Pakistan

  • Islamische Republik Pakistan
  • bundesstaatliche islamische Republik
  • Eigenbezeichnung:
    Islami Jamhuriya-e-Pakistan
  • Islamic Republic of Pakistan
  • federal islamic republic
  • self-designation:
    Islami Jamhuriya-e-Pakistan
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Nationalflagge Pakistans

Nationalflagge – national flag

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Handelsflagge Pakistans

Handelsflagge – merchant flag

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Marineflagge Pakistans

Marineflagge – naval flag

Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Gösch Pakistans

Gösch – jack

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge der Luftwaffe

Flagge der Luftwaffe
– flag of the Air Force

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge für die Zivilluftfahrt

Flagge für die Zivilluftfahrt
– civil air ensign

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Standarte des Präsidenten

Präsidentenstandarte
– standard of the president

Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:

ältere Handelsflagge Pakistans

1956,
Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


ältere Präsidentenstandarte Pakistans

1947–1956,
Flagge des Generalgouverneurs – flag of the Governor General,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


ältere Präsidentenstandarte Pakistans

1947–1967,
Präsidentenstandarte
– standard of the president,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1


Standarte des Präsidenten

1967–2003,
Präsidentenstandarte
– standard of the president,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge Pakistans zeigt ein grünes Flaggentuch mit einem senkrechten weißen Streifen am Mast (1/4 der Fahnenfläche). In der Mitte der grünen Fläche ein geneigter weißer Halbmond mit einen fünfzackigen weißen Stern. Die Flagge wurde im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit des Landes am 14.08.1947 erstmals offiziell gehisst. Sie geht auf die im Jahre 1906 geschaffene Parteiflagge der Moslemliga zurück, deren Ziel die Teilung Indiens in einen moslemischen und einen hinduistischen Staat war. Diese Flagge zeigte am Mast keinen weißen Streifen. Das Grün, der Stern und der Halbmond symbolisieren den Islam, während der weiße Streifen am Liek angeblich die im Land lebenden (aber stark unterdrückten) religiösen Minderheiten repräsentiert. The flag of Pakistans shows a green bunting with a vertical white stripe at the pole (1/4 of the flag's surface). In the middle of the green area an inclined white half-moon with a five-pointed white star.
The flag was hoisted for the first time on 14th of August in 1947 in context with the independence of the country.
It has its roots in the in 1906 created party flag of the Muslim Liga. Its target was the division of India in an Islamic and an Hindu state. That flag showed at the pole none white stripe.

The colour green, the star and the half-moon symbolize the islam, while the white stripe on the leech ostensibly represents the in the country living (but toughly repressed) religious minorities.
Pakistan orientiert sich teilweise am britischen Ensign-System. Das weist auf die früheren kolonialen Bindungen zu Großbritannien hin. Pakistan is partially orientated in the British Ensign system. This point out to the former colonial connections to Great Britain.
Der islamische Symbolismus, in Form von Halbmond und Stern, geht auf das Osmanische Reich zurück. Der letzte Kalif (aus dem Haus der Abbasiden) war 1258 hingerichtet worden. Der Kalif, Nachfolger Mohammeds, war religiöses und weltliches Oberhaupt des "Islamischen Reichs". Um 1460 wurde das Kalifat vom Herrscher des Osmanischen Reichs wiederbelebt. Diese Funktion wurde besonders wichtig als die Türken im Jahre 1517 die Stadt Mekka eroberten, und die Funktion der obersten Hüter und Bewahrer der heiligen Stätten übernahmen. Die Kontrolle über die heiligen Stätten ging während des Ersten Weltkriegs verloren (Mekka 1916, Medina 1918). Das Kalifat wurde 1924 von der türkischen Nationalversammlung abgeschafft. The islamic symbolism, with thw half-moon and the star, is from Ottoman origin. The last Calif (from the house of the Abbaside's)  was executed in 1258.
The Calif – successor of Mohammed – was the religious and worldly head of the "Islamic Empire". About 1460 the Califate was revitalized by the ruler of the Ottoman Empire. This function became more important as the Turks conquered Mecca Town in 1517, as they became the supreme protectors and preservers of the holy places.

The control over the holy places got lost during the First World War (Mecca 1916, Medina 1918). In 1924 the Califate became abolished by the Turkish national congregation.

So haben sich Halbmond und Stern als Symbole des Islam in der ganzen Welt verbreitet. Die Verbindung dieser Symbole mit grünen Flaggen hat ihren Ursprung im osmanischen Panislamismus. Als es in Teilen des Osmanischen Reiches zu Unabhängigkeitsbewegungen kam, setzte Abdul Hamid II. diesen Bewegungen erfolgreich das einigende Band des Panislamismus entgegen. Zum Symbol des Panislamismus machte er eine grüne Flagge (Farbe des Mantels des Propheten Mohammed), und setzte das türkische Wappen darauf. Die Flagge des Islam war erschaffen. In this way became half-moon and star spreaded in the whole world as the Symbols of Islam. The coupling of that symbols with green flags has its roots in the ottoman panislamism.

As there arised independence movements in some regions of the Ottoman Empire, encounts Abdul Hamid II. these movements successful with the unifying string of panislamism.

To the symbol of the panislamism he made the green flag (colour of the overcoat of the Prophet Mohammed), and layed above the Turkish coat of arms. The flag of the Islam was created.

hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Pakistans

Wappen Pakistans
– coat of arms of Pakistan
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das pakistanische Staatswappen wurde 1955 eingeführt. Es ist einfarbig grün und zeigt, umgeben von einem Narzissenkranz, ein gevierteiltes Wappenschild mit landwirtschaftlichen Produkten: Baumwolle, Tee, Weizen und Jute. Über dem Wappenschild ein nach links geneigter Halbmond mit einem fünfzackigen Stern. Unter dem Wappen ein Spruchband mit dem Motto: "Glaube, Einheit, Disziplin". The Pakistani coat of arms was introduced in 1955. It is single coloured green and shows surrounded by a narcissus-wreath a quartered blazon with agricultural products: cotton, tea, wheat and jute.

Above the blazon a to the left inclined half-moon with a five-pointed star. Under the coat of arms a banner with the motto: "religion, unity, discipline".
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Einwohner:
    130 600 000
    davon
    55 % Punjabi
    15 % Sindhi
    15 % Paschtunen
    8 % Mohajir
    3 % Belutschen
  • Inhabitants:
    130 600 000
    thereof
    55 % Punjabi
    15 % Sindhi
    15 % Pashtunes
    8 % Mohajir
    3 % Baluchi
  • Bevölkerungsdichte:
    164 Ew./km²
  • Density of Population:
    425 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Islamabad
    350 000 Ew.
  • Capital:
    Islamabad
    350 000 inh.
  • Amtssprache:
    Urdu (persisch beeinflusstes Hindustani)
  • official Language:
    Urdu (Persian influenceed Hindustani)
  • sonstige Sprachen:
    Englisch
  • other Languages:
    English
  • Währung:
    1 Pakistanische Rupie (PR) = 100 Paisa
  • Currency:
    1 Pakistani Rupee (PR) = 100 Paisa
  • Zeitzone:
    MEZ + 4 h
  • Time Zone:
    GMT + 5 h
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 3000 v.Chr. · Staat von Mohenjo Daro und Harappa
270–230 v.Chr. · zum indischen Mayurareich des Aschoka
326–323 v.Chr. · Eroberung durch Alexander dem Großen
3. Jhd. v.Chr. · Maurya-Reich
ca. 400 · Staaten Sindh (Süden) und Gandhara (Norden)
711 · Eroberung und Islamisierung durch die Araber
11. Jhd. · zum Reich der Ghasnawiden
12. Jhd. · Staat Sindh
1526 · Eroberung durch das indische Mogulreich
1747 · zu Afghanistan
1843 · Unterwerfung von Sindh durch Großbritannien
1849 · Unterwerfung des Pandschab durch Großbritannien
1857 · der Mogul wird deportiert
1876 · Unterwerfung von Belutschistan durch Großbritannien
1930 · erste Forderungen nach einem eigenen islamischen Staat innerhalb Britisch-Indiens
14.08.1947 · Unabhängigkeit für Pakistan als britisches Dominion im Rahmen des Commonwealth of Nations, Teilung von ehemals Britisch-Indien, Gründung eines islamischen (Pakistan) und eines hindustischen Staats (Indien), erste Kämpfe in Kaschmir
1948 · erster Kaschmir-Krieg mit Indien
1954 · Beitritt zur SEATO
1955 · Beitritt zum Bagdad-Pakt (CENTO)
1956 · erste Verfassung, Proklamation der "Islamischen Republik Pakistan", das Land verbleibt jedoch im Commonwealth
1958–1969 · Militärdiktatur unter Ajub Khan
1962 · neue Verfassung als Präsidialregime, Gliederung in zwei Provinzen (West- und Ost-Pakistan) mit einer jeweils eigenen Provinzialregierung
1965 · zweiter Kaschmir-Krieg mit Indien
1969–1971 · Militärdiktatur unter Jahja Khan
März 1971 · Forderungen nach mehr Autonomie in Ostpakistan, Militäraktionen
26.03.1971 · Proklamation der Unabhängigkeit von Ostpakistan durch Scheich Mujibur Rahman als Staat Bangladesch, Beginn des Unabhängigkeitskrieges, Bangladesch wird massiv von Indien unterstützt
17.04.1971 · Proklamation der Volksrepublik Bangladesch
16.12.1971 · Kapitulation Pakistans
20.12.1971 · Zulfikar Ali Khan Bhutto wird Staatspräsident
1972 · Austritt aus der SEATO
1973 · neue Verfassung, Bhutto wird Premierminister
05.07.1977 · Militärputsch, Machtübernahme durch General Zia ul-Haq, Ausrufung des Kriegsrechts
16.12.1978 · General Zia ul-Haq wird Staatspräsident
1979 · Auflösung der CENTO
04.04.1979 · Hinrichtung von Zulfikar Ali Khan Bhutto in Rawalpindi
1985 · Aufhebung des Kriegsrechts
1988 · General Zia ul-Haq kommt durch einen Flugzeugabsturz ums Leben, Wahlen zur Nationalversammlung: Benazir Bhutto (Tochter von Zulfikar Ali Khan Bhutto) wird Premierminister
1990–1993 · Mian Nawaz Sharif ist zwischenzeitlich Premierminister
1995 · Unruhen
1996 · Grenzstreitigkeiten zwischen Indien und Pakistan, Benazir Bhutto wird durch den Staatspräsident als Premierminister entlassen
Mai 1998 · Pakistan zündet seine erste Atombombe
12.10.1999 · Militärputsch, Machtübernahme durch General Pervaiz Musharraf
18.10.1999 · die Commonwealth-Mitgliedschaft von Pakistan wird ausgesetzt
20.06.2001 · General Pervaiz Musharraf wird Staatspräsident
hoch/up
History:
ca. 3000 B.C. · State of Mohenjo Daro and Harappa
270–230 B.C. · to the Indian Mayura Empite of Ashoka
326–323 B.C. · conquest by Alexander the Great
3rd cent. B.C. · Maurya Empire
ca. 400 A.D. · States of Sindh (south) and Gandhara (north)
711 · conquest and islamization by the Arabs
11th cent. · to the Empire of the Ghasnawids
12th cent. · State of Sindh
1526 · conquest by the Indian Mogul Empire
1747 · to Afghanistan
1843 · subjection of Sindh by Great Britain
1849 · subjection of Punjab by Great Britain
1857 · the Mogul becomes deported
1876 · subjection of Baluchistan by Great Britain
1930 · first demands for an own Islamic state within British India
14th of August 1947 · independence for Pakistan as British Dominion in the framework of the Commonwealth of Nations, division of formerly British India, establishment of an Islamic (Pakistan) and an Hindu state (India), first conflicts in Kashmir
1948 · first Kashmir War with India
1954 · joining to the SEATO
1955 · joining to the Baghdad Pact (CENTO)
1956 · first constitution, proclamation of the "Islamic Republic of Pakistan", the country however remains in the Commonwealth
1958–1969 · military dictatorship under Ajub Khan
1962 · new constitution as Presidial Regime, structured in two provinces (Western and Eastern Pakistan) with own provincial governments
1965 · second Kashmir War with India
1969–1971 · military dictatorship under Jahja Khan
March 1971 · claims for more autonomy in Eastern Pakistan, military campaigns
26th of March 1971 · proclamation of independence of Eastern Pakistan by Sheik Mujibur Rahman as State of Bangladesh, outbreak of the independence war, Bangladesh gets massive support by India
17th of April 1971 · proclamation of the People’s Republic of Bangladesh
16th of December 1971 · capitulation of Pakistan
20th of December 1971 · Zulfikar Ali Khan Bhutto becomes president
1972 · resignation out of the SEATO
1973 · new constitution, Bhutto becomes prime minister
5th of July 1977 · military coup d’état, seizure of power by General Zia ul-Haq, proclamation of the war right
16th of December 1978 · General Zia ul-Haq becomes president
1979 · dissolution of the CENTO
4th of April 1979 · execution of Zulfikar Ali Khan Bhutto in Rawalpindi
1985 · abolition of the war right
1988 · General Zia ul-Haq dies by a plane crash, elections to the national assembly: Benazir Bhutto (daughter of Zulfikar Ali Khan Bhutto) becomes prime minister
1990–1993 · Mian Nawaz Sharif is interim prime minister
1995 · riots
1996 · border quarrels between India and Pakistan, Benazir Bhutto gets fired as prime minister by the president
May 1998 · Pakistan detonates its first atomic bomb
12th of October 1999 · military coup d’état, seizure of power by General Pervaiz Musharraf
18th of October 1999 · Pakistan's membership in the Commonwealth becomes suspended
20th of June 2001 · General Pervaiz Musharraf becomes president
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Pakistan" wurde durch Kombinieren von Anfangsbuchstaben bzw. Wortteilen seiner Landesteile gebildet: Pandschab, Afghanistan, Kaschmir, Sind und Belutschistan. Sehr gern wird "pak" als das persische Wort für "rein" interpretiert => "Land der Reinen". The name "Pakistan" was constructed by combination of initial letters and parts of words of its countrysides: Punjab, Afghanistan, Kashmir, Sind and Baluchistan.
With pleasure is the word "pak" interpreted as the Persian word for "pure" => "Land of the Pure".
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken