Rumänien

  • Rumänien
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnung: România
  • Romania
  • presidial republic
  • self-designation: România
Übersicht – Contents:

 

Flaggen – Flags:

Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania National Staats Handels Marineflagge

National-, Staats-, Handels- und Marineflagge – national, state, merchant and naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Gösch, jack

Gösch – jack,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Lotsenflagge

Lotsen(ruf)flagge
– pilot jack,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

historische Flaggen – historical Flags:
Walachei und Moldau – Walachia and Moldavia

Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Walachei, Moldau, Walachia, Moldavia

1848–1859,
inoffizielle Nationalflagge der Rumänen in Walachei und Moldau
– unofficial national flag of the Romanians in Walachia and Moldavia


hoch/up
Fürstentum Rumänien – Principality of Romania:

Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Nationalflagge, Fürstentum, Principality

1861–1866,
Nationalflagge – national flag,
Quelle/Source nach/by: Flags of the World


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania National Handelsflagge Fürstentum, Principality

1866–1867,
National-, Handels- und Marineflagge – national, merchant and naval flag

1867–1881
National- und Handelsflagge
– national and merchant flag


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Marine, Kriegsflagge, Fürstentum, Principality

1867–1872
(mit 1872 und 1877 geändertem Wappen bis 1921 gültig – with in 1842 and 1877 changed coat of arms used to 1921),
Marine- und Kriegsflagge
– naval and war flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up
Königreich Rumänien – Kingdom of Romania  (1881–1947)

Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, Marine, Kriegsflagge, naval flag

1921–1930,
Marine- und Kriegsflagge
– naval and war flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Marine- und Kriegsflagge des Königreiches Rumänien

1930–1936,
Marine- und Kriegsflagge
– naval and war flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, Marine, Kriegsflagge, naval flag

1936–1947,
Marine- und Kriegsflagge
– naval and war flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, National, Handelsflagge, merchant

1881–1947,
National- und Handelsflagge
– national and merchant flag


Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, Gösch, Jack

1930–1936,
Gösch – naval jack,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1


Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, Gösch, Jack

1936–1947,
Gösch – naval jack,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1


Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, Standarte, Standard, König, King

1921–1947,
Standarte des Königs
– standard of the king


Flagge, Fahne flag, Königreich, Kingdom, Rumänien, Romania, Standarte, Standard, Kronprinz, crown prince

1921–1947,
Standarte des Kronprinzen
– standard of the crown prince


hoch/up
Volksrepublik Rumänien – People's Republic of Romania  (1947–1965)

Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Nationalflagge, Marineflagge, national, naval flag

1948–1952,
National- und Marineflagge
– national and naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Nationalflagge, Marineflagge, national, naval flag

1952–1965,
National- und Marineflagge
– national and naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Handelsflagge, merchant flag

1948–1965,
Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Gösch, Jack

1948–1952,
(mit geändertem Wappen bis 1965 gültig – with changed coat of arms used to 1965),
Gösch – jack,
Seitenverhältnis – ratio = 1:1


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Präsidium Volksrepublik

1948–1952,
(mit geändertem Wappen bis 1965 gültig – with changed coat of arms used to 1965),
Standarte des Präsidums der Volksrepublik – standard of the Presidium of the People's Republic


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Standarte Vorsitzender Präsidium Volksrepublik

1948–1952,
(mit geändertem Wappen bis 1965 gültig – with changed coat of arms used to 1965),
Standarte des Vorsitzenden des Präsidums der Volksrepublik
– standard of the Chairman of the Presidium of the People's Republic


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Standarte, Minster, Volksrepublik

1948–1952,
(mit geändertem Wappen bis 1989 gültig – with changed coat of arms used to 1989),
Standarte eines Minsters
– standard of a Minister


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Standarte, Verteidigungsminister, Volksrepublik

1948–1952
(mit geändertem Wappen bis 1989 gültig – with changed coat of arms used to 1989),
Standarte des Verteidigungsministers – standard of the Minister of Defense


hoch/up
Sozialistische Republik Rumänien – Socialist Republic of Romania  (1965–1989)

Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania National Staats Handels Marineflagge

1965–1989,
National-, Handels- und Marineflagge – national, merchant and naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania, Gösch, jack

1965–1989,
Gösch – jack


Flagge, Fahne flag, Rumänien, Romania

1965–1989,
Standarte des Präsidenten und Vorsitzenden des Staatsrates
– standard of the President and Chairman of the State Counsel


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die Flagge Rumäniens zeigt drei senkrechte Streifen in Blau, Gelb und Rot. The flag of Romania shows three vertical stripes in blue, yellow and red.
Rot/Gelb waren die Farben des ehemaligen Fürstentums Walachei und Rot/Blau waren die Farben des ehemaligen Fürstentums Moldau. Durch die Vereinigung der Farben dieser beiden Fürstentümer entstand die rumänische Trikolore (1848), genau so wie durch die Vereinigung dieser beiden Fürstentümer der Staat Rumänien entstand (1861). Red/yellow were the colours of the former Principality of Walachia and red/blue were the colours of the former Principality of Moldavia.
By unification of the colours of that both principalities was created the Romanian tricolor (1848), just as the State of Romania arised by unification of that both principalities (1861).
Die erste Trikolore in den Farben Blau, Gelb und Rot wurde im Europäischen Revolutionsjahr 1848 geschaffen, jedoch zunächst mit waagerechten Streifen. Diese Flagge wurde 1859 offiziell anerkannt und 1861 für den Staat Rumänien übernommen, jedoch in der Farbreihenfolge Rot, Gelb und Blau. Ab 1866 erschien die Flagge nach Vorbild der französischen Trikolore mit drei senkrechten Streifen in Blau, Gelb und Rot. Von 1867 bis 1965 wurden in der Staats- und Marineflagge (bzw. Kriegsflagge) das Staatswappen in sehr unterschiedlichen Ausführungen gezeigt. Am 21.08.1965 wurde die Flagge zwar bestätigt, jedoch hatten nun auch die National- und Handelsflagge das Wappen zu verwenden. Es wurde nach den Sturz des Regimes von Nicolae Ceaucescu im Jahre 1989 entfernt. The first tricolor in the colours blue, yellow and red was created in 1848, the European Year of Revolution, but initially with horizontal stripes. That flag became officially recognized in 1859 and became in 1861 adoped for the State of Romania, but in the colours's sequence of red, yellow and blue. Since 1866 the flag arised by the example of the French tricolor with three vertical stripes in blue, yellow and red.

From 1867 to 1965 the coat of arms of the state in the state and naval flag (resp. war flag) was shown in very different designs. On the 21st of August in 1965 the flag was confirmed, but from now on had to show the national and the merchant flag the coat of arms too. It was removed after the overthrow of the regime of Nicolae Ceaucescu in the year 1989.
Angeblich steht heute das Blau für den wolkenlosen Himmel über dem Land, das Gelb für den Reichtum an Bodenschätzen und das Rot für die Tapferkeit des rumänischen Volkes. Ostensibly nowadays the blue stands for the cloudless heaven above the country, the yellow for the wealth in mineral resources and the red for the courage of the Romanian people.
hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen, coat of arms, blazon, Rumänien, Romania

Wappen Rumäniens
– coat of arms of Romania
hoch/up

 

historische Wappen – historical Coats of Arms:

Wappen, coat of arms, blazon, Rumänien, Romania

1921–1947

Wappenschild Rumäniens
– blazon of Romania

Wappen, coat of arms, blazon, Rumänien, Romania

1947–1952

Wappen Rumäniens
– coat of arms of Romania

Wappen, coat of arms, blazon, Rumänien, Romania

1952–1965

Wappen Rumäniens
– coat of arms of Romania

Wappen, coat of arms, blazon, Rumänien, Romania

1965–1989

Wappen Rumäniens
– coat of arms of Romania

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das historische und auch das moderne Wappenschild zeigten und zeigen in ihren Feldern die Heraldik der Landesteile Rumäniens, immer die der Walachei (Adler) und der Moldau (Stierkopf), ab 1872 auch der Dobrudscha (zwei stilisierte Delphine) und ab 1921 auch von Siebenbürgen (sieben Burgen und Adler) und dem Banat (goldener Löwe und goldene Brücke). The historic and even the modern blazon showed and show in their fields the heraldry of the landscapes and parts of Romania, always of Walachia (eagle) and of Moldavia (bull's head), since 1872 also of the Dobruja (two stylized dolphins) und since 1921 also of Siebenburgen (seven castles and eagle) and of the Banat (golden lion and golden bridge).
Zwischen 1872 und 1921 zeigte das Schild in seinem dritten Feld sogar die Heraldik von Oltenien, einem Teil der Walachei, einen goldenen Löwen über einer Krone mit einem Stern zwischen den Pfoten. Between 1872 and 1921 the blazon showed in its third field even the heraldry of Oltenia, a part of Walachia, a golden lion above a crown with a star between the paws.
Zwischen 1867 und 1947 befand sich inmitten des rumänischen Wappenschildes ein schwarz-weiß geviertes Zentralschild, das Wappen des Hauses Hohenzollern-Sigmaringen. Between 1867 and 1947 was positioned amid the Romanian blazon a black and white squared central shield, the coat of arms of the Hause Hohenzollern-Sigmaringen.
Der große goldene Adler mit dem Kreuz im Schnabel wurde erst ab 1921 hinter das Wappenschild gelegt, das zwischen 1872 und 1947 von zwei Löwen gehalten wurde. Er hält in seinen Krallen das Schwert von Stephan dem Großen und den Streitkolben von Michael dem Tapferen. Bis 1947 trug der Adler eine Krone. The big golden eagle with the crucifix in the mouth was positioned not until 1921 behind the blazon, which was supported between 1872 and 1947 by two lions. It holds in its claws the sword of Stephan the Great and the fight-bludgeon of Michael the Brave. Until 1947 the eagle carryed a crown.
Im Jahre 1947 wurde die Monarchie abgeschafft und die Volksrepublik proklamiert. Diese Bolschewisierung machte sich auch in der Heraldik bemerkbar, denn 1948 wurde ein neues Wappen eingeführt. Es zeigte, umgeben von einem Weizenkranz, eine rumänische Landschaft mit einem Fluss, Wald, Bergen und einem Bohrturm. Im Jahre 1952 wurde der rote Stern des Kommunismus ergänzt, und am 21.08.1965 der Landesnamen in die farbigen Bänder des Weizenkranzes eingefügt. In the year 1947 the monarchy was abolished and the people’s republic became proclaimed. That bolshevization was to see even in the heraldry because in 1948 was introduced a new coat of arms. It showed – surrounded by a wheat garland – a Romanian scenery with a river, forest, mountains and a derrick. In the year 1952 was added the red star of communism, and on the 21st of August in 1965 was added the name of the country into the colorful ribbons of the wheat garland.
Mit dem Sturz der kommunistischen Diktatur wurde dieses Wappen von der Flagge entfernt, und im Prinzip nicht mehr verwendet. Erst im September des Jahres 1992 wurde ein neues Wappen angenommen. Es entspricht weitestgehend dem bis 1947 gültigen Wappenschild, jedoch trägt der Adler keine Krone mehr und das schwarz-weiße Zentralschild wurde entfernt. On the occasion of the overthrow of the communist dictatorship that coat of arms was removed from the flag and in principle not used anymore.
Not until the September in 1992 was adoped a new coat of arms. It complys generally the until 1947 valid blazon, but the eagle carrys no crown anymore and the black-white central shield is lacking.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    238 391 km²
  • Area:
    92 043 square miles
  • Einwohner:
    22 750 000
    davon
    88% Rumänen
    7% Ungarn
    noch ca. 36 000 Deutsche (Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben)
    ferner
    Zigeuner, Serben, Ukrainer, Kroaten, Bulgaren, Slowaken
  • Inhabitants:
    22 750 000
    thereof
    88% Romanians
    7% Hungarians
    still ca. 36 000 Germans (Siebenburgen Saxons and Banat Suebians)
    furthermore
    Gipsies, Serbians, Ukrainians, Croatians, Bulgarians, Slovaks
  • Bevölkerungsdichte:
    95 Ew./km²
  • Density of Population:
    247 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Bukarest (rum.: Bucuresti)
    2 400 000 Ew.
  • Capital:
    Bucharest (Rom.: Bucurestiti)
    2 400 000 inh.
  • Amtssprache:
    Rumänisch
  • official Language:
    Romanian
  • sonstige Sprachen:
    Ungarisch, Deutsch
  • other Languages:
    Hungarian, German
  • Währung:
    1 Neuer Lei (L) = 100 Bani
  • Currency:
    1 New Lei (L) = 100 Bani
  • Zeitzone:
    MEZ + 1 h
  • Time Zone:
    GMT + 2 h
hoch/up

 

Geschichte:
ca. 2000 v.Chr. · Herausbildung des Volkes der Thraker in Dakien (heutiges Siebenbürgen)
7. Jahrhundert v.Chr. · Gründung griechischer Kolonien an der Küste des Schwarzen Meeres
70–44 v.Chr. · legendäre Herrschaft des thrakischen Königs Burebista
ca. 10 n.Chr. · Eroberung der Landschaft Dobrudscha durch das Römische Reich, Eingliederung in die Provinz Moesien
106 · der Römische Kaiser und Heerführer Trajan erobert Dakien, Eingliederung als Provinz Dacia
4. bis 6. Jahrhundert · Völkerwanderung, durch die Ausbreitung der Hunnen in Mittelasien werden ganze Völkerschaften nach Westen gedrängt, die Hunnen schieben die Slaven vor sich her, und diese die Germanen, die Germanen weichen auf das Gebiet des Römischen Reichs aus
ca. 250 · allmähliche Besiedlung Siebenbürgens durch den germanischen Stamm der Gepiden
269 · die germanischen Westgoten erobern die Dobrudscha
270 · die römischen Truppen ziehen sich aus Dakien zurück
271/272 · der Römische Kaiser Aurelian überlässt Dakien offiziell den Westgoten
441 · die Hunnen durchziehen Dakien und unterwerfen es
453 · Tod des Hunnenkönigs Attila
454 · Abzug der Hunnen, Herausbildung des Reiches der Gepiden in Siebenbürgen
567 · germanische Langobarden und kaukasische Awaren erobern das Reich der Gepiden, Awaren besiedeln Siebenbürgen
6. Jahrhundert · Einwanderung von Slawen
7. Jahrhundert · aus den verbliebenen Dako-Römern entsteht das Volk der Dako-Romanen
800 · Vernichtung des Awarenreichs durch Karl den Großen, Dakien wird zeitweilig von Bulgaren beherrscht
9. bis 13. Jahrhundert · Invasionen der Petschenegen, Kumanen und Tataren
1000 · Siebenbürgen (Transsilvanien) kommt unter ungarische Herrschaft
12. Jahrhundert · der ungarische König unterstützt die Besiedlung Siebenbürgens mit deutschen Siedlern
13. Jahrhundert · ein Volk der Rumänen wird erstmals urkundlich erwähnt
1300–1330 · Vereinigung kleinerer rumänischer Fürstentümer (Oltenien, Muntenien ...) zum Fürstentum Walachei
1359 · Gründung des Fürstentums Moldau zwischen den Karpaten und dem Dnjestr während des Kampfes gegen die Tataren
1387 · Abhängigkeit von Polen-Litauen
1400 · erste türkische Angriffe gegen Moldau und Walachei
1415 · das Fürstentum Walachei wird dem Osmanischen Reich (Türkei) tributpflichtig
1455 · das Fürstentum Moldau wird dem Osmanischen Reich tributpflichtig
1461 · Fürst Stephan der III. von Moldau (der Große, ca. 1435–1504) erwibt die Walachei
1475 · Aufstand des Fürstentums Moldau unter Fürst Stephan dem Großen, Sieg über die Türken, Wiederherstellung der Unabhängigkeit von Moldau und Walachei
1497 · Fürst Stephan der Große besiegt Ungarn und Polen, Bewahrung der Unabhängigkeit der Moldau
1511 · Moldau und Walachei werden vom Osmanischen Reich unter beschränkter innerer Autonomie annektiert
1526 · Türken-Schlacht von Mohács, Tod des Ungarischen Königs Ludwig II., das Haus Habsburg erbt die Ungarische Krone und somit Siebenbürgen
1541 · Siebenbürgen wird vom Osmanischen Reich abhängig
1593 · Michael der Tapfere (Mihai Viteazul) wird Fürst der Walachei
1595 · Michael der Tapfere besiegt die Türken
1599 · Michael der Tapfere wird kurzzeitig Fürst von Siebenbürgen
1600 · Michael der Tapfere wird Fürst von Moldau
19.08.1601 · Michael der Tapfere wird ermordet, Walachei und Moldau müssen die türkische Oberhoheit endgültig anerkennen
1683 · Vernichtung der Türken vor Wien, Einmarsch kaiserlich-österreichischer Truppen in Siebenbürgen
1699 · Frieden von Karlowitz, das Osmanische Reich erkennt den Römisch-Deutschen Kaiser als Fürsten von Siebenbürgen an, Ende der türkischen Herrschaft in Siebenbürgen
1711 · die Türken besiegen die moldauisch-russischen Befreiungsarmeen, die Fürsten der Moldau und der Walachei werden abgesetzt und durch griechische Statthalter (Fanarioten) ersetzt
1716–1718 · Türkenkrieg
21.07.1718 · Friede von Passarowitz (Pozarevac), das Osmanische Reich tritt das Banat, die Kleine Walachei und Nordserbien an das Haus Habsburg ab
1739 · die Kleine Walachei und Nordserbien werden wieder an das Osmanische Reich übergeben
ab 1774 · wieder Zunahme des russischen Einflusses
1775 · Abtretung des Buchenlandes (Bukowina) an Österreich
1806–1812 · Russisch-Türkischer Krieg
1812 · Frieden von Bukarest, der östliche Teil des rumänischen Fürstentums Moldau (zwischen den Flüssen Prut und Dnjestr) kommt unter dem Namen Bessarabien an Russland
