Russland

  • Russische Föderation, Russland
  • präsidiale Republik
  • Eigenbezeichnung: Russkaja Federatsja
  • Russian Federation, Russia
  • presidial republic
  • self-designation: Russkaja Federatsja
Übersicht – Contents:
Republiken und Autonome Gebiete
in Russland:
sonstige Gebiete in Russland:

 

Flaggen – Flags:

Nationalflagge Russlands

Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Staatsflagge Russlands

seit/since 1993,
Staatsflagge – state flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Flagge der Russischen Armee

seit/since 1996,
Flagge der Armee – army flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Marineflagge Russlands

Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Gösch Russlands

Gösch – jack,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Genzschutz Russlands

Grenzschutz – frontier guard,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Präsidentenflagge Russlands

seit/since 1993,
Präsidentenflagge
– flag of the president,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up

 

sonstige Flaggen – other Flags:

Flagge Fahne Flag Drapeau St.Georg St. Georg St.George St. George

Sankt-Georgs-Banner (St. Georg) – Banner of St. George – Drapeau de St. George


hoch/up

 

Flaggengeschichte – Flag History:
historische Flaggen – historical Flags:
1.) Kaiserreich Russland:

Nationalflagge Russlands

· 1699–1705
Handelsflagge – merchant flag,
· 1705–1858
National- und Handelsflagge
– national and merchant flag,
· 1858–1917
Handelsflagge – merchant flag,
· 1883–1914
Staatsflagge – state flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Nationalflagge Russlands während des Krieges

1858–1915,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Nationalflagge Russlands während des Krieges

1915–1917,
National- und Staatsflagge
– national and state flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


die Flagge des russischen Zaren

1699–1917,
Flagge des Zaren
– flag of the Tsar,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


die Flagge des russischen Zaren zur See

1699–1917,
Flagge des Zaren zur See
– flag of the Tsar at sea,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


hoch/up
2.) Sowjetrussland:

Nationalflagge Sowjetrusslands

1918–1937,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Handelsflagge Sowjetrusslands

1918–1924,
Handelsflagge – merchant flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Marineflagge Sowjetrusslands

1918–1924,
Marineflagge – naval flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2

Kriegsflagge Sowjetrusslands

1918–1924,
Kriegsflagge – war flag,
Seitenverhältnis – ratio = 2:3


Nationalflagge Sowjetrusslands

1937–1954,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


Flagge der Russischen SFSR ab 1924

1954–1991,
Sowjetrepublik – soviet-republic,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up
3.) Republik Russland:

Nationalflagge Russlands

1991–1993,
Nationalflagge – national flag,
Seitenverhältnis – ratio = 1:2


hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung der Flagge: Meaning/Origin of the Flag:
Die heutige Flagge Russlands hat eine lange Tradition. Sie war über Jahrhunderte in Russland als National-, Handels- und Staatsflagge in Gebrauch, einmal abgesehen von den 75 Jahren der bolschewistisch-kommunistischen Diktatur. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in Weiß, Blau und Rot. Die Flagge wurde am 23.08.1991 wieder eingeführt, und am 30.11.1993 im Format abgeändert. The today’s flag of Russia has a long tradition. It was in use over centuries in Russia as national, merchant, and state flag, except the 75 years of the Bolshevist-Communist dictatorship.

It shows three horizontal stripes in white, blue and red. The flag was re-introduced on 23rd of August in 1991, and only changed in the format on 30th of November.
Im Jahr 1996 wurde eine "Siegesflagge" eingeführt, die einige Jahre später offizielle Flagge der Russischen Armee wurde. Sie ist der Trikolore gleichrangig und soll die Traditionen der Roten Armee der Sowjetunion in die heutige Zeit übertragen. Dazu wurde die Flagge der Sowjetunion abgeändert, der Stern vergößert und Hammer und Sichel entfernt. In 1996 was introduced a "victory flag", which became a few years later the official flag of the Russian army. It is equal by rthe ank to the Tricolor and should transfer the traditions of the Red Army of the Soviet Union into the present days. In this way the flag of the Soviet Union has been changed by enlarging the star and remove of sickle and hammer.
Die Geschichte der russischen Flagge beginnt mit der Europareise des Zaren Peter I. (der Große) in den Jahren 1697 und 1798. Er besuchte dabei die Niederlande und war von diesem Land so begeistert, dass er beschloss die Farben dieses Landes für Russland zu übernehmen, wenn auch in anderer Anordnung. So schuf Peter I. im Jahre 1699 die heutige russische Trikolore. Sie wurde als Handelsflagge, also auf dem Meer verwendet. An Land galt immer noch die Standarte des Zaren als Symbol des Staates. Offiziell anerkannt wurde die Trikolore erst im Jahre 1799, und als Nationalflagge durfte sie erst ab 1705 verwendet werden. Die Farben wurde später wie folgt interpretiert: Weiß steht für den Zaren, Blau für den Adel und Rot für das Volk. The history of the Russian flag starts with the trip of the Tsar Peter I. (the Great) through Europe in the years 1697 and 1798. He visited on this occasion the Netherlands and was so elated about that country that he decided to take over the colours of this country for Russia, however in an other arrangement. In the year 1699 Peter I. created in this way the today’s Russian tricolor. It was in use as merchant flag, what means at sea. Ashore the standard of the tsar was still valid as the symbol of the state. The tricolor became officially recognized not until the year 1799 and it was allowed as national flag not until the year 1705. The colours were later interpreted like it follows: white stands for the tsar, blue for the aristocracy and red for the people.
Zar Peter führte auch die Kriegsflagge Russlands ein. Sie ist weiß mit einem diagonalen blauen Kreuz (Andreaskreuz). Auch die Gösch geht auf Zar Peter zurück. Das Blau in diesen und ähnlichen Flaggen (z.B. Grenzschutz) ist heller (Azur) als das Blau in der Trikolore. Tsar Peter introduced the war flag of Russia too. It is white with a diagonal blue cross (Cross of St. Andrews). Even the naval jack goes back to Tsar Peter. The blue in this and similar flags (e.g. frontier guard) is paler (azure) as the blue in the tricolor.
Die Standarte des Zaren zeigte das Motiv des Staatswappens, nämlich einen schwarzen zweiköpfigen Adler auf goldenem Grund, der Flagge des Deutschen Reiches bzw. Österreichs nicht zufällig ähnlich. Sie unterstrich den Anspruch Russlands und seiner Zaren Nachfolger des Römischen Kaisertums zu sein. Der Adler trug einen roten Brustschild mit einer Darstellung des Heiligen Georg, des Schutzpatrons von Moskau. Um das Herzschild herum lag die Kette des Andreasordens und auf den Schwingen mehrere kleine Schilde, welche die verschiedenen Teile des Russischen Reichs repräsentierten. Der Adler hielt einen Reichsapfel (Erdball) und ein Zepter in seinen Fängen und trug drei Kronen. Auf der Kaiserlichen Flagge zur See trug der Adler keine kleinen Schilde aber dafür in den Krallen und Schnäbeln Seekarten der umliegenden Meere. The standard of the tsar showed the drawing of the coat of arms namely a black eagle with two heads on golden ground, not accidentally similar to the flag of the German Empire respectively of Austria. It emphasized the claim of Russia and its Tsars to be successors of the Roman imperial dignity.

The eagle carryed a red chest-shield with a portrayal of Saint George, the patron saint of Moscow. Around the chest-shield was placed the necklace of the Order of Andrew an on the wings various small blazons which represented the diverse parts of the Russian Empire.
The eagle held in its claws an imperial orb (globe) and a scepter and was threefold crowned. On the imperial flag at sea the eagle carryed no small blazons but instead sea charts of the surrounding oceans in the claws and mouth.

Aus dem imperialen Anspruch Russlands heraus, wurde 1858 eine neue Nationalflagge eingeführt. Sie zeigte ebenfalls drei waagerechte Streifen, jedoch in Schwarz, Gold und Weiß, die Farben des Wappens, Schwarz und Gold (schwarzer Adler auf goldenem Grund), sowie Weiß, die Farbe des Heiligen Georg. Letztlich diente weiße der Streifen auch zur Unterscheidung der ähnlich gestalteten Flagge von Österreich. Diese Flagge wurde bis 1915 genutzt. Noch heute wird sie in Russland von den Monarchisten verwendet. Die weiß-blau-rote Flagge blieb in dieser Zeit als Handels- und Staatsflagge gültig. Out of the imperial claim of Russia was introduced in 1858 a new national flag.
It showed likewise three horizontal stripes, but in black, gold and white, the colours of the coat of arms, black and gold (black eagle on golden ground) as soon as white, the colour of Saint George.

However the white stripe served also for the differentiation to the similar designed flag of Austria. This flag was in use to 1915. It is even until today in use by monarchists in Russia. The white-blue-red flag remained as valid as merchant and state flag in this time.

Im Jahre 1915 wurden die nationalen und kaiserlichen Symbole in einer neuen Flagge kombiniert. Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges war der Anlass dazu. Volk und Krone sollten in Einheit dargestellt werden. Die National- und Staatsflagge zeigte nun wieder drei waagerechte Streifen in Weiß, Blau und Rot, in der Oberecke ergänzt um einen quadratischen Ausschnitt der kaiserlichen Standarte. Die einfache weiß-blau-rote Flagge blieb bis zum Sieg der bolschewistischen Revolution (Lenin-Putsch) als Handelsflagge gültig. In the year 1915 the national and imperial symbols were combined in a new flag. The outbreak of the First World War was the cause for this doing. People and crown should be represented in unity.

The national and state flag showed now three stripes again in white, blue and red, in the upper staff quadrant added by a square part of the imperial standard. The plain white-blue-red remained valid as merchant flag until the triumph of the bolshevist revolution (Lenin's coup d'état).

Nach der Abdankung des Zaren (15.03.1917) wurde unter der bürgerlichen Regierung für einige Monate wieder die einfache weiß-blau-rote Flagge eingeführt, und im Bürgerkrieg nach dem bolschewistischen Lenin-Putsch noch einige Jahre benutzt. After the resignation of the tsar (15th of March 1917) the plain white-blue-red flag was introduced again and for a few month under the civil government again and used for some years in the civil war after the Lenin's bolshevist coup d'état.
Der Lenin-Putsch des Jahres 1917 (auch als Oktoberrevolution bezeichnet) brachte im Nowember die Bolschwisten an die Macht. Ihre wichtigsten Symbole waren die rote Flagge, sowie Hammer und Sichel (Einheit der Werktätigen in Industrie und Landwirtschaft) und roter Stern (Gedanke der Weltrevolution, je eine Zacke steht für einen Kontinent). Alle von den Bolschwisten eingeführten Flaggen und auch Wappen basierten mehr oder weniger auf dieser Heraldik. Auch waren die bolschwistischen Flaggen fast alle im Format 1:2 gehalten, als Bruch mit dem monarchistischen und bürgerlichen Format von 2:3. Die rote Flagge selbst wurde erstmals während der Französischen Revolution (1789) gezeigt, und auch bei weiteren Revolutionen und Aufständen in Frankreich verwendet (1830, 1848, 1871). Von den französischen Revolutionären ging die rote Flagge dann auf die Marxisten und Bolschewisten über, und wurde in der ganzen Welt verbreitet. Lenin's coup d'état of the year 1917 (also named as October Revolution) brought the bolshevists to the power in Nowember. Their most important symbols were the red flag, as well as hammer and sickle (unity of the employees in industry and agriculture) and red star (idea of the world revolution, per one jag stands for one continent). All the by the bolshevists introduced flags and also coats of arms based mostly on that heraldry.

As well were the bolshevist flags nearly all designed in format 1:2 as a break with the monarchistic and civil format of 2:3.

The red flag itself was in use for the first time during the French Revolution (1789) and also at further revolutions and revolts in France (1830, 1848, 1871). From the French revolutionars the red flag was took over to the marxists and bolshevists and became spreaded in the whole world.

Die am 10.07.1918 gegründete Russische SFSR (Sowjetrussland) nahm als Nationalflagge eine rote Flagge an, welche in einer mit Gold angetrennten Oberecke die Buchstaben "RSFSR" zeigte. RSFSR hieß "Russische Sozialistische Föderative Sowjet-Republik". Diese RSFSR wurde am 30.12.1922 ein Gründungsmitglied der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR, Sowjetunion). Anlässlich der Einführung einer neuen UdSSR-Verfassung am 31.01.1924 wurde die Flagge der RSFSR ein wenig verändert. Die Trennlinie entfiel und die Schrift wurde kleiner. The on 10th of July in 1918 established Russian SFSR (Soviet Russia) adoped as national flag a red flag which showed in a with gold separated upper staff quadrant the letters "RSFSR". RSFSR meant "Russian Socialistic Federative Soviet Republic". This RSFSR became on 30th of December in 1922 a founder member of the Union of the Socialistic Soviet Republics (USSR, Soviet Union). On the occasion of the introduction of a new USSR constitution on 31st of January in 1924 the flag of the RSFSR became changed a little bit. The separating line was removed and the typeface became smaller.
Die Bürgerkriegsarmee der russischen Bolschewisten – die "Rote Armee" – verwendete eine rote Flagge mit einem großen roten, golden umsäumten Stern, der Hammer und Sichel in Gold enthielt. The army of the bolshevists in the civil war – the "Red Army" – used a red flag with a large red, golden lined star which contained hammer and sickle in gold.
Im Jahre 1954 bekam die RSFSR, wie andere Sowjetrepubliken der Sowjetunion in dieser Zeit auch, eine neue, individuell gestaltete Flagge. Sie war zwar noch immer rot und zeigte Hammer und Sichel, jedoch auch einen dunkelblauen senkrechten Streifen am Liek. Diese Flagge blieb bis zum 23.08.1991 gültig. An diesem Tag wurde in Folge demokratischer Reformen wieder die alte russische Trikolore gehisst, und am 08.12.1991 endete der bolschewistische Staatenbund der Sowjetunion. In the year 1954 the RSFSR received – like other soviet republics of the Soviet Union in this time too – a new and individually designed flag. It was indeed still red and showed hammer and sickle, but also a dark blue vertical stipe at the leech. That flag remained as valid to the 23rd of August in 1991. On this day was hoisted again the old Russian tricolor on the occasion of democratic reforms, and on the 8th of December in 1991 the bolshevist confederacy of the Soviet Union finished.
Viele slawische Völker schufen sich in der Zeit nach 1848 (dem Jahr der Revolutionen) – im Zusammenhang mit einem erstarkenden slawischen Nationalismus – eigene Flaggen. Dabei spielte der Panslawismus eine bedeutende Rolle, eine politische Bewegung des 18./19. Jahrhunderts, die alle Slawen in einer Nation einen wollte. Die meisten slawischen Völker lebten jedoch in dieser Zeit unter österreichischer, türkischer oder auch deutscher Herrschaft. Der Panslawismus sah in Russland ein Vorbild, denn die Russen waren nahezu die einzige freie slawische Nation. Und so wurden die Farben der russischen Flagge zum Idol der Panslawisten, und letztlich farbliches Vorbild bei der Gestaltung der Flaggen vieler slawischer Nationen. Diese Flaggen trugen und tragen bis auf wenige Ausnahmen die russischen Farben Weiß, Blau und Rot als gemeinsames Merkmal. Daher wird diese Farbkombination "Panslawische Farben" genannt. Many Slavic nations create in the 19th century own flags – in context with a growing Slavic nationalism. Thereby played the Panslavism an important roll, a political movement of the 18th/19th century, which would unite all Slavs in one nation.

The most Slavic nations however lived in this times under Austrian, Turkish or even German rule. The Panslavism saw in Russia a model, because the Russians were nearly the only free Slavic nation. In this way the colours of the Russian flag became to an idol of the Panslavists, and in the end to a colour's pattern in the designing of the flags of many Slavic nations.

Those flags carried and carry except few exceptions the Russian colours white, blue and red as mutual attribute. From there this colour's combination is named "Panslavic Colours".

hoch/up

 

Wappen – Coat of Arms:

Wappen Russlands

seit/since 1993

Wappen Russlands
– coat of arms of Russia

hoch/up

 

historische Wappen – historical Coats of Arms:

Wappen des Kaiserreichs Russland

bis/to 1917

Wappen des Kaiserreichs Russland
– coat of arms of the Empire of Russia

Wappen Sowjet-Russlands

1918–1993

Wappen Sowjet-Russlands
– coat of arms of Soviet-Russia

hoch/up

 

Bedeutung/Ursprung des Wappens: Meaning/Origin of the Coat of Arms:
Das heutige Wappen Russlands wurde am 30.11.1993 eingeführt.
Es gleicht grundsätzlich dem kaiserlichen Wappen, wie es bis 1917 verwendet wurde, nur ist der Adler jetzt golden und es wurde die Farbe des Schildes in Rot abgeändert, und der Heilige Georg reitet jetzt von links nach rechts durch das Brustschild.
The today’s coat of arms of Russia was introduced on 30th of November in 1993.
It resembles in principle the imperial coat of arms like it was in use to 1917, because the eagle is golden now and it was only changed the colour of the shield in red and the Saint George rides now from left to right through the chest-shield.
Die russische Wappen der Zarenzeit zeigten auf einem goldenem Schild einen schwarzen zweiköpfigen Adler. Es war dem Wappen des Deutschen Reiches bzw. Österreichs nicht zufällig ähnlich. Es unterstrich den Anspruch Russlands und seiner Zaren Nachfolder des Römischen Kaisertums zu sein. Der Adler trug einen roten Brustschild mit einer Darstellung des Heiligen Georg, des Schutzpatrons von Moskau. Um das Brustschild herum lag die Kette des Andreasordens und auf den Schwingen mehrere kleine Schilde, welche die verschiedenen Teile des Russischen Reichs repräsentierten. Der Adler hielt einen Reichsapfel (Erdball) und ein Zepter in seinen Fängen und trug drei Kronen. The Russian coats of arms of the tsar times showed on a golden shield a black eagle with two heads. It was not accidentally similar to the flag of the German Empire respectively of Austria. It emphasized the claim of Russia and its Tsars to be successors of the Roman imperial dignity. The eagle carryed a red chest-shield with a portrayal of Saint George – the patron saint of Moscow. Around the chest-shield was placed the necklace of the Order of Andrew an on the wings various small blazons which represented the diverse parts of the Russian Empire. The eagle held in its claws an imperial orb (globe) and a scepter and was threefold crowned.
Der Lenin-Putsch des Jahres 1917 (auch als Oktoberrevolution bezeichnet) brachte im November die Bolschwisten an die Macht. Ihre wichtigsten Symbole waren die rote Flagge, sowie Hammer und Sichel (Einheit der Werktätigen in Industrie und Landwirtschaft) und roter Stern (Gedanke der Weltrevolution, je eine Zacke steht für einen Kontinent). Alle von den Bolschwisten eingeführten Flaggen und auch Wappen basierten mehr oder weniger auf dieser Heraldik. Lenin's coup d'état of the year 1917 (also named as October Revolution) brought the bolshevists to the power in Nowember.

Their most important symbols were the red flag, as well as hammer and sickle (unity of the employees in industry and agriculture) and red star (idea of the world revolution, per one jag stands for one continent). All the by the bolshevists introduced flags and also coats of arms based mostly on that heraldry.

Die am 10.07.1918 gegründete Russische SFSR (Sowjetrussland) nahm als Wappen eine Darstellung der aufgehenden Sonne an, ergänzt um die übliche bolschewistische und kommunistische Heraldik. Das Wappen wurde in Datails immer wieder ein weinig geändert, zuletzt am 12.04.1979. Trotz politischer Reformen und dem Ausscheiden Russlands aus der Sowjetunion (08.12.1991) blieb dieses Wappen noch bis zum 30.11.1993 gültig. The on 10th of July in 1918 established Russian SFSR (Soviet Russia) adoped as coat of arms a portrayal of the rising sun completed by the usual bolshevist-communist heraldry. The coat of arms was changed a little bit repeatedly, finally on the 12th of April in 1979. Despite of political reforms and the withdraw of Russia out of the Soviet Union (8th of December 1991) that coat of arms remained as valid even to the 30th of November in 1993.
hoch/up

 

Zahlen und Fakten – Numbers and Facts:
  • Fläche:
    17 102 000 km² (2014)
  • Area:
    6 603 088 square miles (2014)
  • Einwohner:
    ca. 148 800 000 (2014)
    davon
    83% Russen (Großrussen)
    4% Tataren
    3% Ukrainer
    1,5% Tschuwaschen
    1% Baschkiren
    0,8% Weißrussen (Kleinrussen)
    0,6% Deutsche
  • Inhabitants:
    ca. 148 800 000 (2014)
    thereof
    83% Russians
    4% Tatars
    3% Ukrainians
    1,5% Chuvashians
    1% Bashkirians
    0,8% White Russians
    0,6% Germans
  • Bevölkerungsdichte:
    8,7 Ew./km²
  • Density of Population:
    23 inh./sq.mi.
  • Hauptstadt:
    Moskau (Russ.: Moskva)
    9 000 000 Ew.
  • Capital:
    Moscow (Russ.: Moskva)
    9 000 000 inh.
  • Amtssprache:
    Russisch
  • official Language:
    Russian
  • sonstige Sprachen:
    viele Sprachen nationaler Minderheiten
  • other Languages:
    various languages of national minorities
  • Währung:
    1 Rubel (Rbl.) = 100 Kopeken
  • Currency:
    1 Rubel (Rbl.) = 100 Kopeks
  • Zeitzone: (bis 28.03.2010)
    MEZ + 2 h bis + 12 h
  • Time Zone: (to 28th of March 2010)
    GMT + 3 h to + 13 h
  • Zeitzone: (ab 28.03.2010)
    MEZ + 1 h bis + 11 h
  • Time Zone: (from 28th of March 2010)
    GMT + 2 h to + 12 h
hoch/up

 

Geschichte:
Antike · Stämme der Ostslawen siedeln aus dem nördlichen Karpatenraum kommend im Raum nördlich des Schwarzen Meeres an
ab 800 · Schwedische Normannen, sogenanne Waräger, dringen über die Flüsse Memel (Neman), Westliche Dwina, Newa und Wolchow in Siedlungsraum der Ostslawen vor
862 · der Waräger Rjurik erobert die Stadt Nowgorod, der hiesige slawische Stamm der Slowenen erhebt Rjurik zum "Fürsten von Nowgorod", dieser begründet so die Nowgoroder Rus, einen normannischen Feudalstaat, und die bis 1598 herrschende Rjurik-Dynastie
862–880 · die Waräger erreichen den Dnjepr und dringen nach Süden vor
ca. 882 · die Waräger Askold und Dir erobern Kiew und gründen die Kiewer Rus, einen weiteren normannischen Feudalstaat, der Waräger Oleg, Nachfolger von Rjurik, strebt die Vereinigung von Nowgorod und Kiew an
882 · Vereinigung von Kiew und Nowgorod, Gründung des Kiewer Reichs
911 · Oleg dringt entlang des Dnjepr bis zum Schwarzen Meer vor und belagert erfolgreich Konstantinopel, die Hauptstadt des Byzantinischen Reiches, Abschluss eines Handelsvertrages mit Byzanz
962–973 · Herrschaft des Swjatoslaw im Kiewer Reich, Feldzüge gegen die slawischen Stämme der Wjatitschen, Wolynier und Drewljanen, sowie gegen Chasaren und Wolgabulgaren
988 · Wladimir der Heilige führt das Christentum ein
1019–1054 · Herrschaft von Jaroslaw dem Weisen, das Kiewer Reich entfaltet seine größte Macht und Ausdehnung, im Norden bis an das Weiße Meer, im Osten bis zur Nördlichen Dwina, Suchona, Wolga, Oka, Don, im Süden bis an das Schwarze Meer, im Westen bis zu den Karpaten und fast bis zur Weichsel, sowie bis zur heutigen Ostgrenze der Baltischen Staaten
ca. 1050–1150 · die Kumanen Erobern den Süden des Kiewer Reiches, Verlust des Zugangs zum Schwarzen Meer, Niedergang des Handels, beginnender Zerfall des Reiches
ca. 1150 · das Kiewer Reich zerfällt in mehrere Staaten, die wichtigsten: Fürstentum Wladimir-Wolynien im Westen, Rus von Nowgorod im Nordwesten, und Fürstentum Wladimir-Susdal im Nordosten, Galitsch und Kiew im Süden, Murom-Rjasan im Osten
1237 · Ankunft der Mongolen, Fall von Rjasan
1237–1238 · Eroberung von Wladimir-Susdal durch die Mongolen
1240 · Eroberung von Kiew, Wladimir-Wolynien und Galitsch durch die Mongolen, Nowgorod bleibt unbesetzt, muss jedoch den Mongolen Zugeständnisse machen, in den Folgejahren erlebt Nowgorod einen gigantischen wirtschaftlichen Aufschwung als Handels- und Hansestadt
1242 · legendäre (eher unwahrscheinliche) Schlacht auf dem Eise des Peipussees, Verhinderung der Ausbreitung des Deutschen Ordens nach Osten durch Alexander Newskij, den Herrscher von Nowgorod
ca. 1300 · Herausbildung des Fürstentums Moskau unter mongolischer Oberhoheit im Süden des ehemaligen Wladimir-Susdal
1320/1340 · die Mongolen erheben das Fürstentum Moskau zum Großfürstentum
ca. 1360 · erste Kämpfe der Russen gegen die Mongolen
1380 · erster großer Sieg der Russen über die Mongolen auf dem Schnepfenfeld am Don (Kulikowo Polje)
1425–1462 · Herrschaft des Moskauer Großfürsten Wassilij II., Vereinigung der Teilfürstentümer im Moskauer Staat
1478 · Eroberung des Füstentums Nowgorod durch das Großfürstentum Moskau (dadurch wird das Ural-Gebirge im Norden die russische Ostgrenze), Nowgorod muss den Hansebund verlassen, allmählicher wirtschaftlicher Niedergang
1480 · Ende der Tributpflicht Moskaus gegenüber den Mongolen
1484 · Eroberung des Füstentums Koselsk durch das Großfürstentum Moskau
1485 · Eroberung des Füstentums Twer durch das Großfürstentum Moskau
1494 · Eroberung des Füstentums Wjasma durch das Großfürstentum Moskau
1502 · Russische Eroberungen in Livland (Ziel: Zugang zur Ostsee) scheitern am Widerstand des Deutschen Ordens, Vertreibung des letzten Mongolischen Groß-Khans der Goldenen Horde (Große Horde), damit beginnende russische Ostexpansion
1503 · bedeutende Gebietserwerbungen des Großfürstentums Moskau von Polen-Litauen
1510 · Eroberung des Füstentums Pleskau (Pskow) durch das Großfürstentum Moskau
1515 · Eroberung der Herrschaft Smolensk durch das Großfürstentum Moskau von Polen-Litauen
1521 · Eroberung des Füstentums Rjasan durch das Großfürstentum Moskau, die russischen Großfürsten nehmen den zusätzlichen Titel "Zar" an (Caesar => Zar => Kaiser)
1547 · Großfürst Iwan IV. (der Schreckliche) wird zum Zaren gekrönt, "Geburtsstunde des Russischen Reiches"
1552 · Eroberung des mongolischen Khanats Kasan durch Russland
1558–1595 · Livländischer Krieg, Krieg um die Aufteilung des baltischen Gebiets des Deutschen Ordensstaates zwischen Russland, Polen-Litauen, Schweden und Dänemark
1558 · Eroberung des mongolischen Khanats Astrachan durch Russland, dadurch wird der Ural-Fluss im Süden die russische Ostgrenze
1561 · Ende des Deutschen Ordensstaates, Umwandlung von Kurland in ein polnisches Lehen, Abtretung Livlands an Polen, Abtretung Estlands an Schweden
1570 · der russische Großfürst (seit 1547 auch Zar) Iwan IV. (der Schreckliche) zerstört Nowgorod
1582 · Eroberung des mongolischen Khanats Sibir durch Russland, dadurch wird der Unterlauf des Jenissei-Flusses (jenseits des Ural-Gebirges) im Norden die russische Ostgrenze
1582 · Zar Iwan IV. (der Schreckliche) verzichtet auf seine Ansprüche auf Livland
1595 · Zar Iwan IV. (der Schreckliche) verzichtet auf seine Ansprüche auf Estland, Ende des Livländischen Krieges
1598 · Tod von Zar Iwan IV. (der Schreckliche), Aussterben der normannischen Rjurik-Dynastie
1598–1613 · "Zeit der Wirren (Smuta)"
1613–1645 · Herrschaft des Zaren Michael Fjodorowitsch Romanow, Stabilisierung Russlands, Ausdehnung der russischen Territorien im Osten bis zur Halbinsel Kamtschatka, Begründung der Romanow-Dynastie (bis 1917)
1648 · Bohdan Michajlowitsch Chmielnicki trennt die Ukraine von Polen ab
1654 · russisch-ukrainischer Vertrag von Perejaslawl, Anschluss der Ukraine an Russland
1654–1667 · Russisch-Polnischer Krieg, Polen muss die Ukraine östlich des Flusses Dnjepr an Russland abtreten
1689–1725 · Herrschaft von Zar Peter I. (der Große), Umwandlung Russlands in einen modernen Staat
1700–1721 · Nordischer Krieg, Dänemark, Sachsen, Polen, Russland, Preußen, Hannover gegen Schweden, Polen muss Livland an Russland abtreten, Schweden muss Estland, Ingermanland und Teile Kareliens an Russland abtreten, Russland wird osteuropäische Vormacht
1703 · Verlegung der Zarenresidenz von Moskau in das neu gebaute Sankt Petersburg
1721 · Zar Peter I. (der Große) nennt sich "Kaiser"
1731 · Russland unterwirft die nördlichen und westlichen Randgebiete des Kasachengebietes
1774–1783 · Erwerb Tauriens und der Krim vom Osmanischen Reich
1772 · Erste Polnische Teilung, Russland annektiert den Norden und Osten Weißrusslands von Polen
1793 · Zweite Polnische Teilung, Russland annektiert Weißrussland, Ost-Podlesien, Ost-Wolhynien und Podolien von Polen
1795 · Dritte Polnische Teilung, Russland annektiert Kurland, Litauen, West-Podlesien und West-Wolhynien von Polen, Russland wird europäische Großmacht
1806–1812 · russisch-türkischer Krieg
1809 · Russland erobert Finnland
1812 · Russlandfeldzug von Napoléon I. (Kaiser von Frankreich), Einmarsch in Moskau, Rückmarsch unter schwersten Verlusten, Niederlage Frankreichs
1812 · Frieden von Bukarest nach dem russisch-türkischen Krieg, der östliche Teil des rumänischen Fürstentums Moldau (zwischen den Flüssen Prut und Dnjestr) kommt unter dem Namen Bessarabien an Russland
1815 · Wiener Kongress, Neuordnung Europas nach der Ära Napoléon, das Großherzogtum Warschau wird aufgelöst und kommt als "Königreich Polen" (Kongress-Polen) an Russland, wird faktisch eine russische Provinz
1824–1853 · Russland erobert das gesamte Kasachengebiet
1828–1829 · Russisch-Türkischer Krieg, Niederlage der Türkei (Osmanisches Reich), Russland erwirbt das Donau-Delta
1853–1856 · Krimkrieg, Türkei, England, Frankreich und Sardinien gegen Russland, Niederlage Russlands, Beendigung der russischen Expansionen im Bereich des Balkans
1858 · Vertrag von Aihun, Russland erwirbt das Amurgebiet und Nordsachalin
1859–1864 · Russland annektiert Turkestan (heutiges Usbekistan)
1861 · Aufhebung der Leibeigenschaft
1865 · Russland annektiert Taschkent und Kirgisien, Bildung des Generalgouvernements Turkestan (heutiges Kasachstan), damit Anschluss an Russland
1868 · Russland annektiert Samarkand und das Chanat Buchara
1873 · Russland annektiert das Chanat Chiwa
1873–1878 · Dreikaiserabkommen zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Russland
1875 · Russland tauscht mit Japan die Kurilen-Inseln gegen Südsachalin
1876 · Russland annektiert das Chanat Kokand
1878 · Berliner Kongress, vertragliche Beendigung der russischen Expansionen im Bereich des Balkans
1881–1886 · Dreikaiservertrag zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Russland
1887 · Rückversicherungsvertrag zwischen dem Deutschen Reich und Russland
1884 · Russland annektiert Merw (Mary)
1890 · das Deutsche Reich lehnt die Verlängerung des Rückversicherungsvertrags ab, Russland beginnt sich an Frankreich zu orientieren
1893–1895 · Russland annektiert Tadschikistan
1904–1905 · russisch-japanischer Krieg, Niederlage Russlands, die russischen Truppen müssen die Mandschurei verlassen und Korea als japanische Interessensphäre anerkennen, ferner muss Russland die Halbinsel Liaotung mit dem Stützpunkt Port Arthur und Südsachalin an Japan abtreten
1905–1906 · russische bürgerliche Revolution, Russland erhält eine Verfassung
01.08.1914 · Russland löst quasi den Ersten Weltkrieg (1914–1918) aus, es erklärt Österreich-Ungarn den Krieg, aus patriotisch-nationalistischen Gefühlen heraus wird der deutsche Name der Stadt Sankt Petersburg im Jahre 1914 in Petrograd geändert
November 1914–August 1915 · Russisch-Kongresspolen wird von deutschen und österreichisch-ungarischen Truppen erobert, die deutschen und österreichisch-ungarischen Truppen können bis etwa bis auf 27° ö.L. vorrücken, sinnloser Stellungskrieg
05.11.1916 · Polen löst sich von Russland, Proklamation des Unabhängigen Königreichs Polen
12.03.1917 · bürgerliche "Februarrevolution" in Russland
15.03.1917 · Abdankung des Zaren Nikolaus II., Ende der Monarchie, Bildung einer provisorischen Regierung der Republik Russland unter Fürst Georgij Jewgenjewitsch Lwow, später unter Alexander Fjodorowitsch Kerenskij
März 1917 · die Ukraine löst sich von Russland und erklärt ihre Unabhängigkeit (bis zum 22.01.1918, dann Errichtung der Sowjetmacht)
07.11.1917 · bolschewistischer Putsch ("Oktoberrevolution"), Kommunisten unter W.I.Lenin ergreifen die Macht
06.12.1917 · Finnland löst sich von Russland und erklärt seine Unabhängigkeit
20.12.1917 · Gründung der Tscheka (Bolschewistische Geheimpolizei), Entfaltung des roten Terrors
22.12.1917 · Beginn des Friedensverhandlungen von Brest-Litowsk zwischen Russland, Österreich und dem Deutschen Reich
18.01.1918 · die Bolschewisten lösen das frei gewählte Parlament Russlands auf, in dem sie selber nur 175 von 707 Sitzen innehatten
18.02.1918 · da die Bolschewisten die Unterzeichnung des Friedens von Brest-Litowsk verzögerten, besetzten deutsche und österreichische Truppen große Teile Russlands, in etwa bis zu den Flüssen Don, Donez, Sejm, Dnjepr und Welikaja
24.02.1918 · Estland löst sich von Russland und erklärt seine Unabhängigkeit
März/April 1918 · Landung ausländischer Interventionstruppen in Murmansk (US-Amerikaner, Briten, Franzosen) und Wladiwostok (Japaner) zur Niederschlagung des Lenin-Putsches
03.03.1918 · Russland unterzeichnet den Frieden von Brest-Litowsk
25.03.1918 · Weißrussland löst sich von Russland und erklärt seine Unabhängigkeit (bis 1919, dann Errichtung der Sowjetmacht)
19.04.1918 · Litauen löst sich von Russland und erklärt seine Unabhängigkeit
25.05.1918 · das antibolschewistische Tschechoslowakische Freiwilligen-Korps nimmt bei Samara den Kampf gegen den Bolschewismus auf
26.05.1918 · Georgien löst sich von Russland und erklärt seine Unabhängigkeit als Demokratische Republik Georgien (bis 1921, dann Errichtung der Sowjetmacht)
08.06.1918 · Bildung einer bürgerlichen russischen Gegen-Regierung in Samara
10.07.1918 · Einsetzung einer neuen Verfassung, Russland wird die "Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik (RSFSR, Sowjetrussland)"
16.07.1918 · Nikolaus II. wird mit seiner gesamten Familie von Bolschewisten ermordet
11.11.1918 · Ende des Ersten Weltkriegs, die deutschen und österreichischen Truppen ziehen sich aus Sowjetrussland zurück
18.11.1918 · Lettland löst sich von Russland und erklärt seine Unabhängigkeit, Alexander Wasiljewitsch Koltschak erklärt sich in Omsk zum Reichsverweser und zum Oberkommandierenden der antibolschewistischen Truppen
1918–1922 · Bürgerkrieg zwischen bürgerlichen, monarchistischen und bolschewistischen Kräften unter Einmischung ausländischer Interventionstruppen, Sieg der bolschewistischen Kräfte, Etablierung der Sowjetmacht in ganz Russland, dieser Fakt wird bis zum Jahre 1990 etwa 80.000.000 Menschen im unmittelbaren Machtbereich der Sowjets das Leben kosten
1919–1930 · Bildung autonomer sozialistischer Nationalitätenrepubliken innerhalb von Russland (die heutigen Glieder der Russischen Föderation)
07.02.1920 · Bolschewisten ermorden Alexander Wasiljewitsch Koltschak in Irkutsk
April 1920 · polnisch-sowjetrussischer Krieg
18.03.1921 · Friede von Riga nach dem polnisch-sowjetrussischen Krieg, Polen annektiert große Gebiete Weißrusslands und der Ukraine
30.12.1922 · Gründung der Sowjetunion (UdSSR), Zusammenschluss der Sowjetrepubliken von Russland (RSFSR), Weißrussland, der Ukraine und der Transkaukasischen Föderation
31.01.1924 · neue Verfassung für Russland (im Rahmen der UdSSR), noch im selben Jahr wird Petrograd in Leningrad umbenannt
1941–1945 · Zweiter Weltkrieg, Russlandfeldzug des Deutschen Reiches, Russland hatte unter den Auswirkungen des Krieges schwer zu leiden und musste hohe Opfer bringen, Russen kämpften in großer Zahl innerhalb der Sowjetischen Truppen gegen die Deutschen, jedoch erhofften sich einige Russen (ca. 100.000-200.000) eine Befreiung vom Bolschewismus und kämpften in nationalrussischen Verbänden (RONA, ROA, RNNA), in den Reihen der Deutschen Wehrmacht, oder Spezialeinheiten auf der Seite des Deutschen Reiches
1991 · die Gebeine des Zaren Nikolaus II. und seiner Familie werden in Jekaterinburg gefunden
1991 · Leningrad erhält seinen richtigen Namen zurück, es heißt jetzt ab wieder Sankt Petersburg
08.12.1991 · Russland, die Ukraine und Weißrussland erklären sich für souverän und gründen die „Gemeinschaft Unabhängiger Staaten” (GUS)
21.12.1991 · Beitritt aller ehemaligen Sowjetrepubliken der UdSSR zur GUS (außer Georgien), endgültiges Ende der Sowjetunion
März 1992 · Föderationsvertrag mit den autonomen Gebieten und Republiken (Russische Föderation)
12.12.1993 · erste freie Wahlen seit 1917
1994 · Einmarsch russischer Truppen in die Autonome Republik Tschetschenien, welche 1991 einseitig ihre Unabhängigkeit erklärt hatte
08.06.2000 · Tschetschenien wird der unmittelbaren Präsidialverwaltung unterstellt
14.08.2000 (20.08.2000) · Zar Nikolaus II. wird von der russisch-orthodoxen Kirche heilig gesprochen
16.03.2014 · nach einem Putsch in der Ukraine: Volksabstimmung in der Republik Krim, eine überwältigende Mehrheit stimmt für einen Anschluss an Russland, am 18.03. beschließt das Parlament der Krim den Anschluss an Russland, am 20.03. beschließt das russische Parlament den Anschluss der Republik Krim an die Russische Föderation
hoch/up
History:
antiquity · tribes of the Eastern Slavs settle – coming from the Northern Carpathian Area – in the region northern the Black Sea
since 800 · Swedish Normans, so named Varegers, invade over the rivers Memel (Neman), Western Dvina, Neva and Volchov into the environment of the Eastern Slavs
862 · the Vareger Rjurik conquers the town of Nowgorod, the local Slavonic tribe of the Slovenes levies Rjurik to the "Prince of Novgorod", that establishes in this way the Rus of Novgorod, a Norman feudal state, and the until 1598 ruling Rjurik Dynasty
862–880 · the Varegers reach the Dnjepr River and advance to south
ca. 882 · the Varegers Askold and Dir conquer Kiev and establish the Rus of Kiev, a further Norman feudal state, the Vareger Oleg, successor of Rjurik, aims for the unification of Novgorod and Kiev
882 · unification of Kiev and Novgorod, establishment of the Empire of Kiev
911 · Oleg advances along Dnjepr River to the Black Sea and beleaguered successfully Constantinopel – the capital of the Byzantian Empire, making of a trade treaty with Byzantium
962–973 · reign of Svjatoslav in the Empire of Kiev, campaigns against the Slavonic tribes of the Vjatitshes, Wolynians and Drevljans, as well as against Chasars and Volga Bulgarians
988 · Vladimir the Saint introduces the Christianity
1019–1054 · reign of Yaroslav the Wise, the Empire of Kiev evolves its greatest power and dilation, in the north to the White Sea, in the East to the rivers Northern Dvina, Sukhona, Volga, Oka, Don, in the south to the Black Sea, in the west to the Carpathia Mountains and nearly to the Weichsel River, as well as to the today’s eastern border of the Baltic states
ca. 1050–1150 · the people of Kumans conquers the south of the Empire of Kiev, loss of accession to the Black Sea, decay of trading, beginning disintegration of the empire
ca. 1150 · the Empire of Kiev disintegrates in several states, the most important: Principality of Vladimir-Wolynia in the west, Rus of Novgorod in the northwest, and Principality of Vladimir-Susdal in the northeast, Galitsh and Kiev in the south, Murom-Rjasan in the east
1237 · arrival of the Mongols, fall of Rjasan
1237–1238 · conquest of Vladimir-Susdal by the Mongols
1240 · conquest of Kiew, Wladimir-Wolynia and Galitsh by the Mongols, Novgorod remains unoccupied but has to make concessions to the Mongols, in the afteryears Novgorod sees a gigantic economical boom as town of trade and town in the Hanse Confederation
1242 · legendar (rather improbable) battle on the ice of the Peipus Sea, prevention of expansion of the Teutonic Order to the east Osten by Alexander Newskij – the sovereign of Novgorod
ca. 1300 · evolution of the Principality of Moscow under Mongol supremacy in the south of the former Vladimir-Susdal
1320/1340 · the Mongols elevate the Principality of Moscow to an Grand Principality
ca. 1360 · first battles of the Russians against the Mongols
1380 · first big victory of the Russians over the Mongols on the Snipe Field upon the River Don (Kulikovo Polye)
1425–1462 · reign of the Moscow Grand Prince Wassilij II., unification of the component principalities in the state of Moscow
1478 · conquest of the Principality of Novgorod by the Grand Principality of Moscow (in this way become the Ural Mountains in the north the Russian eastern border), Novgorod has to leave the Hanse Confederation, gradual economic decay
1480 · end of the tributary of Moscow toward the Mongols
1484 · conquest of the Principality of Koselsk by the Grand Principality of Moscow
1485 · conquest of the Principality of Twer by the Grand Principality of Moscow
1494 · conquest of the Principality of Wjasma by the Grand Principality of Moscow
1502 · Russian conquests in Livland (goal: accession of the Baltic Sea) fail in the resistance of the Teutonic Order, expulsion of the last Mongol Grand-Khan of the Golden Horde (Big Horde), in this way beginning Russian Eastern Expansion
1503 · eminent earnings of territory of the Grand Principality of Moscow in Poland-Lithuania
1510 · conquest of the Principality of Pleskau (Pskov) by the Grand Principality of Moscow
1515 · conquest of the Reign of Smolensk by the Grand Principality of Moscow in Poland-Lithuania
1521 · conquest of the Principality of Rjasan by the Grand Principality of Moscow, the Russian Grand Princes adope additional the title "Tsar" (Caesar => Tsar => Kaiser [emperor])
1547 · Grand Prince Ivan IV. (the Terrible) becomes crowned to Tsar, "hour of birth of the Russian empire"
1552 · conquest of the Mongol Khanate of Kasan by Russia
1558–1595 · Livonian War, war because of the division of the Baltic area of the State of the Teutonic Order among Russia, Poland-Lithuania, Sweden and Denmark
1558 · conquest of the Mongol Khanate of Astrakhan by Russia, in this way becomes the Ural River to the eastern Russian border in the south
1561 · end of the State of the Teutonic Order, transformation of Kurland in a Polish fiefdom, ceding of Livonia to Poland, ceding of Estonia to Sweden
1570 · the Russian Grand Prince (since 1547 tsar too) Ivan IV. (the Terrible) destroys Novgorod
1582 · conquest of the Mongol Khanate of Sibir by Russia, in this way becomes the upper part of the Yenissej River (beyond the Ural Mountains) the eastern Russian border in the north
1582 · Tsar Ivan IV. (the Terrible) disclaims his demands in Livonia
1595 · Tsar Ivan IV. (the Terrible) disclaims his demands in Estonia, end of the Livonian War
1598 · death of Tsar Ivan IV. (the Terrible), vanish of the Norman Rjurik dynasty
1598–1613 · "times of confusions (Smuta)"
1613–1645 · reign of Tsar Michael Fjodorovitsh Romanov, consolidation of Russia, expansion of the Russian territories in the east until Kamchatka Peninsula, establishment of the Romanov dynasty (to 1917)
1648 · Bohdan Michajlovitsh Chmielnitski separates the Ukraine from Poland
1654 · Russian-Ukrainian Treaty of Perejaslavl, annexion of the Ukraine by Russia
1654–1667 · Russian-Polish war, Poland has to cede the Ukraine eastern the Dnjepr River to Russia
1689–1725 · reign of Tsar Peter I. (the Great), transformation of Russia in a modern state
1700–1721 · Nordic War, Denmark, Saxony, Poland, Russia, Prussia, Hannover against Sweden, Poland has to cede Livonia, Sweden has to cede Estonia, Ingermanland and parts of Karelia to Russia, Russia becomes an east european leading might
1703 · transfer of the residency of the tsar from Moscow in the new build Sankt Petersburg
1721 · Tsar Peter I. (the Great) names itself "Emperor"
1731 · Russia submits the northern and western outer territories of the Kazakh Area
1774–1783 · earning of Tauria and of the Crimean Peninsula from the Ottoman Empire
1772 · First Polish Division, Russia annexes the north and the east of Belarus (White Russia) from Poland
1793 · Second Polish Division, Russia annexes Belarus (White Russia), Eastern Podlesia, Eastern Wolhynia and Podolia from Poland
1795 · Third Polish Division, Russia annexes Kurland, Lithuania, Western Podlesia and Western Wolhynia from Poland, Russia becomes an european great power
1806–1812 · Russian-Turkish war
1809 · Russia conquers Finland
1812 · Russia-Campaign of Napoléon I. (Emperor of France), marching-in in Moscow, march back under heavy casualties, defeat of France
1812 · Peace of Bucharest after the Russian-Turkish war, the eastern part of the Romanian Principality of Moldova (between the rivers Prut and Dnjestr) comes under the name Bessarabia to Russia
29th of March 1815 · Vienna Congress, reconfiguration of Europe after the era Napoléon, the Grand Duchy of Warsaw becomes dissolved and comes as "Kingdom of Poland" (Congress-Poland) to Russia and becomes effectively a Russian province
1824–1853 · Russia conquers the whole Kazakh Area
1828–1829 · Russian-Turkish war, defeat of Turkey (Ottoman Empire), Russia earns the delta of Danube river
1853–1856 · Crimean War, Turkey, England, France and Sardinia against Russia, defeat of Russia, termination of the Russian expansions in the Balkan region
1858 · Treaty of Aihun, Russia aerns the Amur area and Northern Sakhalin Island
1859–1864 · Russia annexes Turkestan (today’s Uzbekistan)
1861 · abolition of serfdom
1865 · Russia annexes Tashkent and Kyrgyzstan, formation of the Government General of Turkestan (today’s Kazakhstan), in this way annexion by Russia
1868 · Russia annexes Samarkand and the Khanate of Bukhara
1873 · Russia annexes the Khanate of Chiva
1873–1878 · Three Emperor's Agreement between the German Empire, Austria-Hungary and Russia
1875 · Russia interchanges with Japan the Kuril Islands against Southern Sakhalin
1876 · Russia annexes the Khanate of Kokand
1878 · Berlin Congress, contractual termination of the Russian axpansions in the Balkan area
1881–1886 · Three Emperor's Treaty between the German Empire, Austria-Hungary and Russia
1887 · Reinsurance Treaty between the German Empire and Russia
1884 · Russia annexes Merw (Mary)
1890 · the German Empire rejects the renewal of the Reinsurance Treaty, Russia begins to orientate at France
1893–1895 · Russia annexes Tajikistan
1904–1905 · Russian-Japanese war, defeat of Russia, the Russian troops have to leave Manchouria and Russia has to recognize Korea as Japanese area of interests, furthermore Russia has to cede Liaotung Peninsula with Port Arthur Base and Southern Sakhalin Island to Japan
1905–1906 · Russian civil revolution, Russia gets a constitution
1st of August 1914 · Russia sparks quasi the First World War (1914–1918), it declares the war to Austria-Hungary, because of patriotic-nationalistic emotions in the year 1914 the German name of the city Sankt Petersburg becomes changed in Petrograd
November 1914–August 1915 · Russian Congress Poland becomes conquered by German and Austrian-Hungarian troops, the German and Austrian-Hungarian troops can advance to ca. 27° E.L., senseless position war
5th of November 1916 · Poland detaches from Russia, proclamation of the Independent Kingdom of Poland
12th of March 1917 · civil "Februar Revolution" in Russia
15th of March 1917 · resignation of Tsar Nikolaus II., end of monarchy, formation of a provisional government of the Republic of Russia under Prince Georgij Jevgenyewitsh Lvov, later under Alexander Fyodorowitsh Kerenskij
March 1917 · the Ukraine detaches from Russia and declares its independence (until the 22nd of January 1918, then establishment of the Soviet Power)
7th of November 1917 · bolshevist coup d’état ("October Revolution"), communists under W.I.Lenin seize the Power
6th of December 1917 · Finnland detaches from Russia and declares its independence
20th of December 1917 · establishment of the Tsheka (bolshevist secret police), beginning of the red terror
22nd of December 1917 · start of the peace negotiations of Brest-Litovsk between Russia, Austria and the German Empire
18th of January 1918 · the Bolshevists liquidate the free elected parliament of Russia in which they had only 175 of 707 seats
18th of February 1918 · because the Bolshevists retarded the signing of the Peace of Brest-Litovsk, German and Austrian-Hungarian troops occupied large parts of Russia, ca. to the rivers Don, Donez, Sejm, Dnjepr and Velikaya
24th of February 1918 · Estonia detaches from Russia and declares its independence
March/April 1918 · debarkation of foreign intervention troops in Murmansk (US-Americans, British, Frenchman) and Vladivostok (Japanese) to strike down the coup d’état of Lenin
3rd of March 1918 · Russia signes the Peace of Brest-Litovsk
25th of March 1918 · Belarus (White Russia) detaches from Russia and declares its independence (to 1919, then establishment of the Soviet Power)
19th of April 1918 · Lithuania detaches from Russia and declares its independence
25th of May 1918 · the anti-bolshevist Czechoslovak Volunteer Corps begins the fight against bolshevism near Samara
26th of May 1918 · Georgia detaches from Russia and declares its independence as Democratic Republic of Georgia (to 1921, then establishment of the Soviet Power)
8th of June 1918 · formation of a Russian civil counter-government in Samara
10th of July 1918 · appointment of a new constitution, Russia becomes the "Russian Socialistic Federative Soviet Republic (RSFSR, Soviet Russia)"
16th of July 1918 · Tsar Nikolaus II. and his whole family get murderd by Bolshevists
11th of November 1918 · end of the First World War, the German and Austrian troops withdraw from Soviet Russia
18th of November 1918 · Latvia detaches from Russia and declares its independence, Alexander Wasilyevitsch Koltshak declares itself in Omsk to the Reich Regent and to the Supreme Commander of the anti-bolshevist troops
1918–1922 · civil war between civil, monarchistic and bolshevist forces under interference by foreign intervention troops, victory of the bolshevist forces, establishment of the Soviet power in whole Russia, this fact will cost the lives of ca 80.000.000 human beings in the direct scope of power of the Soviets until the year 1990
1919–1930 · formation of autonomous socialistic republics of nationalities within Russia (the today’s members of the Russian Federation)
7th of February 1920 · Bolschevists murder Alexander Wasilyevitsch Koltshak in Irkutsk
April 1920 · Polish-Soviet Russian war
18th of March 1921 · Peace of Riga after the Polish-Soviet Russian war, Poland annexes large parts of Belarus (White Russia) and of the Ukraine
30th of December 1922 · foundation of the Soviet Union (USSR), combination of the Soviet Republics of Russia (RSFSR), Belarus (White Russia), Ukraine and of the Transcaucasian Federation
31st of January 1924 · new constitution for Russia (in the framework of USSR), in the same year Petrograd becomes renamed in Leningrad
1941–1945 · Second World War, Russia Campaign of the German Empire, Russia had heavyly to suffer under the effects of the war and has to give a high number of victims, Russians fought in high numbers within the Soviet troops against the Germans, but some Russians (ca. 100.000–200.000) hoped for a liberation from the bolshevism and fought within national Russian units (RONA, ROA, RNNA), or within the lines of the German War Might, or within special units by the hands of the German Empire
1991 · the remains of Tsar Nikolaus II. and his family get found in Yekaterinburg
1991 · Leningrad gets back its right name, from now on its name is Sankt Petersburg again
8th of December 1991 · Russia, Ukraine and Belarus (White Russia) declare themselves for sovereign and establish the „Commonwealth of Independent States” (CIS)
21st of December 1991 · joining of all former Soviet Republics of the USSR to the CIS (except Georgia), irrevocable end of the Soviet Union
March 1992 · Federation Treaty with the autonomous territories and republics (Russian Federation)
12th of December 1993 · first free elections since 1917
1994 · invasion of Russian troops in the Autonomous Republic of Chetchenia, which had declared unilaterally in 1991 its independence
8th of June 2000 · Chetchenia gets subordinated under direct presidial administration
14th of August 2000 (20th of August 2000) · Tsar Nikolaus II. becomes canonized by the Russian-Orthodox Church
16th of March in 2014 · after a coup in the Ukraine: referendum in the Republic of Crimea, an overwhelming majority votes in favor of a connection to Russia, on 18th of March the parliament of Crimea decides the affiliation to Russia, on 20th of March the parliament of Russia decides the affiliation of the Republic of Crimea to the Russian Federation
hoch/up

 

Ursprung des Landesnamens: Origin of the Country's Name:
Der Name "Russland" geht auf die Staatsbezeichnung der mittelalterlichen Russischen Staaten zurück, die "Rus". Über die Bedeutung des Wortes "Rus" sind zwei Theorien bekannt:
1.) "Rus" geht auf das germanische Wort für "Rot" zurück, und bezieht sich auf die rotblonden Haare der Normannen, der Urväter des russischen Staates.
2.) "Rus" geht auf das germanische Wort für "Ruderer" zurück, die Finnen nennen die Schweden bis heute "Ruotsi".
The name "Russia" has its roots in the medieval name of the Russian states – the "Rus". About the meaning of the word "Rus" are known two theories:

1st) "Rus" goes back to the teutonic word for "red" and refers to the strawberry blond hair of the Normans – the ancestors of the Russian state.
2nd) "Rus" goes back to the teutonic word for "oarsmen, the Finnen nennen die Schweden bis heute "Ruotsi".

hoch/up

 

Mit freundlicher
Untersützung von:
Kindly supported by:

Jürgen Zens, Edeltraud B.,

 

 

Zur Startseite hier klicken