mobile Ansicht, to the English Version tap the flag

 

Aserbaidschan

 

Übersicht

Flagge

historische Flaggen

Bedeutung/Ursprung der Flagge

Wappen

historische Wappen

Bedeutung/Ursprung des Wappens

Flugzeugkokarde

Landkarte

Zahlen und Fakten

Geschichte

Ursprung des Landesnamens



Flagge

Flagge Fahne flag Nationalflagge Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
Nationalflagge,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of the World



hoch/up


historische Flaggen

Flagge Fahne flag Nationalflagge Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1918–1920,
Nationalflagge,
Seitenverhältnis = 2:3,
Quelle, nach: Flags of the World




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1920–1921,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1921–1922,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Transkaukasische Sozialistische Sowjetrepublik Transcaucasian Socialist Soviet Republic
1922–1936,
Flagge der Transkaukasischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flags of the World




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1922–1925,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1925–1927,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1927–1931,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1931–1937,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1937–1940,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1940–1952,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2
Quelle, nach: World Statesmen




Flagge Fahne flag Nationalflagge Sozialistische Sowjetrepublik Socialist Soviet Republic Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
1952–1991,
Flagge der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Seitenverhältnis = 1:2,
Quelle, nach: Flaggen und Wappen



siehe auch:
Flaggengeschichte der Sowjetrepubliken der UdSSR

hoch/up


Bedeutung/Ursprung der Flagge

Die Flagge Aserbaidschans wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Dichter Ali Bey Hussein Zade geschaffen, von der Musavat-Partei angenommen, und am 25.08.1918 als Staatsflagge für das unabhängige Aserbaidschan übernommen. Als 1920 die Rote Armee das Land besetzte, wurde für die am 28.04.1920 gebildete Aserbaidschanische Sozialistische Sowjetrepublik zunächst eine rote Flagge mit der türkischen Symbolik in der Oberecke eingeführt. Die Aserbaidschaner sind ein Turkvolk. So gelang es den nach der russischen Herrschaft frei werdenden Nationalismus mit der kommunistischen Symbolik (die Farbe Rot) zu verbinden. Bereits nach einem Jahr wurden Halbmond und Stern entfernt und eine islamisch-grüne Oberecke mit arabisch geschriebenen goldenen Initialen der Sowjetrepublik platziert. Im Jahre 1922 wurde die Transkaukasische Sozialistische Sowjetrepublik (als Teil der Sowjetunion) unter Einschluss Aserbaidschans gegründet, die ihre eigene Flagge hatte. Sie war der Flagge Sowjetrusslands zwischen 1918 und 1924 nicht unähnlich. Der Stern mit Hammer und Sichel darin befand sich im Liek der Flagge, und in einem Halbkreis darum die Initialen der Föderation. Nach dem Ende der Föderation (1936) trat Aserbaidschan der UdSSR (Sowjetunion) bei. In den Jahren als Teil der Transkaukasischen Sozialistischen Sowjetrepublik (1922–1936) hatte Aserbaidschan seine eigene Flagge behalten. Die arabischen Initialen in der Oberecke wurden um lateinisch geschriebene ergänzt. 1925 wurde die grüne Oberecke entfernt und die kommunistischen Symbole Hammer und Sichel ergänzt und auch Halbmond und Stern erschienen in einer islamisch-kommunistischen Kombination. Ab 1931 erschienen die Initialen der Sowjetrepublik nur noch in großen lateinischen Buchstaben, Halbmond und Stern wurden 1937 entfernt und ab 1940 wurden kyrillische Buchstaben verwendet. Im Jahre 1952 wurde eine neue Flagge angenommen. Sie war ein Entwurf des Malers K. M. A. Kjazimzade, und war einfarbig rot mit einen schmalen, horizontalen blauen Streifen am unteren Rand, welcher für das Kaspische Meer stand. Nahe dem Fahnenmast zeigte die Flagge in der Mitte des roten Streifens in Gold die Symbole des Kommunismus, Hammer, Sichel und fünfzackiger Stern. Die Flagge vom 25.08.1918 wurde am 05.02.1991 erneut eingeführt. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in Blau, Rot und Grün mit einem weißem Halbmond und weißem achtzackigen Stern im roten Mittelstreifen. Die acht Zacken des weißen Sterns stehen für die Aseri (Aserbaidschaner), Türken, Tataren, drei kasachische Stämme, Usbeken und für die Turkmenen. Zur Interpretation der Farben gibt es zwei Theorien: 1. Das helle Blau symbolisiert den Himmel, Rot steht für die Freiheit, und Grün für die Fruchtbarkeit des Landes. 2. Das helle Blau ist die Farbe der Aseri, und drückt damit deren Zugehörigkeit zur Gruppe der Turkvölker aus, Rot steht für die kulturelle Entwicklung, und Grün für die Fruchtbarkeit des Landes. Die Farbe Grün, der Halbmond und der Stern sind außerdem islamische Symbole.

Quelle: Flaggen und Wappen der Welt, Flaggen Enzyklopädie, Alle Flaggen alle Staaten, World Statesmen

hoch/up


Wappen



seit 1991,
Wappen von Aserbaidschan,
Quelle: !Original: BetacommandBotVector: Zscout370, Public domain, via Wikimedia Commons

hoch/up


historische Wappen



1978–1991,
Wappen von Aserbaidschan,
Quelle: TheSign 1998, Public domain, via Wikimedia Commons, via Wikipedia (EN)




1930–1936,
Wappen der Transkaukasischen Sozialistischen Sowjetrepublik,
Quelle: Jam123, CC0, via Wikimedia Commons

hoch/up


Bedeutung/Ursprung des Wappens

Das heutige Statswappen Aserbaidschans wurde 1991 angenommen. Es ist rund und zeigt drei konzentrische Kreise in Grün, Rot und Blau. Darüber, über allem, ein großer achtzackiger weißer Stern mit roten Flammen in der Mitte. Diese sollen für den Zarathustrismus bzw. für die Erdölfelder von Baku stehen. Unterhalb des Wappens ein Kranz aus Eichenzweigen und Kornähren.

Quelle: Flaggen und Wappen der Welt

hoch/up


Flugzeugkokarde


Flugzeugkokarde Kokarde aircraft roundel Aserbaidshan Aserbaidschan Azerbaijan
Flugzeugkokarde,
Quelle, nach: Wikipedia (EN)

hoch/up


Landkarte

Lage:

Quelle: CIA World Factbook

Landkarte des Landes:

Quelle: CIA World Factbook

hoch/up


Zahlen und Fakten

Fläche: 86.600 km²

Einwohner: 10.357.000 (2019), davon 92% Aserbaidschaner (Aseri), 2% Lesgier, 1,3% Armenier (Haik), 1,3% Russen

Religionen: 87,7% Moslems (Schiiten), 9,2% Moslems (Sunniten), 3% Christen

Bevölkerungsdichte: 120 Ew./km²

Hauptstadt: Baku (Baki), 2.181.800 Ew. (2014)

Amtssprache: Aserbaidschanisch

sonstige Sprachen: Russisch, Georgisch, Awarisch, Armenisch

Währung: 1 Aserbaidschan-Manat (AZN) = 100 Gepik

Zeitzone: MEZ + 3 h

Quelle: Wikipedia (D), CIA World Factbook

hoch/up


Geschichte

7. Jhd. · zum Perserreich

654 · arabische Eroberung

11. Jhd. · türkische Eroberung

13. Jhd. · mongolische Eroberung

14. Jhd. · Eroberung durch Persien

1806–1813 · Eroberung durch Russland, Gouvernemente Baku und Jelisawetpol

1917 · kommunistischer Putschversuch

28.05.1918 · Gründung des Staates Aserbaidschan auf dem Gebiet des ehemals russsischen Gouvernements Baku, das ehemals russsische Gouvernement Jelisawetpol kommt zu Armenien

1920 · sowjet-russische Eroberung Aserbaidschans und Armeniens, das ehemalige Gouvernement Jelisawetpol (und damit Bergkarabachien und Nachitschewan) wird von Armenien abgetrennt und Aserbaidschan angegliedert, Aserbaidschan wird Sowjetrepublik innerhalb der UdSSR (Sowjetunion)

1922 · Georgien, Armenien und Aserbaidschan werden zwangsweise zur Transkaukasischen Föderation zusammengefasst

1936 · Auflösung der Transkaukasischen Föderation, erneuter Beitritt Aserbaidschans zur UdSSR

1988 · der Gebietssowjet von Bergkarabachien fordert den Anschluss an Armenien, daraufhin kommt es zu Pogromen an Armeniern in Bergkarabachien

1989–1994 · ethnischer Bürgerkrieg in und um Bergkarabachien, Einmarsch sowjet-russischer Truppen, es kommt zum Krieg zwischen Armenien, Aserbaidschan und sowjet-russischen Truppen und Truppen Bergkarabachiens, Aserbaidschan erklärt den Autonomiestatus Bergkarabachiens für beendet

1990 · Bergkarabachien erklärt sich zur Republik

23.08.1991 · Armenien erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion

30.08.1991 · Aserbaidschan erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion

08.12.1991 · endgültiger Zerfall der Rest-Sowjetunion

1993 · Truppen Armeniens und Bergkarabachiens erobern große Teile Aserbaidschans, Bergkarabachien (jetzt unmittelbar an Armenien grenzend) wird wirtschaftlich an Armenien angeschlossen, behält jedoch den Status einer Republik

1994 · allgemeiner Waffenstillstand

Oktober/November 2020 · erneute Kämpfe um die Republik Bergkarabach, die Armenischen und Bergkarabachischen Truppen ziehen sich vor den Angriffen der Aserbaidschanischen Truppen (unterstützt von der Türkei und Islamistischen Milizen) kämpfend zurück, binnen Wochen gehen bis zum Waffenstillstand große Gebiete im Süden der Republik Bergkarabach an Aserbaidschan verloren, Russland stellt eine Friedenstruppe

Quelle: Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D)

hoch/up


Ursprung des Landesnamens

Der Name "Aserbaidschan" setzt sich zusammen aus den beiden kaukasischen bzw. altiranischen Worten "azer" (Feuer) und "baykan" (Wächter). Er lautet übersetzt "Wächter des Feuers" und bezieht sich auf die Tempel Zoroastrier (Feueranbeter).

Quelle: Handbuch der geographischen Namen

hoch/up


 

Zur Startseite hier klicken