1821 · großer Anti-Türkischer Aufstand in der Walachei unter Tudor Vladimirescu, griechischer Nationalaufstand in Griechenland, die Fanariotenherrschaft wird durch das Osmanische Reich beendet
1828–1829 · Russisch-Türkischer Krieg, Niederlage der Türkei, Russland errichtet eine Art Protektorat über Moldau und Walachei, die türkische Oberhoheit bleibt jedoch bestehen
1848–1849 · bürgerlich-demokratische Revolution in Moldau, Siebenbürgen und Walachei, der Fürst der Walachei tritt vorübergehend zurück, die Revolution in Moldau und Walachei wird durch türkische und russische Truppen niedergeschlagen, die Siebenbürger Revolution richtet sich gegen Ungarn
04.03.1849 · neue Österreichische Reichsverfassung, Siebenbürgen wird ein Kronland der österreichischen Monarchie mit eigenem Landtag
1856/58 · Krimkrieg, Pariser Verträge, das russische Protektorat wird zugunsten eines Protektorats von sieben Europäischen Staaten ersetzt, Moldau erwibt die Norddobrudscha
1859 · Oberst Alexandru Ioan Cuza wird zum Fürsten von Walachei und Moldau gewählt
1861 · Fürst Ioan Cuza proklamiert das Fürstentum Rumänien durch Vereinigung von Walachei und Moldau
1866 · Fürst Ioan Cuza von Rumänien wird durch eine Verschwörung gestürzt, Karl von Hohenzollern-Sigmaringen (1839–1914) wird neuer Fürst von Rumänien (Carol I.)
17.02.1867 · der Landtag von Siebenbürgen beschließt mit seiner ungarischen Mehrheit den Anschluss an die ungarische Monarchie, Siebenbürgen wird ungarische Provinz und der Landtag wird aufgelöst
1877/78 · Russisch-Türkischer Krieg, Rumänien beteiligt sich an der Seite Russlands am Krieg, Sieg über die Türken
03.03.1878 · Friede von San Stefano (Yesilköy), das Osmanische Reich muss die Unabhängigkeit Rumäniens, Groß-Bulgariens, Montenegros und Serbiens anerkennen, ebenso die russische Hegemonie auf dem Balkan
13.07.1878 · Berliner Kongress, Teilrevidierung des Frieden von San Stefano zu Ungunsten Russlands, Zurückdrängung des russischen Einflusses auf dem Balkan, Auflösung Groß-Bulgariens, Anerkennung der Unabhängigkeit Rumäniens, (Klein-)Bulgariens, Montenegros und Serbiens, Rumänien erwirbt die Dobrudscha, muss jedoch die Norddobrudscha an Russland abtreten
1881 · Rumänien wird zum Königreich proklamiert
1912 · Erster Balkankrieg, Serbien, Bulgarien, Griechenland und Montenegro gegen die Türkei, Rumänien bleibt neutral, Zurückdrängung der Türkei
1913 · Zweiter Balkankrieg, Serbien, Griechenland und Rumänien gegen Bulgarien, Rumänien erwirbt von Bulgarien die Süddobrudscha
10.10.1914 · Tod von König Karl I.,
Nachfolger wird Ferdinand I. von Hohenzollern-Sigmaringen (1865–1927)
1914–1918 · Erster Weltkrieg, Rumänien beteiligt sich ab 1916 an der Seite der Entente im Krieg
1917 · bolschewistische Revolution in Russland, Bürgerkrieg
09.04.1918 · Annexion von Bessarabien durch das Königreich Rumänien
1919/1920 · Frieden von Saint-Germain und Frieden von Trianon, Rumänien erhält offiziell Bessarabien, das östliche Banat, die Bukowina und Siebenbürgen
1925 · Karl II. dankt ab und geht ins Ausland
Juni 1927 · Corneliu Zelea Codreanu gründet die "Legion Erzengel Michael" (später "Eiserne Garde")
20.07.1927 · Tod von König Ferdinand I., Nachfolger wird Michael I. (*1921), der Sohn von Karl II.
1930 · Karl II. kehrt als König nach Rumänien zurück
1937 · große Wahlerfolge der "Eisernen Garde"
1938 · monarchistisch-diktatorische Herrschaft von König Karl II., Kampf gegen die "Eiserne Garde", Verhaftung von Corneliu Zelea Codreanu
30.11.1938 · Corneliu Zelea Codreanu wird ermordet
1939–1945 · Zweiter Weltkrieg: 1940 die Sowjetunion zwingt Rumänien zur Abtretung von Bessarabien, der Südteil des Landes wird abgetrennt und der Sowjet-Ukraine angeschlossen, der Nordteil wird an die Moldauische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik angeschlossen und die Moldauische Sozialistische Sowjetrepublik proklamiert, König Karl II. geht ins Exil, Michael I. (Sohn von Karl II.) wird erneut König von Rumänien, aber Marschall Ion Antonescu wird zum Staatsführer Rumäniens ausgerufen, Rumänien tritt die Süddobrudscha an Bulgarien ab, 1941 Rumänien beteiligt sich an der Seite des Deutschen Reiches im Kampf gegen die Sowjetunion und kann Bessarabien wieder besetzen und annektiert das Gebiet bis zum Südlichen Bug, 1944 Bessarabien wird von sowjetischen Truppen besetzt und annektiert, 24.08.1944 Rumänien verlässt das Bündnis mit dem Deutschen Reich, 25.08.1944 Rumänien erklärt dem Deutschen Reich den Krieg
01.06.1946 · Hinrichtung von Ion Antonescu
1947 · Friedensvertrag von Paris, Rumänien erkennt die sowjetischen Annexionen und den Bestand der Moldauischen Sozialistischen Sowjetrepublik an
30.12.1947 · Abschaffung der Monarchie, König Michael I. dankt ab, Proklamation der Volksrepublik Rumänien, Bolschewisierung
1955 · Beitritt zum Warschauer Pakt
23.07.1965 · Umbenennung Rumäniens in Sozialistische Republik Rumänien, Nicolae Ceausescu wird Generalsekretär der Kommunistischen Partei, Rumänien löst sich allmählich vom sowjetischen Einfluss und schlägt einen eher national-sozialistischen Kurs ein
1967 · Nicolae Ceausescu (1918–1989) wird Staatsoberhaupt (Vorsitzender des Staatsrates)
1974 · Nicolae Ceausescu wird Präsident und Vorsitzender des Staatsrates ("Conducator" => Führer)
1970–1995 · nach änfänglichen Erfolgen gibt es ab den siebziger Jahren starke wirtschaftliche Probleme, nahezu alle der seit dem 12. Jahrhundert in Rumänien lebenden 250.000 Deutschen kehren nach Deutschland zurück
1989 · Unruhen, Volk und Militär stürzen das Regime
25.12.1989 · Nicolae Ceausescu wird zusammen mit seiner Frau nach einem Schnellgerichtsverfahren hingerichtet, Machtübernahme durch die "Front zur nationalen Rettung" unter Ion Iliescu
1990 · Wahlen, Ion Iliescu wird Präsident, das Land wird in Republik Rumänien umbenannt, Proklamation der Republik Gagausien, Bürgerkrieg
1993 · Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und Rumänien
1996 · Wahlen, Emil Constantinescu wird Präsident
15.02.2000 · Rumänien und Europäische Union beginnen mit Beitrittsverhandlungen
01.01.2007 · Rumänien wird Mitglied der Europäischen Union
hoch/up
History:
ca. 2000 B.C. · evolution of the nation of the Thrakians in Dakia (today’s Siebenburgen)
7th century B.C. · foundation of greek colonies at the coast of the Black Sea
70–44 B.C. · legendary reign of the Thrakian King Burebista
ca. 10 A.D. · conquest of the Countryside of Dobruja by the Roman Empire, incorporation in the Province of Moesia
106 · the Roman Emperor and General Trajan conquers Dakia, incorporation as Province of Dacia
4th to 6th century · Great Transmigration ("Hike of Nations"), because of the expansion of the Huns in the Middle Asia Region whole nations became pushed to west, the Huns push the Slavs and that the Teutonic tribes, the Teutonic tribes switch over to the area of the Roman Empire
ca. 250 · gradual settlement of Siebenburgen (Transsilvania) by the Teutonic tribe of the Gepides
269 · the Teutonic Western Goth conquer the Dobruja
270 · the Roman troops retreat from Dacia
271/272 · the Roman Emperor Aurelian cedes Dacia officially to the Western Goth
441 · the Huns range Dacia and submit it
453 · death of Attila, the King of the Huns
454 · withdrawal of the Huns, evolution of the Empire of the Gepides in Siebenburgen
567 · Teutonic Langobards and Caucasian Awares conquer the Empire of the Gepides, Awares populate Siebenburgen
6th century · immigration of Slavs
7th century · out of the remaining Dako-Romans arises the Nation of the Dako-Romanesques
800 · annihilation of the Empire of the Awares by Carl the Great, Dacia is temporary ruled by Bulgarians
9th to 13th century · invasions of the Petsheneges, Kumans and Tatars
1000 · Siebenburgen (Transsilvania) comes under Hungarian control
12th century · the Hungarian king supports the settlement of Siebenburgen with German settlers
13th century · ein Volk der Rumänen wird erstmals urkundlich erwähnt
1300–1330 · unification of smaller Romanian principalities (Oltenia, Muntenia ...) to the Principality of Walachia
1359 · establishment of the Principality of Moldavia between the Carpathia Mountains and Dnjestr River during the battles against the Tatars
1387 · dependence from Poland-Lithuania
1400 · initial Turkish (Ottoman Empire) attacks against Moldavia and Walachia
1415 · the Principality of Walachia has to pay tribute to the Ottoman Empire Reich (Turkey)
1455 · the Principality of Moldavia has to pay tribute to the Ottoman Empire Reich (Turkey)
1461 · Prince Stephan III. of Moldavia (the Great, ca. 1435–1504) earns Walachia
1475 · revolt of the Principality of Moldavia under Prince Stephan the Great, triumph over the Turks, restoration of the independence of Moldavia and Walachia
1497 · Prince Stephan the Great triumphs over Hungary and Poland, preservation of the independence of Moldavia
1511 · Moldavia and Walachia become annexed by the Ottoman Empire under limited interior autonomy
1526 · Turks-Battle of Mohács, death of the Hungarian King Ludwig II., the House of Habsburg inherits the Hungarian crown and in this way Siebenburgen
1541 · Siebenburgen becomes dependent from the Ottoman Empire
1593 · Michael the Brave (Mihai Viteazul) becomes Prince of Walachia
1595 · Michael the Brave triumphs over the Turks
1599 · Michael the Brave becomes momentary Prince of Siebenburgen
1600 · Michael the Brave becomes Prince of Moldavia
19th of August 1601 · Michael the Brave becomes murdered, Walachia and Moldavia have to recognize ultimately the Turkish supremacy
1683 · annihilation of the Turks in front of Vienna, march in of imperial-austrian troops in Siebenburgen
1699 · Peace of Karlowitz, the Ottoman Empire recognizes the Roman-German emperor as Prince of Siebenburgen, end of the Turkish control
1711 · the Turks triumph over the Moldavian-Russian liberation armies, the Princes of Walachia and Moldavia become dismissed and substituted by Greek proconsuls (Fanariots)
1716–1718 · Turk's War
21.07.1718 · Peace of Passarowitz (Pozarevac), the Ottoman Empire cedes the Banat, the Small Walachia and Northern Serbia to the House of Habsburg
1739 · the Small Walachia and Northern Serbia were handed over back to the Ottoman Empire
since 1774 · again increase of the Russian influence
1775 · ceding of the Buchenland (Beech Tree Land – Bukovina) to Austria
1806–1812 · Russian-Turkish War
1812 · Peace of Bukarest, the eastern part of the Romanian Principality of Moldavia (between the rivers Prut and Dnjestr) come under the name Bessarabia to Russia
1821 · great Anti-Turkish revolt in Walachia under Tudor Vladimirescu, greek national uprising in Greece, the rule of the Fanariots becomes terminated by the Ottoman Empire
1828–1829 · Russian-Turkish War, defeat of Turkey, Russia establishes a kind of a protectorate üver Moldavia and Walachia, but the Turkish supremacy consist furtherly
1848–1849 · civil-democratic revolution in Moldavia, Siebenburgen and Walachia, the Prince of Walachia resigns momentarily, the revolution in Moldavia and Walachia becomes suppressed by Turkish and Russian troops, the Siebenburgen revolution aims against Hungary
4th of March 1849 · new Austrian imperial constitution, Siebenburgen becomes a crown land of the Austrian monarchy with an own parliament
1856/58 · Crimean War, Treaties of Paris, the Russian protectorate becomes substituted by a protectorate of seven European states, Moldavia earns the Northern Dobruja
1859 · Colonel Alexandru Ioan Cuza becomes elected to the Prince of Walachia and Moldavia
1861 · Prince Ioan Cuza proclaims the Principality of Romania by unification of Walachia and Moldavia
1866 · Prince Ioan Cuza of Romania becomes unseated by a conspiracy, Carl of Hohenzollern-Sigmaringen (1839–1914) becomes new Prince of Romania (Carol I.)
17th of February 1867 · the parliament of Siebenburgen passes with its Hungarian majority the connection to the Hungarian monarchy, Siebenburgen becomes an Hungarian province and the parliament becomes dissolved
1877/78 · Russian-Turkish War, Romania is engaged at Russias side in this war, triumph over the Turks
3rd of March 1878 · Peace of San Stefano (Yesilköy), the Ottoman Empire has to recognize the independence of Romania, Great Bulgaria, Montenegro and Serbia, just as the Russian hegemony at the Balkan
13th of July 1878 · Berlin Congress, partial reverse of the Peace of San Stefano as disadvantage for Russia, push aside of the Russian influence at the Balkan, dissolution of Great Bulgaria, recognition of the independence of Romania, (Small)-Bulgaria, Montenegro and Serbia, Romania earns the Dobruja but has to cede the Northern Dobruja to Russia
1881 · Romania becomes proclaimed to a kingdom
1912 · First Balkan War, Serbia, Bulgaria, Greece and Montenegro against the Turkey, Romania remains neutrally, push aside of the Turkey
1913 · Second Balkan War, Serbia, Greece and Romania against Bulgaria, Romania earns from Bulgaria the Southern Dobruja
10th of October 1914 · death of King Carl I.,
successor is Ferdinand I. of Hohenzollern-Sigmaringen (1865–1927)
1914–1918 · First World War, Romania in engaged in the war since 1916 at the side of the Entente
1917 · bolshevist revolution in Russia, civil war
9th of April 1918 · annexation of Bessarabia by the Kingdom of Romania
1919/1920 · Peace of Saint-Germain and Peace of Trianon, Romania gets Bessarabia officially, the eastern Banat, the Bukovina (Buchenland) and Siebenburgen
1925 · Karl II. resigns and goes in exile
Juni 1927 · Corneliu Zelea Codreanu establishes the "Legion of Archangel Michael" (later "Iron Guard")
20th of July 1927 · death of King Ferdinand I., successor is Michael I. (*1921), the son of Carl II.
1930 · Carl II. returns as King of Romania
1937 · great electional triumphs of the "Iron Guard"
1938 · monarchistic-dictatorial rule of King Carl II., struggle against the "Iron Guard", apprehension of Corneliu Zelea Codreanu
30th of November 1938 · Corneliu Zelea Codreanu becomes murdered
1939–1945 · Second World War: 1940 the Soviet Union forces Romania to cede Bessarabia, the southern part of the country becomes separated and annexed by the Soviet Ukraine, the northern part becomes annexed to the Moldavian Autonomous Socialistic Soviet Republic and they proclaimed the Moldavian Socialistic Soviet Republic, King Carl II. goes in exile, Michael I. (son of Carl II.) becomes King of Romania again, but Marshal Ion Antonescu becomes proclaimed to the Leader of the State of Romania, Romania cedes the Southern Dobruja to Bulgaria, 1941: Romania is engaged on the side of the German Empire in the fight against the Soviet Union and is able to occupy Bessarabia again and annexes the area to the Southern Bug River, 1944: Bessarabia becomes occupied and annexed by Soviet troops, 24th of August 1944: Romania leaves the alliance with the German Empire, 25th of August 1944: Romania declares the war to the German Empire
1st of June 1946 · execution of Ion Antonescu
1947 · Peace Treaty of Paris, Romania recognizes the soviet annexation and the subsistence of the Moldavian Socialistic Soviet Republic
30th of December 1947 · abolition of monarchy, King Michael I. resigns, proclamation of the People’s Republic of Romania, Bolshewization
1955 · joining to the Warsaw Pact
23th of July in 1965 · rename of Romania in Socialistic Republic of Romania, Nicolae Ceausescu becomes Secretary General of the Communist Party, Romania detaches itself gradually from the soviet influence and steers now a more national-socialistic course
1967 · Nicolae Ceausescu (1918–1989) becomes Chief of State (Chairman of the Council of the State)
1974 · Nicolae Ceausescu becomes President and Chairman of the Council of the State ("Conducator" => Leader)
1970–1995 · after initial successes arise in the seventies potent economic problems, nearly all the since the 12th century in Romania living 250.000 Germans go back to Germany
1989 · riots, people and armed forces overthrow the regime
25th of December 1989 · Nicolae Ceausescu becomes executed together with his wife after a speedy court proceeding, seizure of power by the "Front for the national Salvation" under Ion Iliescu
1990 · elections, Ion Iliescu becomes president, the country becomes renamed in Republic of Romania, proclamation of the Republic of Gagauzia, civil war
1993 · treaty of association between the European Union and Romania
1996 · elections, Emil Constantinescu becomes president
15th of February 2000 · Romania and European Union start the negotiations of joining
1st of January 2007 · Romania becomes a member of the European Union
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Rumänien" geht natürlich auf das Volk der "Rumänen" zurück, das seine Wurzeln in den Dako-Römern bzw. Dako-Romanen hat. Früher wurden die Rumänen auch "Walachen" genannt – es gab sogar ein Fürstentum Walachei – jedoch lautete die Eigenbezeichnung immer "Români". The name "Romania" goes logically back to the nation of the "Romanians", which its roots has in the Dako-Romans respectively in the Dako-Romanesques. Former the Romanians were called "Walachians" too – there existed even a Principality of Walachia – but the self-denomination was always "Români".
hoch/up

 

interaktive Landkarte – interactive Map:
Die historischen Regionen in Rumänien  – The historical Regions in Romania

interaktive Landkarte – interactive Map

hoch/up

 

Mit freundlicher
Untersützung von:
Kindly supported by:

Jürgen Zens

 

 

Zur Startseite hier klicken