Fiume

  • Stadt Fiume
  • 1920–1924 Freistaat Fiume
  • im Osten der Halbinsel Istrien an der Küste der Adria gelegen
  • Eigenbezeichnungen:
    deutsch: St. Veit (St. Vitus)
    ungarisch: Szentvit
    italienisch: Fiume
    kroatisch: Rijeka
  • City of Fiume
  • 1920–1924 Free State of Fiume
  • situated in the east of the Istria Peninsula at the coast of the Adria
  • self-designations:
    German: St. Veit (St. Vitus)
    Hungarian: Szentvit
    Italian: Fiume
    Croatian: Rijeka
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge Fahne flag Fiume

1920–1924,
National- und Handelsflagge des Freistaates Fiume
– national and merchant flag of the Freestate of Fiume,
Quelle/Source: Wikipedia (D)


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: meaning/origin of the flag:
Die Flagge des Freistaats Fiume zeigte, drei horizontale Streifen in Karmesinrot, Gold und Blau. Die Farben gehen angeblich auf das Wappen zurück. The flag od the Free State of Fiume shows three horizontal stripes in crimson, gold and blue. The colours have their roots ostensibly in the coat of arms.
Volker Preuß
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen coat of arms Fiume

Wappen von Fiume
– coat of arms of Fiume,
Quelle/Source: Wikipedia (D)
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Wappen Fiumes zeigte einen roten Schild.  Darauf ein schwarzer, Doppeladler (Sinnbild der Habsburger Monarchie) der auf einem Felsen sitzt. Er blickt mit beiden Köpfen nach links (Osten) und hält eine Amphore in seinen Krallen aus der Wasser rinnt. Das ist eine Anspielung auf das Motto der Stadt: "INDEFICIENTER" = "niemals leer". Darüber eine Krone. The coat of arms of Fiume showed a red shield. On it a black twin-eagle (device of the Habsburg's monarchy) sitting on a riff.
It points with both heads to the left (east) an holds a amphora in its claws and out of it runs water. This is a hint at the motto of the town: "INDEFICIENTER" = "never empty". Above that a crown.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    28 km² (1922)
  • Area:
    11 square miles (1922)
  • Einwohner:
    52 000 (1922)
    128 600 (2011)

    davon heute:
    80% Kroaten,
    6% Serben,
    2% Italiener
  • Inhabitants:
    52 000 (1922)
    128 600 (2011)

    thereof nowadays:
    80% Croats,
    6% Serbs,
    2% Italians
  • Sprachen (1910):
    Italienisch, Kroatisch, Ungarisch, Deutsch
    Sprachen (heute):
    Kroatisch, Italienisch
  • Languages (1910):
    Italian, Croatian, Hungarian, German
    Languages (nowadays):
    Croatian, Italian
  • Währungen:
    bis 18.04.1919:
    1 Krone (Corona)
    = 100 Filler
    19.04.1918 bis September 1920:
    1 Fiumer Krone (Cor., FIUK)
    = 100 Centesimi
    = 40 italienische Centesimi
    September 1920 bis 1945:
    1 Italienische Lira
    = 100 Centesimi
  • Currencies:
    bis 18.04.1919:
    1 Krone (Corona, Crown)
    = 100 Filler
    19th of Apr 1918 to Sept 1920:
    1 Fiume Krone (Cor., FIUK, Crown)
    = 100 Centesimi
    = 40 Italian Centesimi
    September 1920 to 1945:
    1 Italian Lira
    = 100 Centesimi
  • Zeitzone:
    MEZ
  • Time Zone:
    GMT + 1 h
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 400 v.Chr. · Anlage einer keltischen Siedlung mit etwas entferntem Hafen mit dem Namen "Tarsa", später Eroberung durch illyrische Liburner und Iapoden, Ausbau zu einem Piratenstützpunkt, der von dem Römern "Liburnia" genannt wird
ca. 180 v.Chr. · Eroberung und Zerstörung von Liburnia durch die Römer, Wiederaufbau in der Nähe des alten Hafens als "Tarsatica"
395 · bei der Teilung des Römischen Reiches kommt die Stadt an das Weströmische Reich
489–553 · die Stadt gehört zum Reich der Ostgoten
553 · die Stadt gehört zum Oströmischen Reich (Byzanz)
7. Jhd. · Besiedlung der Region von Tarsatica durch Slawen (Kroaten), der Name der Stadt ändert sich im Laufe der Zeiten zu "Trsat" bzw. "Trsata"
800 · Eroberung und Zerstörung durch das Frankenreich der Karolinger
924 · Trsat kommt zum Königreich Kroatien
1102 · Kroatien kommt an das Königreich Ungarn
13. Jhd. · Gründung der Städte "Rika" und "St. Veit" auf der anderen Seite des Flusses Flaum, die über die Jahre zur Stadt Rijeka zusammenwuchsen, wachsender venezianischer/italienischer Einfluss und Besiedlung usw., der italienische Stadtname "Fiume" setzt sich letztlich für Rijeka durch, Trsat auf dem anderen Ufer des Flaum geht im Laufe der Jahre in Fiume auf
1466 · Das Haus Habsburg kauft Fiume von Ungarn ab, Zugehörigkeit zum Herzogtum Krain
1779 · Fiume kommt wieder unter die ungarische Krone
1797–1809 · Französische Revolutionskriege, Fiume wird von den Franzosen besetzt
1809 · Friede von Wien, Österreich tritt ganz Istrien, Triest, Krain und Kärnten an Frankreich ab, Ungarn tritt teile Dalmatiens (einschl. Fiume) an Frankreich ab
1810 · das ehemals ungarische Dalmatien, Triest, Istrien, Krain, Kroatien, Dalmatien und Kärnten werden zu den französischen "Illyrischen Provinzen" zusammengefasst
1813 · Fiume wird von Österreich zurückerobert
29.03.1815 · Wiener Kongress, Österreich (Haus Habsburg) erhält die 1809 verlorenen Gebiete zurück, Fiume kommt wieder an Ungarn
1867 · Österreichisch-Ungarischer Ausgleich, Entstehung des Staates Österreich-Ungarn, Fiume wird freie Stadt (quasi Kronland) innerhalb Ungarns
1914–1918 · Erster Weltkrieg, danach Zusammenbruch der Kaiserlich-Königlichen Monarchie, Zerfall von Österreich-Ungarn in Nationalstaaten, Fiume wird Streitobjekt zwischen Kroatien und Italien (die Mehrzahl der Einwohner waren Italiener)
10.09.1919 · Friedensvertrag von Saint-Germain nach dem Ersten Weltkrieg, Österreich muss seine Territorien südlich der Alpen abtreten, Fiume kommt an Kroatien bzw. das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen (Jugoslawien)
12.09.1919 · Fiume wird von italienischen Freischärlern unter der Führung des faschistischen Schriftstellers Gabriele d'Annunzio besetzt, Proklamation der "Reggenza Italiana del Carnaro" => Italienische Regentschaft am Quarner
12.11.1920 · Vertrag zur Bildung des Freistaates Fiume zwischen Italien und dem Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen (Jugoslawien), d'Annunzio erklärt daraufhin Italien den Krieg
Januar 1921 · Landung der italienischen Flotte, d'Annunzio verlässt die Stadt
März 1922 · Unruhen und proitalienischer Militärputsch
27.01.1924 · der Freistaat Fiume wird zwischen Italien und dem Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen (Jugoslawien) aufgeteilt. Die Stadt Fiume kommt an Italien, der Vorort Susak und das Hinterland an Kroatien (Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen)
1939–1945 · Zweiter Weltkrieg
13.10.1943 · Kapitulation Italiens, daraufhin besetzt Deutschland unter anderem auch Fiume
Mai 1945 · Fiume wird von jugoslawischen Partisanen besetzt und als "Rijeka" Kroatien (Jugoslawien) angeschlossen
1947 · der italienisch-jugoslawische Triest-Vertrag bestätigt die Zugehörigkeit von Fiume (Rijeka) zu Kroatien (Jugoslawien)
hoch/up
History:
ca. 400 B.C. · establishment of a Celtic smallholding named "Tarsa" with a some distant harbor, later conquest by Illyrian Liburners and Iapodes, extension to a piracy base which is named "Liburnia" by the Romans
ca. 180 B.C. · conquest and ruin of Liburnia by the Romans, rebuilding near the old harbor as "Tarsatica"
395 · at the partition of the Roman Empire Tarsatica comes to the West Roman Empire (Rome)
489–553 · the town belongs to the Empire of the Eastern Goth
553 · the town belongs to the East Roman Empire (Byzantium)
7th cent. · settlement of the Tarsatica region by Slavs (Croats), the name of the town changes in the course of times to "Trsat" or "Trsata"
800 · conquest and ruin by the Frankish Empire of the Carolingians
924 · Trsat comes to the Kingdom of Croatia
1102 · Croatia comes to the Kingdom of Hungary
13th cent. · foundation of the towns "Rika" and "St. Veit" at the other side of the Flaum River, in the course of times they grow together to the Town of Rijeka, growing Venetian/Italian influence and settlement, the Italian name of the town "Fiume" achieves instead of Rijeka, Trsat at the other bank of Flaum River grows together in the course of times in Fiume
1466 · the House of Habsburg purchases Fiume from Hungary, affiliation to the Duchy of Krain
1779 · Fiume comes under the Hungarian crown again
1797–1809 · French Revolutionar Wars, Fiume becomes occupied by the Frenchmen
1809 · Peace of Vienna, Austria cedes whole Istria, Triest, Krain and Carinthia to France, Hungargy cedes parts od Dalmatia (including Fiume) to France
1810 · the former Hungarian Dalmatia, Triest, Istria, Krain, Croatia, Carinthia and the former Austrian Dalmatia become summarized to the French "Illyrian Provinces"
1813 · Fiume becomes conquered back by Austria
29th of March 1815 · Vienna Congress, Austria (House of Habsburg) acquires back the in 1809 lost territories, Fiume comes to Hungary again
1867 · Austrian-Hungarian conciliation, creation of the State of Austria-Hungary, Fiume becomes a Free Town (quasi Cown Land) within Hungary
1914–1918 · First World War, thereafter breakdown of the imperial-royal monarchy, disintegration of Austria-Hungary in national states, Fiume becomes a objekt of quarrel between Croatia and Italy (the majority of the inhabitants were Italians)
10th of September 1919 · Treaty of Peace of Saint-Germain after the First World War, Austria has to cede its territories southern the Alps Mountains, Fiume comes to Croatia respectively the Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes (Yugoslavia)
12th of September 1919 · Fiume becomes occupied by Italian volunteers under the leadership of the fascist author Gabriele d'Annunzio, proclamation of the "Reggenza Italiana del Carnaro" => Italian Regency at the Quarner
12th of November 1920 · Treaty for the formation of the Free State of Fiume between Italy and the Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes (v), d'Annunzio declares because of that the war to Italy
January 1921 · debarkation of the Italian fleet, d'Annunzio leaves the town
March 1922 · agitations and pro-Italian military coup d’état
27th of January 1924 · the Free State of Fiume becomes splited between Italy and the Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes (Yugoslavia). The Town of Fiume comes to Italy, the suburb Susak and the hinterland to Croatia (Kingdom of the Serbs, Croats and Slovenes)
1939–1945 · Second World War
13th of October 1943 · capitulation of Italy, as a result of that occupys Germany among other Fiume
May 1945 · Fiume becomes occupied by Yugoslav partisans and incorporated as "Rijeka" to Croatia (Yugoslavia)
1947 · the Italian-Yugoslav Treaty of Triest confirms the affiliation of Fiume (Rijeka) to Croatia (Yugoslavia)
hoch/up

 

Der Freistaat Fiume – The Free State of Fiume (1920–1924)

1921

hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Die Stadt trug und trägt viele verschiedene Namen (Fiume, Rijeka, Reka, Rieka, Sankt Veit am Flaum, Szentvit), die unterschiedlichster Herkunft sind. Man muss sich die heutige Stadt zunächst einmal als eine aus verschiedenen Ortsteilen zusammengesetzte Stadt vorstellen, die nicht nur zu unterschiedlichen Zeiten gegründet wurden, sondern auch zu unterschiedlichen Zeiten bewohnt waren, oder das urbane Zentrum bildeten. Die Stadt liegt an einer Nordküste, an der Mündung eines Flusses. The town owned und owns many various names (Fiume, Rijeka, Reka, Rieka, Sankt Veit am Flaum, Szentvit), which are all from different origin.
The today's town is first of all to imagine as a by diverse suburbs assembled city, which were not only founded in different times, but were as well inhabited in different times or were the urban center.
The town is positioned at a northern and at the mouth of a river.
Eine erste keltische Siedlung entstand ca. 400 v.Chr. Sie lag östlich der Flussmündung, ein Stück weit von der Küste entfernt, und wurde „Tarsa“ genannt. Das heißt „Berg am Meer“ (auf diesem Berg wurde später das heutige Wahrzeichen der Stadt errichtet, die Burg „Trsat“). Später wurde auch ein Hafen gebaut. Tarsa wurde dann von illyrischen Liburnern und Iapoden erobert und als Piratenstützpunkt genutzt und ausgebaut. Das Römische Reich bezeichnete die Stadt als „Liburnia“, nach dem Namen des Stammes der Liburner. A first Celtic smallholding arised ca. 400 B.C. It was situated eastern the river's mouth some distant from the coast and was named „Tarsa“. That means „Mountain at the Sea“ (on this mountain was later build the today's landmark of the town, the Castle of „Trsat“).
Later was build a harbor. Tarsa was then conquered by Illyrian Liburns and Iapods and used and build up as a piracy base.
The Roman Empire named the town „Liburnia“ in accordance with the name of the tribe of the Liburns.
Etwa 180 v.Chr. wurde Tarsa/Liburnia von den Römern erobert und zerstört. Eine neue Stadt wurde zwischen dem Hafen und dem alten, zerstörten Tarsa errichtet. Sie wurde „Tarsatica“ genannt. Der Fluss hieß einfach nur „Flumen“, was "Fluss" heißt. Ca. 180 B.C. Tarsa/Liburnia was conquered and ruined by the Romans.
A new town was build between the harbor and the old and destroyed Tarsa. It was named „Tarsatica“. The river was simply named „Flumen“ what means "river".
Die im 7. Jhd. n.Chr. eingewanderten Slawen machten über die Jahre aus dem römischen Stadtnamen "Trsat" bzw. "Trsata", und der Name des Flusses wurde auch übersetzt. So wurde aus dem römischen "Flumen" ein slawischer „Rika“ oder auch ein Flüsschen „Rijecina“. Die eingewanderten Italiener (Venezianer) übersetzten den lateinischen Flussnamen ebenfalls, und nannten ihn „Fiume“. The in the 7th century A.D. immigrated Slavs changed in the course of times the Roman name of the town in "Trsat" or "Trsata".
The name of the river was translated too. In this way became out of the Roman "Flumen" a Slavic „Rika“ or even a small river „Rijecina“.
The immigrated Italians (Venetians) translated the Latin name of the river too and named it „Fiume“.
Im 13. Jahrhundert wurden westlich der Flussmündung die Ortschaften "Rika" und "St. Veit" gegründet. Der Name „Rika“ verweist auf den Namen des Flusses, und St. Veit wurde wahrscheinlich von Italienern gegründet. In dieser Zeit gehörte die Gegend zu Ungarn, so dass der Name „St. Veit“ in der Ungarischen Sprache zu „Szentvit“ abgewandelt wurde. In the 13th century were found western the river's mouth the places "Rika" and "St. Veit". The name „Rika“ refers to the name of the river and St. Veit was probably found by Italians.

In this time the area belonged to Hungary and in this way the name „St. Veit“ was altered in Hungarian language in „Szentvit“.
Spätestens mit der Zugehörigkeit zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation wurden auch deutsche geographische Namen für die Stadt und den Fluss verwendet. Die Deutschen nannten den Fluss „Flaum“. Als deutscher Namen für die ganze setzte sich "St. Veit" durch, da dies offenbar zur Zeit der Namensgebung die bedeutendste der drei Städte war. Latest by the affiliation to the Holy Roman Empire of German Nation were also in use German geographical names for the town and the river.
The Germans called the river „Flaum“. As German name for the whole town achieved "St. Veit" because that was obviously the most important of the three towns in the times of the awarding of the name.
"Rika" und "St. Veit" wuchsen im Laufe der Zeit zu einer Stadt zusammen die von den Slawen "Rika" oder später "Rijeka" genannt wurde. Die hier lebenden Italiener übernahmen diese Praxis und nannten die Stadt ebenfalls nach dem Fluss, also in italienisch „Fiume“. Die Ortschaft Trsat (auf der anderen Seite des Flusses) ging im Laufe der Jahre in Fiume/Rijeka auf. "Rika" and "St. Veit" growed together to one town in the course of times, which the Slavs called "Rika" or later "Rijeka". The here living Italians took over that practice and called the town as well like the river, but in Italian: „Fiume“. The place Trsat (at the other side of the river) growed together with Fiume/Rijeka in the course of times.
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken