Lothringen

  • historische Region
    im heutigen  Frankreich
  • ehemaliges Herzogtum
  • Eigenbezeichnung:
    deutsch: Lothringen
    französisch: Lorraine
  • historical region
    in today's France
  • former duchy
  • self-designation:
    German: Lothringen
    French: Lorraine
Übersicht – Contents:

 

Flagge – Flag:

Flagge Fahne flag drapeau Lothringen Lorraine

Flagge von Lothringen – flag of Lorraine – drapeau de Lorraine,
Quelle/Source nach/by: Die Welt der Flaggen


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die historische Flagge von Lothringen ist eine Wappenflagge, ihr Design gibt das Bild des Wappens des Herzogtums Lothringen wieder. The historic flag of Lorraine is a scutcheon-flag, its design is the image of the coat of arms of the Duchy of Lorraine.
Die zwischen 1960 und 2016 bestehende Region "Lothringen" verwendete dieses Modell als inoffizielle Flagge. The between 1960 and 2016 existing Region of "Lorraine" used that model as unofficial flag.
Quelle/Source: Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen arms crest blason Lothringen Lorraine

Wappen von Lothringen – coat of arms of Lorraine – blason de Lorraine,
Quelle/Source: nach/by: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen von Lothringen zeigt einen goldenen Schild, belegt mit einem roten Schrägrechtsbalken, der wiederum mit drei silbernen Alérions belegt ist. The coat of arms of Lorraine shows a golden shield, topped with a red slant right bar, which is in further topped with three silvery Alerions.
Alérions sind Adler mit gestümmelten Fängen. Die Herkunft dieses Symbols liegt im Dunkeln, jedoch meinen französische Heraldiker, das Alérions als Zeichen des Sieges über ausländische Mächte auf Schilden angebracht wurden. Alerions are eagle with mutilated legs. The origin of this symbol is in the dark, but French heraldists say, that the Alerions were attached on shields as a sign of victory over foreign powers.
Die Vögel tauchten jedoch erst im 12. Jahrhundert auf dem Siegel der Herzöge von Lothringen auf, jedoch hatten sie dort noch ihre Fänge (Beine und Krallen). Die Verstümmelung tauchte erst im 15. Jahrhundert auf. However, the birds appeared first on the seal of the Dukes of Lorraine in the 12th century, but they had there yet their catches (legs and claws). The mutilation appeared not until the 15th century.
Quelle/Source: Volker Preuß, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Die Regionen:
Die historischen, französischen Regionen – The historical, french Regions

in Schwarz: Provinz und Gouvernement im Jahre 1776, in Rot: ehemalige Grafschaft, Provinz oder Gouvernement
– in black: governorate and province in 1776, in red: former county, province oder governorate
Landkarte/Map: Volker Preuß
hoch/up
Erläuterungen zu den Regionen Explanation about the Regions
Die bis zur Französischen Revolution bestehenden Provinzen (bzw. Gouvernements) waren historisch gewachsene Gebilde, die sich oft aus ehemaligen Lehensgebieten der französischen Krone, historischen Grafschaften und Herzogtümern heraus entwickelt hatten, oft über hunderte von Jahren bestanden und Regionalität (kulturelle Besonderheiten und regionale Sprachen) bewahrt hatten. Der Französischen Revolution waren solche Erscheinungen natürlich nicht erwünscht, und im Rahmen ihrer blutigen und gewalttätigen Gleichmacherei wurden jegliche regionale Bezüge ausgemerzt. Kurz nach der Revolution wurden die Provinzen aufgelöst und Frankreich in viele kleine Départements aufgeteilt, die annähernd gleich groß und den gleichen Status haben sollten. Benannt wurden die Départements nach Flüssen oder Gebirgen, um auf keinen Fall den Namen einer der alten Provinz zu verwenden. Es gelang jedoch nicht, die Verbindungen der Einwohner Frankreichs zu ihrer jeweiligen Region abzuschneiden, so dass im Jahre 1960 wieder administrative Regionen geschaffen wurden, um bestimmte Verwaltungsprozesse regional steuern zu können. Dazu wurden Départements, die in einer bestimmten historischen Provinz lagen, zu einer historisch oft gleichnamigen Region administrativ zusammengefasst. Die dabei entstandenen Gebilde decken sich nur annähernd mit den Grenzen der historischen Provinzen. Im streng zentralistischen Frankreich wird jedwede Regionalität vermieden, so dass auch die offiziellen Flaggen dieser Regionen meist aussehen wie Flaggen von Firmen, lieblos, unhistorisch, technokratisch und modernistisch, die hier nicht Gegenstand lexikalischer Betrachtungen sein sollen. Nur in wenigen dieser Regionen gibt es offizielle Flaggen die an historische Vorbilder erinnern. Aber, sogar die Existenz dieser heutigen Regionen ist in Frage gestellt, denn im Jahr 2014 wurde eine Gebietsreform beschlossen, welche die Anzahl der Regionen ab dem Jahr 2016 durch Fusionen auf fast die Hälfte verringert. Jedoch gibt es für fast alle Regionen inoffizielle Flaggen, die an die alten Provinzen und die alte Heraldik erinnern sollen. The until the French Revolution existing provinces (or governorates) have been historically grown structures, which had their roots oftenly in former fiefdoms of the French crown, historic counties and duchies. They  oftenly existed for hundreds of years and had preserved regionality (e.g. cultural particularities and regional languages). On the occasion of the French Revolution such phenomena were of course not desirable, and as part of their bloody and violent egalitarianism any regional references were eliminated.

Shortly after the French Revolution the provinces were dissolved and France became divided into many départements, which should have approximately the same size and the same status. The départements were named after rivers or mountains, to use never and in no circumstances the name of an old province.

However, there was no success in cutting the connections of the people of France to their respective regions, so that administrative regions were re-created in 1960, to have a better control in regional administrative processes. In this way became départements, which were placed in a historical province, administratively grouped to an oftenly historically named region.

The resulted structures coincide only approximately with the boundaries of the old provinces. In the strictly centralist France any regionality is avoided, so that even the official flags of these regions mostly look like flags of companies, unloving, unhistorical, technocratic and modernistic, and these flags should not be a subject of any lexical considerations here.

Only in a few of that regions, exist official flags which remember the historical models. But, even the existence of these today's regions is douptful, because in 2014 was passed a territorial reform valid from the year 2016, that reduces the number of the existing regions by merging to nearly the half. However, there exist unofficial flags in nearly all of these regions, which should remember the old provinces and the old heraldry.

Wikipedia-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
FOTW-Link zu den Regionen Frankreichs: hier klicken
Wikipedia Link to the regions of France: click here
FOTW Link to the regions of France: click here
Quelle/Source: Flags of the World, Wikipedia (D), Volker Preuß
hoch/up

 

Geschichte:
1. Jhd. v.Chr. · im heutigen Lothringen siedeln germanische Stämme (Leuker)
55 v.Chr. · der römische Feldherr und spätere Diktator Caesar erobert Gallien, ebenso das heutige Lothringen, das größtenteils den Provinzen Germania Superior und Belgica angeschlossen wird, später Besiedlung durch Alemannen
534 · die Franken erobern das Gebiet der Alemannen, auch das Gebiet des heutigen Lothringen, Christianisierung
814 · Tod von Karl dem Großen (König der Franken und Römischer Kaiser)
843 · Erbstreitigkeiten, Vertrag von Wirten (Verdun), das Frankenreich wird unter den drei Enkeln Karls des Großen aufgeteilt, Lothar I. erhält das mittlere Reich, bestehend aus "Lotharingen" (von Burgund bis Friesland), Burgund und Italien
870 · Vertrag von Meersen, "Lotharingen" kommt an das Reich Ludwigs II. (Ostfrankenreich)
879/880 · Verträge von Verdun und Ribemont, "Lotharingen" kommt zum Reich Ludwigs III., (Ostfrankenreich)
911 · Entstehung des Herzogtums Lothringen unter Herzog Reginar
953 · Lothringen kommt an den Erzbischof von Köln, Teilung in zwei Herzogtümer, Oberlothringen (an Unterlauf der Mosel) und Niederlothringen (Unterlauf der der Maas)
1055 · König Heinrich I. von Frankreich beansprucht Lothringen für sich, weicht jedoch einer Auseinandersetzung aus
1106 · die Grafen von Brüssel und Löwen erwerben das Herzogtum Niederlothringen, und nennen sich ab 1183 Herzöge von Brabant, das Herzogtum Oberlothringen verbleibt als Herzogtum Lothringen
1155 · das Herzogtum Limburg, wird als eigenständiges Herzogtum aus dem Verband Niederlothringens entlassen
1306 · Herzog Dietbald II. (1304–1312) erlaubt weibliche Erbfolge
1346 · Herzog Rudolf (1328–1346) unterstützt den König von Frankreich im Hundertjährigen (französisch-englischen) Krieg und fällt bei Crécy
1356 · Johann I., Sohn von Herzog Rudolf, steht Frankreich weiter bei und wird in der Schlacht von Poitiers gefangen genommen
1364 · Johann I., wird in der Schlacht von Aurai gefangen genommen, stirbt 1390 in Paris, Nachfolger wird Herzog Karl I.
1407 · Schlacht von Nancy, Karl I. (Connétable von Frankreich) schlägt die vereinigten Fürsten von Luxemburg, Bar, Jülich, Berg und Nassau
1431 · Tod von Karl I., das Erbe geht an seine Tochter Isabella, verheiratet mit Renatus von Anjou und Bar
1453 · Renatus tritt das Herzogtum Lothringen an seinen ältesten Sohn, Johann II., ab
1473 · Nikolaus, Sohn von Johann II. stirbt, Erlöschen der weiblichen Linie der Herzöge von Lothringen, die Nachfolge geht mit Renatus II. an die männliche Linie, Renatus (René) II. ist der Enkel eines Neffen von Herzog Karl I.
1475 · Karl der Kühne von Burgund vertreibt Renatus II.
1477 · Schlacht bei Nancy, Renatus II. gewinnt sein Herzogtum zurück
1545 · Franz I. (Enkel von Renatus II.) stirbt, das Herzogtum geht an den minderjährigen Sohn Karl II., die Regentschaft übernimmt seine Mutter Christine, Prinzessin von Dänemark
1552 · König Heinrich II. von Frankreich bemächtigt sich der Bistümer Metz, Toul und Verdun und besetzt das Herzogtum Lothringen
1559 · die Franzosen ziehen sich von Lothringen zurück
1618–1648 · Dreißigjähriger Krieg, König Ludwig XIII. von Frankreich besetzt Lothringen im Jahre 1632
1659 · Pyrenäischer Friede, Kardinal Mazarin tritt Lothringen an das Deutsche Reich ab
1670 · König Ludwig XIV. von Frankreich besetzt Lothringen
1675 · Tod von Herzog Karl III., Nachfolger wird sein Sohn Karl IV.
1690 · Tod von Herzog Karl IV., Nachfolger wird sein Sohn Leopold Joseph Karl
1697 · König Ludwig XIV. von Frankreich setzt Leopold Joseph Karl als Herzog seines eigenen Herzogtums ein
1729 · Tod von Herzog Leopold Joseph Karl, Nachfolger wird sein Sohn Franz Stephan
1733 · Polnischer Erbfolgekrieg, französische Truppen besetzen Lothringen
1738 · Frieden von Wien, Frankreich bekommt Lothringen übertragen, das Land behält jedoch Sitz und Stimmrecht bei den deutschen Reichs- und Kreistagen, Herzog Franz Stephan bekommt als Entschädigung das Großherzogtum Toscana übertragen
1766 · Frankreich annektiert Lothringen, es bleibt jedoch mit bestimmten Sonderrechten eines Ständestaats ausgestattet, die eine eigene Ständeversammlung (eine Art Parlament), oder sogar Steuerhoheit gegenüber dem König bedeuten können
1776 · die schon im 14. Jahrhundert geschaffenen Gouvernements der Zivilverwaltung des Königreiches Frankreich werden auf eine Anzahl von 39 Stück festgeschrieben und entsprechen so der Anzahl der Provinzen, in den Vorjahren konnten auch mehrere Provinzen in einem Gouvernement zusammengefasst sein
1789 · Französische Revolution, die Gouvernements und Provinzen werden abgeschafft, Lothringen wird in Départements zerlegt (im wesentlichen Meuse, Vosges, Meurthe, Moselle)
1792–1805 · Angriffe französischer Revolutionsarmeen auf das Deutsche Reich, Frankreich besetzt im Jahre 1797 alle deutschen Territorien westlich des Rheins
1801 · Frieden von Lunéville, das Heilige Römische Reich Deutscher Nation tritt offiziell alle linksrheinischen Reichsgebiete an das Frankreich Kaiser Napoléons ab
1814–1815 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, Lothringen verbleibt bei Frankreich
1870–1871 · Deutsch-Französischer Krieg, Schlachten bei Spichern und Gravelotte, deutscher Sieg binnen fünf Monaten, am 18.01.1871 wird in Versailles das Deutsche Reich proklamiert, Friedensvertrag am 26.02.1871, Frankreich muss das Elsaß und Teile Lohringens (Departement Meurthe, Arrondissements Saarburg und Château-Salins) an das Deutsche Reich abtreten, Bildung des 'Reichslandes Elsaß-Lothringen'
1871–1873 · unmittelbare Regierung durch den Bundesrat des Deutsche Reichs
1874 · erste Wahlen zum Deutschen Reichstag, Bildung eines Landesausschusses für Elsaß-Lothringen
1879 · Einsetzung eines Statthalters als Oberhaupt das Reichslandes Elsaß-Lothringen
1911 · das Land erhält eine eigene Verfassung und wird den übrigen deutschen Bundesstaaten gleichgestellt, Wahl des ersten und einzigen Landtags des Reichslandes Elsaß-Lothringen
1914–1918 · Erster Weltkrieg
11.11.1918 · Waffenstillstand von Compiègne, Elsaß-Lothringen ist innerhalb von 15 Tagen von deutschen Truppen zu räumen, mit dem Abzug der deutschen Truppen bildet sich die Republik Elsass-Lothringen, die sich in eine kommunistische Räterepublik wandelte, gegen die französische Truppen zu Hilfe gerufen werden
17.–21.11.1918 · französische Truppen marschieren in Mülhausen, Colmar, Metz und Straßburg ein
17.10.1919 · Auflösung des Landes Elsaß-Lothringen durch Frankreich, 200.000 nach dem Jahr 1870 zugewanderte Deutsche werden vertrieben, nach Einspruch der USA durfe die Hälfte zurückkehren
1919–1940 · französische Assimilationspolitik gegen die Deutsche Bevölkerung fördert wachsenden Unmut und Unzufriedenheit
1939–1945 · Zweiter Weltkrieg, am 19.06.1940 besetzt die Deutsche Wehrmacht Elsaß-Lothringen, das Land wird zwar in die Reichsverwaltung und in NSDAP-Gaue integriert jedoch nicht dem Deutschen Reich angeschlossen, es kommt zur Vertreibung einiger Franzosen aus dem Land, 1942 wird die Wehrpflicht eingeführt, Einberufungen in die Deutsche Wehrmacht und die Waffen-SS, Januar 1945: alliierte Truppen erreichen Elsaß-Lothringen, Wiedererrichtung der französischen Verwaltung, erneutes Einsetzen französischer Assimilationspolitik
1960 · Wiedereinführung von Regionen in Frankreich, Bildung der Region Lothringen, jedoch nicht innerhalb historischer Grenzen sondern durch Einbindung der Departements Meuse, Vosges, Meurthe, Moselle
hoch/up
History:
1st century B.C. · in today's Lorraine settle Germanic tribes (Leukers)
55 B.C. · Caesar, the Roman general and future dictator conqueres Gaul, as well as the today's Lorraine, which becomes annexed to the Provinces of Germania Superior and Belgica, later settlement by Alemanni
534 · the Franks conquer the territory of the Alemanni, with it the area of today's Lorraine, christianization
814 · death of Charles the Great (King of the Franks and Holy Roman Emperor)
843 · inheritance disputes, Treaty of Wirten (Verdun), the Frankish kingdom is divided among the three grandsons of Charles the Great, Lothar I. gets the central kingdom, consisting of "Lotharingen" (from Burgundy to Friesland), Burgundy and Italy
870 · Treaty of Meersen, "Lotharingen" comes to the realm of Ludwig II. (East Frankish Kingdom)
879/880 · treaties of Wirten (Verdun) and Ribemont, "Lotharingen" comes to the kingdom of Louis III. (East Frankish Kingdom)
911 · establish of the Duchy of Lorraine, under Duke Reginar
953 · Lorraine comes to the Archbishop of Cologne, dividing into two duchies, Upper Lorraine (on the lower reaches of the River Moselle) and Lower Lorraine (on the lower reaches of the River Meuse)
1055 · Henry I., King of France, claimes Lorraine for itself, however, deviates from a dispute
1106 · the Count of Leuven and Brussels acquire the Duchy of Lower Lorraine, and call themselves from 1183 Dukes of Brabant, the Duchy of Upper Lorraine remains as Duchy of Lorraine
1155 · the Duchy of Limburg, becomes dismissed as an independent duchy from the association of Lower Lorraine
1306 · Duke Dietbald II. (1304–1312) allowes female succession
1346 · Duke Rudolf (1328–1346) supports the King of France during the Hundred Years' War (French-English War) and falls at Crécy
1356 · Johann I., son of Duke Rudolph, continues the support of France and becomes captured in the Battle of Poitiers
1364 · Johann I., is captured in the Battle of Aurai, dies 1390 in Paris, succeeded by Duke Charles I.
1407 · Battle of Nancy, Charles I. (Connétable of France) beats the united Princes of Luxembourg, Bar, Juelich, Berg and Nassau
1431 · death of Charles I., the inheritance goes to his daughter Isabella, married to René (Renatus) of Anjou and Bar
1453 · René hands over the Duchy of Lorraine to his eldest son John II.
1473 · Nicholas, son of John II. dies, extinguish of the female line of the Dukes of Lorraine, the succession goes by René II. to the male line, René II. is the grandson of a nephew of Duke Charles I.
1475 · Charles the Bold of Burgundy expels René II.
1477 · Battle of Nancy, Renatus II. regains his dukedom
1545 · Franz I. (grandson of René II.) dies, the Duchy goes to the minor son Charles II., the regency takes his mother Christine, Princess of Denmark
1552 · King Henry II. of France seizes the Bishoprics of Metz, Toul and Verdun, and occupies the Duchy of Lorraine
1559 · the French withdraw from Lorraine
1618–1648 · Thirty Years' War, King Louis XIII. of France occupies Lorraine in 1632
1659 · Pyrenean Peace, Cardinal Mazarin cedes Lorraine to the German Empire
1670 · King Louis XIV. of France occupies Lorraine
1675 · Death of Duke Charles III., succeeded by his son Charles IV.
1690 · Death of Duke Charles IV., succeeded by his son Leopold Joseph Charles
1697 · King Louis XIV. of France awards back to Duke Leopold Joseph Charles his own duchy
1729 · Death of Duke Leopold Joseph Charles, succeeded by his son Francis Stephen
1733 · Polish War of Succession, French troops occupy Lorraine
1738 · Peace of Vienna, Lorraine gets transferred to France, the country retains its seat and vote in the Reichstag and the Kreistag, Duke Franz Stephan receives as compensation the Grand Duchy of Tuscany
1766 · France annexes Lorraine, but it is equipped with some special rights of a estates state, what could be an own estates assembly (a kind of parliament) or may even mean an own tax jurisdiction towards the king
1776 · the already in the 14th century created governorates of the civil administration of the kingdom of France become committed to a number of 39, and correspond in this way to the number of provinces, in previous years could any provinces be summarized in one governorate
1789 · French Revolution, the governorates (provinces) become abolished, Lorraine is divided into departments (essentially Meuse, Vosges, Meurthe, Moselle)
1792–1805 · French revolutionary armies attack the German Empire, France occupies in 1797 all the German territories west of the Rhine
1801 · Peace of Luneville, the Holy Roman Empire of German Nations cedes officially all areas of the left bank of the River Rhine to Napoléon's French Empire
1814–1815 · Vienna Congress, reorganization of Europe after the Napoléonic era, Lorraine remains in France
1870–1871 · German-French War, battles of Gravelotte and Spichern, German victory in five months, on 18th of January in 1871 will be proclaimed the German Empire at Versailles, peace treaty on 26th of February in 1871, France has to cede to the German Empire Alsace and parts of Lorraine (Meurthe Departement, Arrondissements of Saarburg and Chateau-Salins), establish of the Imperial Province of 'Alsace-Lorraine'
1871–1873 · direct government by the Federal Council of the German Empire
1874 · first elections to the German parliament, formation of a National Committee for Alsace-Lorraine
1879 · installation of a governor as head of Alsace-Lorraine
1911 · the country gets its own constitution and gets equality among the other German states, first and last election for the parliament (Landtag) of Alsace-Lorraine
1914–1918 · First World War, the western front passes through Upper Alsace
11th of November 1918 · Armistice of Compiègne, Alsace-Lorraine is to vacate by German troops within 15 days, with the withdrawal of the German troops, the Republic of Alsace-Lorraine was proclaimed, but startet to transform into a Soviet Republic, French troops were called in to help, who finished the Soviet Republic
17th–21st of November 1918 · French troops marching in, in Muehlhausen (Mulhouse), Colmar, Metz and Strassburg (Strasbourg)
17th of October in 1919 · dissolution of Alsace-Lorraine by France, 200.000 after 1870 immigrated Germans have to leave the country, after an appeal of the USA it was allowed to return for the half
1919–1940 · French assimilation policy towards the German population causes growing discontent and dissatisfaction
1939–1945 · Second World War, on 19th of June in 1940 the German Wehrmacht occupies Alsace-Lorraine, the country becomes integrated into the German administration and into the NSDAP-districts, but becomes not officially re-annexed to the German Empire, it comes to expulsions of some French out of the country, in 1942 introduce of conscription, conscriptions into the German Wehrmacht and the Waffen-SS, January 1945: Allied troops reach Alsace-Lorraine, re-establishment of the French administration, once more onset of the French policy of assimilation
1960 · reintroduction of regions in France, formation of the Region of Lorraine, but not within the historic boundaries, just by integrating of the departments of Meuse, Vosges, Meurthe, Moselle
Quelle/Source: RetroLib Retrobibliothek, Atlas zur Geschichte, Wikipedia (D)
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name Lothringen geht auf einen Enkel Karls des Großen zurück, Lothar I., der bei der Teilung des Frankenreiches im Jahre 843 das Mittelreich von Friesland bis nach Italien erhielt. Der nördlichste Teil dieses Mittelreiches wurde "Lotharingen" genannt, wahrscheinlich die Domäne von Lothar. Um 911 entstand daraus das Herzogtum Lothringen unter Herzog Reginar, welches jedoch 953 in Ober- und Niederlothringen aufgeteilt wurde. Um 1106 wurde das Herzogtum Niederlothringen in Herzogtum Brabant umbenannt, Oberlothringen blieb als Herzogtum Lothringen bis 1801 bestehen. Teile Lothringens wurden 1871 Bestandteil des deutschen Reichslands Elsaß-Lothringen, das 1918 - nach dem Ersten Weltkrieg - an Frankreich abgetreten werden musste. Auf französisch heißt das Land "Lorraine". The name Lorraine goes back to a grandson of Charlemagne (Charles the Great), Lothar I., who gets the central realm (from of Friesland to Italy) at the division of the Frankish Empire in 843 AD. The northernmost part of this kingdom was called "Lotharingen", probably the domain of Lothar. In the year 911 it has developed into the Duchy of Lorraine under Duke Reginar, which was divided, however, in 953 in Upper and Lower Lorraine.

in the year 1106 the Duchy of Lower Lorraine was renamed in Duchy of Brabant, Upper Lorraine continued as Duchy of Lorraine to 1801. Parts of Lorraine became in 1871 part of the German Imperial Province of Alsace-Lorraine, which in 1918 – after the First World War – has to be ceded to France. In German the land is called "Lothringen".

Quelle/Source: RetroLib Retrobibliothek
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken