betreibt über einen Sommer den Militärstützpunkt Teniente Esquivel
1958 · Großbritannien errichtet die Forschungsstation Bird Island im Norden von Südgeorgien
1960 · die Walfängersiedlung Husvik wird aufgegeben und verlassen
1960–1961 · die Siedlung Stromness wird als Reparaturwerft betrieben
1962 · die Süd-Shetland-Inseln und die Süd-Orkney-Inseln werden administrativ von den Falklandinseln abgetrennt und dem Britischen-Antarktis-Territorium angeschlossen
1965 · die Walfängersiedlung Leith Harbour wird aufgegeben und verlassen
1965 · der Ort Grytviken wird als Walfängersiedlung aufgegeben
1976 · Argentinen besetzt erneut die Thule-Insel, und errichtet den Militärstützpunkt Corbeta Uruguay
19.03.1982 · Besetzung der verlassenen Walfängerstation Leith Harbour durch Argentinische Truppen
03.04.1982 · Besetzung von Grytviken durch Argentinische Truppen
25.04.1982 · Rückeroberung von Südgeorgien durch Britische Truppen im Rahmen des Falkland-Krieges, Stationierung einer britischen Garnison in King Edward Point
20.06.1982 · Argentinen räumt den Militärstützpunkt Corbeta Uruguay
03.10.1985 · Südgeorgien und die Süd-Sandwich-Inseln werden administrativ von den Falklandinseln abgetrennt und bilden eine eigene Verwaltungseinheit
1993 · Ausdehnung der 12-Meilen Fischereizone auf 200 Meilen rund um die Inseln
1995 · Argentinien sagt der Gewalt zur Durchsetzung seiner Interessen in Südgeorgien ab
21.03.2001 · die britische Garnison wird von King Edward Point abgezogen
hoch/up
History:
1675 · the English seafarer Anthony de la Roche discovers the island of South Georgia, which first of all became noted as Roche Island but its position however fell in oblivion
1775 · the English seafarer James Cook discoveres South Georgia again and discoveres the South Sandwich Islands and claims them for Great Britain
1819 · the Russian seafarer Fabian Gottlieb von Bellingshausen discoveres further islands of the South Sandwich Archipelago
1819 · the South Shetland Islands (888 sq.mi., uninhabited) become appropriated by Great Britain
1821 · the South Orkney Islands (256 sq.mi., uninhabited) become appropriated by Great Britain
1882 · construction of the German research station Moltke (Moltke Harbour) in the Royal Bay in the southeast of the island
1904 · foundation of the whaler housing estate Grytviken by Carl Anton Larsen
1908 · Great Britain officially appropriates South Georgia and the South Sandwich Islands as dependenceies of the Falkland Islands, the South Shetland Islands and the South Orkney Islands become further dependenceies of the Falkland Islands
1908 · foundation of the whaler housing estate Godthul
1909 · foundation of the whaler housing estates Leith Harbour and Ocean Harbour
1909 · foundation of King Edward Point as administrative center near Grytviken
1910 · foundation of the whaler housing estate Husvik
1912 · foundation of the whaler housing estate Stromness
1916 · foundation of the whaler housing estate Prince Olav Harbour
1916 · the polar researcher Ernest Henry Shackleton visits Grytviken
1920 · the whaler housing estate Ocean Harbour becomes given up and abandoned
1922 · the polar researcher Ernest Henry Shackleton dies in Grytviken and was buried there
1927 · Argentina claims South Georgia
1929 · the whaler housing estate Godthul becomes given up and abandoned
1931 · the whaler housing estate Stromness becomes given up and abandoned
1934 · the whaler housing estate Prince Olav Harbour becomes given up and abandoned
1938 · Argentina claims the South Sandwich Islands
1949 · King Edward Point becomes extended as scientific research station
1955–1956 · Argentina occupies Thule Island, the most southern island of the South Sandwich Islands and operates over one summer the military base Teniente Esquivel
1958 · Great Britain builds the research station of Bird Island in the north of South Georgia
1960 · the whaler housing estate Husvik becomes given up and abandoned
1960–1961 · the smallholding of Stromness becomes operated as repairing shipyard
1962 · the South Shetland Islands and the die South Orkney Islands become administratively separated from the Falkland Islands and affiliated to the British Antarctic Territory
1965 · the whaler housing estate Leith Harbour becomes given up and abandoned
1965 · the place Grytviken becomes given up as whaler station
1976 · Argentina occupies again Thule Island and establishes the military base Corbeta Uruguay
19th of March 1982 · occupation of the abandoned whaler station Leith Harbour by Argentinian troops
3rd of April 1982 · occupation of Grytviken by Argentinian troops
25th of April 1982 · re-conquest of South Georgia by British troops on the occasion the Falkland War, station of a British garrison in King Edward Point
20th of June 1982 · Argentina quits the military base Corbeta Uruguay
3rd of October 1985 · South Georgia and the South Sandwich Islands become administratively separated from the Falkland Islands and represent from now on an own administration unit
1993 · extension of the 12 mile fishery zone to 200 miles around the islands
1995 · Argentina cancels the power for the achievement of its interests in South Georgia
21st of March 2001 · the British garrison withdraws from King Edward Point
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Als Südgeorgien 1675 entdeckt wurde, trug es zunächst den Namen seines Entdeckers. Es hieß "Roche-Insel". Als James Cook die Insel 1775 wiederentdeckte nannte er sie zu Ehren des Britischen Königs Georg III. "Isle of Georgia". As South Georgia was discovered in 1675 it was initially called after the name of its discoverer. The name was "Roche Island". As James Cook re-discovered the island in 1775 he named it to honour the British King George III. "Isle of Georgia".
James Cook entdeckte im Jahre 1775 auch die meisten der 1 200 km von Südgeorgien entfernten, unbewohnten Süd-Sandwich-Inseln. Er nannte sie zu Ehren des Vierten Earl of Sandwich, dem Ersten Lord der Admiralität "Sandwich-Inseln". Später wurde noch das Wort "Süd" hinzugefügt, um sie von Hawaii zu unterscheiden, das damals auch den Namen Sandwich-Inseln trug. James Cook also discovered in the year 1775 the most of the 750 miles from South Georgia distant and uninhabited South Sandwich Islands. He named them to honour the 4th Earl of Sandwich, the First Lord of the Admirality "Sandwich Islands". Later was added the word "South" to distinguish them from Hawaii, which at that time was called Sandwich Islands too.
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken