Sowjetunion
(UdSSR)

  • Sowjetunion (UdSSR)
  • von 1922 bis 1991 bestehender
    sozialistischer Staat
  • Eigenbezeichnung: Sovjetskij Sojus
  • Soviet Union (USSR)
  • from 1922 till 1991 existent
    socialistic state
  • self-designation: Sovietskij Soyus
Übersicht – Contents:

 

Prolog: Prologue:
Die Sowjetunion nannte sich amtlich "Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken". Man könnte denken, es handelte sich um einen Staatenbund diverser Sowjetrepubliken. Das war auch beabsichtigt, und einige von ihnen hatten sogar einen Sitz in der UNO. In der Realität handelte es sich um einen einzigen Staat, mit einer einzigen Staatsbürgerschaft, den Erben des Russischen Reiches unter der Führung der kommunistischen Partei. Die Durchsetzung des Bolschewismus, der sozialistischen Politik Lenins, der bis 1991 etwa 60 Millionen Menschen im Lande zum Opfer fielen, war bei den Völkern des Russischen Reiches gelungen, in dem man ihnen "Autonomie" in zahllosen eigenen "Sowjetrepubliken" versprach. In Wirklichkeit wurden die Führer und Eliten der Völker im Nachhinein ermordet, und es gab von Anfang an nur die zentralistische, kommunistische und russische Politik Moskaus. The Soviet Union called itself officially "Union of the Socialistic Soviet Republics". It seems, it could be something like a confederation of diverse Soviet Republics. To think so was the intention, and some of the republics had even an own seat in the UNO.

In reality it was one state with one citizenship, the heir of the Russian Empire under the leadership of the communist party.
The enforcement of bolshevism, the socialistic policy of Lenin, whichts costs the lives of about 60 millions of human beings until 1991, was successful under the nations of the Russian Empire, by the promise of "autonomy" in endless individual "Soviet Republics".
In reality the leaders and elites og that nations became killed later, and there remained only and from the beginning on the centralistic, communist and russian policy of Moscow.

hoch/up

 

Flagge – Flag:

Staats- und Handelsflagge der UdSSR

1955–1991,
Staats- und Handelsflagge
– state and merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die zuletzt (bis 1991) gültige, bekannte Flagge der Sowjetunion wurde im November 1923 entworfen, und am 31.01.1924 im Zusammenhang mit der Annahme einer neuen Verfassung für die UdSSR eingeführt und zuletzt am 19.08.1955 bestätigt. Sie zeigte ein einfarbiges rotes Tuch im Format 1:2 und in der Oberecke Hammer und Sichel gekreuzt unter einen roten, gelb umrandeten Stern. The finally (to 1991) valid and well known flag of Soviet Union was created in November 1923, and was introduced on 31st of January in 1924 in context with the adoption of a new constitution for the USSR, and it became finally confirmed on 19th of August in 1955. It showed a single-coloured red bunting in ratio 1:2 and in the upper staff quadrant crossed hammer and sickle under a red, yellow bordered star.
Die erste Flagge der Sowjetunion zeigte noch das Staatswappen auf einem einfarbigen roten Tuch. In der folgenden Variante wurde das Wappen entfernt und in der Oberecke Hammer, Sichel und Stern hinzugefügt. Die Oberecke war zusätzlich durch einen schmalen gelben Streifen von der übrigen Flagge abgetrennt. The first flag of Soviet Union still showed the coat of arms on a single-coloured red bunting. In the following variant the coat of arms was removed and in the upper staff quadrant were added hammer and sickle and star. The upper staff quadrant was further separated from the rest of the flag by a slender yellow stripe.
Der Hammer stand für die Arbeiter (Proletariat), die Sichel repräsentierte die Bauern, der Stern stand für die Vereinigung der Menschen aller Länder der fünf Kontinente unter der Idee des Kommunismus. The hammer represented the workers (proletariat) and the sickle the farmers, the star stood for the unification of all humans of all countries of the five continents under the idea of communism.
Alle kommunistischen roten Fahnen der Welt gehen auf während der Französischen Revolution von 1789 und während der Pariser Commune 1870/1871 verwendete rote Fahnen zurück. Der Ursprung ist in den Blutfahnen der Blutgerichte des Mittelalters zu suchen. All communist red flags of the world have their roots in during the French Revolution of 1789 and during the Paris Commune of 1870/1871 used red flags. The origin is to search in the blood flags of the blood courts of the middle ages.
Die einzelnen Sowjetrepubliken hatten eigene Flaggen, ebenso die autonomen Republiken, Gebiete und Bezirke. The particular soviet republics had their own flags, just as the autonomous republics, territories and districts.
Für die einzelnen Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken, die der UdSSR bis 1937 beitraten oder beitreten mussten, wurden zunächst nur einfache rote Flaggen angenommen, die in goldener Schrift die Abkürzung des Namens (z.B. TCCP oder T.C.C.P.) der Sowjetrepublik in lateinischer, kyrillischer oder auch anderer Schrift trugen. 1937 wurden diese Flaggen um Hammer, Sichel und Stern in Gold ergänzt. Zwischen 1949 und 1954 wurden die Flaggen der Sowjetrepubliken, oft unter der Hilfe einheimischer Künstler, völlig neu gestaltet. So erhiet letztlich jede Sowjetrepublik ihre eigene, individuell gestaltete Flagge, jedoch ohne einerseits auf die Farbe Rot als dominierende Farbe, und andererseits auf die Symbole von Hammer, Sichel und Stern zu verzichten.
Autonome Sowjetrepubliken innerhalb der einzelnen Sowjetrepubliken erhielten Flaggen, die sich an der Flagge der jeweiligen Sowjetrepublik orientierten, innerhalb derer sie geographisch lagen, jedoch unterhalb von Hammer, Sichel und Stern um den Landesnamen der jeweiligen Autonomen Sowjetrepublik ergänzt wurden. Dies geschah oft mehrsprachig, in mehreren Zeilen untereinander, in der Schrift des jeweiligen lateinischen, kyrillischen oder auch anderen Alphabetes.
For the separate Soviet Republics and Autonomous Soviet Republics, which joined or must join the USSR until 1937, were initially adoped only simple red flags, which carryed in golden fonts the abbreviation of the name (z.B. TCCP oder T.C.C.P.) of the Soviet republic in Latin, Cyrillic or even other typeface. In 1937 these flags get added by golden hammer, sickle and star.

Between 1949 and 1954 get the flags of the Soviet republics, often by help of native artists, a complete new design. In this way received in the end every Soviet republic her own, individual designed flag, however without to disclaim on the one hand to the color red as dominating color, and on the other hand to the symbols of hammer, sickle and star.

Autonomous Soviet republics within the individual Soviet republic get flags, which were orientated on the flag of the respective Soviet republic, within thereof they were geographically layed, however below of hammer, sickle and star added by the namen of the respective autonomous Soviet republic. This was made often multilingual, in several lines among themselves, in the font of the respective Latin, Cyrillic or other alphabetes, too.

hoch/up

 

andere Flaggen – other Flags:

Marineflagge der UdSSR

1935–1991,
Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Marineflagge der Grenztruppen

1950–1991,
Marineflagge der Grenztruppen (Küstenwache) – naval flag of the border patrol (Coast Guard),
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Gösch der UdSSR

1932–1991,
Gösch – jack,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge der Hilfsschiffe der UdSSR

1950–1991,
Flagge der Hilfsschiffe
– flag for aux ships,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge des Verteidigungsministers

1950–1991,
Flagge des Verteidigungsministers
– flag of the minister of defence,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Staats- und Handelsflagge der UdSSR

1950–1991,
Flagge des Oberkommandierenden der Streitkräfte – flag of the High Commander of the armed forces,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Flagge des Oberbefehlshabers der Marine

1950–1991,
Flagge des Oberbefehlshabers der Marine – flag of the supreme commander of the navy,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

historische Flaggen – historic Flags:

Staats- und Handelsflagge der UdSSR

1923–1924,
Staats- und Handelsflagge
– state and merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Staats- und Handelsflagge der UdSSR

1924–1955,
Staats- und Handelsflagge
– state and merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2,
Quelle/Source nach/by: Wikipedia (D)


Marineflagge

1923–1935,
Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge des Vorsitzenden des Kriegsrates

1923–1935,
Flagge des Vorsitzenden des Kriegsrates – flag of the chairman of war council,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge des Oberbefehlshabers der Marine

1923–1935,
Flagge des Oberbefehlshabers der Marine – flag of the supreme commander of the navy,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge des Chefs des Admiralstabs

1923–1935,
Flagge des Chefs des Admiralstabs – flag of the chief of admiral staff,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Flagge des Flottenchefs

1923–1935,
Flagge des Flottenchefs
– flag of the chief of fleet,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

Flaggengeschichte der Sowjetrepubliken der UdSSR
– flag history of the soviet republics of the USSR
Sowjetflagge Typ 1

Muster der ersten Variante (bis 1937) der Flaggen für die Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken in der UdSSR
– pattern of the first variant (until 1937) of the flags for the Soviet Republics and Autonomous Soviet Republics in the USSR

Sowjetflagge Typ 2

Muster der zweiten Variante (ab 1937) der Flaggen für die Sowjetrepubliken und Autonomen Sowjetrepubliken in der UdSSR
– pattern of the second variant (from 1937) of the flags for the Soviet Republics and Autonomous Soviet Republics in the USSR

hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen der UdSSR

Wappen der UdSSR
– coat of arms of USSR
hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das Staatswappen der Sowjetunion wurde, wie die Flagge, im Zusammenhang mit der Annahme einer neuen Verfassung für die UdSSR am 31.01.1924 eingeführt und zuletzt am 12.09.1956 geringfügig verändert. Es zeigte die von Hammer und Sichel bedeckte Weltkugel über einer aufgehenden Sonne und unter einem roten Stern. Es war von Weizenähren umgeben, die von einem roten Band zusammengehalten wurden. Auf dem Band in den fünfzehn Sprachen der UdSSR der Spruch "Proletarier aller Länder, vereinigt euch!". Das Wappen symbolisierte sehr anschaulich die angestrebte Weltherrschaft des Kommunismus. The coat of arms of Soviet Union was adoped – like the flag – on 31st of January in 1924 in context with the adoption of a new constitution for the USSR. It was at last changed marginally on 12th of September in 1956.

It showed the by hammer and sickle covered globe over a rising sun and under a red star. It was surrounded by wheat ears which were bond by a red ribbon. On the ribbon in the fifteen languages of the USSR the saying "Proletarians of all countries unite!". The coat of arms symbolized very graphic the striven world power of communism.

hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    22 402 200 km² (1984)
  • Area:
    8 649 500 square miles (1984)
  • Einwohner:
    276 300 000 (1984)
    davon
    50% Russen
    15% Ukrainer
    4,5% Usbeken
    3,5% Weißrussen
    2,3% Kasachen
    2,2% Tataren
  • Inhabitants:
    276 300 000 (1984)
    thereof
    50% Russian
    15% Ukrainian
    4,5% Uzbek
    3,5% Belorussian
    2,3% Kazakh
    2,2% Tatars
  • Bevölkerungsdichte:
    12 Ew./km²
  • Density of Population:
    32 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Moskau (Moskva)
    8 546 000 Ew. (1984)
  • Capital:
    Moscow (Moskva)
    8 546 000 inh. (1984)
  • Amtssprache:
    Russisch,
    Sprachen der Sowjetrepubliken
  • official Language:
    Russian,
    Languages of the Soviet Republics
  • Währung:
    1 Rubel (Rbl.) = 100 Kopeken
  • Currency:
    1 Rubel (Rbl.) = 100 Kopeks
  • Zeitzone:
    MEZ + 2 h bis + 12 h
  • Time Zone:
    GMT + 3 h to + 13 h
hoch/up

 

Geschichte:
07.11.1917 · bolschewistischer Putsch ("Oktoberrevolution"), Kommunisten unter W.I.Lenin ergreifen in Russland die Macht
20.12.1917 · Gründung der Tscheka (Bolschewistische Geheimpolizei), Entfaltung des roten Terrors
18.01.1918 · die Bolschewisten lösen das frei gewählte Parlament Russlands auf, in dem sie selber nur 175 von 707 Sitzen innehatten
März/April 1918 · Landung ausländischer Interventionstruppen in Murmansk (US-Amerikaner, Briten, Franzosen) und Wladiwostok (Japaner) zur Niederschlagung des Lenin-Putsches
25.05.1918 · das antibolschewistische Tschechoslowakische Freiwilligen-Korps nimmt bei Samara den Kampf gegen den Bolschewismus auf
10.07.1918 · Einsetzung einer neuen Verfassung, Russland wird die "Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik (RSFSR, Sowjetrussland)"
16.07.1918 · Zar Nikolaus II. wird mit seiner gesamten Familie von Bolschewisten ermordet
11.11.1918 · Ende des Ersten Weltkriegs, die deutschen und österreichischen Truppen ziehen sich aus Sowjetrussland zurück
1918–1922 · Bürgerkrieg zwischen bürgerlichen, monarchistischen und bolschewistischen Kräften unter Einmischung ausländischer Interventionstruppen, Sieg der bolschewistischen Kräfte, Etablierung der Sowjetmacht im ganzen ehemaligen Russichen Reich, dieser Fakt wird bis zum Jahre 1990 etwa 80.000.000 Menschen im unmittelbaren Machtbereich der Sowjets das Leben kosten
1919–1920 · Bildung von Sowjetrepubliken: Russland, Weißrussland, Ukraine, Choresm, Buchara und Fernöstliche Republik und Transkaukasische Föderation
1919–1930 · Bildung autonomer sozialistischer Nationalitätenrepubliken innerhalb von Russland (die heutigen Glieder der Russischen Föderation)
April 1920 · polnisch-sowjetrussischer Krieg
18.03.1921 · Friede von Riga nach dem polnisch-sowjetrussischen Krieg, Polen annektiert große Gebiete Weißrusslands und der Ukraine
30.12.1922 · Gründung der Sowjetunion (UdSSR), Zusammenschluss der Sowjetrepubliken von Russland (RSFSR), Weißrussland, der Ukraine und der Transkaukasischen Föderation
1922–1929 · Bildung von weiteren Sowjetrepubliken: Usbekistan, Turkmenistan
21.01.1924 · Tod von W.I. Lenin, seine Politik hat bis dato in Russland etwa 4 Millionen Todesopfer gefordert, Nachfolger wird J.W. Stalin
18.09.1934 · Beitritt zum Völkerbund
05.12.1936 · neue Verfassung
1939 · deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt, die Staaten des Baltikums werden sowjetische Interessensphäre und von der Sowjetunion besetzt
1941–1945 · Zweiter Weltkrieg, Die Sowjetunion kann ihre Grenzen weit nach Westen ausdehnen
1945 · Gründungsmitglied der UNO
05.03.1953 · Tod von J.W. Stalin, seine Politik hat bis dato in Russland etwa 40 Millionen Todesopfer gefordert, Nachfolger wird N.S. Chruschtschow
07.10.1977 · neue Verfassung
11.03.1985 · Michail Gorbatschow wird Staatschef, Einleitung von Reformen
08.12.1991 · Russland, die Ukraine und Weißrussland erklären sich für souverän und gründen die „Gemeinschaft Unabhängiger Staaten” (GUS)
21.12.1991 · Beitritt aller ehemaligen Sowjetrepubliken der UdSSR zur GUS (außer Georgien), endgültiges Ende der Sowjetunion
hoch/up
History:
7th of November 1917 · bolshevist coup d’état ("October Revolution"), communists under W.I.Lenin seize the Power
20th of December 1917 · establishment of the Tsheka (bolshevist secret police), beginning of the red terror
18th of January 1918 · the Bolshevists liquidate the free elected parliament of Russia in which they had only 175 of 707 seats
March/April 1918 · debarkation of foreign intervention troops in Murmansk (US-Americans, British, Frenchman) and Vladivostok (Japanese) to strike down the coup d’état of Lenin
25th of May 1918 · the anti-bolshevist Czechoslovak Volunteer Corps begins the fight against bolshevism near Samara
10th of July 1918 · appointment of a new constitution, Russia becomes the "Russian Socialistic Federative Soviet Republic (RSFSR, Soviet Russia)""
16th of July 1918 · Tsar Nikolaus II. and his whole family get murderd by Bolshevists
11th of November 1918 · end of the First World War, the German and Austrian troops withdraw from Soviet Russia
1918–1922 · civil war between civil, monarchistic and bolshevist forces under interference by foreign intervention troops, victory of the bolshevist forces, establishment of the Soviet power in whole Russia, this fact will cost the lives of ca 80.000.000 human beings in the direct scope of power of the Soviets until the year 1990
1919–1920 · establishment of soviet republics: Russia, Belarus, Ukraine, Khorazm, Bukhara, Far Eastern Republic and Transcaucasian federation
1919–1930 · formation of autonomous socialistic republics of nationalities within Russia (the today’s members of the Russian Federation)
April 1920 · Polish-Soviet Russian war
18th of March 1921 · Peace of Riga after the Polish-Soviet Russian war, Poland annexes large parts of Belarus (White Russia) and of the Ukraine
30th of December 1922 · foundation of the Soviet Union (USSR), combination of the Soviet Republics of Russia (RSFSR), Belarus (White Russia), Ukraine and of the Transcaucasian Federation
1922–1929 · establishment of further soviet republics: Uzbekistan, Turkmenistan
21st of January 1924 · death of W.I. Lenin, his policy costed until that point in time the lives of about 4 millions of human beeings, successor is J.W. Stalin
18th of September 1934 · joining to the League of Nations
5th of December 1936 · new constitution
1939 · German-Soviet non agression pact, the states of Balticum become a soviet zone of interest and become occupied by the Sowjet Union
1941–1945 · Second World War, the Sowjet Union can expand their borders far to the west
1945 · foundational member of the UNO
5th of March 1953 · death of J.W. Stalin, his policy costed until that point in time the lives of about 40 millions of human beeings, successor is N.S. Chrushtshov
7th of October 1977 · new constitution
11th of March 1985 · Michail Gorbachev becomes chief of state, starting of reforms
8th of December 1991 · Russia, Ukraine and Belarus (White Russia) declare themselves for sovereign and establish the „Commonwealth of Independent States” (CIS)
21st of December 1991 · joining of all former Soviet Republics of the USSR to the CIS (except Georgia), irrevocable end of the Soviet Union
hoch/up

 

Sowjetrepubliken – Soviet Republics:
Armenische Sozialistische Sowjetrepublik
– Armenian Socialist Soviet Republic
1920–1991
Aserbaidshanische Sozialistische Sowjetrepublik
– Azerbeidshanian Socialist Soviet Republic
1920–1991
Estnische Sozialistische Sowjetrepublik
– Estonian Socialist Soviet Republic
1940–1991
Georgische Sozialistische Sowjetrepublik
– Gerorgian Socialist Soviet Republic
1921–1991
Karelo-Finnische Sozialistische Sowjetrepublik
– Karelo-Finnish Socialist Soviet Republic
1940–1956
Kasachische Sozialistische Sowjetrepublik
– Kazakh Socialist Soviet Republic
1925–1991
Kirgisische Sozialistische Sowjetrepublik
– Kirghiz Socialist Soviet Republic
1936–1991
Lettische Sozialistische Sowjetrepublik
– Latvian Socialist Soviet Republic
1940–1991
Litauische Sozialistische Sowjetrepublik
– Lithuanian Socialist Soviet Republic
1940–1991
Moldauische Sozialistische Sowjetrepublik
– Moldovan Socialist Soviet Republic
1940–1991
Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik
– Russian Socialist Soviet Republic
1918–1991
Tadschikische Sozialistische Sowjetrepublik
– Tadjik Socialist Soviet Republic
1929–1991
Transkaukasische Sozialistische Sowjetrepublik
– Transcaucasian Socialist Soviet Republic
1922–1936
Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik
– Turkmenian Socialist Soviet Republic
1924–1991
Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik
– Ukrainian Socialist Soviet Republic
1918–1991
Usbekische Sozialistische Sowjetrepublik
– Uzbek Socialist Soviet Republic
1924–1991
Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik
– Belorussian Socialist Soviet Republic
1919–1991
hoch/up

 

autonome Sowjetrepubliken – Autonomous Soviet Republics:
ASSR Nachitschewan
– ASR Nakhitshevan
1924–1991
Abchasische ASSR
– Abkhaz ASR
1921–1991
Adscharische ASSR
– Adzhar ASR
1921–1991
Burjatische ASSR
– Buryat ASR
1923–1991
Dagestanische ASSR
– Daghestan ASR
1921–1991
Jakutische ASSR
– Yakutian ASR
1922–1991
ASSR der Kabardiner und Balkaren
– ASR of Kabardinians and Balkarians
1936–1991
Kalmykische ASSR
– Kalmykian ASR
1958–1991
ASSR der Komi
– ASR of the Komi
1936–1991
ASSR der Mari
– ASR of the Mari
1936–1991
Mordwinische ASSR
– Mordovan ASR
1930–1991
Nordossetische ASSR
– North Ossetian ASR
1936–1991
ASSR der Tschetschenen und Inguschen
– ASR of Chetchens and Ingushians
1936–1991
Tschuwaschische ASSR
– Chuvash ASR
1925–1991
Tuwinische ASSR
– Tuvin ASR
1961–1991
Karakalpakische ASSR
– Karakalpakian ASR
1932–1991
Turkestanische ASSR
– Turkestan ASR
1920–1924
ASSR der Bergvölker
– Mountain People's ASR
1920–1924
ASSR der Wolgadeutschen
– Volga Germans ASR
1923–1941
hoch/up

 

autonome Gebiete – Autonomous Territories:
AG Bergkarabach – AT Nagorno-Karabakh 1923–1991
Südossetisches AG – South Ossetian AT 1922–1991
Adygeisches AG – Adyghian AT 1922–1991
AG Bergaltai – AT Gorno-Altay 1922–1991
Chakassisches AG – Khakassian AT 1930–1991
Jüdisches AG – Jewish AT 1934–1991
AG der Karatschaier und Tscherkessen – AT of Karachayians and Circassians 1922–1991
hoch/up

 

autonome Bezirke – Autonomous Districts:
Burjatischer Nationaler Kreis von Ust-Ordynski
– Buryat National Disktrict of Ust-Ordynski
1937–1991
Burjatischer Nationaler Kreis von Aginskoje
– Buryat National Disktrict of Aginskoye
1937–1991
Nationaler Kreis der Chanten und Mansen
– National Disktrict of the Khants and Manses
1930–1991
Nationaler Kreis der Jamal-Nenzen
– National Disktrict of the Yamal-Nenzes
1930–1991
Nationaler Kreis der Ewenken
– National Disktrict of the Evenks
1930–1991
Nationaler Kreis der Komi-Permjaken
– National Disktrict of the Komi-Permyaks
1925–1991
Nationaler Kreis der Korjaken
– National Disktrict of the Koryaks
1930–1991
Nationaler Kreis der Nenzen
– National Disktrict of the Nenzes
1929–1991
Nationaler Kreis Taimyr der Dolganen und Nenzen
– National Disktrict Taimyr of the Dolgans and Nenzes
1930–1991
Nationaler Kreis der Tschuktschen
– National Disktrict of the Chukch
1930–1991
hoch/up

 

historische Satelitenstaaten – historic Satellite States:
Fernöstliche Republik
– Far Eastern Republik
1920–1922
Sozialistische Sowjetrepublik Choresm
– Socialistic Soviet Republic of Khorazm
1921–1925
Sozialistische Republik Buchara
– Socialistic Republic of Bukhara
1920–1925
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Sowjetunion" war eine Abkürzung des offiziellen Namens "Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken". "Sowjet" heißt "Rat", im bolschewistischen Sinne ein Rat, der sich spontan aus Arbeitern und Bauern bildet und ohne demokratische Legitimation handelt. The name "Soviet Union" was an abbreviation of the official name "Union of the Socialistic Soviet Republics".
"Soviet" means "counsel", in the bolshevist sense a counsel which comes up spontaneously out of workers and farmers and which acts without democratic legitimation.
hoch/up

 

 

Zur Startseite hier klicken